ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Als Sozia nicht verkrampfen

Als Sozia nicht verkrampfen

Themenstarteram 14. August 2010 um 17:41

Eine verkrampfte Sitzhaltung führt zu Spannungen in der Muskulatur und mindert die Fahrfreude deutlich.

Daher locker bleiben (siehe Bild).

Enspannt sitzen
Beste Antwort im Thema

@ wenig_Ahnung

Ich bin sicherlich schon mehr als genug Fahrzeuge der 60er und frühen 70er Jahre gefahren, die man selbst nach heutigen Maßstäben noch als flott bezeichnen würde. Was Du dabei leider vergisst, ist die Tatsache, dass es sich hierbei um Exoten handelte, deren Anwesenheit auf der Straße man an einer Hand abzählen konnte.

Sogesehen ist das mit "160 Landstraße" schlichter Blödsinn und hat nichts mit der Realität zu tun. Unabhängig davon kann man heutzutage auch mit 250 über die Landstraße knallen, wenn man etwas grenzdebil ist und über ein entsprechendes Fahrzeug verfügt. Trotzdem macht man es nicht. Du verstehst? ;)

Und ob Du entspannen kannst oder nicht, ist mir ehrlich gesagt so hoch wie breit. Mit Deinen Sprüchen magst Du ja bei Teenies Eindruck schinden können, ich finde sie einfach nur bescheiden.

Gruß

Frank

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Das kriegste leider bei den wenigsten Sozia hin!!! :D

Ich mußte mal beim Kumpel hinten mitfahren, gut das ich mit entsprechender Erfahrung natürlich anders reagiere als ein Laie der oder die mal mitfährt, ist wohl selbstverständlich!

Allerdings gebe ich zu, das mich zumindest während der Fahrt die muskuläre Verspannung meiner Sozia einigermaßen semiperipher tangiert.... ;)

Das kann allerdings nach der Fahrt schon ganz anders aussehen.... :D

Vor etlichen Jahren (man war noch jung und ungebunden) war auch mal eine weibliche Person hinter mir gesessen - so weit so gut! Als ich dann beim anfahren mal ein (wirklich) kleines Mäxchen gemacht habe, hatte ich direkt anschließend Nierenschäden durch äußerliche Gewalteinwirkungen! :D:D:D

Sie war leicht säuerlich... hatte sich etwas später aber wieder beruhigt! :p

warum festhalten ??

macht doch alles die Fliehkraft :D:cool:

 

PS:Meine Sozia ist die beste und das meine ich ernst !

Zitat:

Original geschrieben von mik222

Als ich dann beim anfahren mal ein (wirklich) kleines Mäxchen gemacht habe, hatte ich direkt anschließend Nierenschäden durch äußerliche Gewalteinwirkungen!

Du hättest sie besser vorher informieren sollen...;)

Wenn man dem Fahrer vetraut braucht man sich auch nicht verkrampfen..........;)

Wenn man sich verkrampft ist das auch ein Zeichen der Angst und dann solllte man sich überlegen ob man überhaupt mitfahren will.....;)

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Du hättest sie besser vorher informieren sollen...;)

Nööööö, wir hatten unsere Runde fast beendet und standen da so an der Ampel - ich dachte mir,

jetzt nochmal etwas auf'n Putz hauen.... :D

... ich schrieb eben "sie hatte sich etwas später wieder beruhigt!"

Richtig muß es heißen: ICH hatte sie anschließend wieder beruhigt... Interpretationsfähig... ;):p

Der Sozius auf dem verlinkten 33-Sekunden-Youtube-Video wirkt sehr entspannt...:D

http://www.youtube.com/watch?v=vlN5Zb8EoPo

Also ich finds schon schrecklich im Auto aufm Beifahrersitz sitzen zu müssen... weiß auch nicht, i-wie hab ich lieber selbst die Kontrolle über das Fahrzeug.

Also es ist nicht so, dass ich dann dauernt am rummeckern bin, wie der oder die andere fährt aber ein komisches Gefühl bleibt.

Ich glaube genauso würde es mir als Sozi aufm Motorrad gehn. Ich habs noch nie ausprobiert, aber ich glaub auch beim Motorrad sitz ich lieber am Steuer als daneben bzw. dahinter...

Wie sagt man so schön: Vertauen ist gut, Kontrolle ist besser... ;)

Ich denke mal es gibt Leute die ihrem Fahrer zu 100% vertrauen können und sich da gar keinen Kopf machn. Es gibt ja sogar Leute die im Auto als Beifahrer schlafen können, für mich unvorstellbar... und andere sind eben etwas vorsichtiger und halten die Augen immer besonders weit offen.

Also ausprobieren würd ichs mal, aber auf dauer fahr ich lieber selbst!!

Zitat:

Original geschrieben von Basti311

Also ich finds schon schrecklich im Auto aufm Beifahrersitz sitzen zu müssen... weiß auch nicht, i-wie hab ich lieber selbst die Kontrolle über das Fahrzeug. Also es ist nicht so, dass ich dann dauernt am rummeckern bin, wie der oder die andere fährt aber ein komisches Gefühl bleibt.

Wie sagt man so schön: Vertauen ist gut, Kontrolle ist besser...

Ich denke mal es gibt Leute die ihrem Fahrer zu 100% vertrauen können und sich da gar keinen Kopf machn. Es gibt ja sogar Leute die im Auto als Beifahrer schlafen können, für mich unvorstellbar... und andere sind eben etwas vorsichtiger und halten die Augen immer besonders weit offen.

Diese Beschreibung ist ein typisches Merkmal für schlechte Fahrer, egal ob Auto oder Motorrad. Ein guter Fahrer setzt gleiche Fähigkeiten voraus und bleibt völlig gelassen. Ein schlechter Fahrer weiß wie gefährlich das ganze ist und ist immer in Angst und Unruhe.

@ Basti311

Die Frage ist, ob man sich gerne bei Dir auf den Sozius oder Beifahrersitz setzen würde. Also ich hätte da, Angesichts deines Alters, ehrlich gesagt so meine Bedenken. ;)

Gruß

Frank

@ wenig_Ahnung

Das hat wohl etwas damit zu tun, dass man mit langjähriger Fahrerfahrung recht realistisch einordnen kann, wer sicher fährt und wer nicht.

Obwohl ich zu 90% mit Sozia unterwegs bin, gibt es nur zwei Personen, bei denen ich mich hinten drauf setzen würde. Und die sind zusammen schon deutlich über 100 Jahre alt. ;)

Gruß

Frank

Also die letzte Sozia die ich hinten drauf hatte war so entspannt, das ich immer kucken mußte ob sie net eingeschlafen ist :D nicht das es jetzt heißt ich bin langweilig unterwegs, ganz im gegenteil, Kurven,Kurven, Kurven :D War aber tatsächlich immer sehr entspannt, Hände lagen nur auf dem Oberschenkel, nix mit festkrallen :D Fazit : So muß es sein ;)

 

gruß Ralf 

Hm, ich hatte bisher keine Probleme der beschriebenen Art mit denjenigen, die ich als Sozius/Sozia mitgenommen habe. Manche reagierten allenfalls etwas schreckhaft, wenn das Vorderrad mal bei kräftigem Beschleunigen kurz den Bodenkontakt verloren hat.

Zitat:

Original geschrieben von wenig_Ahnung

Diese Beschreibung ist ein typisches Merkmal für schlechte Fahrer, egal ob Auto oder Motorrad. Ein guter Fahrer setzt gleiche Fähigkeiten voraus und bleibt völlig gelassen. Ein schlechter Fahrer weiß wie gefährlich das ganze ist und ist immer in Angst und Unruhe.

sorry aber das ist doch totaler Schwachsinn... ein guter Fahrer ist auch Aufmerksam und denkt mit wenn er nicht am, sondern nur neben dem Steuer sitzt.

Vier Augen sehen mehr als zwei!!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man von einem guten Fahrer sprechen kann, der als Beifahrer völlig gelassen neben einem sitzt, der mit 160km/h über die Landstraße brettert.

Ein guter Fahrer schafft es, seine innere Ruhe auf die Mitfahrer zu übertragen. Ist der Fahrer im Stress, sind es die Mitfahrer auch.

___

 

@ NOMDMA: Ich nehm vorerst sowieso niemanden mit, weil ich erstmal selbst bisschen Erfahrung sammeln und Sicherheit bekommen möchte.

am 15. August 2010 um 14:14

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

... Manche reagierten allenfalls etwas schreckhaft, wenn das Vorderrad mal bei kräftigem Beschleunigen kurz den Bodenkontakt verloren hat.

Dieser Fahrstil harmoniert überhaupt nicht mit Deinen Antworten hier und hätte ihn Dir somit gar nicht zugetraut :D

In meinen Moppedanfängen habe ich allerdings auch einmal einen Nierenschlag verpasst bekommen - daher lasse ich mit Sozia alle Räder am Boden.

Heute fahre ich zu 99,9% alleine auf dem Möpp - meine Frau hat übrigens auch den offenen 1er - äh FS-Klasse A (bevor abfällige Bemerkungen kommen :p )

mit Gruß aus Köln

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Als Sozia nicht verkrampfen