ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Aktualisierte Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?

Aktualisierte Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?

Mazda
Themenstarteram 8. Januar 2015 um 10:21

Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir gern wissen, wie Du mit Deinem fahrbaren Untersatz durch das Vorjahr gekommen bist. Warst Du zufrieden oder gab es Sorgen und Ärger mit Deinem Fahrzeug oder dem Service des Herstellers?

Auch wenn Du im Dezember vielleicht schon abgestimmt hast: In einigen Foren war die Umfrage defekt. Weil alle MOTOR-TALKer die gleiche Chance zum Meinung äußern haben sollen, haben wir uns entschieden, die Umfrage generell zu schließen und jetzt neu zu starten.

Auf ein Neues: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?

Stimme in der Umfrage ab und äußere Lob oder Kritik als Kommentar. Wir haben zu vielen Herstellern einen direkten Draht und sie lesen auf MOTOR-TALK mit. Deswegen kommt Deine Meinung auf jeden Fall genau dort an, wo sie landen soll: bei Mazda.

Ähnliche Themen
45 Antworten

Hallo,

Mazda 6 Sport Kombi Diesel 105kW, Bauj/EZ 06/2006 mit 310Tsd. km.

In 2014 nur eine Reparatur, der DPF (bei 287Tsd.km) war zu, dicht und konnte nicht mehr regeneriert werden.

Habe ich dann ausgebaut und zu einer Firma gebracht. Innerhalb eines Tages wurde der DPF aufgeschnitten, der Keramik-Einsatz gereinigt und wieder zusammengeschweißt. Nach dem Einbau wie "NEU" wurde mit >98% bestätigt. Wichtig, die Lamdasonde und div. Fühler mußten nicht demontiert werden!

Kosten alles zusammen ca. 450.- Euro, natürlich eigene Montage!

Die Abstreifgummi an den Türen der Scheiben waren porös und wurden von mir erneuert!

Den Rost am Auto, habe ich nun selber durch Reinigen und Konservieren mit Fertran und Seilfett gut in den Griff bekommen!

Gruß

Läuft wie am ersten Tag! Kein klappern! Keine Reparaturen. Einzig die Beleuchtung des Rädchens für die Temperatureinstellung der Heizung/Klima funktioniert nicht. Bei jetzt fast 106000 km und fast 7 Jahren. Natürlich immer alle Inspektionen gemacht.

Zitat:

@MOTOR-TALK schrieb am 8. Januar 2015 um 10:21:05 Uhr:

Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir gern wissen, wie Du mit Deinem fahrbaren Untersatz durch das Vorjahr gekommen bist. Warst Du zufrieden oder gab es Sorgen und Ärger mit Deinem Fahrzeug oder dem Service des Herstellers?

Auch wenn Du im Dezember vielleicht schon abgestimmt hast: In einigen Foren war die Umfrage defekt. Weil alle MOTOR-TALKer die gleiche Chance zum Meinung äußern haben sollen, haben wir uns entschieden, die Umfrage generell zu schließen und jetzt neu zu starten.

Auf ein Neues: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?

Stimme in der Umfrage ab und äußere Lob oder Kritik als Kommentar. Wir haben zu vielen Herstellern einen direkten Draht und sie lesen auf MOTOR-TALK mit. Deswegen kommt Deine Meinung auf jeden Fall genau dort an, wo sie landen soll: bei Mazda.

Hallo Motortalk Team,

fahre Mazda 323F BG Bauj. 11/1993 mit z. Z. 324570km, hatte am 02.01.2015 HU, einzig LWR linker Scheinwerfer

defekt. Läuft wie am zweiten Tag, bisher keine grossen Probleme. Im Dez. 2014 dritten KAT + Hosenrohr eingebaut. Habe mich 2014 entschlossen, die Optik zu verbessern, Lackschäden durch Steinschlag an Front + Haube, sowie kl. Umfallschaden an Kotfl. links und Fahrertüre, durch neue Lackierung.

Bild 1: vor Rep. Kotflügel Okt. 2014

100-5259

Hallo

Ich hatte bisher vier Mazdas gefahren, mit allen war ich imGroßen und Ganzen zufrieden. Einmal musste bei einem 626 bei 150.000km die Zylinderkopfdichtung erneuert werden, aber sonst sind mir keine größen Reparaturen in Erinnerung.

Zur Zeit fahren wir einen Mazda 2, auch dieser ist bisher Mängelfrei geblieben. Diese Zuverlässigkeit erlebte ich bei meinen weiteren Auto Mercedes und BMW nicht, hier gab es immer wieder kleine Ausfälle oder Reparaturen.

Wo aber Mazda nachbessern muss, ist der Korrosionsschutz, wer hier nicht gleich beim Neuwagen nachbesser, hat dann sicherlich später ein Rostproblem, da muss ich sagen, sind meine deutschen Autos viel besser. Auch die Blechstabilität ist bei Mazda sehr gering, wer sich hier hier mal etwas stärker Abstützt muss Angst haben, das er einen Delle ins Blecht drückt (mir passiert) Ist vermutlich ein Ergebniss des Leichtbaus bzw. der Gewichtseinsparung.

Hallo Mazda Freunde und andere Interessierte dieses Forum´s,

ich fahre einen Mazda 6 Sportkombi, Typ GG-GY, Baujahr 2004 mit der Schlüsselnummer 7118-260, einen Diesel mit 2,0 liter Hubraum und 136 PS. Wie auch schon in vergangenen Jahren gibt es von meiner Seite keine Beanstandung zu meinem Fahrzeug. Ich lasse bzw. mache meinen regelmäßigen Ölwechsel im Zyklus von gut 10.000 km durchführen. Ich fahre folgendes Motoröl, 5 W-40..( vormals von Praktiker, jetzt von Thomas Phillips-Sonderposten, ich lese ja regelmäßig gewisse Kommentare von einigen Mitgliedern dieses Chat´s, bzgl. dieses Motoröles, aber ich kann darüber nur schmunzeln, welch grobfahrlässiger Unfug hier erzählt wird bzgl. der Qualität dieses Motoröles...., ich sage nur soviel, dieses Motoröl wird von der Fa. Mitan in Ankum -Norddeutschland unter dem firmeneigenen Namen Alpine RSL 5W-40 vertrieben, ein Spitzenöl mit super technischen Spezifikationen zu einem unschlagbaren Preis....., aber vielleicht brauchen viele User dieser Plattformen einfach teure Produkte bekannter Namen und freuen sich über einen kostenloser Aufkleber für den Spoiler beim Kauf anderer, wesentlich kostenintensiverer Produkte aus der Formel 1 Szene....schmunzel

Allerdings hatte ich jetzt auch ein kleines technisches Problem mit meinem Fahrzeug, ich bemerkte seit ca. 2-3 Monaten beim stärkeren Beschleunigen sprich Gas geben eine stärkere dunkle Rauchwolke aus dem Auspuff, welche sich beim Gas weg nehmen wieder normalisierte. Ich schenkte diesem " Dieselqualm " aber keine große Aufmerksamkeit. Jetzt kam es in den vergangene Tagen zu folgender Situation. Plötzlich keine Motorleistung und massiver dunkler Rauch aus dem Auspuff. ich konnte das Fahrzeug lediglich bei ca. 1500 U/min "rollen " lassen. Mit massivem dunklem Rauch meine ich das auch so....im Rückspiegel konnte man das erkennen. Aus Interesse habe ich versucht , den Fehler selbst und durch einem Rat eines KFZ Meister´s zu analysieren. Die Lösung war recht schnell gefunden. Ich habe mit dem Fahrzeug jetzt eine Laufleistung von 165000 km. Das Problem war das AGR Ventil, welches direkt vorne am Motorblock zu finden ist. AGR - Abgasrückführventil. Nach Recherchen im Internet stolperte ich über den Preis für ein neues Ventil, ca. 350 €. Weitere Recherchen ergaben, dass dieses Ventil bei vielen Fahrzeugen ( vor allen Dingen Dieselfahrzeuge ) des öfteren von Ablagerungen und Schmutz, schwarzen Verbrennungsrückständen "befallen "ist. Genauso auch bei mir..., der Ausbau gelang super , 2x 8mm Schrauben zur Befestigung und eine große Verschraubung, welche das Rohr in das Ventil verschraubt. Gesäubert habe ich das Ventil mit Bremsenreinigerspray und einem kleinen Pinsel...ordentlich eingesprüht und mit dem Pinsel die Stange zur Membrane (Unterdruckdose) und den Ventilteller ordentlich eingepinselt. Nach Einwirken des Bremsenreiniger´s und eine vernünftigen Reinigung konnte man das Ergebnis schon deutlich sehen. Nach dem Einbau des Ventiles und einem Start des Motor´s wurde mein Grinsen deutlich breiter...und nach einen ordentlichen Probefahrt war die gute Laune wieder hergestellt....Lediglich eine halbe Dose Bremsenreiniger ( Kosten ca 1 €) und ca 20 min. Arbeit haben meine Mazda wieder flott gemacht..., auch beim beschleunigen des Fahrzeug´s ist jetzt die Diesel-Qualmwolke deutlich geringer und gar nicht mehr zu sehen im Rückspiegel.

Vielleicht können meine Erfahrungen und Hinweise hier im Chat jemanden nutzen bringen um so unnötige Kosten zu sparen.

Allzeit gute Fahrt

Mazda 6 Sport Top DPF 2008, 119.000km. Der wagen ist an sich ganz in Ordnung. Der FMH hier ist allerdings ein riesiges .....

3 Mal war der Wagen dort wegen nem festen Bremssattel. 3 Mal wurden irgendwelche Schönheitsreparaturen gemacht. Die Windschutzscheibe knirschte und musste ausgetauscht werden. Das Armaturenbrett knarzt, in der Heckklappe scheppert irgendwas. Durch das Bremslicht kam Wasser in die Verkleidung. Die Federn der Heckklappe sind hinüber und müssen getauscht werden. Beide Xenonbrenner mussten getauscht werden. Der Fensterheber rechts geht nicht mehr richtig. Irgendein Gelenk v.l. verabschiedet sich zunehmend. Und der DPF ist eine sich ständig regenerierende Frechheit. Der Unerboden ist allerdings die größte Frechheit. Nach 6 Jahren ist das Auto von unten komplett verrostet sodass ich eine komplette Reinigung und Konservierung machen lassen muss. Ach nein, die aller aller gröste Frechheit ist das überflüssige und vollkomme funktionslose stück Technikschrott von Regensensor.

Der Durchzug vom Turbo ist phenomenal und der einzige Grund, warum ich das überhaupt noch habe.

@Peter: Wieso wechselst du alle 10k km das Öl? Nichtmal der Herstellerzyklus sieht soviele Wechsel vor. Und mac bitte die Accents aus deinen Beitrag. Da rollt es einem ja die Zehennägel hoc o.O

ich fahre einen Mazda 3 ,03/12 , 77w . mit knapp 30.000km auf dem Tacho und davon den grössten Teil nur Autobahn.

Der Wagen läuft so gut das ich mir 2014 eine LPGanlage :BRC Sequent einbauen lassen hab.

Das ist mein 2. Mazda,der erste 12/05 hatte 71.000km und nur die Beifahrerbeleuchtung defekt.

Und alle Inspektionen gemacht.

Ich fahre einen Mazda Premacy mit 131 Ps, 120000 Km und bin sehr zufrieden. Der Vorherhehende Premacy hatte 195000 Km,Der 323 davor 150000 Km und noch ein 323 mit 198000 Km.Meine Frau hat auch einen Demio mit 120000 Km.Davor einen Demio mit 130000 Km.

Das nächste Auto wird wieder ein Mazda sein.

Hallo, ich fahre seid Februar 2013 einen Mazda MPV II 2.0 Diesel Baujahr 2003.

Gekauft hatte ich den Wagen eigentlich aus einer Not heraus, sonnst wäre ich wohl nicht Mazda-Fahrer geworden.

Dieses Modell hat laut Testberichten auch eigentlich eine gute Bewertung, war aber in Deutschland wegen seiner Optik eher ein Flopp. In den USA dagegen wegen seinem Platzangebot (7 Einzelsitze) ein Renner.

Der Wagen hatte ca. 144000 Km gelaufen und hatte bei 104000 Km einen neuen Teilemotor bekommen.

Grund dafür war eine kleine Katze die sich beim Vorbesitzer in den warmen Motorraum direkt am Zahnriemen gemütlich gemacht hatte wobei dieser dann beim Anlassen des Motors übersetzte.

Nach einigen Anfangsproblemen wie: neuer Kupplungsgeber- und Nehmer-Zylinder mit Verbindungsschlauch und neuem 2-Massenschwungrad incl. Kupplung, innerhalb des ersten halben Jahres (ging über Garantie bzw. Gewährleistung ). Danach habe ich keine Probleme mehr mit dem Fahrzeug gehabt. Da ich viel fahre habe ich nun gute 246000 km auf dem Tacho. Nun ist langsam ein neuer Zahnriemen fällig da der bei 104000 km mit gemacht wurde, hat er nun 142000 km weg. Also weit über dem Limit.

Und es wird dringend Zeit zum wechseln ( Wechselinterwall laut Mazda alle 90000 Km bis 120000 Km je nach Einsatz ). Das mache ich jedoch selber, da der Wechsel in der Mazda-Werkstatt ungefähr 800 € kostet. Einen neuen Zahnriemensatz (incl. Spannrollen )bekomme ich jedoch schon für ca. 200 €. Somit wäre der Einbau etwa 600 €. Das ist mir einfach zu teuer dafür.

Im März 2014 habe ich noch einen Chip verbaut, so das aus den Originalen 136 Ps nun 169 Ps wurden.

Da ich das Fahrzeug nicht (trete) sondern normal weiterfahre, habe ich zu einen eine bessere Beschleunigung zum Überholen und zum anderen ist der Dieselverbrauch von 7,5 Liter auf 6,9 Liter gesunken.

Desweiteren ist er ein (Lastenesel) der öfter mal einen Wohnwagen über die Kasseler Berge ziehen muss.

Hier ist der Verbrauch durch den Chip von 13,7 Liter auf 9,2 Liter gesunken (wohl bemerkt unter Last mit etwa 1,6 to Last am Haken)

Das Fahrzeug hatte beim letzten TÜV im Mai 2014 ebenfalls keinerlei Mängel.

Also, kann ich nur sagen, das ich sehr Zufrieden mit dem Fahrzeug bin.

PS. Der Mazda 6 hat in der Dieselausführung den gleichen Motor.

Mein 626 von 1998 hat jetzt 265.000 km auf dem Tacho und hat letztes Jahr eine andere Lichtmaschine eingebaut bekommen, da das Fahrlicht flackerte. Nach zwei Jahren (28.000km) habe ich ihm auch mal wieder einen Ölwechsel gegönnt. Außer Rost an den Radläufen gibt es keine Probleme.

Ich habe nie bereut, mir dieses Auto 2004 mit 82.000 km aus zweiter Hand zu kaufen und so viele Jahre habe ich auch noch kein Auto behalten.

Dscf1819

Der Mazda CX7 2,2D , 2010 hat nach Tausch verzogener Bremsscheiben und Einbau geänderter Bremsklötze, bei 30T Km , sowie dem Wechsel der Motorelektronik wegen Kaltlaufproblemen 2011, sowie dem Nachstellen der Handbremse, bis heute bei fast 80 T km, keine Probleme verursacht. Alle Mängel sind auf Gewährleistung behoben worden. Eine Motor Kontrolle auf Verschlammung des Ölpumpensiebes auf meinen Wunsch war negativ. Der Motor war im Pumpensumpf blitzsauber. Mein Rat an alle Horrorberichterstatter zum Thema, füllt einfach das Mazda DPF Öl, was vorgeschrieben ist ein, fahrt es maximal ein Jahr oder 15T km und alles bleibt gut. Kosten im Netz für 5 Liter rund 50€. Eure vertrauensvolle Mazda-Werkstatt wird auch dieses fremdgekaufte Öl in den Motor füllen.

Die Trägheit der Außentemperaturanzeige nur bei steigenden Temperaturen, die im Sommer ein paar Stunden ausmacht ist kein Fehler, nein auf Nachfrage so konstruktiv gewollt!!

Inspektionskosten 450 - 550€.

Der CX 7 ist ein hervorragendes Langstreckenfahrzeug, was sich für ein SUV sehr dynamisch bewegen lässt. Er geht auf schlechter Strecke und im Schnee dank Allrad sehr gut. Er kann mit jedem elektronisch gesteuerten Allradsystem im Markt gleichauf mithalten. Das Mazda das Fahrzeug nicht weiterbaut, halte ich für eine Fehlentscheidung. Der CX 5 ist definitiv keine wirkliche Alternative.

Das CX 7 Bose-Endstufen-System kommt erst richtig zur Geltung, wenn man auf ein leitungsfähiges Android Infotainment mit EQ umrüstet. Auch ein Park-Distanz System hätte dem Mazda gut getan. (Nachrüstung rund 800€)

Verbrauch zwischen 7 - 9,5 Liter. Die 9,5 l werden bei winterlicher Kurzstrecke oder sehr zügiger BAB erreicht. Landstr 7 - 7,5 L. Ich würde den Wagen in Neuauflage wieder erwerben.

Zitat:

@MOTOR-TALK schrieb am 8. Januar 2015 um 10:21:05 Uhr:

Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir gern wissen, wie Du mit Deinem fahrbaren Untersatz durch das Vorjahr gekommen bist. Warst Du zufrieden oder gab es Sorgen und Ärger mit Deinem Fahrzeug oder dem Service des Herstellers?

Auch wenn Du im Dezember vielleicht schon abgestimmt hast: In einigen Foren war die Umfrage defekt. Weil alle MOTOR-TALKer die gleiche Chance zum Meinung äußern haben sollen, haben wir uns entschieden, die Umfrage generell zu schließen und jetzt neu zu starten.

Auf ein Neues: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?

Stimme in der Umfrage ab und äußere Lob oder Kritik als Kommentar. Wir haben zu vielen Herstellern einen direkten Draht und sie lesen auf MOTOR-TALK mit. Deswegen kommt Deine Meinung auf jeden Fall genau dort an, wo sie landen soll: bei Mazda.

Hallo, Fahre schon meinen 7. Mazda seit 1975 vom 616, 929,626 und jetzt den zweiten Mazda 6, mit dem 626 GLX Fuhr ich 400'115 Km mit dem ersten 626 306'000 Km mit dem ersten 6 225'000 Km. Mit dem Mazda 6 seit 2010 auch schon 168'000 Km. Werde von der Zuverlässigkeit, der Ausstattung und der Bedienung zb. der Lichtschalter usw. keinen Europäer Kaufen.

Gruss

Pedro

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Aktualisierte Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Mazda?