ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Anfahrschwäche und schlechtes Ansprechverhalten V6 50 TDI mit 210kW

Anfahrschwäche und schlechtes Ansprechverhalten V6 50 TDI mit 210kW

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 22. August 2020 um 12:18

Hallo Community,

ich habe seit gut 3 Wochen einen neuen A4 Avant S Line 50 TDI quattro Mj. 2020 mit 8-Gang Automatikgetriebe, Sportfahrwerk mit Dämpferregelung, Dynamiklenkung etc. Fährt sich soweit ganz gut und glücklicherweise scheinen (bislang) auch die ganzen Online-Funktionen um mein MMI plus mit Touch herum zu funktionieren.

Jedoch macht sich mittlerweile leider schon erste Ernüchterung in Bezug auf den Motor breit. Ich stelle bei dem Auto eine für einen 286 PS/210 kW und 620 Nm starken Motor nicht unbedingt zu erwartende Anfahrschwäche fest. Auch ist das Ansprechverhalten bei Betätigung des Gaspedals insgesamt schlecht. Ein teils ziemlich langer Delay bis etwas passiert, also bis Schub kommt, selbst in "S". Somit lässt sich Gas geben oder wegnehmen insgesamt sehr schlecht dosieren. Selbst wenn ich das Gaspedal schon recht weit durchgedrückt habe passiert kaum etwas, d.h. es erfolgt keine stetig ansteigende Beschleunigung, und ab einem gewissen Punkt schießt das Auto förmlich los. Je nach Situation fast schon unkontrollierbar.

Es wirkt so, als gäbe es nur die 2 Modi Null bis kaum Gas oder Vollgas. Aber keine stetige, gleichmäßig ansteigende Beschleunigung. Bei meinem vorherigen A4 (B7) S Line mit 140 PS Motor, 6-Gang Schaltgetriebe und Sportfahrwerk hab ich das Gaspedal nur leicht angetippt und dann kam sofort Gas, ein Ansprechverhalten mit Null Delay. Außerdem konnte ich da millimeterweise mehr Gas geben oder Gas wegnehmen, also viel besser und vom Verlauf her gleichmäßiger dosieren.

Das Verhalten bei dem jetzigen A4 kann ja aber nicht normal sein. Ich hatte deswegen schon 2 unangenehme bis gefährliche Situationen, weil Beschleunigung nicht (wie bislang gewohnt) erfolgte. Mein Vertrauen in das Fahrzeug ist dadurch aktuell jedenfalls nicht gerade groß. Die Kombi Getriebe und Motor wirkt für mich eher wie ein Sicherheitsproblem. Man weiß nie genau, was passiert oder eben nicht passiert.

Haben andere von Euch auch schon diese Erfahrung mit diesem Motor gemacht und eventuell auch Lösungen dafür gefunden? Sollte ich das Fahrzeug bei meiner Werkstatt prüfen lassen? Könnte eine andere Steuersoftware für Motor und Getriebe eventuell helfen?

Bin für jeden Hinweis oder Tipp dankbar!

Beste Antwort im Thema

Du solltest mal einen V6 TDI mit beschriebener Anfahrschwäche fahren. Dann verstehst du die Leute hier, die den Thread eröffnet haben.

108 weitere Antworten
Ähnliche Themen
108 Antworten
Themenstarteram 22. August 2020 um 12:39

@Dave 75:

Danke für die beiden Links. Den ersten kannte ich noch nicht. Rückgabe oder Wandlung wäre für mich, wenn ein Mangel festgestellt werden und sich keine Lösung ergeben sollte, definitiv eine Option. Weil Leasing-Fahrzeug. Tuning kommt für mich wegen des Leasings daher nicht in Frage.

Außerdem hat das Auto ja auch noch Garantie, d.h. Audi muss erst einmal liefern. Und wie ich bereits schrieb, mit dem aktuellen Fahrverhalten ist der Motor für mich aktuell wie ein nicht kalkulierbares Sicherheitsproblem. Also bei Nichtbehebung meiner Meinung nach durchaus ein Grund für Rückgabe bzw. Wandlung.

Hatte einen A6 50 TDI zur Probe bevor ich meinen A4 bestellt hatte. Der V6 TDI der aktuellen Generation ist absolut schrecklich zu fahren meiner Meinung nach. Weswegen ich mich dann auch gegen einen S4 und für den 45 TFSi entschieden habe. Habe jetzt einen Chip verbaut und sollte Richtung 300 PS gehen. Das Auto fühlt sich viel agiler und spontaner an als der große Diesel.

Hatte genau das selbe Gefühl das du beschreibst, entweder entspanntes Cruisen oder Vollgas aber dann mit genügend Strecke weil man nie weis wanns los geht. Was mich allerdings am allermeisten gestört hat ist das Auffahren auf eine Kreuzung bzw. Aufrollen. Es dauert einfach mindestens 2 Sekunden bis man vom Fleck kommt wenn man ohne Gas vor sich hin rollt, Vollgas oder nicht ist komplett egal, mit der Gaspedalstellung beeinflusst man einzig was passiert nachdem er dann mal losgefahren ist was meiner Meinung nach extrem gefährlich sein kann gerade wenn man das Auto nicht häufig fährt und nicht genau weis wie er reagiert.

Ich hab fast das Gefühl, dass er komplett auskuppelt wenn man den Fuß nur kurz vom Gas nimmt.

Themenstarteram 22. August 2020 um 12:58

@fjudgee:

Genauso wie von Dir beschrieben ist es. Und deswegen stand ich schon 1x in einer Kreuzung auf der Linksabbiegerspur und 1x in einer T-Kreuzung und es ging genau nichts. Ewiges runterschalten des Getriebes, selbst in einem Fall in "S", kein Gas, nichts. Der andere Verkehr musste dann wegen mir runterbremsen...

Ich hatte mich wirklich auf diesen Motor gefreut. Hatte ihn vorher allerdings nicht Probe gefahren. Hätte ich mal besser gemacht. Aber so wie es jetzt ist, kann es definitiv nicht bleiben...

Kenne und hasse ich beim Vorgänger mit 200 KW.

Besonders viel Spass macht die Fuhre beim losfahren an der Einmündung/Kreuzung bei dichtem Verkehr und im Winkel von ca. 90 Grad. Erst gar nichts und dann wie ein 18jähriger GTI-Fahrer auf Speed....peinlich!!! AUDI Lüneburg ist die eklatante Anfahrschwäche dieses Motors bekannt und die Haltung ist " C'est la vie". Man sucht nach Softwareupdates und das wars

Echt nicht Premium!!!

Bekannte von mir mit den Mitbewerbsmodellen aus München und Stuttgart (3 l Diesel mit Automatik) beölen sich immer, wenn sie mit mir mitfahren aber irgendwann kommt auch ein bissl Mitleid.

Zitat:

@kgfkl schrieb am 22. August 2020 um 12:58:30 Uhr:

@fjudgee:

Genauso wie von Dir beschrieben ist es. Und deswegen stand ich schon 1x in einer Kreuzung auf der Linksabbiegerspur und 1x in einer T-Kreuzung und es ging genau nichts. Ewiges runterschalten des Getriebes, selbst in einem Fall in "S", kein Gas, nichts. Der andere Verkehr musste dann wegen mir runterbremsen...

Ich hatte mich wirklich auf diesen Motor gefreut. Hatte ihn vorher allerdings nicht Probe gefahren. Hätte ich mal besser gemacht. Aber so wie es jetzt ist, kann es definitiv nicht bleiben...

Ja leider, komme von einem Golf 7R und hatte mich auch über einen “großen” Motor gefreut. Leider wurde meine Freude schon im Vorfeld vom Verkäufer gedämpft der mir von diversen Problemen berichtet hatte welche dann auch durch die Probefahrt (hatte ihn fast eine Woche) bestätigt wurden. Selbst der S6 TDI ist nicht wirklich besser was Reaktion angeht. Liegt aber wohl alles an den Euro Normen.

Bin echt zufrieden mit dem 45er tfsi, ohne Chip ist er etwas behäbig was wohl am hohen Gewicht liegt aber jetzt ist er sehr schön zu fahren. Verbrauch liegt bei 8,3 Liter super plus im Münchner Stadtverkehr was absolut okay ist. Einzig die doch sehr weichen Stabis trotz Sportfahrwerk sind mir noch ein Dorn im Auge aber die sind als nächstes dran.

Würde mich an deiner Stelle auf keinen Fall vertrösten lassen was “baldige Softwareupdates” angeht. Die kommen erfahrungsgemäß entweder garnicht oder dauern ewig und bringen dann keine Besserung oder im Einzelfall sogar Verschlimmbesserungen. Würde versuchen ihn zu wandeln.

Themenstarteram 22. August 2020 um 13:16

@heidebock:

Genau die von Dir beschriebene Situation mit Einmündung/Kreuzung, dichter Verkehr, Winkel von ca. 90 Grad meinte ich mit meiner unangenehmen Situation beim zügigen Einfahren in eine T-Kreuzung. Erst gar nichts, andere Verkehrsteilnehmer mussten deswegen Abbremsen, obwohl vor meinem Einbiegen absolut genügend Abstand zu denen war, und dann fährt mein A4 plötzlich los wie von der Tarantel gestochen...

Dieses Verhalten kann ich beim A4 3.0 TDI seit dem B7 genau so bestätigen. Mein Händler hat mir bei jedem Kauf versprochen, dass es der neuen nicht mehr hat, leider waren das im nachhinein immer nur Werbeaussagen. Der 210 kW hat jetzt wohl die extremste Anfahrschwäche von allen, vermutlich den Abgasgesetzen geschuldet, die Audi offensichtlich anders nicht erfüllen kann.

Themenstarteram 22. August 2020 um 13:42

Klingt ja alles bislang nicht so doll. Insbesondere dahingehend, dass es wohl kein Einzelproblem von mir ist, sondern quasi (bescheidener) "Standard", und dass Audi das Problem wohl selbst kennt, aber keine funktionierenden Lösungen anbieten und Abhilfe schaffen kann. Sehr ernüchternd...

Werde mich wohl umgehend mit Händler und Audi in Verbindung setzen müssen...

Hallo,

Die beiden Themen solltest du dir anschauen, es ist zwar im A6 Forum, aber das ist egal, da es der gleiche Motor und Getriebe ist:

https://www.motor-talk.de/.../...50-u-min-beim-a6-50-tdi-t6390063.html

https://www.motor-talk.de/.../...he-mittlerweile-behoben-t6749305.html

Beim alten 200kW gibt es eine leichte Anfahrschwäche, aber beim neuen 210kW mit Euro 6d temp ist es nochmal um Faktor 100 schlimmer. Der 200kW Motor ist noch ein Traum dagegen, der hat die 600 Nm nämlich schon ab 1500 rpm.

Für den A6 gibt es mittlerweile ein Softwareupdate für Getriebe und Motor das das Problem etwas abmildern soll. Für den A4 müsste es das jetzt auch geben.

Aber leider haben alle aktuellen Audi V6 TDI dieses eklatante Problem. Es ist auch egal welche Autozeitschrift man in den letzten 2 Jahren aufschlägt, alle schimpfen und kritisieren die Audi V6 TDI Motoren heftigst.

Es gibt auch Berichte darüber das Audi Mitarbeiter sagen, dass die Motoren so nie hätten auf den Markt kommen dürfen, weil man eben die Kunden damit vergrault.

 

Es bleibt zu hoffen, dass es mit der Euro 6d (ohne Temp) Einführung zum 1.1.2021 eine grundlegende Hardwareüberarbeitung für die Audi V6 TDI gibt. Vielleicht taugen die Motoren dann wieder was. Ansonsten hilft nur BMW oder Mercedes 6z Diesel, das sind traumhafte Motoren.

 

Piotre

Ist der „neue“ 4 Zylinder mit jetzt 204 PS eine Alternative zum V6? Von der Laufruhe mal abgesehen. Stehe momentan vor der Frage 4 Zylinder oder doch wieder 6 Zylinder wie meine beiden letzten B5 + B8.

Zitat:

@Fritz1962 schrieb am 22. August 2020 um 15:05:54 Uhr:

Ist der „neue“ 4 Zylinder mit jetzt 204 PS eine Alternative zum V6? Von der Laufruhe mal abgesehen. Stehe momentan vor der Frage 4 Zylinder oder doch wieder 6 Zylinder wie meine beiden letzten B5 + B8.

Muss es denn unbedingt wieder ein Audi sein? Ich meine jetzt wo im Moment die Motoren derart schlecht sind und auch die Bedienung auf Touch reduziert ist gibt es doch weitaus bessere Alternativen, vom Abgasskandal und der damit verbundenen europäischen Kundenbehandlung mal abgesehen. Also an mir verdient Audi oder auch sonst irgendwer, der mit VW zu tun hat, keinen Cent mehr.

Laut verschiedener Autozeitschriften hat der 204 PS Diesel ebenfalls eine massive Anfahrschwäche.

Ich habe zum Glück gerade noch den 190 PS erhalten, der läuft ohne Anfahrschwäche.

Themenstarteram 22. August 2020 um 17:50

@Piotre22:

Danke für die Links zu den 2 Themen und den Hinweis auf das Software-Update. Ich würde ja, naiv wie ich bin, jetzt einfach mal davon ausgehen, dass bei dem Auto vor der Auslieferung vor 3 Wochen auch schon die neueste Software für Getriebe und Motor aufgespielt wurde, werde das aber auf jeden Fall mal von meinem Audi-Partner prüfen lassen. Jetzt nachdem gibt es ja eventuell doch eine neuere Version, die die Problematik verbessert. Wenn nicht, gar nicht gut...

Zukünfige, eventuell im Kontext von Euro 6d (ohne Temp) zu erwartende Lösungen, die ja dann auch eine hardwareseitig sein müssten, würden mir persönlich ja leider erstmal gar nichts bringen. Da kann ich also nur auf softwareseitige Lösungen hoffen. Und der Motor selbst muss ja auch deutlich mehr hergeben, als das, was er momentan darf...

Ich hätte mich vorher mehr mit der Thematik befassen müssen. Ich bin eben davon ausgegangen, ein V6 TDI ist ein V6 TDI, der ist unzerstörbar und da geht grundsätzlich immer was. Eigentlich schon immer mein "Traum-Motor". Dass ein V6 TDI auch eine kastrierte "lame duck" sein kann (und bei Audi aktuell ganz offensichtlich ist), darauf wäre ich im Leben nicht gekommen. Und jetzt, wo ich so einen V6 TDI endlich mal selbst habe, ist die Enttäuschung entsprechend umso größer...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Anfahrschwäche und schlechtes Ansprechverhalten V6 50 TDI mit 210kW