ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Alltagskäferkandidat

Alltagskäferkandidat

VW Käfer
Themenstarteram 9. August 2020 um 19:07

Der Gedanke an einen Alltagskäfer, also ganzjährig, kommt bei mir immer wieder. Mein Alltagsauto (aygo) ist schon 13 Jahre alt und hat über 144 tkm. Es ist zwar ein Toyota, aber leider ist es qualitativ kein Corolla in klein. Ich werde es keine 18 Jahre fahren (wollen). Ich würde gerne einen nicht perfekten Käfer als ein Alltagsauto fahren. Meine harten Voraussetzungen sind nur: kein Rost, Kopfstützen, Heckscheibenheizung, mindestens 30 Jahre (H oder H-fähig). Modell im Grunde egal, gerne was nicht gefragtes (weil hoffentlich günstiger), gerne auch ein normales 1200 34 PS. Gegen einen Mex im guten Zustand habe ich nichts. Nur mal so als Vorwort.

Gerade bietet jemand einen Samtroten an, also habe ich es mir angeschaut und ganze Menge Fotos gemacht. Wie immer - was ist Euer Eindruck? Für mich sieht er etwas versifft aus. Im Motorraum ist alles ölig-schwarz-dreckig, auch Schtuzbleche. Unten teilweise auch. Rost habe ich nicht gesehen, aber vielleicht wäre das anders, wenn man ihn auf der Hebebühne hätte. Er sieht nicht besonders gepflegt aus. Kein Drama, aber es sagt einiges über das Händchen des Eigentümers.

Hier die Anzeige:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der Verkäufer hat einen ehrlichen und seriösen Eindruck gemacht, obwohl er manchmal Zündspule oder Zündkerzen mit Verteiler verwechselt. Aber das muss nicht jeder wissen. Er hat den Käfer seit ca. 12 Jahren und hat ihn nur im Sommer gefahren. Vor 3 oder 4 Jahren hat er ein H bekommen - mit Bemerkung Motor ölfeucht, Getriebe ölfeucht. Vor kurzem lief er angeblich auf 3 Zylinder (was der Verkäufer asl Grund für den Dreck im Motorraum sah - ich sehe überhaupt keinen Zusammenhang) und war deswegen in Rainers Garage in Sprendlingen - eine bekannte und gute Adresse in Rheinhessen. Auf meine Frage was gemacht wurde, sagte er, dass der Motor draußen war und neu abgedichtet wurde, aber wohl schon vor ein paar Jahren. Auf die Frage nach Ventilspielüberprüfung kam nur ein Fragezeichen im Gesicht - nie gemacht.

Er will ihn verkaufen, weil er noch ein paar andere Autos hat und den Käfer kaum fährt.

.jpg
Asset.JPG
Asset.JPG
+7
100 Antworten

Rostmäßig sieht er gut aus, man merkt den Sommerbetrieb. Allzuviel Salz hat er noch nicht gesehen. Das Blech ist noch ok.

Aber der Besitzer hat echt nicht viel drauf, recht ungepflegt...

Nur... wenn der der nicht gewachst/FluidFilm/gefettet und aufbereitet wird... wird der rosten wie wild im Winter. Er ist praktisch völlig ungeschützt... ausser etlichen Öl Lecks.

am 9. August 2020 um 20:22

Is da ne Öl Flasche direkt am Gebläse eingeklemmt?

Themenstarteram 9. August 2020 um 21:04

Zitat:

@einsatzleiter-horst schrieb am 9. August 2020 um 20:22:10 Uhr:

Is da ne Öl Flasche direkt am Gebläse eingeklemmt?

Oh Mann! Das sieht tatsächlich nach einer Flasche aus! (Bild Nr. 2)

Themenstarteram 9. August 2020 um 21:06

Zitat:

@Red1600i schrieb am 9. August 2020 um 19:42:12 Uhr:

Rostmäßig sieht er gut aus, man merkt den Sommerbetrieb. Allzuviel Salz hat er noch nicht gesehen. Das Blech ist noch ok.

Aber der Besitzer hat echt nicht viel drauf, recht ungepflegt...

Nur... wenn der der nicht gewachst/FluidFilm/gefettet und aufbereitet wird... wird der rosten wie wild im Winter. Er ist praktisch völlig ungeschützt... ausser etlichen Öl Lecks.

Müsste man zuerst den Boden frei bekommen und dann neu und sauber versiegeln? Schon, oder?

Wo Öl ist rostet es nicht.Leg noch ne Flasche rein ;)

Insgesamt macht der an einigen Ecken wo ich es schlimmer erwartet hatte einen guten Eindruck.

Wegen den wenigen Stückzahlen des Samti aber eigentlich zu schade um ihn im Winter zu verheizen.

Vari-Mann

Zitat:

@Vari-Mann schrieb am 09. Aug. 2020 um 21:36:57 Uhr:

Leg noch ne Flasche rein

Genau, damit die Kühlluftansaugöffnung komplett blockiert ist und nicht bloß halb...

 

Wie kann man da ne Ölflasche hinlegen? Der Lappen zum Peilstab abwischen hängt sicher schon im Gebläserad.

 

Manche Leute sind echt zu blöd für alles...

Der Lappen wischt doch dann innen alles schön sauber ;)

 

Ich vermute da hat mal jemand sein Nachfüllöl hinten in die Ecke gestellt.Flasche dann umgefallen bei der Bewegung des Motors und des Wagen und ist dann hinter den Kasten gerutscht. Nu läuft die langsam aus und ölt den Motor ordentlich ein.

Vari

Man wird selten einen perfekten Käfer finden. Der hier ist zumindest vom Rost her nicht schlecht. Aber wie schon 1600iRed schreibt, wird er Dir unterm Hintern wegrosten, wenn Du ihn ganzjährig fährst und ihn nicht ausreichend schützt.

Was mir nicht gefällt:

Die blauen Türverkleidungen, zumindest sieht es auf den Fotos so aus, fehlen. Wichtig, weil nicht mehr zu bekommen

Die besonderen Sitzbezüge haben auch sehr gelitten. Loch und stark verschmutzt genauso wie der Teppichboden.

Also sorgfältig gepflegt und behandelt sieht anders aus.

Vorderachse abschmieren scheint auch ein Fremdwort für den Besitzer gewesen zu sein.

Natürlich fehlt mal wieder ein Schlauch im Motorraum und durch die Öffnung kann Warmluft angesaugt werden.

Übrigens die Ölflasche soll vielleicht den Motorraum hinterm Gebläsekasten abdichten, denn die Motorverblechung fehlt hier komplett.

Dass er nur auf 3 Töpfen läuft, deutet unter Umständen auf einen Motorschaden hin. Kein Wunder wenn er bei den heutigen Temperaturen auf der Autobahn mit Vollgas bewegt wird.....z.B.

Also ein Kauf wäre möglich, aber prüfe den Motor auf Herz und Nieren. Kompression prüfen, Ventildeckel runter, Ventilspiel checken, das übliche Programm eben.

Generell würde ich Dir zu einem 1600i raten. Schau aber, dass es einer ist, der von Anfang an Hohlraum konserviert und pfleglich behandelt wurde. Wie ich Dich bisher kennen gelernt habe, bist Du kein Schrauber. Wenn der 1600i perfekt eingestellt ist, dann läuft der ohne Probleme. Brauchst morgens bloß mit dem Autoschlüssel zu klimpern.....:-D

Hm...

Wie schon mehrfacht geäußert, sieht er nicht gar so übel aus - "nur" mit deutlichem bis extremem Pflege- und Wartungsrückstand gesegnet...

Schau, was noch vom Preis her geht und dann entscheide aus dem Bauch heraus - je nachdem, inwieweit Dir "freischaffende Künstler" zur verfügung stehen, die Dir dabei helfen. Es sieht nach sehr viel Arbeit aus, die sich aber durchaus lohnen könnte.

Mir ist störend aufgefallen, daß er offenbar einmal vorne eine draufgekriegt hat (Stoßstange ist fast gerade und nicht (mehr) gebogen) - schau einmal, wie es mit den Halterungen aussieht.

Und im Kofferraum "verrirren" sich die Heizungsrohre voreinander - sieht fast so aus, als ob er einmal ein Lüftungsgebläse gehabt hätte und auf einen normalen Lüfterkasten zurückgerüstet wurde, ohne auch die Anschlüsse entsprechend anzupassen. Das Zeug findest Du nur mehr mit viel Glück.

Verhandeln! ;)

Themenstarteram 10. August 2020 um 21:05

Vielen Dank für Eure Analyse und alle Tipps! Wie immer kann man sich auf Euch verlassen. Danke!

Das stimmt schon - ein seltener Samt Roter ist zu schade zum Verheizen. Ich lege selbst auf das Modell keinen Wert, aber sicherlich gibt es da draußen Leute, die genau dieses Auto haben möchten. Der weitere negative Punkt ist, der große Aufwand den man noch investieren müsste. Ich erwarte keinen perfekten Käfer, aber in einem so ungepflegten möchte ich auch nicht fahren. Was ich nicht erwähnt habe - für den Alltagskäfer habe ich keine Garage. Das heißt auch, dass ich nicht einfach so für längere Zeiträume abstellen kann, um tagelang an etwas zu basteln. Und es stimmt auch, was Georg sagte - ich bin leider kein Schrauber. Kleinigkeiten gehen vielleicht noch, aber ich bin schneller am Ende, als ihr Euch denken könnt.

Nach dem ich mir diesen Käfer angeschaut habe, kam gestern eine überraschende Wendung. Wie Ihr wisst, habe ich meinen jetzigen Käfer von zwei Brüder aus Polen gekauft. Eigentlich kann man das nicht mal eine Firma nennen - ich glaube, sie machen es einfach so nebenbei. Aber egal. Ich habe sie einfach nach einem Alltagskäfer bis 6500€ gefragt. Und siehe da - habe jetzt ein Angebot. Sie haben eine - ich nenne es mal salopp - Rostlaube und würden den fertig machen, aber „nur“ die gesamte Technik und natürlich alles geschweißt, neue Sitze. Matter, alter lack, verrostete Felgen und Chrom bleiben. Also äußerlich würde er nicht besonders schön aussehen. Ich störe mich nur an dem Satz „ich denke, es sollte bis 6000€ mit Transport gehen, oder weniger“ - es sollte... So wie ich es hier im Forum erfahren habe, klappen solche Schätzungen selten bis nie. Wenn ich mehr Details habe, melde ich mich wieder. Im Moment weiß ich nicht mal, ob die einen 1303 oder einen Mex meinen, weil ich Fotos von zwei bekommen habe. Ich muss das noch klären. Aber so ein Angebot gefällt mir irgendwie besser, als etwas „im guten Zustand“ für 6000€ von mobile.de. Zumindest das Vertrauen ist schon da, weil ich mit dem ersten Käfer zufrieden bin. Was ist Eure Meinung dazu?

Von mir auch ein Kompliment für die guten und umfassenden Tipps und Gedanken bisher! Denen ist nichts hinzuzufügen u die Entscheidung ist nicht so einfach.

Was den Käfer aus Polen angeht, bin ich gespannt auf genauere Infos. Ohne das Fahrzeug live zu sehen, würde ich wohl nicht kaufen, glaube ich.

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 10. August 2020 um 21:05:44 Uhr:

 

. Sie haben eine - ich nenne es mal salopp - eine Rostlaube und würden den fertig machen, aber „nur“ die gesamte Technik und natürlich alles geschweißt, neue Sitze. Matter, alter lack, verrostete Felgen und Chrom bleiben. Also äußerlich würde er nicht besonders schön aussehen. Ich störe mich nur an dem Satz „ich denke, es sollte bis 6000€ mit Transport gehen, oder weniger“ - es sollte... So wie ich es hier im Forum erfahren habe, klappen solche Schätzungen selten bis nie. Wenn ich mehr Details habe, melde ich mich wieder. Im Moment weiß ich nicht mal, ob die einen 1303 oder einen Mex meinen, weil ich Fotos von zwei bekommen habe. Ich muss das noch klären. Aber so ein Angebot gefällt mir irgendwie besser, als etwas „im guten Zustand“ für 6000€ von mobile.de. Zumindest das Vertrauen ist schon da, weil ich mit dem ersten Käfer zufrieden bin. Was ist Eure Meinung dazu?

Zumindest solltest du nicht in Vorleistung gehen und auch nix zahlen bevor nicht alle notwendigen Papiere da sind und geprüft wurden und bevor du nicht mit jmd der sich auskennt die Technik und Schweißarbeiten überprüft hast.

Also das hat jetzt nur indirekt was mit dem Thema zu tun aber ich wollte auch mal meine Gedanken teilen.

Für mich sprechen drei Hauptgründe gegen einen Käfer als Alltagsfahrzeug:

1. sind die bezahlbaren Käfer gleichzeitig auch die, die es nicht lange mitmachen mit dem sehr dünnen mex-Blech. Man müsste einen solchen Käfer schon sehr aufwendig konservieren damit der sich nicht in ein Nudelsieb verwandelt. Wäre mein Ziel ein Alltagskäfer würde ich mir einen zerlegten kaufen und diesen schon vor dem Zusammenbau entsprechend konservieren

2. die Heizung eines Käfers ist tatsächlich mit die schlechteste die ich kenne und ist wirklich nicht zu empfehlen wenn man kein Fan von mit Decke fahren ist.

3. die Leute die einen sehen finden das immer nicht so super wenn man so einem Kultauto im Winter unterwegs ist und nehmen einem das schnell krumm. Wenn man damit leben kann ist das aber kein Problem.

 

Als Folge dieser Überlegungen und dem Wunsch ebenfalls einen Klassiker im Alltag fahren zu wollen baue ich mir gerade einen Trabi Kombi auf, der mir Ideal erschien, da er einige Vorteile gegenüber dem Käfer aufweist. Diese wären:

-eine echt gute Heizung

-wichtige Mehrausstattung wie Heckscheibenheizung, Nebelscheinwerfer oder Nebelschlussleuchte

-In der Bauform als Kombi mit umklappbarer Rückbank erheblich mehr Staurraum als im Käfer

-mit seiner Anhängerkupplung auch praktisch um z.b. Grünschnitt wegzufahren

Das sind für mich einfach wichtige Punkte gewesen die für mich gegen den Käfer gesprochen haben. Geplant ist die Fertigstellung dieses Projekts für Ende nächstes Jahr wenn ich wieder Auto fahren darf.

Gemacht werden muss übrigens fast alles (also Karosse, Lack, Innenausstattung, Elektrik, etc.)

Themenstarteram 11. August 2020 um 11:52

Zitat:

@1200erSamtroter schrieb am 11. August 2020 um 10:26:53 Uhr:

Also das hat jetzt nur indirekt was mit dem Thema zu tun aber ich wollte auch mal meine Gedanken teilen.

Für mich sprechen drei Hauptgründe gegen einen Käfer als Alltagsfahrzeug:

1. sind die bezahlbaren Käfer gleichzeitig auch die, die es nicht lange mitmachen mit dem sehr dünnen mex-Blech. Man müsste einen solchen Käfer schon sehr aufwendig konservieren damit der sich nicht in ein Nudelsieb verwandelt. Wäre mein Ziel ein Alltagskäfer würde ich mir einen zerlegten kaufen und diesen schon vor dem Zusammenbau entsprechend konservieren

2. die Heizung eines Käfers ist tatsächlich mit die schlechteste die ich kenne und ist wirklich nicht zu empfehlen wenn man kein Fan von mit Decke fahren ist.

3. die Leute die einen sehen finden das immer nicht so super wenn man so einem Kultauto im Winter unterwegs ist und nehmen einem das schnell krumm. Wenn man damit leben kann ist das aber kein Problem.

Danke auch für diese Sicht. Bei dem ersten Punkt triffst Du, denke ich, ins Schwarze. Das sind auch meine Bedenken. Daher finde ich es so interessant, den Käfer quasi von Grund auf in Polen restaurieren lassen, aber eben nicht auf perfektes Ausstellungsstück fürs Museum. Da kann man die Rostvorsorge entsprechend einplanen und richtig umsetzen und es wird (vermutlich/hoffentlich) günstiger. Weil eben nicht alles neu lackiert und das ganze in Polen günstiger ist. Und Ahnung und Erfahrung haben sie ganz sicher auch. Klar nicht alle, aber so ist es auch in Deutschland.

Heizung: Ich nehme mir nicht das Recht, über Heizung im Allgemeinen bei Käfer zu sprechen, aber in meinem 1300 läuft die so gut, dass wenn man sie länger auf volle Stärke laufen lassen würde, würde man schwitzen wie verrückt. Daher behaupte ich mal, wenn die Heizung gut gewartet wird, wird sie auch gut. Das ist der Unterschied zu den modernen Autos - da machst Du nichts und es läuft wunderbar.

Punkt 3. Sorry, ist mir egal.

Deine Antwort