ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Anhaltende Elektronik-Probleme (Pre Sense, Abstandswarnung, Scheinwerfer rechts, Abgaskontrolleuchte

Anhaltende Elektronik-Probleme (Pre Sense, Abstandswarnung, Scheinwerfer rechts, Abgaskontrolleuchte

Audi A4 B9/8W Allroad
Themenstarteram 3. Oktober 2021 um 14:52

Hallo zusammen!

Ich fahre meinen A4 Allrad Quattro seit 2 Jahren; ich habe ihn als Jahreswagen (Werksdienstwagen) gekauft.

In 03/2021 wurde nach wiederholten Problemen mit dem Start meiner Standheizung die Batterie gewechselt; eingebaut wurde eine Batterie mit Teilenummer 000915105CF.

Seit Mitte des Jahres habe ich Elektronikprobleme, die sporadisch auftreten, meistens dann einige Tage anhalten und dann wieder weg sind.

Ich bekomme folgende Fehlermeldungen:

Pre Sense defekt

Abstandswarner defekt

Scheinwerfer rechts defekt (der Scheinwerfer flackert dann, d.h. er geht in kurzen Abständen an und aus. Zusätzlich macht der Scheinwerfer oder ggf. die automatische Höhenverstellung 'Geräusche'; diese sind hörbar, nachdem ich das Auto ausgestellt habe bis zum Verriegeln.

Die Fehler treten dann i.d.R in Kombination auf.

Nach einiger Zeit leuchtet dann noch die Abgskontrolleuchte.

Ich war bereits 2 X in der Werkstatt.

Das erste Mal konnte nichts akutes festgestellt werden. Mir wurde geraten, die Sensoren sauber zu halten.

Das zweite Mal wurde eine Diagnose/Fehlersuche gestartet. Die Aussage war, dass die Fehler auf eine temporär zu geringe Versorgungsspannung hindeuten würden. Nach 2 Tagen in der Werkstatt waren die Fehler nicht mehr da und ich habe das Auto wieder abgeholt.

Vor vier Tagen ist der Fehler wieder aufgetreten und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Wie gesagt, die Fehler verschwinden immer nach einigen Tagen. Dann ist alles wie nue. Auch der Scheinwerfer leuchtet wie er soll.

Für Hinweise, Tipps etc. wäre ich sehr dankbar. Ich möchte noch erwähnen, dass ich technisch gesehen wohl auf der Seite der Amateure stehe; sehr mit also nach, wenn ich mich ggf. unpräzise ausgedrückt kt haben sollte.

P.s.: Ich habe zunächst die Suchen Funktion genutzt. Hier und da hatten User Problem, die zumindest ähnlich waren. Dort war dann die Rede davon, dass Steuerungssoftware geupdatet wurde.

Ähnliche Themen
4 Antworten

Hier wäre ggf. eine Aufstellung der genauen Fehlercodes hilfreich. Wobei es sich nach Problemen mit der Spannungsversorgung anhört.

Evtl Problem mit dem zentralen Gateway oder busstörung würde ich jetzt mal so tippen

Falls die Standheizung oder Standlüftung bei warmen Temerpaturen eine zeitlang öfters bzw. regelmäßig benutzt wird, gilt folgende Faustregel um eine temporäre Unterspannung zu vermeiden: Maximale Vorheizzeit = anschließende Fahrzeit. Das Gebläse zieht während der Standheizphase Strom aus Deiner Batterie (läuft es zu Beginn auf hoher Stufe, um so mehr) Hat es keine Regelung, sondern läuft auf höchster Stufe, dann am meisten). Beim anschließenden Fahren lädt die Lichtmaschine die Batterie wieder auf. (Geheizt wird mit Kraftstoff innerhalb der Standheizung, das zieht keinen Strom, es sei denn es ist ein elektrischer Zuheizer verbaut, käme on top obenauf als Stromverbraucher) Wer also oft und/oder länger vorheizt, als er nachher zeitmässig fährt, z.B. bei viel Kurzstrecke entleert die Battterie langsam aber sicher. Irgendwann gibt es dann Elektronikprobleme:

https://de.wikipedia.org/.../Starterbatterie?...

Bei einer Zubehörstandheizung ohne Kommunikationsmöglichkeit mit dem entsprechenden KFZ-Steuergerät könnte das bei nichtbeachten der Faustregel ein Problem mit Unterspannung bis hin zu Startproblemen des Motors geben.

Bei einer heutigen ab Werk verbauten Standheizung würde ich erwarten, das problematische Unterspannung via Steuergerät über das Engeriemanagement erkannt und vermieden wird (falls die Standheizung mit KFZ-Steuergerät kommunizieren kann/verbunden ist), in dem der Standheizungsvorgang abgebrochen wird und im FIS "bei Zündung ein" die Meldung erscheint "Batteriestand niedrig".

Das Management zur Überwachung gibt es doch schon einige Jahre bei Audi. Wird erkannt, dass die Batterie zu schwach ist, werden für den nächsten Start nicht benötigte Verbraucher abgeschaltet, es bleibt nur am „Leben“, was dringend benötigt wird. Bei der Standheizung ist es sogar zusätzlich so, dass sie nicht mehr in Betrieb geht, wenn der Tank auf Reserve ist. Ich habe jetzt seit 2009 in zwei Audi über die gesamte Haltedauer im Winter fast täglich einmal die Standheizung ca 10min länger im Stand laufen lassen, als es die nachfolgende Fahrzeit erforderte. Im Sommer habe ich die Standlüftung sogar 15-20min länger im Betrieb arbeiten lassen, als die Fahrzeit anschließend betrug. Hatte nie Probleme mit der Batterie, bin bis zum Schluss mit der ersten unterwegs gewesen. Entweder hatte ich einfach nur Glück oder die Batterien waren standfester als angenommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Anhaltende Elektronik-Probleme (Pre Sense, Abstandswarnung, Scheinwerfer rechts, Abgaskontrolleuchte