ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Anleitung zum öl wechsel gesucht

Anleitung zum öl wechsel gesucht

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 5. September 2012 um 23:15

für alle die eine anleitung brauchen

 

Bevor ich anfange irgendwas zu machen, sollte man den Öldeckel öffnen und / oder den Ölmessstab mal ziehen. Dadurch läuft das Öl gleich beim Ablassen schneller ab. Am Besten, den Öldeckel, wie auf dem Bild zu sehen, einfach mal abmachen und offen lassen.

 

Wenn der Öldeckel ab ist, sollte man den Unterbodenschutz wegnehmen um an die Ölwanne zu kommen, denn da befindet sich die Ölablassschraube.

 

Auf dem Bild kann man die Ölablassschraube sehen. Diese befindet sich an der Ölwanne und ist kaum zu übersehen, wenn man den Unterbodenschutz abnimmt.

 

Wie auf dem Bild zu sehen, Nuss auf die Knarre und Schraube lösen. Hierbei muss man sehr genau aufpassen, dass man die Schraube nicht komplett aus dem Gewinde dreht, da dann ja das Öl einfach nur so raus läuft. Ich habe leider kein Foto gemacht von einer Ölwanne, doch diese ist jetzt ganz sinnvoll, denn man muss das Öl ja auch auffangen. Ich habe für den Wechsel eine Ölauffangwanne aus der Werkstatt genommen. Wie gesagt, mit viel Gefühl und Liebe die Schraube lösen und dann am Besten von Hand rausschrauben und dabei die Schraube gegen das Gewinde drücken, so verhindert ihr ein Ausströmen des Öls.

 

Hier kann man sehen, wie das Öl ausläuft. Öl auffangen nicht vergessen. Hier, wie oben schon erwähnt, eine Ölwanne oder einen Auffangbehälter drunter stellen.

 

Nun warten bis das ganze Öl abgelaufen ist. Das kann ca. eine Minute dauern, aber ihr werdet selber dann schon sehen und merken wann Schluss ist.

 

So, nun kann man die Ölablassschraube wieder eindrehen und fest ziehen. Auf dem Bild kann man sehen, dass ich einen neuen Kupferring, der die Aufgabe des Abdichten übernimmt, genommen habe. Das ist nicht dringend notwendig, wenn ihr keinen neunen Kupferring zur Hand habt, ich habe aber einen genommen. Ich bin mir nicht sicher, aber bei einigen Fahrzeugen ist kein Kupferring die Dichtung, sondern ein Papierring, aber naja, müsst ihr dann mal gucken.

 

So, nun kommen wir zu dem Ölfilter. Der Ölfilter befindet sich über der linken Antriebswelle. Dies kann man auf den zwei Bildern ganz gut sehen. Zum Ölfilter muss man sagen, dass es ganz wichtig ist, auch da ist noch Öl drin, also die Ölwanne nicht wegstellen!

 

So, hier kann man den Ölfilter noch mal genauer sehen.

 

Nun kann man mit zwei Werkzeugen vorgehen. Ich habe einfach mal beide Bilder gemacht um euch die beiden Optionen anzuzeigen. Für jeden Ölfilter, gibt es eine Ölfilterkappe, doch ich denke mal, dass nicht viele von euch eine Ölfilterkappe zu Hause haben. Die andere Option ist ein Ölfilterschlüssel, dieser ist nicht teuer und ich denke mal, dass diesen viele von euch zu Hause haben. Auf jeden Fall zuerst das Foto mit der Ölfilterkappe und dann das Foto mit dem Ölfilterschlüssel.

 

Hier könnt ihr den Ölfilterschlüssel sehen und wie ich diesen angebracht habe. Beachtet bitte, der Ölfilter wird links herum abgedreht (also gegen den Uhrzeigersinn).

 

Wenn ihr den Ölfilter abgeschraubt habt, müsst ihr ein bisschen aufpassen, da wie auch schon oben erwähnt sich in diesem noch Öl befindet. Ein wenig Öl wird wahrscheinlich am Getriebe oder am Motorblock langlaufen, das ist unvermeidlich. Hier nachher mit einem Lappen oder ein bisschen Bremsenreiniger sauber machen. Das müsste dann reichen. Auf dem Bild könnt ihr dann sehen, wie es aussieht, wenn der Ölfilter ausgebaut ist.

 

Nun bei dem neuen Ölfilter und das ist ganz wichtig, den Gummiring, der das Öl davon abhält auszutreten, mit ein wenig Öl, hier kann man das alte Öl für benutzen, einreiben bzw. einschmieren. Ich habe das auf den nächsten Fotos mal vorgemacht.

 

Den Gummidichtring hier mit Öl einschmieren.

 

Nun den neuen Ölfilter wieder in seine Positsion eindrehen und festziehen. Hier muss das ganze so aussehen, wie vor dem Ausbau. Dafür könnt ihr euch die Bilder 8 und 9 noch einmal ansehen. Wenn ihr das alles gemacht habt, dann nochmal im Kopf alle Schritte ddurchgehen. Ölablassschraube wieder fest? Ölfilter eingeschmiert und wieder festgedreht? Wenn ja, dann könnt ihr das Auto wieder ablassen oder auch drunter wieder her kriechen.

 

Nun kommt eigentlich der letzte Schritt. Neues Öl wieder einfüllen. In den Technischen Informationen könnt ihr hier auf AuMoto euch angucken, wieviel Öl für euer Fahrzeug nachgekippt werden muss. Wie auf dem Bild zu erkennen, habe ich einen Trichter benutz, damit kein Öl daneben läuft.

 

An dem Ölmessstab könnt ihr dann gucken wieviel Öl ihr nun eingekippt habt und ob es reicht. Ich habe euch eine Hilfslinie auf den Ölmessstab eingezeichnet. Bis dahin muss das Öl optimalerweise stehen.

 

So, ich wünsche euch viel Spaß beim Ölwechsel und lasst euch nicht von der Menge der Bilder schocken.

297
298-small
301-small
+7
Beste Antwort im Thema

deine Anleitung ist nett gemeint, aber unvollständig/fehlerhaft.

-Öl ablassen dauert wesentlich länger als ne Minute.

-der Motor sollte vorher warm gefahren sein.

-der ÖlFilter sitzt bei vielen Motoren woanders

-nach dem befüllen muss der Motor 1-2 Minuten laufen, damit auch der Ölfilter gefüllt wird, danach nochmal auffüllen.

-eine neue Dichtung oder Ablassschraube ist immer zu empfehlen, da das Altteil undicht sein kann.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

deine Anleitung ist nett gemeint, aber unvollständig/fehlerhaft.

-Öl ablassen dauert wesentlich länger als ne Minute.

-der Motor sollte vorher warm gefahren sein.

-der ÖlFilter sitzt bei vielen Motoren woanders

-nach dem befüllen muss der Motor 1-2 Minuten laufen, damit auch der Ölfilter gefüllt wird, danach nochmal auffüllen.

-eine neue Dichtung oder Ablassschraube ist immer zu empfehlen, da das Altteil undicht sein kann.

Der Tip mit AuMoto ist auch nicht so gut, die Daten für meinen (Schlüsselnummer 0588 694) stimmen z.B. nicht.

Steuerkette, 4 Ventiele pro Zylinder und nur 4,5 Liter Öl mit Filter, sowie 2,4 Liter Getriebeöl beim Automatik?

Das ist jetzt nur das was ich beim kurzen überfliegen festgestellt habe.

Ich wäre bei den Angaben vorsichtig.

Wenn man eine Anleitung für ein Öffentliches Forum schreiben möchte, sollte man diese vorher einmal in ein Word Dokument schreiben und mit der Rechtschreibung und Grammatik Prüfung drüber gehen.

Liest sich zum Teil sehr schwierig wegen doppelformulierungen !

Schade, sehr nett gemeint aber unvollständig und zu allgemein ,da es mehr als nur Deinen Wagen Typ in dieser Gruppe gibt.

Mfg Senti

Noch eine kleine Anmerkung, ich würde den Öldeckel oben auch nicht komplett weg lassen, aus Angst, dass da was reinfallen könnte.

Auf machen und drauf liegen lassen würd sicher auch genügen.

Und den Gummidichtring vom Ölfilter muss man auch nicht zwingend einölen, ging zumindest bei mir auch immer ohne.

Zitat:

Original geschrieben von tomy79

Noch eine kleine Anmerkung, ich würde den Öldeckel oben auch nicht komplett weg lassen, aus Angst, dass da was reinfallen könnte.

Auf machen und drauf liegen lassen würd sicher auch genügen.

Und den Gummidichtring vom Ölfilter muss man auch nicht zwingend einölen, ging zumindest bei mir auch immer ohne.

Der Filter wird nur Handfest angedreht ,ein einölen ist daher sinnvoll !

Zitat:

Original geschrieben von derSentinel

Der Filter wird nur Handfest angedreht ,ein einölen ist daher sinnvoll !

Könnte sogar notwendig sein, damit das Anzugsmoment nicht zu früh erreicht wird. Mit geölter Dichtung dreht man den Filter noch ein Stück weiter als mit trockener Dichtung...

Der wird angeknallt, bis Wasser rauskommt:D:rolleyes:

Nein, schmarrn, ich revidiere meine Aussage, man sollte den Gummiring doch einölen und dann handfest anziehen oder wenn man es 1000% machen möchte, auch gern mit Drehmoment.

Der Ring könnte sich trocken ja aufdrehen und kaputt gehen, dann wäre der Filter undicht.

dichtung IMMER ölen ist richtig

ansonsten gibt es die dichtung für die ablassschraube nicht einzeln....daher eine neue schraube nehmen, da ist die dichtung mit drauf

mfg heiko

Themenstarteram 6. September 2012 um 9:25

es war mir so klar das ihr wieder zu viele kluk scheißen werden

aber egal ich habe als ich einen öl wechsel machen wolte nur diese anleitung gefunden

und da dachte ich mir be fohr einer ein scheiß macht stehll ich die weiteren personen zu verfügung

aber danke euch ist sie ja jetzt für alle gut gemacht oder nicht : )

und das ist doch besser als nix

"Kluk" wird hier sowieso nicht gesch...

Klugscheißen hin oder her - hauptsache am Ende steht hier eine brauchbare Anleitung, mit der auch ein ahnungsloser was anfangen kann. Wenn an der ersten Anleitung was falsch ist, lässt sich dies ja ergänzen/korrigieren - dafür ist das ja ein Forum hier.

 

Die Kritiken waren ja doch recht freundlich formuliert - und eben an den bemängelten Punkten berechtigt und daher schon hilfreich für jemanden, der auf diese Anleitung angewiesen ist und sie 1:1 umsetzen will.

Zitat:

Original geschrieben von stanie09

es war mir so klar das ihr wieder zu viele kluk scheißen werden

Wer Fehler macht, muss auch mit Korrekturen rechnen. Das Leben ist hart... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von willywacken

Zitat:

Original geschrieben von stanie09

es war mir so klar das ihr wieder zu viele kluk scheißen werden

Wer Fehler macht, muss auch mit Korrekturen rechnen. Das Leben ist hart... :rolleyes:

Wobei ich "gluck" noch besser find:D

Spass muss sein...immer nur über blöde Ventile reden ist ja auch öde.

Zitat:

Original geschrieben von ReCoNtY

Klugscheißen hin oder her - hauptsache am Ende steht hier eine brauchbare Anleitung, mit der auch ein ahnungsloser was anfangen kann.

Wenn ein Ahnungsloser sich an diese Anleitung hält, besorgt der sich erstmal einen Schaber um den Unterbodenschutz zu entfernen :D

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Anleitung zum öl wechsel gesucht