ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. AGR Ventil

AGR Ventil

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 14. August 2016 um 22:03

Hallo,

Ich habe da ein Problem mit einem Lupo 1.0 liter.

Die Motorkontrolle ging an ich habe ihn ausgelesen und habe den Fehlercode 16792. Der soll ja heißen AGR Ventil Signal zu hoch. Ich habe mir überlegt auf jeden Fall dad AGR Ventil aus zu bauen und zu reinigen sofern das überhaupt geht. Und das Verbindungsrohr vom AGR Ventil zur Drosselklappe. Ich denke das es wohl das Ventil sein wird da das ja nun wirklich ne bekannte Sache ist nech?! Das einzige was mir einfach nur nicht in den Kopf will ist warum kann ich den Fehler nicht löschen? Er bleibt drin und ist laut meinem Tester Aktiv.

Müsste es nicht aber so sein das ich ihn bei Auto aus und Zündung an löschen können müsste und wenn der Wagen läuft das der Fehler dann wieder kommt wenn das Ventil beispielsweise hängt? Oder kann das Ventil auch so hängen oder kaputt sein das das Steuergerät schon bei Zündung an erkennt das dieses Ventil ne falsche Stellung hat oder sowas??

Denn befor ich da für teuer Geld einfach nen neues Ventil einbaue wollte ich mal eure Meinung dazu hören bzw. Lesen.

Weil mir das wie gesagt nicht in den Kopf will das sich der Fehler nicht löschen lässt.

Ich bitte da um eure Hilfe.

Vielen Dank schonmal.

Gruß Sascha

Ähnliche Themen
46 Antworten
Themenstarteram 20. August 2016 um 21:43

Ja du hattest recht. Ich werde ein neues bestellen und es erneuern. Was ich nur als Problem sehe ist die Sache mit dem Fehlerspeicher. Denn wie ich ja schon mehrfach schrieb ist der Fehler 16792 Signal des AGR Ventil zu hoch ist immer da. Er ist aktiv und lässt sich nicht löschen. Das ist ja auch die Sache die ich nicht verstehe und wo ich wirklich hoffe das es an dem Ventil liegt. Denn normal beim AGR VENTIL müsste es doch so sein das ich den Fehler bei Motor aus und Zündung an löschen kann und das der Fehler dann bei Motor an von mir aus gleich wieder kommt. Aber das ich den Fehler überhaupt nicht löschen kann macht mich irgendwie stutzig. Ich hoffe mal das die Elektronik in dem Ventil so ein Weg hat das es daran liegt.

Naja und wegen dem anlernen ich werde es wohl so machen wie es hier auch schon mehrmals drin steht mit Batterie für 5 Minuten abklemmen dann 5 Minuten Zündung an lassen und dann starten. Und wenn alle Stricke reißen habe ich einen Kumpel der VCDS hat. Ich hoffe nur das wenn ich dasAGR neu habe ich den Fehler löschen kann und er nicht mehr aktiv ist. DAS ist meine größte Sorge!!

Also du meinst auch ein neues Ventil rein und gut ja?

Gruß

Sascha

das mit dem Fehler löschen wundert mich....das war bei mir nicht...ich hatte den Fehler 16785 und 17811 beide liesen sich mit der VCDS SW löschen kamen aber nach einer Weile Fahrt wieder.....Dein Fehler hängt auf jeden Fall mit dem AGR zusammen...entweder AGR defekt oder Kabel zum AGR....alternativ könntest du einfach mal ein anderes AGR anstecken falls du eines hättest ohne dies einzubauen...das AGR ist aber ne Krankheit und wenn du über 100.000km hast kommt das eh irgendwann....ich würds einfach mal tauschen...

Themenstarteram 21. August 2016 um 21:45

Ok denke auch ich tausche es einfach mal. Der Wagen hat 178000 auf der Uhr und ob es noch das erste Ventil ist kann ich nicht sagen. Also mal tauschen und weiter sehen.

Danke erstmal für alles ich melde mich wenn ich mehr weiß.

Hallo,

vorab etwas über den Sinn der AGR über ein AGR-Ventil aus einem anderen Beitrag von mir zum Thema AGR und zum besseren Verständnis der Thematik.

Der Übersicht wegen erspare ich mir eine Aufzählung der verschiedenen Stickoxide im Abgas, im allgemeinen NOx genannt. Wie man diesen Stickoxiden beikommt, ist ein anderes Thema. Vorab ist es ein Thema der Abgasrückführung, hier wird durch die Rückführung von Abgas in den Verbrennungsprozess die Verbrennungstemperatur gesenkt und somit die Entstehung von Stickoxid vermindert.

Modernere Motoren haben NOx - Kats welche das NOx hauptsächlich in Sauerstoff und Stickstoff aufspalten. Diese Kats werden durch ein Steuergerät regelmäßig entleert.

Eins ist sicher. Der Anteil an Stickoxiden im Abgas steigt mit den Verbrennungstemperaturen an. Hohe Verbrennungstemperaturen treten z.B. bei den Motoren der auf, die für einen geringem CO- und HC-Ausstoß konstruiert und ausgelegt sind.

Dies sind z. B. die im Kraftstoffverbrauch reduzierten Lupo-Motoren. Stickoxide können bei starker Konzentration Atmungsorgane reizen. In Verbindung mit Wasser bildet sich die nicht ganz ungefährliche Salpetersäure, und in der Ausscheidung in der Atmosphäre, bildet sich der sogenannte saure Regen.

Stickstoffmonoxid (NO), Di-Stickstoffoxid (N2O) und Stickstoffdioxid (NO2) sind Bestandteile der Stickstoffoxide (NOx), die unter anderem bei Verbrennungsprozessen mit hohen Temperaturen entstehen - nicht nur in Kraftfahrzeugen sondern auch in der Industrie. Verbindungen aus N und O werden in der Regel zusammengefasst und als NOX bezeichnet.

Die Eigenschaften von Stickoxiden sind : NO ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas, das sich in der Umgebungsluft langsam zu Stickstoffdioxid NO2 umwandelt. NO ist ein Blutgift, das zu Lähmungserscheinungen führen kann.

Stickstoffdioxid (NO2) ist ein rotbraunes Gas mit stechendem Geruch, das an der Ozonbildung beteiligt ist. Es kann in hohen Konzentrationen zur Reizung der Atemwege des Menschen führen. Außerdem bildet sich aus NO2 die Salpetersäure, wie ich bereits erwähnte, . Verursacher von "Saurem Regen".

N2O ist ein farbloses Gas, es dient als Betäubungsmittel, und ist besser bekannt als Lachgas.

Aus den beiden vorgenannten Schadstoffen heraus, kann man sehen, wie wichtig es ist, die Stickoxide im Abgas messen und minimieren zu können. Aus diesem Grunde sollte die Abgasrückführung immer funktionsfähig sein und nie, wie so oft geschehen, außer Kraft gesetzt werden. Letzteres ist ein Straftatbestand, welcher ganz empfindlich bestraft wird.

Kommen wir aber nun zum Lupo mit AUC-Motor und der Abgasrückführung. Der Lupo mit AUC-Motor ist der einzigste Lupo der die Ventilsteuerung mittels Rollenschlepp-Hebel und gleichzeitig eine Abgas-Rückführung ( AGR ) hat. Nur in dieser Kombination hat dieser Lupo seinerzeit die Schadstoffklasse E 4 erhalten.

Wie wirkt die Abgas-Rückführung beim AUC-Motor ? Sie wirkt weder im Leerlauf noch bei Voll-Last. Vereinfacht gesagt, nur im Teillast-Bereich bei entsprechender Betriebstemperatur des Motors.

Das Abgasrückführungssystem dient, wie bereits erwähnt, der Verminderung des Stickstoffoxids in den Auspuffgasen und wird bei bestimmten Motoren in der Lupo-Baureihe eingebaut. Aus den Abgasen wird durch ein über ein Ventil geregeltes System ein bestimmter Teil abgezweigt und wieder dem Ansaugrohr zurückgeleitet.

Da das Abgas in diesem Zustand wenig verbrennbares Gas enthält, bewirkt dies eine Verringerung der Temperaturen im Verbrennungsraum und damit eine Verringerung des Stickstoffoxidanteils. Die NOx-Anteile im Abgas steigen mit der Verbrennungstemperatur ( Abgastemperatur ).

Die Auslösung der Abgasrückführung wird bei Betriebstemperatur des Motors durch das Steuergerät der Einspritzanlage ( Motronic ) über ein elektrisch betätigtes Abgasrückführungsventil (N 18) zu einem mechanischen Ventil vorgenommen. Ein kegelförmiger Kolben im AGR-Ventil ermöglicht, dass durch das Anheben des Kolbens Öffnungsquerschnitte verschiedener Durchmesser entstehen, sodass jede mögliche VentilsteIlung durch die Regelimpulse der Motronic hergestellt werden kann.

Es soll noch erwähnt werden, dass eine Kontrolle des mechanischen Abgas-Rückführungsventil nur mit einer handbetätigten Unterdruckpumpe durchgeführt werden kann, sodass man diese Arbeit einer Werkstatt überlassen sollte. Diese hat solche Prüfmittel.

Da ist doch eine Reinigung erstmal weniger kostenintensiv, oder ?

Wenn nun ein VAG-Fehlercode, 16792 - Potentiometer für AGR - G212- Signal zu groß, im Fehlerspeicher geschrieben steht, so kann dies einige Ursachen haben.

1.) Ausfall des Potentiometers im AGR-Ventil

2.) Ausfall der Sicherung SB30

3.) Ausfall des Steuergerätes für Motronic

4.) Ausfall des mechanischen Kegelventils

5.) Ausfall von Steckverbindungen T6d, T14, T14a

6.) Ausfall des Gebers Ansaugluft-Temperatur

7.) Ausfall Geber für Saugrohr-Druck

8.) Ausfall und Fehler in der Verdrahtung der AGR

9.) Ausfall des AGR-Ventil selber durch Verschmutzung.

10.) Ausfall des Unterdrucks am AGR-Ventil, Saugrohr und Belüftungsleitung dicht

Natürlich sollte in dem Zusammenhang der Prüfung der gesamten Verdrahtung, insbesondere die Vercrimpung der einzelnen Drähte in den Steckern und Buchsen, geprüft werden. Dort bildet sich sehr oft Oxidation.

Ebenso gehören zu dieser Fehlersuche neben den Stromlaufplänen ein minimales Aufgebot an Messmittel. Und zuletzt ein Wissen um das Tun, was man an den Tag legt.

Das, was "dummyb" schreibt ist ein wenig unsachlich:

Zitatanfang

Ich habs Dir doch gesagt dass es nix bringt das AGR zu reinigen! Siehe mein Beitrag...völlig unnötige Arbeit...die Leute sollen nicht so ein Mist schreiben von wegen AGR reinigen zumindest beim AUC kannst das vergessen...

Zitatende

 

Ich persönlich gehe bei einer Fehlersuche immer davon aus, zuerst prüfen, dann evtl. reinigen und dann, nach der Fehlersuche, gezielt Bauteil (e) ersetzen. Ein AGR-Ventil für den AUC-Motor kostet nun mal deutlich über 100 EUR. China-Schrott ist natürlich billiger.

@ Sascha,

hast Du die Möglichkeit den Fehlerspeicher mal professionell oder mit einem anderen Gerät auslesen zu lassen ?

Anmerkung von mir: Kfz-Technik ist nun mal keine Glücksache

 

Gruß Hans

 

 

 

Themenstarteram 24. August 2016 um 6:46

Guten Morgen Hans.

Also zunächst mal vielen vielen Dank für deinen Mega langen und Mega guten Beitrag.

Nun aber zu meinem Fall. Ich bin ja in diesen Sachen auch nicht so ganz unwissend. Ich arbeite auch als Kfz Mechaniker allerdings im Nutzfahrzeug Bereich. Da haben wir bei unseren Transportern (Iveco) auch mit Agr zu tun. Und immer wenn mich jemand fragt ob ich Autos auch reparieren kann dann sage ich meistens klar ist ja alles das selbe nur in kleiner.

Aber manche Sachen sind dann eben doch etwas anders oder werden anders angesteuert.

Also bei den Fehlern die du ja aufgelistet hast die bei meinem Fehlercode in Frage kommen können ist ja mehrmals auch das AGR Ventil mit dabei bzw. Teile in dem Ventil sei es elektrisch oder mechanisch. Und viel gelesen darüber das es in den meisten Fällen letztenendes das Ventil war habe ich auch schon. Und ob das reinigen für den einen oder anderen nun Sinn macht oder nicht, ich habe es auf jeden Fall versucht. Und die Kontrolle die ja dauernd brannte ging ja auch aus. Und bei meiner Probefahrt blieb sie ja auch aus. Und als ich das Auto weg gebracht habe blieb die Kontrolle auch aus. Erst als Sie damit nach Hause gefahren ist ging die wieder an. Mich hatte ja nur gewundert und das tut es immernoch das dieser eine Fehler 16792 vorhanden ist also sich nicht löschen lässt. Aber ich hoffe jetzt einfach mal das dieses AGR Ventil elektrisch einen Fehler hat und ich ihn löschen kann wenn das Ventil neu ist. Es ist auch nur der Fehler drin. Kein anderer. Naja und mit nem Kabelbruch ich meine man sollte niemals nie sagen und gesehen hat man als Mechaniker schon so einiges. Jedoch ist es beispielsweise bei unseren Fiats so da gibt es bei den Ducatos einen Stecker der auch immer ab säuft. Und da ist es dann immer so das mehrere Pins betroffen sind und natürlich dann auch mehrere Fehler im Speicher.

Naja mal sehen. Habe erstmal so ein Ventil bestellt und dann mal schauen. Wenn es verbaut ist melde ich mich natürlich nochmal was nun ist.

Gruß

Sascha

Hallo Sascha,

danke für die Antwort. Vergiss bitte nicht neue Dichtungen zu verwenden. Kontrolliere das Saugrohr und die Belüftungsleitung zum AGR. Siehste, wenn Du das Ding ausbaust. Besser ist es, vorher das Motor-Kühlmittel auf zu fangen. Den dicken Schlauch am Kühler lösen. Nach dem Wechsel des AGR-Ventil das Kühlmittel über einen Kaffee-Filter filtern und wieder einfüllen. So spart man Geld ;)

Gruß Hans

Themenstarteram 29. August 2016 um 20:13

So meine lieben. Jetzt macht mich dieser Lupo wirklich fertig. Also die Geschichte dazu lautet wie folgt. Ich habe heute das AGR Ventil mit neuen Dichtungen und sowas gewechselt und siehe da der Fehler war beim ansließenden Fehler auslesen verschwunden. Ich denke super dann lag es ja wirklich daran. Naja ich also los eine große Probefahrt gemacht und die Lampe blieb die ganze Zeit auch aus. Wieder zu Hause angekommen dachte ich mir ach lies einfach nochmal den Fehlerspeicher aus und guck ob der auch wirklich leer ist. Und jetzt kommts! Es ist wieder ein Vorhandener also Aktiver Fehler im Speicher. Und wieder mit dem Fehlercode 16792!!!!

ABER nichts mehr mit EGR! Der Fehler ist weg. Jetzt sagt er was vonwegen Abgas Recirculationssensor B Signal unplausibel. Ja was zum Geier soll das denn nun wieder heißen? Kann es sein das damit die Lambdasonde nach Kat gemeint ist? Vorstellen könnte ich mir das schon wenn er eine solche überhaupt hat. Das habe ich mir nicht nicht genau angeschaut. Aber möglich wäre ja das die Sonde defekt ist das aber erst jetzt durch die wieder funktionierende AGR auffällt? Und was wieder total komisch ist das auch dieser Fehler wieder Aktiv also nicht löschbar ist. Und das wo der Fehler heute das erste Mal auftrat. Er war vorher nicht im Speicher und vor der Probefahrt auch nicht. Erst danach und lässt sich jetzt nicht löschen. Auto läuft aber ganz normal.

Naja gut wenn jetzt noch ein Sensor dazu kommt dann ist das eben so. Aber vielleicht könntet ihr mir nochmal helfen welcher Sensor jetzt wohl gemeint sein könnte?

Gruß Sascha

Hallo Sascha,

nach meinen Unterlagen ist der Fehlercode 16792 ein Fehler in der AGR. Er lautet - Potentiometer für Abgas-Rückführung - G212 - Signal zu groß -

Ist es tatsächlich der Fehlercode 16792 ?

Hast Du das Motorsteuergerät auf das neue AGR-Ventil anpassen lassen ? Vielleicht hilft auch folgende Methode: Batterie etwa 15 Minuten abklemmen. Batterie wieder an klemmen, Zündung etwa 10 Minuten einschalten ohne zu starten. Dann alles aus und den Motor normal starten. Fehlercode löschen. Motor einige Minuten mit Betriebstemperatur fahren und Fehlerspeicher erneut auslesen. AGR funktioniert nur im Teillastbereich und bei Betriebstemperatur des Motors.

Der AUC-Motor besitzt im Abgaskrümmer einen sogenannten Vor-Kat dann kommt die 1. Lambda-Sonde vor dem Kat und hinter dem Kat ist die 2. Lambda-Sonde verbaut. Müsste nachsehen, wenn diese Sonden nicht richtig arbeiten oder das Abgasgemisch nicht richtig interpretieren können wird dies mit anderen Fehlercodes im Fehlerspeicher abgelegt.

Gruß Hans

 

du hast schon ein neues AGR verbaut?

Themenstarteram 30. August 2016 um 22:49

Hallo.

Also erstmal @ dummyb ja ich habe schon ein neues verbaut.

Jetzt @ Hans.

Also den Fehler 16792 hatte ich ja genau so im Speicher wie du ihn geschrieben hast mit dem Abgas Rückführung Potentiometer und Signal zu hoch. Dieser Fehler ist definitiv weg. Und der jetzige Fehler bin ich der Meinung heißt auch 16792. Gewundert habe ich mich da auch weil der selbe Fehlercode für 2 eigentlich ganz andere Sachen schon komisch ist. Aber möglicher Weise habe ich in der Aufregung das wieder ein Fehler drin ist wo doch anfangs alle Fehler weg waren und dieser jetzige Fehler wieder nicht löschbar ist, ein paar Zahlen vertauscht. Also ich will mich nicht fest legen denn möglich ist alles. Aber mein komisches auslese Gerät sagte jetzt auf jeden Fall nichts mehr von AGR sondern von dem Abgas Recirculationssensor B Signal nicht plausibel.

Ich weiß ich sollte mir mal ein vernünftiges Gerät anschaffen! Denn es gab ein Deutsches update dafür aber alles kann das Ding auch nicht übersetzen und dadurch kommen solche Fehler auf den Bildschirm. Aber bisher hat es immer gereicht um festzustellen womit der Fehler zusammen hängt. Und aus diesem Text den mein Gerät jetzt sagt denke ich auch es hat was mit dem zweiten Sensor zu tun. Naja das mal am Rande. :-)

Was mich nur immer stutzig macht ist nur das es vorhanden also aktive Fehler gibt die Motorkontrolle aber trotzdem aus ist. Ich arbeite schon seid meiner Ausbildung bei Iveco. Und wenn da ein Fehler vorhanden ist und ich ihn nicht löschen kann dann ist bei Zündung an spätestens aber nach dem starten des Motors die Motorkontrolle wieder an.

Und bis jetzt habe ich noch nicht wieder was gehört das die Kontrolle wieder an gegangen ist.

Komisches Auto.

Naja ich habe gesagt wenn die Kontrolle wieder an geht dann soll sie sich melden.

Mal sehen wann das ist.

Wollte nur vorbereitet sein.

Ich danke euch auf jeden Fall für alles.

Und wenn ihr noch Tipps für mich habt dann bitte immer her.

Gruß Sascha

http://wiki.ross-tech.com/wiki/index.php/16792/P0408/001032 :

16792/P0408/001032 - EGR Potentiometer (G212): Signal too High

Possible Symptoms

Malfunction Indicator Light (MIL) active

Possible Causes

Wiring/Connectors from/to Exhaust Gas Recirculation (EGR) Potentiometer (G212) faulty

Exhaust Gas Recirculation (EGR) Potentiometer (G212) faulty

Possible Solutions

Check Wiring/Connectors from/to Exhaust Gas Recirculation (EGR) Potentiometer (G212)

Check Exhaust Gas Recirculation (EGR) Potentiometer (G212)

Man beachte das Possible (=möglich) bei Symptoms

Die restliche "Ungereimtheit" ist deiner Software geschuldet.

Falls nicht schon geschehen, bau ein original VW-Teil ein und das Motorsteuergerät wird es dir höchstwahrscheinlich danken.

http://shop.ahw-shop.de/detail/index/sArticle/2346

 

Hallo Sascha,

um es kurz zu sagen, der alte VAG-Fehlercode 16792 ist unverändert da. Beim VAG-Fehlercode 16792 ist es so, wie schon beschrieben. In der englischen Fehlerbeschreibung steht nichts anderes . Bei dem Fehlercode nach dem OBD-Fehlercodesystem wäre es der Fehlercode P0408, da steht dann - Abgas-Rückführ-System ( EGR ) Sensor B Schaltkreis zu hoch -

Das, was "talker1111" Dir geschrieben hat, ist die englische Fehlercode-Beschreibung. Das, das Potentiometer G212 bei einem neuen AGR-Ventil ebenfalls defekt sein soll, ist etwas unwahrscheinlich, obwohl ich den Ersatzteilen aus Fernost ebenfalls misstraue.

Aber da steht auch etwas zur Fehlerbehebung, dass die Verdrahtung kontrolliert werden sollte. Das habe ich in meinem Beitrag vor einigen Tagen ( 22.08.2016 um 11:59:30 Uhr ) ausführlich beschrieben. Auch, was dafür infrage kommen würde. Kurze Anmerkung von mir : Nicht immer gleich teure Bauteile tauschen

Kontrolliere insbesondere die Stecker und zwar die Stellen wo die Drähte in die Steckkontakte eingecrimpt sind. Da gibt es die meisten Fehler ( Übergangswiderstände ). Öl, Oxidation, Wasser usw. können die Ursachen sein. Erste Hilfe wäre mal, die Steckverbindungen ( Connectors ), ich hatte sie alle mal aufgeführt, mit einem guten Kontaktspray einzusprühen und dies mal einwirken zu lassen. Dabei die Drähte am Stecker / Buchse mal bewegen und dann etwas nachsprühen. Unter Umständen die einzelnen Drähte auf Scheuerspuren sichten.

Miss u.U. jeden Draht mit einem Ohmmeter durch. Immer von Steckverbindung zu Steckverbindung. Bewege bei der Messung mal den Draht. Da sind u.a. der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Gruß Hans

Themenstarteram 5. Oktober 2016 um 22:19

Ich muss mich hier nochmal melden. Dieser Lupo macht mich echt schwach.

Ich kriege diesen Fehler P16792

Einfach nicht weg. Ich habe ja vor geraumer Zeit in der Bucht ein neues Agr Ventil gekauft und eingebaut und sofort war der Fehler weg. Dann kam er ja ein oder zwei Tage später wieder und die Kontrolle ist seid dem immer wieder an. Heute sagte sie mir Sie hätte Rosa Flecken unterm Auto. Heute nochmal nachgeschaut und es ist immernoch der Fehler mit dem Potentiometer G212 des AGR Ventil. Unter anderem jetzt auch Sensor nach Kat irgendwie regelgrenze überschritten. Aber die Fehler sind sicher auf das Agr Ventil zurück zu führen. Naja jedenfalls Sicherungen kontrolliert und die Sicherung 30 ist heile. Nur die Sicherung unterm Lenkrad Nummer 42 (20A) war hin. Keine Ahnung wofür die jetzt ist aber die habe ich ersetzt.

Naja und als ich nach dem Kühlwasser Verlust schaute musste ich feststellen das dass Agr Ventil kaputt ist. Dort wo das AGR Ventil zusammen geschraubt ist also das Elektrik Teil mit dem Mechanik Teil mit den Inbusschrauben von oben dort kommt ringsherum das Wasser raus. Jetzt haben wir beschlossen wir holen ein neues. Zwar nicht von VW direkt aber von Heil und Sohn. Und nicht wieder aus dem Internet wo man dessen Herkunft nicht nachvollziehen kann. Danach wird mein Kollege der über eine richtige Vag Software verfügt das neue Ventil gleich anlernen vernünftig und dann hoffe ich das endlich Ruhe ist damit. Sollte dann dich noch was an den Kabeln sein wird er das doch sicher mit seiner richtigen Software bemerken wenn er es nicht anlernen kann oder sowas oder? Neu muss das Ventil jetzt ja sowieso durch den Wasserverlust.

Gruß Sascha

Hallo Sascha,

den gleichen Fehler hatte ein anderer User, " dummyb " hier im Forum vor einigen Tagen - undichtes Ventil -, neu gekauft bei e-Bay.

http://www.motor-talk.de/.../fehler-17852-bitte-um-hilfe-t5808394.html

Lies diesen Thread mal aufmerksam durch, so wirst Du die Parallelen erkennen ......

Nachdem er ein Original VAG-Ventil verbaut hatte, war der Fehler weg. Schicke das defekte Ventil zurück, es war ja sicher als neues Ventil angeboten.

Das der Fehler - G212 Potentiometer - erneut abgelegt wurde, liegt sicher daran, dass die "Undichte" das Potentiometer unter Kühlflüssigkeit gesetzt hatte. Die Kühlflüssigkeit lässt dann kein ordnungsgemäßes Arbeiten des G212 mehr zu und ein Fehler wird im Fehlerspeicher abgelegt.

Gruß Hans

Hallo Zusammen

Ich habe das gleiche Problem Check Leuchte an. Lupo 1,0 BJ 2003 50 PS AUC

zu zeit habe ich AGR Ventil erneuert gekauft habe ich das bei Ebay kein Original teil China Produkt denke ich mal . Alle 4 Zündkerzen, Zündkabeln Zündverteiler und jetzt habe ich auch von Bosch Sensor für Saugrohrdruck erneuert danach Fehler gelöscht.

Motor an die Lampe ist aus,danach Motor aus wieder Motor gestartet die Check Lampe ist wieder an. Ich habe fast aller teile erneuert trotzdem bekommen ich den Fehler nicht weg .Hat jemand noch eine Idee was ich noch machen kann..?

Deine Antwort
Ähnliche Themen