ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Anhängerkupplung mit Öse

Anhängerkupplung mit Öse

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 7. August 2018 um 18:43

In Deutschland reicht es, wenn man das Bremsseil des Anhängers um die AHK schlingt. Da ich mit dem Motorradanhänger aber auch in Õsterreich unterwegs bin, muss das Bremsseil an einer festen Öse am Fahrzeug befestigt werden. Ich habe mir so geholfen indem ich eine Rohrschelle an der AHK befestigt habe und das Bremsseil somit einen festen Halt hatte.

Der GLK ist von 2010. Haben neuere Kupplungen so eine Öse und kann man die einfach austauschen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 8. August 2018 um 19:29:28 Uhr:

Das Problem ist, dass diese Lösung mit der Schelle bei einer abnehmbaren AHK nicht zulässig ist. Die Schelle muss an einem Teil des Fahrzeugs angebracht werden, das fest verbunden ist. Die Hollandöse geht also nicht.

Wie kann ich beim VorMopf mit abnehmbarer AHK dieses Problem lösen? Ich sehe da unten nichts, wo man die Schlinge herumführen könnte bzw. einen Karabiner einhaken könnte. Was bietet Mercedes zur Problemlösung an?

Das ist so nicht richtig. In den Niederlanden darfst Du die Hollandöse auch am abnehmbaren Kupplungshals befestigen.

Siehe hier auf der Seite des niederländischen "ADAC": https://www.anwb.nl/.../losbreekkabel

im speziellen dieses Bild: https://www.anwb.nl/.../anwb%3Aw760

Den Niederländern geht es nur darum, ein Abrutschen des Seils zu verhindern. Dass man theoretisch auch die gesamte Kupplung samt Öse verlieren kann, interessiert die nicht.

Den schweizer Behörden wiederum ist das nicht genug, hier wird die Befestigung an einem fest mit dem Zugfahrzeug verbundenen Teil gefordert.

Siehe hier: https://www.westfalia-automotive.com/.../...Fenverkehrsamt_Schweiz.pdf insbesondere das Bild ganz unten links mit Hollandöse.

Von Westfalia gibt es Nachrüstlösungen mit einer Vorrichtung für den festen Teil der Kupplung:

Für abnehmbare Westfalia-Anhängerkupplungen:

Ø 50 mm: Art.-Nr. 921 540 627 001

Ø 56 mm: Art.-Nr. 905 243 627 001

Ø 84 mm: Art.-Nr. 905 276 627 001

Sieht dann so aus https://...-na.ssl-images-amazon.com/.../71VUqQfMZqL._SL1500_.jpg und funktioniert dann auch nur mit Stahlstrippe, Schäkel oder Karabiner.

Am Vormopf ohne Öse mit der gezeigten "Stahlstrippe" sorgt dann schon ein vergessenes Abreissseil zuverlässig für einen neuen Stoßfänger.:eek:

Konsequenz für mich: Nicht mit Anhänger nach NL oder in die CH.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 8. August 2018 um 19:29

Das Problem ist, dass diese Lösung mit der Schelle bei einer abnehmbaren AHK nicht zulässig ist. Die Schelle muss an einem Teil des Fahrzeugs angebracht werden, das fest verbunden ist. Die Hollandöse geht also nicht.

Wie kann ich beim VorMopf mit abnehmbarer AHK dieses Problem lösen? Ich sehe da unten nichts, wo man die Schlinge herumführen könnte bzw. einen Karabiner einhaken könnte. Was bietet Mercedes zur Problemlösung an?

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 8. August 2018 um 19:29:28 Uhr:

Das Problem ist, dass diese Lösung mit der Schelle bei einer abnehmbaren AHK nicht zulässig ist. Die Schelle muss an einem Teil des Fahrzeugs angebracht werden, das fest verbunden ist. Die Hollandöse geht also nicht.

Wie kann ich beim VorMopf mit abnehmbarer AHK dieses Problem lösen? Ich sehe da unten nichts, wo man die Schlinge herumführen könnte bzw. einen Karabiner einhaken könnte. Was bietet Mercedes zur Problemlösung an?

Das ist so nicht richtig. In den Niederlanden darfst Du die Hollandöse auch am abnehmbaren Kupplungshals befestigen.

Siehe hier auf der Seite des niederländischen "ADAC": https://www.anwb.nl/.../losbreekkabel

im speziellen dieses Bild: https://www.anwb.nl/.../anwb%3Aw760

Den Niederländern geht es nur darum, ein Abrutschen des Seils zu verhindern. Dass man theoretisch auch die gesamte Kupplung samt Öse verlieren kann, interessiert die nicht.

Den schweizer Behörden wiederum ist das nicht genug, hier wird die Befestigung an einem fest mit dem Zugfahrzeug verbundenen Teil gefordert.

Siehe hier: https://www.westfalia-automotive.com/.../...Fenverkehrsamt_Schweiz.pdf insbesondere das Bild ganz unten links mit Hollandöse.

Von Westfalia gibt es Nachrüstlösungen mit einer Vorrichtung für den festen Teil der Kupplung:

Für abnehmbare Westfalia-Anhängerkupplungen:

Ø 50 mm: Art.-Nr. 921 540 627 001

Ø 56 mm: Art.-Nr. 905 243 627 001

Ø 84 mm: Art.-Nr. 905 276 627 001

Sieht dann so aus https://...-na.ssl-images-amazon.com/.../71VUqQfMZqL._SL1500_.jpg und funktioniert dann auch nur mit Stahlstrippe, Schäkel oder Karabiner.

Am Vormopf ohne Öse mit der gezeigten "Stahlstrippe" sorgt dann schon ein vergessenes Abreissseil zuverlässig für einen neuen Stoßfänger.:eek:

Konsequenz für mich: Nicht mit Anhänger nach NL oder in die CH.

Themenstarteram 9. August 2018 um 12:36

CH ist aber der für mich der kürzeste Weg nach Südfrankreich. Alternative ist Ö über den Brenner, was aber knapp 200 km länger ist. NL interessiert mich gar nicht.

Dann rüste doch einen der Abreißseilhalter mit einem Karabiner nach und lebe mit dem Risiko, dass Dir das Stahlseil den Stoßfänger zerrupft, wenn Du es vergisst (oder sich der Hänger verselbstständigt).

Themenstarteram 9. August 2018 um 21:04

Zitat:

@Buttermurmel schrieb am 9. August 2018 um 14:10:59 Uhr:

Dann rüste doch einen der Abreißseilhalter mit einem Karabiner nach und lebe mit dem Risiko, dass Dir das Stahlseil den Stoßfänger zerrupft, wenn Du es vergisst (oder sich der Hänger verselbstständigt).

Gibt's das beim Freundlichen oder rümpfen die da die Nase?

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 9. August 2018 um 21:04:30 Uhr:

Gibt's das beim Freundlichen oder rümpfen die da die Nase?

Keine Ahnung. Einfach mal die (passende) Nummer von den dreien oben ins Netz tackern, gibt es sogar bei Amazon.

Zitat:

@gruenauge1957 schrieb am 7. August 2018 um 21:22:47 Uhr:

Guten Abend!

also, Meinungen sind ja gut, aber einer von beiden liegt falsch. Nämlich der, der meint, dass das Seil in einer Öse befestigt werden muss. mein Sohn und ich ziehen den schweren Anhänger, teils mit einem Minibagger beladen, und den Zusatzschein hat mein Sohn erst letztes Jahr gemacht. Weder sein Fahrzeug noch meines haben diese "Öse" , daher schlingen wir das Sicherungsseil um die AHK rum. Punktum.

Gruß

Johannes

Kannste so machen, könnte aber teuer werden in manchen Ländern ausserhalb von "D":

http://camperjournal.com/.../...-anh%C3%A4ngern-unbedingt-erforderlich

Übrigens, auch Anhänger OHNE Bremse müssen zusätzlich gesichert werden in einigen Ländern!

Das "anstehende" Bußgeld, ist das eine, die andere frage ist ob man nach einer "Kontrolle", "so" noch weiterfahren darf .. oder erst eine den Vorschriften entsprechende Lösung gefunden werden muss!?

MfG Günter

P.S. Bei unserem nach MoPf GLK ist die Befestigungsöse für das Abreisseil am "Grundrahmen" der Werksseitigen AHK, also nicht am abnehmbaren Teil, befestigt!

Besten Dank für den Beitrag. werde mir das vormerken. Wiewohl ich nicht vorhabe, mit unserem schweren Anhänger eine Auslandsreise zu unternehmen. Könnte aber auch einen Wohnwagen ziehen und dann wird es problematisch offenbar. Freundliche Grüße Johannes

Deine Antwort
Ähnliche Themen