ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Als Jungspund Tesla Probefahren

Als Jungspund Tesla Probefahren

Tesla
Themenstarteram 5. März 2019 um 1:54

Moin Moin und willkommen zu meinem ersten Post im Motor-Talk:

Wie der Titel schon aussagt habe ich großes Interesse mal die elektronische Seite des Autofahrens auszuprobieren und für mich herauszufinden ob sie dem normalen Sprit-PKW eine Konkurrenz darstellen. Ich interessiere mich an einer Probefahrt mit dem Model S 75D oder Model 3.

Beim Reinlesen anderen Beiträge wurde deutlich dass eine Probefahrt nur 15 Minuten beim Händler dauern wird und für mich dies zu wenig ist (im Vergleich hatte ich bei unserem Chevrolet Händler einen Camaro für den kompletten Tag oder bei Daimler einen C250 fürs Wochenende).

Diese Probefahrt soll erstmal ohne reines Verkaufsinteresse stattfinden, gerne bilde ich mir darauf aber eine eigene Meinung. Wie komme ich also an eine Probefahrt ran welche ein wenig länger dauert? Jemand schon Erfahrungen mit dem Store in der Hamburger Innenstadt gehabt?

Gruß

Leo

Ähnliche Themen
35 Antworten

Hallo und willkommen im Forum!

Für eine begleitete Probefahrt direkt bei Tesla muss man mindestens 21 Jahre alt sein, Anmeldung möglich u.a hier. Die Probefahrt ist idR schon länger als 15 Minuten (eher 30-45min), kommt natürlich auch immer etwas auf die Taktung im Store an - direktes Kaufinteresse brauchst du dafür nicht. Verfügbar sind idR die Performance-Varianten der Fahrzeuge, einen 75D wirst du bei Tesla im Rahmen der regulären Probefahrten eher nicht bekommen können, zumal diese Modellvariante mittlerweile nicht mehr neu verkauft wird.

Wenn du unter 21 Jahre alt bist und/oder das Fahrzeug längere Zeit probefahren möchtest, solltest du dich an eine Tesla-Vermietung wenden, da gibt's mittlerweile einige über das Bundesgebiet verteilt (googeln), die sich das aber natürlich auch bezahlen lassen (Model S ab ca. 150€ für 24h).

Wenn es dir aber erst mal nur um das grundsätzliche Gefühl in einem E-Auto (bzw. Tesla) geht, halte ich die oben genannte kostenlose Probefahrtmöglichkeit für's Erste nicht für die schlechteste Variante, da du dort auch direkt Fragen stellen kannst und etwas eingewiesen wirst.

Themenstarteram 5. März 2019 um 11:32

Zitat:

@ballex schrieb am 5. März 2019 um 02:29:51 Uhr:

Hallo und willkommen im Forum!

Für eine begleitete Probefahrt direkt bei Tesla muss man mindestens 21 Jahre alt sein, Anmeldung möglich u.a hier. Die Probefahrt ist idR schon länger als 15 Minuten (eher 30-45min), kommt natürlich auch immer etwas auf die Taktung im Store an - direktes Kaufinteresse brauchst du dafür nicht. Verfügbar sind idR die Performance-Varianten der Fahrzeuge, einen 75D wirst du bei Tesla im Rahmen der regulären Probefahrten eher nicht bekommen können, zumal diese Modellvariante mittlerweile nicht mehr neu verkauft wird.

Wenn du unter 21 Jahre alt bist und/oder das Fahrzeug längere Zeit probefahren möchtest, solltest du dich an eine Tesla-Vermietung wenden, da gibt's mittlerweile einige über das Bundesgebiet verteilt (googeln), die sich das aber natürlich auch bezahlen lassen (Model S ab ca. 150€ für 24h).

Wenn es dir aber erst mal nur um das grundsätzliche Gefühl in einem E-Auto (bzw. Tesla) geht, halte ich die oben genannte kostenlose Probefahrtmöglichkeit für's Erste nicht für die schlechteste Variante, da du dort auch direkt Fragen stellen kannst und etwas eingewiesen wirst.

Vielen Dank für deinen Kommentar!

 

Die Erfahrung mit dem E-Auto konnte ich schon durch den I3 von DriveNow sammeln, jedoch kommt der für mich in dieser Ausstattung nicht so schmackhaft rüber wie ich ihn gerne hätte, deswegen auch der Entscheid mal auf den Papa der Elektomotoren auszuprobieren wenn man es so nennen mag.

 

Die Probefahrt beim Tesla Händler nehme ich dankend an, mal schauen wie lange die Terminvergabe und sonstiges dauert; hatte eigentlich gedacht die wäre aus versicherungstechnischen Gründen ab 25 Jahren, da komm ich mit meinen 22 leider noch nicht ran ;).

 

 

Es würde mich sehr wundern, wenn man bei einer Autovermietung einen Tesla im Alter von 22 Jahren erhält.

Ich habe als das Model S neu nach Deutschland kam eine Probefahrt als Jungspund bekommen.

Mit Tesla-Mitarbeiter dabeim aber es war genug um absolut SÜCHTIG zu werden.

Das was bei i3 und Co schon laune macht ist beim Tesla perfektioniert.

Man schaut auf die Reichweite, und man ist das VIEL. Man Tritt in den Koffer rein. BRUTAL.

Selsbt der kleine P85 mit nur 4xx PS alter Verwalter. Was will man da noch einen rapelnden und lärmenden verbrenner fahren.

es kann sein dass man etwas auf den termin warten muss. da die karren so gut weggehen sind vorführer manchmal etwas knapp.

(Die leute stehen ja schon wieder schlange nur um das model y zu sehen!)

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 5. März 2019 um 11:41:47 Uhr:

Es würde mich sehr wundern, wenn man bei einer Autovermietung einen Tesla im Alter von 22 Jahren erhält.

Bei NextMove muss man 24 Jahre alt sein. Richtig vorstellen kann ich mir auch nicht dass Vermieter scharf auf einen Jungspund sind. Denn auch wenn das Auto versichert wird usw., hat man doch den Aufwand mit der Abwicklung.x

Themenstarteram 5. März 2019 um 12:44

Zitat:

@fanta241 schrieb am 5. März 2019 um 12:05:43 Uhr:

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 5. März 2019 um 11:41:47 Uhr:

Es würde mich sehr wundern, wenn man bei einer Autovermietung einen Tesla im Alter von 22 Jahren erhält.

Bei NextMove muss man 24 Jahre alt sein. Richtig vorstellen kann ich mir auch nicht dass Vermieter scharf auf einen Jungspund sind. Denn auch wenn das Auto versichert wird usw., hat man doch den Aufwand mit der Abwicklung.x

Auch euch sei gedankt für die Kommentare :)

 

Darum geht es ja, beim Recherchieren sind mir teilweise Angebote eingeflattert welche sich nicht rechnen lassen: 24h mit 200 Frei KM für schlappe 399 Euronen. Das ist mir bei aller Liebe zum Fahrzeug für den Zeitraum zu viel und da bin ich ehrlich drum. Gerade als Student kann ich die Kosten irgendwie anders einsetzen und dazu kommt noch die Young Driver Fee und wir sind bei grob 480 €. Bei TURO gibt es nette Angebote da muss man leider nur 30 Jahre sein um diese wahrzunehmen.

 

Ich hab gerade mal eine Anfrage über das Onlineportal von Tesla abgeschickt, ich denke das ist erstmal der einzige kostengünstige Weg.

Themenstarteram 5. März 2019 um 12:48

Zitat:

@GandalfTheGreen schrieb am 5. März 2019 um 12:01:32 Uhr:

Ich habe als das Model S neu nach Deutschland kam eine Probefahrt als Jungspund bekommen.

Mit Tesla-Mitarbeiter dabeim aber es war genug um absolut SÜCHTIG zu werden.

Das was bei i3 und Co schon laune macht ist beim Tesla perfektioniert.

Man schaut auf die Reichweite, und man ist das VIEL. Man Tritt in den Koffer rein. BRUTAL.

Selsbt der kleine P85 mit nur 4xx PS alter Verwalter. Was will man da noch einen rapelnden und lärmenden verbrenner fahren.

es kann sein dass man etwas auf den termin warten muss. da die karren so gut weggehen sind vorführer manchmal etwas knapp.

(Die leute stehen ja schon wieder schlange nur um das model y zu sehen!)

Genau solch ein Erlebnis will ich haben... Beim I3 war ich anfangs skeptisch da man ja immer so viel hört und nie erlebt. Erstes Mal reingesetzt gestartet und was direkt auffällt: das Ding ist still wie sonst was. Aus der Parklücke raus an die Ampel rollen lassen und dann leicht aufs “Gas” gedrückt und das das Grinsen war mir nicht wegzunehmen. So hat der Weg zur Arbeit auch echt Spaß gemacht.

am 5. März 2019 um 13:06

Ist eben nur versicherungstechnische Frage... Die modernen Fahrzeuge - nicht nur die elektrischen - sind so babyeinfach zu fahren, dass das jeder Fahrschüler hinbekommt. Einfach nicht übertreiben mit dem Grinsen im Gesicht, sonst wird der selbstbehalt fällig ;)

So wie ich es empfinde sind die Tesla Fahrer alle recht entspannt, vielleicht ist aus dem Forum jemand in Deiner Nähe.

Themenstarteram 5. März 2019 um 13:55

Zitat:

@derJan82 schrieb am 5. März 2019 um 13:06:38 Uhr:

Ist eben nur versicherungstechnische Frage... Die modernen Fahrzeuge - nicht nur die elektrischen - sind so babyeinfach zu fahren, dass das jeder Fahrschüler hinbekommt. Einfach nicht übertreiben mit dem Grinsen im Gesicht, sonst wird der selbstbehalt fällig ;)

Als Probefahrlaie: Gibt es da eine bestimmte Begründung fur solch Vorgehen? Ist es das stumpfe Vorurteil von : Och der Bursche der ist Jung der kann bestimmt nicht mal fahren...

 

Und das Grinsen kann ich schlecht vorspielen, bin auch ein schlechter Lügner. Wenn mir was gefällt lasse ich gerne daran teilhaben :)

am 5. März 2019 um 14:13

Zitat:

@aiROrion schrieb am 5. März 2019 um 13:55:35 Uhr:

Als Probefahrlaie: Gibt es da eine bestimmte Begründung fur solch Vorgehen? Ist es das stumpfe Vorurteil von : Och der Bursche der ist Jung der kann bestimmt nicht mal fahren...

Bei mir in der Firma dürfen Mitarbeiter ab 18 nur gewisse Fahrzeuge fahren, die ich explizit dafür versichere. Wir haben bspw. identische A6, von denen einige von 18 jährigen gefahren werden dürfen, andere aber erst von 25 jährigen. Reine Kostenfrage... Unsere Tesla sind alle ab 18, aber das wird auch nicht so bleiben.

Und: Während ich die Fahrzeuge so versichere, dass jeder irgendwie das passende Auto fahren darf, können sich einfach wenige 18 jährige ein Auto für 100.000 Euro leisten. Die Motivation für den Händler ist also nur bedingt vorhanden. Diejenigen, die es sich leisten können, können auch einen Mietwagen nehmen. Bei Sixt kannst du mit Platinum Level (das ist ja kein grosses Problem, wenn das Geld da ist) jedes Fahrzeug fahren - unabhängig vom Alter.

PS: Mit dem Fahren können hat das NICHTS zu tun. Wie gesagt: Jeder Idiot kann einen modernen Tesla oder Porsche fahren. Das ist ja nicht wie früher mit den Sportwagen bei denen das noch eine Challenge war. Aber junge Fahrer ver- bzw. überschätzen sich eben schnell. Und nur weil das Auto schnell auf 200 km/h ist bremst es nicht wesentlich besser als jenes, dass die doppelte Zeit dafür braucht. Und wenn man dann das erste Mal beim Fahrsicherheitstraining in Monza von 300 auf 0 bremst wundert man sich trotz Sportwagen was da an Metern ins Land geht und wie verdammt schlecht sich so ein Fahrzeugheck anfühlen kann...

Themenstarteram 5. März 2019 um 14:56

sinnloses Vollzitat entfernt, Zimpalazumpala, MT-Moderator

Vielen Dank für deinen Beitrag, wird einiges deutlich! :) Das hatte ich mich immer schon gefragt.

Das ganze hat einfach mit Statistik zu tun. Es geht nicht gegen die Jugen. Auch über 80-Jährige haben ein Problem, einen Mietwagen zu bekommen.

Moin,

der Grund mit der Versicherung ist sicher nachvollziehbar.

Ich hatte aber auch das Gefühl, dass sich Tesla sehr schwer tut ein Auto zu einer Probefahrt mitzugeben. Ich hatte auch erst eine halbstündige Probefahrt mit einem Mitarbeiter und das war auch sehr gut so.

Nachdem ich aber wirklich und konkretes Kaufinteresse hatte, bat ich darum ein Model S einmal über Nacht mit nach Hause nehmen zu dürfen und intensiv und alleine probefahren zu dürfen.

Das hat dann auch geklappt. Aber man hat deutlich ein zögern bemerkt und erst als ich das für einen Kauf zur Bedingung gemacht habe und das bei allen anderen Fahrzeugen bisher auch üblich war hat das funktioniert. Es hat nie jemand gesagt, dass das nicht oder nicht gerne gemacht wird, aber ein Zögern war deutlich bemerkbar.

Auch als ich dann das Fahrzeug zur Probefahrt abgeholt habe, hatte ich den Eindruck, dass ein sogenannter "Overnight" (so haben die das bezeichnet) nicht alltäglich ist.

Ich habe das Alter von 20 nun wirklich deutlich überschritten und einen Tag nach der Probefahrt habe ich das Auto auch bestellt aber dieses Verhalten ist mir aufgefallen.

Gruß

toli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Als Jungspund Tesla Probefahren