ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Anleitung Rückfahrkamera nachrüsten

Anleitung Rückfahrkamera nachrüsten

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 2. Januar 2015 um 13:22

Servus. Ich habe vor kurzem bei meinem Golf 7 GTI Bj. 06/2013 die Original Rückfahrkamera nachgerüstet und wollte jetzt gerne meine Erfahrung mit euch teilen, bzw euch unterstützen und beraten falls ihr auch mit dem Gedanken spielt.

Benötigt wird folgendes:

- Original Nachrüstsatz von VW (5G9 054 634) für 319€

- Wasserablaufschlauch da dieser im Set leider fehlt (510 827 861) 2,80€

- VCDS oder ihr fahrt zum Freundlichen und lasst es da codieren

Zum Einbau:

Im Nachrüstzsatz ist wirklich alles dabei was man benötigt, jedoch habe ich mich entschieden anstatt die mitgelieferten "Quetschschrumpfverbinder" lieber zu löten und mit Schrumpfschlauch zu isolieren. Erschien mir sicherer, zudem hatte ich keine geeigente Zange zum verquetschen zur Hand. Ansonsten habe ich mich in allen Punkten an die Anleitung gehalten.

Zum Ende jedoch stand ich nochmal vor einem riesigen Problem. Die Weiße Einzelader (Spannungsversorgung 12+), welche am Sicherungskasten am Steckplatz 18 eingesteckt werden sollte. Ich bekam den Sicherungskasten ums Verrecken nicht unterm Amaturenbrett raus und konnte somit auch die Verriegelung nicht herraus ziehen. Deswegen habe ich die Leitung vorerst am Steuergerät für Informationselektronik (da wo auch die Masse abgegriffen wird) angeklemmt. Ich weiß, das ist Pfusch, wegen der selektivität der Absicherung, aber ich werde das die nächsten Tage noch umbauen, sobald ich weiß wie ich den Sicherungskasten heraus bekomme. Im Elsawin wird geschrieben, dass man sie Schalttafel ausbauen muss, in der Nachrüstanleitung steht aber als Hinweis, dass es nicht nötig ist!

Wenn mir da noch jemand helfen kann wär ich sehr dankbar! :)

Das Codieren:

Zum Schluss wenn dann alles fertig eingebaut ist muss die Kamera noch codiert werden. Es gibt zwei Möglichkeiten dies zu tuen.

Variante 1:

Man fährt zum Freundlichen des Vertrauens und und lässt die Kamera über den jeweiligen Maßnahmencode online freischalten. Sprich die Kamera wird dem Fahrzeug (FIN) zugeordnet und auch in der Ausstattungsliste angezeigt. Ich habe beim meinem Händler nachgefragt und dieser sagt, wenn ich die Kamera selbst einbaue würde er es nicht über den Maßnahmencode freischalten, da er nicht gewährleisten kann, dass alles korrekt verbaut wurde. Deswegen habe ich mich für Variante 2 entschieden und es mit meinem VCDS selbst codiert.

Variante 2:

Codieren mit VCDS ist wirklich easy und sollte jeder hinbekommen:

STG 10 Einparkhilfe --> Codieren --> Byte 02 Bit 4 auf 1

STG 5F Informationselektrinik --> Codieren --> Byte 19 Bit 4 auf 1

Zum Schluss noch die Anleitung als PDF im Anhang. Einbauzeit betrug bei mir ca. 4 Stunden.

LG Jaschkopf

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Januar 2015 um 13:22

Servus. Ich habe vor kurzem bei meinem Golf 7 GTI Bj. 06/2013 die Original Rückfahrkamera nachgerüstet und wollte jetzt gerne meine Erfahrung mit euch teilen, bzw euch unterstützen und beraten falls ihr auch mit dem Gedanken spielt.

Benötigt wird folgendes:

- Original Nachrüstsatz von VW (5G9 054 634) für 319€

- Wasserablaufschlauch da dieser im Set leider fehlt (510 827 861) 2,80€

- VCDS oder ihr fahrt zum Freundlichen und lasst es da codieren

Zum Einbau:

Im Nachrüstzsatz ist wirklich alles dabei was man benötigt, jedoch habe ich mich entschieden anstatt die mitgelieferten "Quetschschrumpfverbinder" lieber zu löten und mit Schrumpfschlauch zu isolieren. Erschien mir sicherer, zudem hatte ich keine geeigente Zange zum verquetschen zur Hand. Ansonsten habe ich mich in allen Punkten an die Anleitung gehalten.

Zum Ende jedoch stand ich nochmal vor einem riesigen Problem. Die Weiße Einzelader (Spannungsversorgung 12+), welche am Sicherungskasten am Steckplatz 18 eingesteckt werden sollte. Ich bekam den Sicherungskasten ums Verrecken nicht unterm Amaturenbrett raus und konnte somit auch die Verriegelung nicht herraus ziehen. Deswegen habe ich die Leitung vorerst am Steuergerät für Informationselektronik (da wo auch die Masse abgegriffen wird) angeklemmt. Ich weiß, das ist Pfusch, wegen der selektivität der Absicherung, aber ich werde das die nächsten Tage noch umbauen, sobald ich weiß wie ich den Sicherungskasten heraus bekomme. Im Elsawin wird geschrieben, dass man sie Schalttafel ausbauen muss, in der Nachrüstanleitung steht aber als Hinweis, dass es nicht nötig ist!

Wenn mir da noch jemand helfen kann wär ich sehr dankbar! :)

Das Codieren:

Zum Schluss wenn dann alles fertig eingebaut ist muss die Kamera noch codiert werden. Es gibt zwei Möglichkeiten dies zu tuen.

Variante 1:

Man fährt zum Freundlichen des Vertrauens und und lässt die Kamera über den jeweiligen Maßnahmencode online freischalten. Sprich die Kamera wird dem Fahrzeug (FIN) zugeordnet und auch in der Ausstattungsliste angezeigt. Ich habe beim meinem Händler nachgefragt und dieser sagt, wenn ich die Kamera selbst einbaue würde er es nicht über den Maßnahmencode freischalten, da er nicht gewährleisten kann, dass alles korrekt verbaut wurde. Deswegen habe ich mich für Variante 2 entschieden und es mit meinem VCDS selbst codiert.

Variante 2:

Codieren mit VCDS ist wirklich easy und sollte jeder hinbekommen:

STG 10 Einparkhilfe --> Codieren --> Byte 02 Bit 4 auf 1

STG 5F Informationselektrinik --> Codieren --> Byte 19 Bit 4 auf 1

Zum Schluss noch die Anleitung als PDF im Anhang. Einbauzeit betrug bei mir ca. 4 Stunden.

LG Jaschkopf

434 weitere Antworten
Ähnliche Themen
434 Antworten

Hallo Jaschkopf......

Danke dir für die gute Einbauanleitung....

 

Mit freundlichen Grüßen Paule

Danke, sehr gute Anleitung bin begeistert ,ich glaub jetzt wage ich mich auch demnächst dran.

Geht das ganze auch beim Variant? Reicht die Länge des Kabelbaums?

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 14:57

Für den Variant gibt es eine andere Teilenummer mit einem längeren Kabelsatz. Ich mache mich nochmal Schlau und stelle dann eine Auflistung der Teilenummern hier ein.

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 16:42

Hab noch einen kleinen Nachtrag:

Ich hab beim anbauen der Kofferraumverkleidung einige dieser Metallklammern verbogen, bzw abgebrochen. Für alle die das selbe Problem haben sind hier die Teilenummern:

Klammer 14,5: 4A0 867 276 B (6x)

Clip: 1J6 867 276 (4x)

 

Hier nochmal alle Teilenummern für die verschiedenen Nachrüstsätze:

5G1 054 634 (Limosine Linkslenker)

5G2 054 634 (Limosine Rechtslenker)

5G9 054 634 (Variant Linkslenker)

5G9 054 634 A (Variant Rechtslenker)

Somit hab ich unwissentlich schon den Nachrüstsatz für den Variant in meinem 3-Türer verbaut :D

Muss man beim Variant nicht noch mehr Verkleidungen abbauen? Beim Einbau des P&P Helix muss man auch die Plastik Verkleidung und Stufe im Kofferraum ausbauen, um das Kabel des Subwofer aus DSM Kofferraum unter der Rücksitzbank auf die rechte Seite zu bekommen.

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 20:12

Ist ne gute Frage, kann ich dir leider nicht genau sagen weil ich noch in keinem Variant drin gesessen habe. Theoretisch müsste die Anleitung aus meinem Set laut Teilenummer ja für den Variant sein. Vermutlich gibts nur die eine Anleitung für alle Sets. Also theoretisch musst du das Kabel aus der Heckklappe durch den Schlauch am Dachhimmel lang zur C/D-Säule, dann da runter und auf der Beifahrerseite nach vorne verlegen. Also müssen alle verkleidungen auf dieser Seite ab.

Ich hab bei mir ein bisschen getrixt und mir gespart die hintere Seitenverkleidung (Bereich Rücksitzbank) auszubauen. Da konnte man es mit ein bisschen fummeln so durchschieben und von unten dann raus ziehen.

OK. Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. HastbDu Dir die ganzen ELSA Dokumente, die in der Anleitung genannt sind, vorher bei elsaWin runtergeladen?

am 4. Januar 2015 um 8:43

Jaschkopf hast du zufällig ein paar Bilder gemacht ?

 

Gruß

Gute Frage! Die würden mich auch interessieren.

am 5. Januar 2015 um 13:47

Zitat:

@Jaschkopf schrieb am 2. Januar 2015 um 13:22:34 Uhr:

Servus. Ich habe vor kurzem bei meinem Golf 7 GTI Bj. 06/2013 die Original Rückfahrkamera nachgerüstet und wollte jetzt gerne meine Erfahrung mit euch teilen, bzw euch unterstützen und beraten falls ihr auch mit dem Gedanken spielt.

Benötigt wird folgendes:

- Original Nachrüstsatz von VW (5G9 054 634) für 319€

- Wasserablaufschlauch da dieser im Set leider fehlt (510 827 861) 2,80€

- VCDS oder ihr fahrt zum Freundlichen und lasst es da codieren

Zum Einbau:

Im Nachrüstzsatz ist wirklich alles dabei was man benötigt, jedoch habe ich mich entschieden anstatt die mitgelieferten "Quetschschrumpfverbinder" lieber zu löten und mit Schrumpfschlauch zu isolieren. Erschien mir sicherer, zudem hatte ich keine geeigente Zange zum verquetschen zur Hand. Ansonsten habe ich mich in allen Punkten an die Anleitung gehalten.

Zum Ende jedoch stand ich nochmal vor einem riesigen Problem. Die Weiße Einzelader (Spannungsversorgung 12+), welche am Sicherungskasten am Steckplatz 18 eingesteckt werden sollte. Ich bekam den Sicherungskasten ums Verrecken nicht unterm Amaturenbrett raus und konnte somit auch die Verriegelung nicht herraus ziehen. Deswegen habe ich die Leitung vorerst am Steuergerät für Informationselektronik (da wo auch die Masse abgegriffen wird) angeklemmt. Ich weiß, das ist Pfusch, wegen der selektivität der Absicherung, aber ich werde das die nächsten Tage noch umbauen, sobald ich weiß wie ich den Sicherungskasten heraus bekomme. Im Elsawin wird geschrieben, dass man sie Schalttafel ausbauen muss, in der Nachrüstanleitung steht aber als Hinweis, dass es nicht nötig ist!

Wenn mir da noch jemand helfen kann wär ich sehr dankbar! :)

Das Codieren:

Zum Schluss wenn dann alles fertig eingebaut ist muss die Kamera noch codiert werden. Es gibt zwei Möglichkeiten dies zu tuen.

Variante 1:

Man fährt zum Freundlichen des Vertrauens und und lässt die Kamera über den jeweiligen Maßnahmencode online freischalten. Sprich die Kamera wird dem Fahrzeug (FIN) zugeordnet und auch in der Ausstattungsliste angezeigt. Ich habe beim meinem Händler nachgefragt und dieser sagt, wenn ich die Kamera selbst einbaue würde er es nicht über den Maßnahmencode freischalten, da er nicht gewährleisten kann, dass alles korrekt verbaut wurde. Deswegen habe ich mich für Variante 2 entschieden und es mit meinem VCDS selbst codiert.

Variante 2:

Codieren mit VCDS ist wirklich easy und sollte jeder hinbekommen:

STG 10 Einparkhilfe --> Codieren --> Byte 02 Bit 4 auf 1

STG 5F Informationselektrinik --> Codieren --> Byte 19 Bit 4 auf 1

Zum Schluss noch die Anleitung als PDF im Anhang. Einbauzeit betrug bei mir ca. 4 Stunden.

LG Jaschkopf

Moin,

ich habe gestern oder viel mehr in 2 Tagen die Rückfahrkamera Nachgerüstet. Ohne Reparaturleitfäden ist das schon so eine Sache, man gut das ich die hatte. Ansonsten ist das nur ein Rätseln wie was demontiert werden muss.

So nun zu der weißen Ader die in den Sicherungskasten am Steckplatz 18 montiert werden muss. Das hat mich Satte 2 Stunden gekostet und viel fummelei und das noch in ziemlicher Dunkelheit und kälte. Man gut das ich von der Nachrüstung der FPA noch alles offen hatte auf der Fahrerseite.

Als erstes Vorher unbedingt die Batterie abklemmen !!!.

Danach demontiert man die Schalttafelabdeckung, mit allen dazugehörigen Teilen die dafür demontiert werden müssen, der Knie Airbag muss auch demontiert werden.

Dann sieht man den Sicherungskasten so ziemlich offen, diesen kann man mit 3 Klipsen wie in der Beschreibung nach vorne ziehen, bloß leider geht dieser nicht ganz raus. Da begann das Rätseln für mich.

Ich habe dann die 3 Schrauben von dem Halter des Sicherungskasten gelöst, die dicke + Leitung die unten dran gesteckt ist, abgemacht. Die Sicherungen die etwas höher sind rausgenommen, waren bei mir 4 Stück. Den ganzen Halter des Sicherungskasten soweit wie es geht nach hinten gedrückt, ist halt durch die Kabel sehr eng, man hat da kaum Platz.

Danach den Sicherungskasten an den 3 Klipsen nach vorne ziehen und mit viel Probieren und drücken nach unten schwenken, nun hat man ein bißchen Platz um das Kabel zu montieren.

Die seitliche Verriegelung ist nicht gerade standfest, habe natürlich gleich den pinken Halter zum ziehen der Verriegelung abgebrochen, kann auch an der Kälte gelegen haben, also sehr Vorsichtig sein. Danach kannst man die weiße Leitung rein stecken und wieder verriegeln. Man muss natürlich aufpassen das man keine andere Ader rauszieht.

Nach dem ich alles wieder montiert habe und die Batterie angeklemmt habe, startete ich den Motor, da habe ich erst einmal einen Schock bekommen, 6 Fehlermeldungen standen an. Die Batterie war 6 Stunden abgeklemmt, diese gingen dann aber nach und nach wieder weg, warum das so war keine Ahnung.

Ich hoffe ich konnte ein bißchen weiter helfen. Auf jeden Fall war es schon ganz schön kniffig alles zu montieren. Die Anleitung ist natürlich ohne Gewähr ;-).

Trotzdem hat es Spaß gemacht und ich habe eine Menge Geld gespart.

Grüße Lattenleger

Das ganze Zeug ist nicht dafür gemacht, später mal etwas nachzurüsten. Dabei könnte es so einfach sein, wenn man ein bisschen mehr Platz spendieren würde.

Das mit der Batterie ist normal. Nach ein paar Meter fahren gehen die Fehlermeldungen von alleine wieder weg.

Themenstarteram 5. Januar 2015 um 21:20

Servus. Habe immer mal wieder ins ElsaWIN rein geguckt wenn ich nicht weiter kam. Bilder hab ich leider keine gemacht... Habe mich erst im nachhinein spontan dazu entschieden es hier zu veröffentlichen.

Mich würde jetzt noch Interessieren wie Lattenleger jetzt die Verriegelung aus dem Sicherungskasten raus bekommen hat nachdem der Hebel abgebrochen war. Genau das selbe Problem habe ich jetzt auch.

Wenn die Batterie ab geklemmt ist, ist es ganz normal das jede Menge Fehler anstehen. Ich hatte z.B. auch "Proaktiver Insassenschutz nicht verfügbar" oder "Reifendruckkontrolle nicht verfügbar". Habe dann erstmal mit VCDS alles gelöscht was raus ging. Der Rest hat sich dann von Selbst quittiert nach ein paar Metern Probefahrt.

Wer noch Hilfestellungen ausem ElsaWIN braucht kann mich gerne per PN anschreiben, dann kann ich die Anleitungen bereitstellen.

LG Jaschkopf

am 6. Januar 2015 um 15:52

Hallo zusammen

Ich möchte bei meinem Golf 7 Variant mit Composition Media auch die Rückfahrkamera einbauen.Was mich jetzt interesieren würde wäre wie seit Ihr vom Kofferraum nach vorne zum Media Steuergerät gegangen?

Über den Himmel oder unterm Teppich entlang?

Bzw wie seit Ihr mit der einen Leitung zur klemme 18 gefahren?

Muss da das Amaturenbrett teilweise abgebaut werden?

Grüße Matthias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Anleitung Rückfahrkamera nachrüsten