ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Anfahren am Berg, Schleifpunkt

Anfahren am Berg, Schleifpunkt

Opel Insignia B
Themenstarteram 23. Juli 2021 um 23:29

Mahlzeit zusammen,

ich muss jetzt mal ganz blöd in die Runde fragen: Wie fahre ich mit dem 1.5 Benziner am Berg an? Ich habe nämlich absolut kein Gefühl, wo der Schleifpunkt sitzt. Jedes Mal am Berg (schon etwas steiler, 3-4%) würge ich ihn mehrmals hintereinander wirklich sofort ab, ich ärgere mich da sehr drüber. Und auch in der Ebene passt es noch nicht so ganz, ich rolle los, gebe Gas, alles ganz langsam und mit etwas brummen und auf einmal kommt richtig viel, weiß nicht wie ichs beschreiben soll. Bei leichteren Steigungen wie z.b. Rampenbrücken habe ich keine Probleme mit dem abwürgen.

In der Fahrschule hatte ich einen Diesel mit Auto Hold, da blieb das Auto am selben Berg seelenruhig stehen (Kupplung am Schleifpunkt) und es ließ sich ganz einfach anfahren, mein voriger privater war ein AT und bei der FF haben wir auch nur Diesel, zwar ohne Auto-Hold aber selbst da kriege ich es hin.

Ich hab einfach den Eindruck, dass der "Gegendruck" vom Diesel bei meinem Benziner fehlt, ein Diesel "zieht" sich ja von selbst auf Schritttempo, beim Insi muss ich ein bisschen Gas geben, damit er nicht ausgeht.

Ich weiß, dass ist an sich pillepalle, aber vielleicht kann mir da jemand Hilfestellung geben? Möchte nämlich ungern das Material weiter unnötig belasten. Ich komm mir echt blöd vor für die Frage, aber ich meins wirklich ernst. Ich habe mir Videos dazu angeguckt und trotzdem klappt und wird es nicht besser. :(

Ähnliche Themen
53 Antworten

Das ist normal bei einem Opel , der Brauch Drehzahl beim Anfahren ! Ich hab noch keinen erlebt der eine gewisse Drehzahl brauchte um wirklich los zu fahren ! Der Schleifpunkt ist halt Gefühlssache, aber ohne eine Gewisse Drehzahl stirbt der Motor direkt ab ! Gruss

Themenstarteram 23. Juli 2021 um 23:54

Ich komme nicht mal mit dem Fuß aufs Gas, da ist er schon ausgebockt, zumindest an besagtem Berg.

Ruhig!

Wenn es ein Berg ist, sollte ja die Berganfahrhilfe greifen und Du kannst in Ruhe von der Bremse und leicht Gas geben. Wenn die Hilfe nicht greift, nimm einfach die Handbremse. Irgendwann hast Du das Gefühl raus und es geht auch so.

Einfach üben. Is halt bei jedem Fahrzeug anders.

Themenstarteram 24. Juli 2021 um 0:23

Nützt nur nichts, wenn mir jedes mal der Hintermann schon halb im Kofferraum hängt und mich das dann noch mehr stresst. Das hab ich anders gelernt.

Und mit der Handbremse das hab ich auch nie gelernt.... also anfahren am Berg mit Handbremse... Ich kann ja nicht mal den Wagen am Schleifpunkt halten, wie soll ich das dann schaffen?

Was hast du für ein Fahrzeug, hast du da noch die normale Handbremse ! Es geht nur ruhig, Handbremse mit rechts halten , links am Lenkrad und Schleifpunkt suchen, selbst eine Berganfahrhilfe ist kein garant dafür das man sauber anfährt .Das geht nur mit Übung wenn man sich da noch unsicher ist ! Mit Stress beim Fahren geht nichts ! Üben, mehr kann man dir nicht als Rat geben ! Jedes Auto ist anders vom Schleifpunkt ! Ich fahr ( wenn er noch ) fahren wird Automatik und steige täglich zur Arbeit wieder auf einen Schalter bei dem kommt die Kupplung sehr schnell ! Bei meinem alten Insignia kam sie später ! Man muss sich daran gewöhnen und nicht stressen lassen ! Nicht jeder erfahrene Fahrer ist vom Himmel gefallen !

Themenstarteram 24. Juli 2021 um 0:45

Ich hab einen Insignia B, der hat ja "nur" diese Knopfhandbremse... Das größte Problem mMn ist der Schleifpunkt, wenn ich den wenigsten halbwegs präzise hätte würde das alles einfacher gehen... Nur ich spüre da nichts, das ist fast schon so von 0 auf 100, kenne halt nur Schalter mit Diesel, das ist jetzt der erste Beziner, den ich bewege. Klar ist das alles eine Übungssache, aber den berg muss ich jeden Tag zur Arbeit hoch und deswegen sollte das alles so schnell wie möglich klappen ;)

Stell das Ding auf erweitert im Menü. Beim Halten 1X Bremsen. Der Wagen hält die Handbremse nun automatisch und löst diese beim Anfahren.

Ich würde auch den Berganfahrassi. einschalten. Soll 5min. halten.

Ich würde auch die Handbremse drücken. Danach kannst du dein rechten Fuß ans Gas legen und wenn du dann die kupplung kommen lässt, geht die Handbremse automatisch raus.

Zitat:

@Kaffeesaeufer schrieb am 24. Juli 2021 um 00:45:07 Uhr:

Ich hab einen Insignia B, der hat ja "nur" diese Knopfhandbremse... Das größte Problem mMn ist der Schleifpunkt, wenn ich den wenigsten halbwegs präzise hätte würde das alles einfacher gehen... Nur ich spüre da nichts, (...)

Nein, nicht das Auto ist das Problem (Schleifpunkt), sondern schlicht und ergreifend du bist es.

Anfahren mit Handbremse - nie gelernt. Es fehlt dir das Gefühl in den Füßen, da der Fahrschulkarren alles für dich erledigt hat.

Jeder Benziner / Diesel lässt sich am Berg, Berg - keine 4%, mit oder auch ohne Hilfe der Handbremse anfahren und das auch mit Anhänger. Dafür braucht es auch keine 7.000 U/min-1.

Dir hilft nur eins - üben, üben, üben. Vor allem lass dich nicht drängeln.

Den Schleifpunkt findet man doch recht einfach. Auf der Geraden ohne Gas langsam die Kupplung kommen lassen. Ab einer gewissen Stellung des Kupplungspedal merkt man die beginnende Kraftübertragung. Keine Angst, wenn man die Kupplung langsam kommen läßt regelt die Steuerung das "Standgas" ausreichend nach und man fährt los.

Frage: Wie lange hast du den Führerschein? Mit Kupplung anfahren muss man üben. Vorallem am Berg ist das die erste Zeit anstrengend.

Ich fahre schon immer Opel und hatte bisher wenig Probleme beim Anfahren.

Ausnahme ist, wenn der Diesel mal wieder den Rußparktikelfilter reinigt und zusätzlich noch die Wassertemperatur nicht erreicht ist. Dann bockt die Karre beim Anfahren rum. Erst null Lesitung, dann plötzlich springt er los. Das nervt, aber man kann damit umgehen.

Themenstarteram 24. Juli 2021 um 11:43

Mahlzeit,

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich finde es halt nur komisch, dass der Unterschied zu den Dieseln die ich gefahren bin so groß ist, aber das ist dann wohl einfach so. Ich lade nachher mal meinen Vater ein und wir gehen auf einer steilen, ruhigen Straße mal üben. Das mit dem Assistenten werde ich auch umstellen. Den Führerschein habe ich seit 17, aber seit 17 fuhr ich auch nur AT, entweder das Auto der Eltern oder mein eigener.

Ich merke auf der Ebene schon, wann die Kupplung packt, aber trotzdem ist es erst immer so, als würde er fast ausgehen und schießt dann los.

Bis später mal ;)

Falls man nicht merkt wo der Schleifpunkt ist - was beim Benziner durchaus Gefühl erfordert - kann man das auch gut am Drehzahlmesser sehen. Bremse treten, Kupplung vorsichtig und mit viel Gefühl kommen lassen. Wenn die Drehzahl des langsam abfällt oder der Drehzahlmesser „zuckt“ haste den Schleifpunkt gefunden.

Und ganz wichtig. Du musst beim Benziner normalerweise immer etwas Gas beim Einkuppeln geben.

Nach ein paarhundert Kilometern wird’s das alles ganz automatisch laufen.

 

PS: Wir fahren den gleichen Motor und die elektrische Handbremse löst am Berg automatisch einfach mit etwas Gas langsam einkuppeln.

Themenstarteram 24. Juli 2021 um 12:04

Gas beim einkuppeln gebe ich schon, aber auch da fehlt noch ein bisschen das Gefühl - manchmal geht es gut und öfter hoppelt das Auto ein, zwei mal.

Das mit dem zucken vom Drehzahlmesser werde ich mir mal merken, danke für den Tipp!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Anfahren am Berg, Schleifpunkt