ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alternative zu Toyota Prius+?

Alternative zu Toyota Prius+?

Themenstarteram 26. Februar 2019 um 8:52

Hallo!

Ich brauche u.U. bald ein neues Auto für meine Familie. Soll ein Van sein mit 7 möglichen Sitzplätzen, habe große Family und viele Reisen vor. Und kein Diesel. Moderne Diesel mit Unmengen KATs und überzüchteter Technik sind irgendwann eine Werkstätten-Sparbüchse, wo man nur einwirft und einwirft.

Momentaner Favorit von wegen Konzept und Qualität ist der Toyota Prius+. Der ist nicht so hübsch. Aber Van mit Elektro-Antrieb gibt es meines Wissens keinen sonst. Außer einen Chrysler-Wagen, aber den gibt es nur in Amerika und ist deshalb vollkommen uninteressant. In Österreich quasi kein Know-How für Reparaturen. Ersatzteil-Lager in Europa gibt es auch keines.

Kennt jemand von Euch eine Alternative?

MfG, Schlaumy

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Schlaumy schrieb am 27. Februar 2019 um 01:44:14 Uhr:

SUVs haben größere Räder (teurer, schwerer zu tauschen), sind höher (gut für Menschen, die Probleme mit Gelenken haben, dafür kann man von hinten nicht durch sehen), unten breiter (für die Räder und wegen NCAP), oben schmäler (Material sparen, cw-Wert), schwerer, längere Schnauze (wo man nicht runter sieht, wie auch links und rechts), kleinere Heckscheiben. SUVs haben Probleme, die Spur zu halten, beim Ein und Ausparken, und entweder sitzen Raser drinnen, die irgendwas protzen und beweisen wollen (deswegen steht auch Sportsline oder so drauf) oder Frauen oder alle Menschen, die dann sehr langsam fahren.

Ich halte sogar einen Bus für sinnvoller als SUVs, Vito oder Tramsporter...

Genug. Das ist eigentlich nicht das Thema.

Also, es bleibt beim leider sehr teuren Prius+. Und das man nur Autos mit viel km und noch immer sehr teuer bekommt, ist ja ein Indiz. Und den Nissan schaue ich mir noch an.

Wow, so viel Müll in einem Beitrag.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Ich denke wenn er dir zusagt gibt es nicht viel was gegen einen Prius+ spricht.

In ihm steckt das gleiche wie im normalen Prius, wie im Auris.

Dazu gilt Toyota Technik im Allgemeinen ja nicht unbedingt als besonders anfällig (ums zurückhaltend auszudrücken).

Die Technik ist millionenfach erprobt, die Restwerte sind sehr hoch da sehr stark nachgefragt.

Es gibt (wie u.a. Du und ich bereits festgestellt haben) keine wirkliche Alternative am Markt.

Das war so als das Fahrzeug 2011 auf dem Markt kam, und es ist allen Beteuerungen der Industrie und Politik zum trotz 8 Jahre später leider immer noch so.

Jeder spricht von Hybridisierung und Elektrifizierung, aber umsetzen wills keiner so recht.

Toyota hats trotzdem gemacht und hat damit jetzt eben ein Alleinstellungsmerkmal.

Zitat:

@u41b3h9 schrieb am 27. Februar 2019 um 21:18:00 Uhr:

Bei weniger Voreingenommenheit hätte ich jetzt den Mitsubishi Outlander Hybrid vorgeschlagen...

Sehe ich genauso, der Outlander dürfte derzeit eins der Attraktivsten Angebote in dem Segment sein da es ihn aktuelle für knapp unter 30t€ gibt. Dank großem Akku darf man ihn sogar mit dem "E" Kennzeichen "schmücken"

Konzipiert war er schon immer eher als Crossover ne Mischung aus Kombi,Van und SUV.

Ich persönlich bin auch kein SUV Fan aber den Outlander könnte ich mir durchaus Vorstellen als Familienauto.

Gruß tobias

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 28. Februar 2019 um 10:39:23 Uhr:

Zitat:

@u41b3h9 schrieb am 27. Februar 2019 um 21:18:00 Uhr:

Bei weniger Voreingenommenheit hätte ich jetzt den Mitsubishi Outlander Hybrid vorgeschlagen...

Sehe ich genauso, der Outlander dürfte derzeit eins der Attraktivsten Angebote in dem Segment sein da es ihn aktuelle für knapp unter 30t€ gibt. ...

... es sei denn, man will SPARSAM fahren:

https://www.firmenauto.de/...hybrid-fuer-pendler-im-test-10641385.html

Zitat:

Wer in Stadt, über Land und auf der Autobahn vorausschauend fährt und Tempo 120 nicht überschreitet, schafft einen Verbrauch von knapp unter acht Liter. ... Wir fuhren auf Langstrecken nie über Tempo 150 und kamen ohne geladenen Akku dennoch auf knapp 10 Liter.

beim Nissan Serena (1,6 l/97 PS) oder Peugeot 806 (mit dem 2 l 16 V = 132 PS-Motor) hatte ich mit 90er-Jahre-Technik einen um 0,5 l bis 1 l je 100 km höheren Verbrauch ;)

ich vermute, dass Prius/Prius+/Auris Hybrid Kombi nicht solche Säufer sind???

Zitat:

@Schlaumy schrieb am 27. Februar 2019 um 22:00:13 Uhr:

...

Der Ford Tourneu wirkt interessant, konnte aber über die Hybridversion nichts rausfinden.

...

Naja, soo schwer ist das wirklich nicht

--> https://www.ford.de/.../der-neue-ford-transit-custom-plug-in-hybrid

- zugegeben, auf der österreichischen FORD-Seite gibt es da nichts und lieferbar ist der wohl aktuell auch noch nicht.

Zitat:

@camper0711 schrieb am 28. Februar 2019 um 12:20:49 Uhr:

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 28. Februar 2019 um 10:39:23 Uhr:

 

Sehe ich genauso, der Outlander dürfte derzeit eins der Attraktivsten Angebote in dem Segment sein da es ihn aktuelle für knapp unter 30t€ gibt. ...

... es sei denn, man will SPARSAM fahren:

https://www.firmenauto.de/...hybrid-fuer-pendler-im-test-10641385.html

Zitat:

@camper0711 schrieb am 28. Februar 2019 um 12:20:49 Uhr:

Zitat:

Wer in Stadt, über Land und auf der Autobahn vorausschauend fährt und Tempo 120 nicht überschreitet, schafft einen Verbrauch von knapp unter acht Liter. ... Wir fuhren auf Langstrecken nie über Tempo 150 und kamen ohne geladenen Akku dennoch auf knapp 10 Liter.

beim Nissan Serena (1,6 l/97 PS) oder Peugeot 806 (mit dem 2 l 16 V = 132 PS-Motor) hatte ich mit 90er-Jahre-Technik einen um 0,5 l bis 1 l je 100 km höheren Verbrauch ;)

ich vermute, dass Prius/Prius+/Auris Hybrid Kombi nicht solche Säufer sind???

Wir würden wahrscheinlich an 350 Tagen im Jahr mit der elektrischen Reichweite auskommen und nur an wenigen Tagen den Verbrenner benötigen.

 

Von daher wäre der Outlander für uns wohl geeignet.mit den Spitzen Bleistift gerechnet wäre der Outlander Benziner für 24t€ aber wohl noch billiger für 6000€ kann man lange Tanken.

 

Man muss halt gucken welche Technik zum eigenen Fahrprofil passt

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 23:36

Ich hab in einem anderen Beitrag den Tipp bekommen, mir mal durchzurechnen, wie das Szenario ausschauen würde mit einem BEV für den Alltag und einem Mietwagen mit 7 Plätzen und Laderaum für den Urlaub. Das müßte man sich durchrechnen. Denn bei einem Hybrid hat man eine Elektro-Förderung und motorbezogene Steuer muß man auch zahlen. Es kann schon sein, daß das Konzept aufgeht.

Mir gefällt momentan auch der i3 mit Range Extender. Der hat leider keine 7 Plätze. Aber bis jetzt haben wir die kaum gebraucht.

Wißt Ihr, ob man Vans mit 7 Plätzen auch über Car Sharing bekommt?

Zitat:

... Wißt Ihr, ob man Vans mit 7 Plätzen auch über Car Sharing bekommt?

bietet z.B. die Deutsche Bahn mit ihrem Carsharing in großen und mittelgroßen Städten an.

Wenn der i3 geht, wie wäre es dann mit einem 225xe Aktive Tourer?

Ist aber auch nur ein 5-Sitzer.

Günstiger wäre dann noch der Ford C-Max Hybrid. Aber das Ami-Sänftenfeeling bringen diese kleinen Vans eher nicht. Größer und komfortabler wäre der Ford Mondeo Hybrid, allerdings auch nicht 7-plätzig. Die gehen aber auch erst bei etwa 17k€ los.

Zitat:

@Schlaumy schrieb am 27. Februar 2019 um 22:00:13 Uhr:

@Nyasty: Hab wohl ins Schwarze getroffen denn Gegenargumente kommen keine.

SUV und Nachhaltigkeit/Ressourcensparen ist für mich ein krasser Gegensatz.

ByD ist für mich keine Alternative. Der ist teuer und... Einfach nicht toll.

Der Ford Tourneu wirkt interessant, konnte aber über die Hybridversion nichts rausfinden.

Mögliches Budget ist das eines Preis Prius+, also 32000.

MfG, Schlaumy

Ja die Ford Namensgebung ist beknackt:

Tourneo ist eine Austattungsvariante (Personentransort, "Transit" wäre Nutzfahrzeug), kein Fz-Modell.

Ford hat da den Courier, Connect und eben den Custom.

Der Connect wäre in der langen Version doch genau das richtige. Ist der leisteste der Hochdachkombis. Es gab ihn jedoch nur bis 2015 als Benziner, seit EURO 6 nur noch als Diesel, aber der 1.5 TDCI ist kein Problemmotor. Den Vorgänger 1.6 TDCI aber lieber meiden (vereinzelte Überhitzungsschäden)

https://www.autoscout24.de/.../tourneo-connect?...

Ansonsten gibts auch die Drillinge Citroen Berlingo, Peugeot Rifter und Opel Combo (neue PSA Plattform) in der langen Version; auch als 130 PS Benziner zukünftig (noch nicht draußen) und mit 8-Gang Wandler-Automatik

https://www.youtube.com/watch?v=QnQfns-5vBI

https://www.youtube.com/watch?v=28Rh-0-Su2w

und zukünftig wirds auf dieser Basis auch irgendwann einen vierten Ableger / Toyota-Hochdachkombi geben, anscheinend taugt das Ding wohl für die Toyota-Ingenieure.

Rein elektrisch gäbe es aber auch den Nissan NV 200

Hab irgendwo gelesen, dass dieser ab ende 2019 sogar nur noch elektrisch angeboten wird

Sind dann allerdings aber auch wieder gut 40 Schleifen,die auf der Rechnung stehen

 

 

Vielleicht geht er aber doch auch mit konventionellen Antrieb, in New York haben sie wohl auch wegen ihrer Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit sogar die fetten Schlitten als Taxis abgelöst

Zitat:

@emil2267 schrieb am 3. März 2019 um 12:43:35 Uhr:

....

Vielleicht geht er aber doch auch mit konventionellen Antrieb, in New York haben sie wohl auch wegen ihrer Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit sogar die fetten Schlitten als Taxis abgelöst

Da findet man eher den Camry Hybrid ... man kann es drehen wie man möchte aktuell landet man irgendwie immer bei Toyota, die haben mit ihrem Hybrid System was wirklich gutes am Start ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alternative zu Toyota Prius+?