ForumSkoda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Alternativen zum Diesel???

Alternativen zum Diesel???

Themenstarteram 30. Januar 2006 um 12:17

Moin

 

Was haltet ihr zu alternativen von diesel???

Z.B. Bio Diesel , oder Pflanzenöl?

also ich denke auf eine umrüstung auf Pflanzenöl nach!

da die preise ja immer höher gehen und auf pflanzenöl ja keine mineralölsteuer ist kostet der liter beim Feinkost Albrecht(ALDI) nur 70ct!

Was sagt ihr? habt ihr erfahrungen schon gesammelt??

und was ist besser 1 tanksysteme oder 2 tank?(Pflanzenöl)

Danke!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Die heutigen Diesel (nicht Vorkammer) benötigen ein Zwei Tank System. Diesel zum An- und Abfahren und Pöl für "zwischendurch".

Ich kann Erfahrungen aus dem LKW Bereich abgeben, allerdings nutzen die hier wenig. Wir fahren seit 1 Jahr auf Raps- und Sojaöl in Lebensmittelqualität (das gleiche wie bei Aldi, Lidl und Co.). Es sollte, wenn überhaupt, auf die Qualität geachtet werden, und das ist die Lebensmittelqualität. Es ist genug Ware auf dem Markt die "gestreckt" ist.

Die Anlage spielt natürlich auch eine entscheidene Rolle, Automatik, Handbetrieb, etc.

Allerdings bezweifle ich stark ob sich dass für PKW Fahrer wirklich lohnt. Die Umrüstkosten sind immens. Dafür muss man schon eine Menge Kilometer fahren.

Themenstarteram 30. Januar 2006 um 13:14

naja ich denke mal schon das es sich lohnt!

fahre im ja ca 30000km!

da kommt schon ne summe zusammen!!

am 30. Januar 2006 um 14:34

Rechne mal.

Deiner Verbraucht etwa 7,5 Liter/100Km.

Macht bei 30000Km 2250Liter das sind 2362 Euro Diesel basierend Literpreis 1,05 Euro.

Das Öl von Aldi kostet übgridens 0,79 Euro.

Der Verbrauch steig auf etwa 8,5 Liter macht bei 30000Km 2014 Euro ersparnis bis jetzt 347 Euro.

 

Nun darfst Du alle 15000Km den Dieselfilter wechseln lassen mach auf 30000Km kosten von rund 90 Euro.

Die Umrüstung kostet nochmals rund 1200 Euro.

Wenn die Dieselpumpe sich verabschiedet wie so oft weil die mit Pöl und Aldis bestem nicht klar kommt nochmals 1800 Euro.

Was denkst Du nun zu sparen?

Selbst wenn nichts kaputt geht rechnet sich das erst nach rund 3 Jahren.

Da würde ich lieber schauen ob nicht ein Versicherungswechsel noch etwas einspart oder ob nach der Garantiezeit wirklich eine Inspektion von Skoda notwendig ist.

Ölwechsel und Zahnriemen das können andere auch und oftmals sehr viel preiswerter.

Bei einem LKW rechnet sich das Ganze nach ca. 3-4 Monaten aufgrund der KM Leistung von ca. 160.000 km im Jahr.

Ich denke mal bei einem PKW lohnt sich das nur bei einem Vielfahrer mit viel Langstreckenanteil.

Obwohl ich meinem Vorredner widersprechen muss dass der Verbrauch bei Pöl ansteigt. Diese Erfahrung konnten wir bei unseren LKW´s nicht machen. Im Gegenteil, je wärmer der Motor desto besser die Verbrennung, desto geringer der Verbrauch.

Bei uns liegt der Verbrauch Diesel - Pöl in etwa gleich.

Aber ist wie gesagt aus der LKW Branche. PKW habe ich noch keine Werte gesehen.

am 31. Januar 2006 um 10:02

AFAIK ist der Verbrauch genau gleich.

Ich habe auch schön davon gehört, dass es jetzt schon möglich ist PÖL und Diesel gemischt zu tanken nach Herzenslust.

Ich würde aber ein älteres Auto dafür missbrauchen. Keine Ahnung wie sich das ganze auf die Lebenszeit auswirkt.

Themenstarteram 31. Januar 2006 um 10:28

ich habe mal ein werkstatt meister gefragt,

der hat zu mir gesagt wenn ich 30%diesel erst tanke und dann den rest PLÖ drauf dürfte da nichts passieren, der hate auch einen Octavia TDi und macht das schon jahre lang ohne umrüstung, aber nur im sommer!

 

Falls ihr noch mehr wiest last es mich wissen!

 

danke

am 1. Februar 2006 um 17:44

Lass Dir das doch mal schriftlich geben!

Geld sparen...

 

Lies mal im Forum "Alternative Kraftstoffe" nach. Da steht 'ne Menge über POL-Fahren. Ich halt das auch außer für Bastler für nicht geeignet zum Geldsparen.

Eine viel effektivere Methode ist die: Sich vom sklavischen Befolgen des Inspektions-Terrors zu lösen. Ich mach das seit Jahrzehnten -immer nach Ende der Garantiezeit. Da gibt es keine witzlosen Routine-Inspektionen mehr für teures Geld, nur um des Stempelchens und des ruhigen Gewissens wegen!

Inspektionen sind gut -für technisch absolut Unbedarfte, die z.B. nicht mal wissen, wie man den Ölstand überprüft (-so Heinis gibt's!).

Alle anderen sollten mal ihre Inspektions-Checkliste checken auf Firlefanz (90%) und sinnvolle Punkte (10%), z.B. Öl- oder ZR-Wechsel oder Bremsen checken/belegen. Falls man's nicht selber macht, kann man das gezielt in Auftrag geben, -in eine billigere freie Werkstatt! Das spart richtig Geld, ohne dem Fahrzeug zu schaden. Auch wenn die Werkstatt-Fraktion jetzt aufheult, und allerlei Unsinn erzählt, wozu doch Inspektionen noch gut sind...;)

MfG Walter

Re: Geld sparen...

 

Zitat:

Original geschrieben von Walter4

Eine viel effektivere Methode ist die: Sich vom sklavischen Befolgen des Inspektions-Terrors zu lösen. Ich mach das seit Jahrzehnten -immer nach Ende der Garantiezeit. Da gibt es keine witzlosen Routine-Inspektionen mehr für teures Geld, nur um des Stempelchens und des ruhigen Gewissens wegen!

Welche Jahresfahrleistung hast du und bis zu welchen Kilometerständen fährst du deine Fahrzeuge im Durchschnitt?

Re: Re: Geld sparen...

 

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Welche Jahresfahrleistung hast du und bis zu welchen Kilometerständen fährst du deine Fahrzeuge im Durchschnitt?

Meine Jahresfahrleistung beträgt 30-33 TKm. Meine Autos laufen bei mir bis 150 (min.) und ca. 250 TKm (max.), zumindest bisher.

Die letzte "Inspektion" liegt mindestens 20 Jahre zurück! Ich habe auf das Scheckheft konsequent gepfiffen und alles, was ich konnte selber gemacht. Das andere, z.B. ZR-Weschsel, habe ich gezielt in Auftrag gegeben.

Wenn ich hier und in anderen Foren immer Beschwerden über unverschämte Rechnungen für Inspektionene lese, kommen mir die Tränen, -vor lachen. Wenn ich meine Einsparungen über die Jahre damit vergleiche, kommen ein paar Tausender zusammen, die ich sonst für überflüssiges Larifari ausgegeben hätte.

Ich gebe aber zu, meine Methode geht nur, wenn man ein bißchen was von Technik versteht und auch bereit ist, sich selber mal die Hände schmutzig zu machen. Sonst wäre das unverantwortlich.

Was meine Verkaufspreise anlangt: Die waren völlig normal. Keiner hat sich angesichts des Zustands meiner Fahrzeuge für Scheckheft usw. interessiert.

MfG Walter

am 20. März 2006 um 19:12

da hast du vollkommen recht.unsre werkstätten sind eh nur abzocker u. teilewechsler-manche haben sogar noch null plan.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Alternativen zum Diesel???