ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Aktives RDKS nachrüsten. Erfahrungen?

Aktives RDKS nachrüsten. Erfahrungen?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 7. April 2019 um 18:24

Guten Morgen allerseits!

Hat schon mal jemand das aktive RDKS aus dem RS4 in den A4 verbaut?

Die Elektrik ist ja schnell erledigt: mehr als Strom und CAN High/Low will das Steuergerät gar nicht.

Aber wie sieht es mit der Codierung aus? Das System gibt es ja so nur im RS4 und damit erst seit 09/2017. Wie stehen denn die Chancen, dass ein MJ 2016 mit dem Steuergerät kommunizieren kann?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Sami18 schrieb am 27. April 2019 um 20:06:35 Uhr:

Was hast du jetzt dafür alles benötigt? Hast du ggf. auch die Telefonnummern?

Hier die Telefonnummern (ob die Teile zurückrufen, weiß ich aber nicht):

- Komplettbausatz k-electronic: 40720460

Besteht aus:

- Steuergerät RDK 4M0.907.273.B

- konfektionierter Kabelsatz

- Radsensor 5Q0.907.275.B (4x)

- Einbau- und Kodieranleitung

Wenn man das Steuergerät im Kofferraum verbaut, braucht man außer dem Bausatz nur noch eine Mini-flachsicherung 5A, ein paar Kabelbinder und Isolierband, sonst ist alles dabei. Für die Montage sollte man schon etwas Erfahrung mit Arbeiten an der KFZ-Elektrik haben und wissen, wie Stecker entriegelt werden und Kontakte von Rep.-Leitungen eingepinnt werden. Der mit Abstand größte Aufwand war, den Sicherungskasten im Kofferraum hinten links so weit auszubauen und zu zerlegen, dass man die mitgelieferte Leitung in einen freien Steckplatz einpinnen kann. Dann noch an einem vorhandenen Steuergerät CAN high und CAN low anzapfen und einen Massepunks suchen und schon ist der Einbau fertig.

Ich habe das Steuergerät aber wie im Original unter dem Fahrzeug verbaut, dazu muss der Leitungssatz um ca. 500 mm verlängert und unter dem Kofferraumboden und dem Werkzeugeinsatz zu der großen Kabeltülle rechts im Boden geführt werden. Zusätzlich benötigt man dann die Haltebauteile:

- Halter f. Steuergerät 8W6.907.324.A

- Halter f. Antenne 4E0.810.675.B

- 6-KT Bundmutter selbstsichernd M10 N.102.723.05

- 6-KT Flanschmutter selbstsichernd M6 N.908.877.03 (2x)

Bei meinem Fahrzeug wa eine Kabeltülle mit drei Durchlässen verbaut, von denen nur eine belegt war. So konnte ich mit der Leitung bequem durch einen freien Durchlass verlegen. Die Leitung unter dem Fzg. habe ich mit Wickelband und einem Ku-Wellrohr geschützt. Der Stecker 8E0.907.934.A ist wasserdicht mit Einzeladerdichtungen, aber so ganz sicher bin ich mir da nicht. Ich habe ihn zusätzlich mit Wickelband versiegelt.

Der Halter vom Steuergerät wird von hinten durch vorhandene Löcher im Achsträger gesteckt (diese Löcher sind wohl nicht bei allen Fahrzeugen verhanden) und von vorn mit einer M10 Mutter verschraubt. Das geht an einem fertigen Fahrzeug aber nicht ohne weiteres, da der Kraftstofftank im Weg ist und man die Mutter nicht mit dem Werkzeug drehen kann. Ich habe deshalb die Einpressschraube aus dem Halter ausgedrückt, eine M10 Schraube von vorn durch den Achsträger gesteckt und das ganze von hinten verschraubt.

Die Kodierung ist recht aufwändig, es müssen vier Steuergeräte bearbeitet werden. Ein Großteil der Kodierungen habe ich im Internet auf einer russischen Forumssreite gefunden, die erforderliche Anpassung von ABS Stg. aber nicht. Das stand nur in der Anleitung von k-electronic und die Jungs haben gedroht, mich zu erschießen, wenn ich diese Infos weitergebe.

Nach der Kodierung und einer kurzen Testfahrt erkennt das System die Radsensoren und die Position der Sensoren an den vier Ecken vom Fahrzeug und zeigt Druck und Temperatur korrekt an. Obwohl k-electronic schreibt, dass keine Anzeige im Virtual Cockpit möglich ist, funktioniert das bei mir. Dazu habe ich allerdings weitere Kodierungen aus dem Internet ausprobieren müssen.

Gekostet hat das alles:

Komplettsatz k-electronic: 439 Euro

Montage Radventile mit wuchten: 75 Euro

Halter und Kleinteile: 26 Euro

Die Teile bekommt man sicher auch günstiger, man muss aber wissen, dass das Steuergerät in mehreren Baureihen eingesetzt wird und erst nach einer Bandende-Programmierung im A4 B9 funktioniert und die Huf Radsensoren auch einen Parametersatz für das Fahrzeug benötigen. Wer das alles hinbekommt, kann das System auch günstiger nachrüsten. Komplettsätze gibt es auch noch von anderen Anbietern. Ich habe nichts mit k-electronic zu tun, die Jungs haben bei meinen Rückfragen aber stets sehr schnell und kompetent reagiert.

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Zitat:

@rubefeli schrieb am 7. April 2019 um 18:24:39 Uhr:

Guten Morgen allerseits!

Hat schon mal jemand das aktive RDKS aus dem RS4 in den A4 verbaut?

Die Elektrik ist ja schnell erledigt: mehr als Strom und CAN High/Low will das Steuergerät gar nicht.

Aber wie sieht es mit der Codierung aus? Das System gibt es ja so nur im RS4 und damit erst seit 09/2017. Wie stehen denn die Chancen, dass ein MJ 2016 mit dem Steuergerät kommunizieren kann?

Hi, soeben dedeckt dass k-e*** es anbietet kostet aber ur viel, meines Erachtens nicht den Preis wert

Gegenfrage: wofür und welchen Mehrnutzen erhoffst Du Dir davon?

Vermutlich um nimmer den Reifendruck an der Tankstelle zu überprüfen müssen.

@Risum

Was soll das den kosten?

Themenstarteram 11. April 2019 um 15:50

Zitat:

@Power-Gamer2004 schrieb am 11. April 2019 um 07:46:05 Uhr:

Vermutlich um nimmer den Reifendruck an der Tankstelle zu überprüfen müssen.

@Risum

Was soll das den kosten?

Hab‘s gerade mal angeschaut. Die wollen 439€.

 

Im Selbsteinbau kostet das Steuergerät 60€, 3€ für den Stecker, ein paar Cent für Kabel und 60€ für die Sensoren.

Wenn K das codieren kann, dann kann ich das auch irgendwie :D

 

Mir bringt es zum einen den Mehrwert, dass ich nicht mehr an die Säule muss um den Luftdruck zu überprüfen, ja. Zum anderen mag ich die ABS-Systeme einfach nicht. Wir haben das neulich ganz bewusst ausprobiert und das Auto hat erst nach ca. 40km registriert, dass ihm ca. 0,5 Bar Luft fehlen. Das war mir zu lange. Daher kommen da jetzt Sensoren rein. Bei anderen Marken ist das ja auch schon lange Serie (aber das diskutieren wir jetzt nicht schon wieder aus :D ).

 

Zitat:

@rubefeli schrieb am 11. April 2019 um 15:50:41 Uhr:

Zitat:

@Power-Gamer2004 schrieb am 11. April 2019 um 07:46:05 Uhr:

Vermutlich um nimmer den Reifendruck an der Tankstelle zu überprüfen müssen.

@Risum

Was soll das den kosten?

Hab‘s gerade mal angeschaut. Die wollen 439€.

Im Selbsteinbau kostet das Steuergerät 60€, 3€ für den Stecker, ein paar Cent für Kabel und 60€ für die Sensoren.

Wenn K das codieren kann, dann kann ich das auch irgendwie :D

Mir bringt es zum einen den Mehrwert, dass ich nicht mehr an die Säule muss um den Luftdruck zu überprüfen, ja. Zum anderen mag ich die ABS-Systeme einfach nicht. Wir haben das neulich ganz bewusst ausprobiert und das Auto hat erst nach ca. 40km registriert, dass ihm ca. 0,5 Bar Luft fehlen. Das war mir zu lange. Daher kommen da jetzt Sensoren rein. Bei anderen Marken ist das ja auch schon lange Serie (aber das diskutieren wir jetzt nicht schon wieder aus :D ).

Bitte die Teilenummer teilen

Themenstarteram 11. April 2019 um 18:17

4M0907273B

Braucht man da nicht auch vier Antennen - in jedem Radkasten eine? Oder wie weiß das System, von welchem Drucksensor die Daten stammen?

Themenstarteram 11. April 2019 um 19:15

Nicht mehr. Es gibt seit einigen Jahren Systeme, die ohne externe Antennen auskommen. Je nach Hersteller müssen die Ventile da einmalig an ihrer jeweiligen Position angelernt werden (kann jede Werkstatt) oder es wird über die Signallaufzeit erkannt wo der Reifen sitzt.

Wenn die Ventile angelernt werden müssen, was mache ich dann im nächten Jahr, wenn die Räder vorn / hinten getauscht werden?

Wo wird das Steuergerät dann eingebaut?

Wenn man das selber machen kann, ist es wirklich preislich im Rahmen.

Wobei mit Winterrädern sind das halt schon 2x 60 € nur an Sensoren.

Und wenn mich nicht alles täuscht, müssen dazu die Gummis auch nochmal runter von den Felgen um die Ventile zu tauschen.

60 € für 4 Sensoren gilt aber nicht für Originalteile.

Themenstarteram 12. April 2019 um 9:58

Zitat:

@vip-klaus schrieb am 11. April 2019 um 19:47:01 Uhr:

Wenn die Ventile angelernt werden müssen, was mache ich dann im nächten Jahr, wenn die Räder vorn / hinten getauscht werden?

Das behält das Steuergerät in dem Fall und erkennt einfach den 2. angelernten Satz. Wie das bei dem System von Audi funktioniert müsste man dann aber sehen. Das weiß ich nicht.

Themenstarteram 12. April 2019 um 10:00

Zitat:

@Power-Gamer2004 schrieb am 11. April 2019 um 23:17:00 Uhr:

Wo wird das Steuergerät dann eingebaut?

Wenn man das selber machen kann, ist es wirklich preislich im Rahmen.

Wobei mit Winterrädern sind das halt schon 2x 60 € nur an Sensoren.

Und wenn mich nicht alles täuscht, müssen dazu die Gummis auch nochmal runter von den Felgen um die Ventile zu tauschen.

Das Steuergerät hängt im Originalverbau unter dem Auto an einem Halter. Das kannst du entweder so bauen (dann kommen nochmal knapp 25€ für den Halter und die Kabeldurchführung dazu) oder du baust es in die Reserveradmulde. Das soll lt. einem russischen Forum auch funktionieren.

Themenstarteram 12. April 2019 um 10:02

Zitat:

@vip-klaus schrieb am 11. April 2019 um 23:58:24 Uhr:

60 € für 4 Sensoren gilt aber nicht für Originalteile.

Selbstverständlich. Den 5Q0907275B gibt es in der Bucht ab 60€ im 4er-Pack. Das ist dann ein HUF-Sensor mit VAG-Aufdruck.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Aktives RDKS nachrüsten. Erfahrungen?