ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Altersgrenzen für Seniorenzuschläge in der Kfz-Versicherung?

Altersgrenzen für Seniorenzuschläge in der Kfz-Versicherung?

Themenstarteram 2. August 2018 um 14:33

Hallo Community,

ich bin seit Jahren stiller Mitleser im Forum und hätte jetzt auch mal eine Frage, die ich in anderen Threads noch nicht beantwortet gesehen habe. Meine Mutter ist Anfang 70 und fährt einen Golf 5, der technisch einwandfrei ist und sie, wenn es denn sein müsste und kein Unfall passiert, vermutlich auch überleben würde. Allerdings wäre es im Hinblick auf das Alter des Autos und beginnende Beschwerden beim Ein- und Ausstieg vermutlich sinnvoll, noch ein vss. letztes Mal einen geeigneten Neu- oder Jahreswagen zu kaufen. Ihre jetzige Versicherung ist sehr preiswert, allerdings nur, weil für die Beitragsberechnung das Lebensalter bei Versicherungsbeginn vor 12 Jahren ausschlaggebend ist. Frage:

1. Gibt es feste oder allgemein übliche Altersgrenzen/-stufen, ab denen die Versicherer einen Alterszuschlag eheben bzw. erhöhen, oder handhabt das jede Versicherung, wie sie will? Es wäre vermutlich sinnvoll, das neue Auto kurz vor Erreichen einer solchen Grenze anzuschaffen.

2. Kann man die Zuschläge vermeiden, indem das Auto auf eins der Kinder angemeldet und meine Mutter als Fahrerin eingetragen wird? So weit ich mich erinnere wurde ich beim Abschluss einer Kfz-Versicherung zwar immer nach dem Alter des jüngsten Fahrers gefragt, aber nicht nach dem des Ältesten.

3. Gibt es Versicherer, die für Senioren als besonders empfehlenswert / preiswert gelten?

Besten Dank für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo, erst einmal es gibt Versicherungen die noch keinen Zuschlag für Ältere VN oder ähnliches erheben. Die müssen aber nicht günstiger sein als welche die einen Zuschlag erheben.

Dies sind nur Beispiele und es kann noch andere Kriterien bei einzelnen Versicherern geben.

Es gibt Zuschäge für ältere VN (ab 65.).

Es gibt Zuschläge für junge Fahrer (unter 25 oder 23).

Es gibt Zuschläge für sonstige Nutzer (nicht Partner).

Es gibt Zuschläge für Abweichenden Halter.

Es gibt Zuschläge für Beruf (Rentner).

Also am teuersten ist es ein alter VN, ein junger Fahrer und der Halter weicht ab. ;)

Generell kann man nicht sagen eine Versicherung ist für Senioren besonders günstig. Einfach in einem Vergleichsportal die Daten eingeben oder zu einem Makler gehen.

Eventuell rentiert es sich den Schadenfreiheitsrabatt auf ein Kind zu übertragen, die müssen ja auch schon 40-50 sein und haben lange den Führerschein. Dann FZG auch auf dieses Kind zulassen. Hier gibt es nur einen Zuschlag für sonstige Nutzer, aber es darf dann jeder (über Alter jüngster Fahrer) damit fahren.

Es gibt Zuschläge von 18-25 und von 41…81, wobei man ab 75 das gleiche zahlt wie mit 18.

Auto auf Kind zulassen und versichern. SF übertragen. Aber darauf achten, das es für ältere Fahrer keine Zuschläge gibt.

Meistens gelten die Zuschläge für Älltere nur für den VN

Zuschläge bedeutet eigentlich, dass sie extra ausgeworfen sein müssen. Mir ist bislang nur bekannt, dass sie ohne Sichtbarkeit in die Prämienhöhen einfließen???

Klar, fließen die ein, nur merkt es keiner, da sie nicht extra ausgewiesen werden. Ist ein Merkmal zur Beitragsberechnung

Vielleicht sind Zuschlag der falsche Begriff.

Unsere Autos sind vorsichtshalber auf meine Frau angemeldet - sie ist 11 Jahre jünger als ich. Allerdings musste bei unserer Versicherung das Alter des jüngsten und des ältesten Fahrers angegeben werden (Provinzial).

Bei Online-Versicherungen kann man das ganz einfach testen indem man in der Beitragsberechnung einfach mal das Geburtsjahr ändert.

Hab ich auch gemacht und siehe da meine, die WGV macht Zuschläge ab 50. Die werden dann übrigens jährlich angepasst.

D.h. ein Auto zulassen und dann ewig fahren hilft nichts.

Der Beitrag erhöht sich jährlich.

Kann aber sehr mühselig sein, da nicht bei allen Versicherungen die Grenzen identisch sind.

Aus Erfahrung : wichtig ist das mindestens eines der Kinder als Fahrer eingetragen wird!

Und bedenkt das ein Neuwagen/Jahreswagen wohl Vollkasko versichert werden sollte!

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 2. August 2018 um 21:02:26 Uhr:

Bei Online-Versicherungen kann man das ganz einfach testen indem man in der Beitragsberechnung einfach mal das Geburtsjahr ändert.

Hab ich auch gemacht und siehe da meine, die WGV macht Zuschläge ab 50. Die werden dann übrigens jährlich angepasst.

D.h. ein Auto zulassen und dann ewig fahren hilft nichts.

Der Beitrag erhöht sich jährlich.

Bei den meisten Versicherern wird das Alter nur bei Vertragsabschluss berücksichtigt. Eine "Anpassung" des VN bzw. Fahreralters gibt es normal nicht. Steht aber in den Bedingungen.

Man kann eine Anpassung beantragen, macht aber nur Sinn, wenn bei Vertragsabschluss der jüngste Fahrer unter 25/23 war.

Ist wie das FZG-Alter. Das wird errechnet mit Zulassung auf VN minus Erstzulassung. Würde sonst auch immer teurer, je älter das FZG wird. ;)

Die Altersanpassung steht bei der WGV in den Bedingungen.

Wäre schön, wenn es so wäre wie beim Fzg-alter

Wäre dann aber umgekehrt für die jungen Fahrer schlecht.

Ich will mich auch nicht beschweren. Für meinen Octavia Diesel mit 150PS bezahle ich für Haftpflicht und Vollkasko mit Rabattretter bei 25.000km Fahrleistung keine 300€ im Jahr, mit Alterstrottelzuschlag....

Und was sollen wir mit dieser Angabe anfangen, ohne alle anderen Daten und Rahmenbedingungen zu kennen?

Es kommt aber auch immer auf die SF-Klasse an. Junge Fahrer sind da in zweifacher Hinsicht benachteiligt. Was den Zuschlag im Alter angeht, so tritt der üblicherweise erst bei Neuabschluß oder Wechsel der Versicherung in Kraft.

Der Vater eines Spezl ist Jahrgang 1941 und fährt seit 2003 günstig bei der HUK mit seinem Golf 4. Wir haben zum Jahreswechsel mal verglichen, ob es günstiger gehen würde mit einem Wechsel. Und siehe da, es wäre überall teurer geworden.

Manchmal ist es besser, wenn man seiner Versicherung treu bleibt. Mein Cabrio ist 29 Jahre alt und seit 2012 bei der ADAC-Versicherung in HP, VK und TK versichert. Ich habe mal geschaut, ob es günstiger gehen würde woanders, aber beim Wechsel verweisen alle Versicherer auf Tarife für Youngtimer bzw. Oldtimer. Einen normalen Tarif würde ich nur noch für HP bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Altersgrenzen für Seniorenzuschläge in der Kfz-Versicherung?