ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Beratung zum Fahrzeugkauf (nicht nur Auto)

Allgemeine Beratung zum Fahrzeugkauf (nicht nur Auto)

Themenstarteram 21. September 2022 um 13:59

Hallo zusammen,

wir hatten im letzten Jahr nur ein Auto, was uns an sich auch ausgereicht hat. Allerdings benötige ich jetzt ein zweiter Fahrzeug für Kurzstrecke (ca. 40km wöchentlich (mehrere kleine Strecken) / 3000km jährlich). Bis jetzt habe ich die Strecke mit Fahrrad oder 50er Roller zurückgelegt, da aber der Winter ansteht möchte ich mich nach alternativen umsehen. Bahn und Bus gibt es leider nicht auf allen Strecken die ich zurücklegen muss. Ich dachte schon an Motorrad (gleiches Problem im Winter), Quad (besser zu fahren im Winter, allerdings trotzdem nicht regenfest), Renault Twizy oder eben einfach ein günstiges, älteres Auto. Das Ganze sollte trotzdem etwas Spaß machen, Spritverbrauch ist zweitrangig sollte allerdings nicht zu extrem sein. Budget liegt bei ca. 7000€.

Habt ihr Ideen? Wie meistert ihr solche Kurzstrecken über das Jahr gesehen?

Ähnliche Themen
6 Antworten

Warum müssen denn diese 3000 km "Spass machen"?

Einfach irgendeinen Kleinwagen kaufen und fertig. Man kann es sich auch echt selbst schwer machen.

Wahrscheinlich macht es schon Spaß, nicht mit dem Tempo eines 50er Rollers unterwegs zu sein und ein Dach gegen schlechtes Wetter über dem Kopf und ein funktionierendes Radio zu haben.

Also dürfte ein kleiner Benziner ausreichen, den man für 7.000,- Euronen selbst in der heutigen Zeit knapper Gebrauchtwagenangebote realisieren kann.

Zitat:

@Hema2301 schrieb am 21. September 2022 um 13:59:49 Uhr:

Hallo zusammen,

wir hatten im letzten Jahr nur ein Auto, was uns an sich auch ausgereicht hat. Allerdings benötige ich jetzt ein zweiter Fahrzeug für Kurzstrecke (ca. 40km wöchentlich (mehrere kleine Strecken) / 3000km jährlich). Bis jetzt habe ich die Strecke mit Fahrrad oder 50er Roller zurückgelegt, da aber der Winter ansteht möchte ich mich nach alternativen umsehen. Bahn und Bus gibt es leider nicht auf allen Strecken die ich zurücklegen muss. Ich dachte schon an Motorrad (gleiches Problem im Winter), Quad (besser zu fahren im Winter, allerdings trotzdem nicht regenfest), Renault Twizy oder eben einfach ein günstiges, älteres Auto. Das Ganze sollte trotzdem etwas Spaß machen, Spritverbrauch ist zweitrangig sollte allerdings nicht zu extrem sein. Budget liegt bei ca. 7000€.

Habt ihr Ideen? Wie meistert ihr solche Kurzstrecken über das Jahr gesehen?

Vielleicht einen Fiat 500er mit 1.2/69 PS Maschine. Absolut solide Technik und immer ein Hingucker und für das Budget realisierbar.

Zitat:

@Hema2301 schrieb am 21. September 2022 um 13:59:49 Uhr:

Ich dachte schon an [...], Renault Twizy oder eben einfach ein günstiges, älteres Auto.

Twizy ist im Winter keine wirkliche Alternative. Gar nicht mal wegen der fehlenden Heizung oder der Abwesenheit von Scheiben, aber es gibt nur eine sehr geringe Auswahl an Winterreifen, und er hat weder ABS noch ESP oder Traktionskontrolle. Auf glatter Straße ist er extrem herausfordernd zu fahren, denn mit dem Hinterradantrieb und ohne Möglichkeit der Trennung von Motor und Achse ist er kaum zu fangen, sobald das Heck seitlich weggeht. Trifft einen meistens sehr unvorbereitet, gerade weil er ansonsten kinderleicht fährt. Auch ist die Konstruktion (Rostschutz, Beständigkeit von Fahrwerkskomponenten und Bremsen) nicht wirklich für Streusalz gemacht, und die betroffenen Verschleißteile (in erster Linie Bremsen) sind teuer und selten.

Mit Batteriemiete sind die Unterhaltskosten bei 3000 km pro Jahr teurer als bei einem alten 450er Smart ForTwo. Auch wenn ich selber 'nen Twizy fahre (im Winter aber nur wenn's trocken ist) - Der Smart (im Prinzip egal welcher) kann Kurzstrecke im Winter eindeutig besser.

Gruß

Derk

Corsa C oder D mit 1,0 oder 1,2er.

Achten, das die Steuerkette ruhig läuft - zwischendurch immer mal etwas Strecke geben um Ölverdünnung zu minimieren - min 1 x p.a. Ölwechsel.

Eine Idee wäre ein Seat Mii im Abo von

https://e-flat.com/privatkunde.php

Die 178 Euro im Monat zzgl. Strom wirst du mit kaum einem echten Auto unterbieten. Spaß macht es auch, weil elektrisch.

Sämtliche Sorgen um Steuerketten, Öl etc. entfallen.

Das Auto muss halt grob geschätzt im Sommer alle zwei Wochen, im Winter jede Woche an die Steckdose (hast du eine?) oder Ladesäule.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Beratung zum Fahrzeugkauf (nicht nur Auto)