ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. AGR reinigen beim Diesel

AGR reinigen beim Diesel

Opel Vectra B
Themenstarteram 26. Mai 2006 um 18:26

Hallo zusammen.

Nachdem hier ja jetzt schon einige Male zum Reinigen des AGRs geraten wurde, habe ich mich heute auch mal dran gemacht.

Ist wirklich einfach.

Abdeckung runter, Druckschlauch abgziehen und die 2 Schrauben des AGRs rausdrehen. Sollte man keine entsprechende Nuss zur Hand haben, funktioniert es auch 1a mit einer 8 mm Nuss :D

Rest: Siehe Bilder

AGR

AGR-Halterung

AGR vorher

AGRnacher 1

AGR nachher 2

AGR-Halterung nachher

 

Unterschied zu vorher?

Er rennt jetzt 250 km/h auf der Geraden. Also kein Unterschied zu vorher merkbar :D :D

Ne im Ernst. Bei einer ersten Testfahrt war kein Unterschied zu merken. Was sollte man eigentlich merken?

Gruß Marc

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 31. Mai 2006 um 2:45

agr reinigen

 

ich habe meinen mit backofen reiniger(gel)sauber gemacht drauf geschmiert einwirken lassen (ca.3std) bremsenreiniger

draufgesprüht weg war der schmotter

(blitze blank geworden)

@murimuri:

auch ein guter Tip, danke :)

@all

Gibt es noch andere Teile die man regelmäßig reinigen kann/sollte?

 

Grüsse

Andi

igendwie kann das alles garnicht so richtig sein....

ich hebe gerade mal wieder agr und ladedrucksensor gereinigt und es war wieder verpeekt wie nichts gutes, wobei die letzte reinigung ca 20000km zurückliegt....

und mein wagen sieht fast nie kurzstrecke und wird auch mal ausgefahren...irgendwie ist diese konstellation zur abgasrückführung unglücklich realiesiert

Ansaugbrücke sauber!!!

 

So, weitere 95 Euro und mein Vectra bekommt wieder Luft!

Laut dem Meister war nun auch die Ansaugbrücke absolut zu. Hat leider keine Bilder gemacht - aber man sieht noch im Motorraum was für dicke Brocken der da ´rausgeholt haben muss. JAAAAAAAA - er geht jetzt besser !!!!!!

Frage: Ich weiss - das AGR stilllegen ist so ne Sache - aber: in meinem 95er Escort TD fand ich ANNO 97 eine mit Kleber eingesetzte Schraube im Unterdruckschlauch zum AGR -Ventil (hat wohl die Werkstatt so versteckt eingebaut - weil ich über zu viel Ruß klagte) - der Wagen lief einwandfrei.

Hat jemand das AGR schon einmal stillgelegt????

Gruß

Oliver

beim dti geht das leider nicht so einfach...hab mir da auch schonmal eine menge gedanken zu gemacht...

von steuerlichen und abe fragen mal ganz abgesehen..

Hallo möchte hierzu mal wieder was schreiben. ;o)

Wie das stillegen des AGR beim DTI funktioniert weiß ich auch nich. Habe ich aber auch schonmal drann gedacht.

Bei meinem damaligen Omega B 2,5 V6 mußte ich das zwangsläufig machen, da es unterwegs kaputt gegangen ist und ich auch kein Geld dafür ausgeben wollte. Es hat damals astrein funktioniert.

Mir hattes es damals das agr vom flansch selber gerissen.

Daraufhin habe ich den Flansch von der Brücke geschraubt und mit nem stück Coladose (platt gedrückt) beide Kanäle abgedichtet.

Dazu habe ich bei genannter dose boden und deckel abgeschnitten und die Colawand platte zwischen Ansaugbrücke und Flansch gelegt. Dann den Flansch wieder auf die Brücke geschraubt.

Das AGR selber habe ich wieder zusammengesetzte (der Magnetkern samt Reggelboppel war rausgefallen) und einfach mit Kabelbinder zusammengebunden und dann einfach in den Motorraum gelegt. Das Steuergerät hat kein Theater gemacht, die Motorlampe blieb auch aus und meiner meinung nach ging der Wagen im Teillastbereich sogar besser.

Hatte bei meinen DTi auch schonmal dran gedacht.

Habe diesen Gedanken aber noch nicht weiter verfolgt.

Bei der AU gab es bei meinem Omega türlich auch keine Probleme, da das AGR ja auch nur im Teillastbereich arbeitet.

mfg christian

beim dti ist es halt das problem das 2 kanäle einlaßseitig gebrückt werden und über lmm und lds die agr-rate im steuergerät festgestellt werden...

beim abklemmen des agr gäb es nen fehlercode

Hm, das Kabel ans AGR, das es ansich weiterarbeitet muß natürlich drann bleiben.

War beim meinem Omega auch. Ohne AGR dauerhaft gelbe Lampe und Notlauf. ;o)

 

mfg christian

Also nochmal für Dumme

 

Also nochmal für mich:

Das AGR wird über Unterdruck gesteuert - sonst nichts.

Ist das Ding OHNE Unterdruck nun AUS (d.h. kein Abgas in die Verbrennung) oder AN???

Wenn AUS, dann müsste man doch nur den Schlauch z.B. abknicken. Das System würde doch nicht merken, das das Ding nicht funktioniert, da das Unterdrucksystem funktioniert. Wenn das AGR allerdings ohne Unterdruck im eingeschalteten Zustand ist, dann ???

Oder merkt das System, das da kein Abgas zur Verbrennung gelangt ? - Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Gruß

Oliver

ohne unterdruck...agr zu...

feststellung der agr rate über luftmassenmesser und ladedrucksensor...klingt komisch, ist aber so

aha,

also wird das agr beim diesel nichmal elektronisch angesteuert.

auch nich schlecht.

wieder was gelernt.

mfg christian

;o)

Zitat:

Original geschrieben von macke28

ohne unterdruck...agr zu...

feststellung der agr rate über luftmassenmesser und ladedrucksensor...klingt komisch, ist aber so

TJA - hab das AGR - Ventil mal eben kurz stillgelegt (Schraube in den Schlauch).

Folge: Keine Motorkontrollleuchte oder so etwas - Wagen fährt ganz normal!

Aber: Der Turbo pfeifft viel stärker!! Siehe da - das war doch mein Problem, und jeder dachte der Lader sei defekt oder die Krümmerdichtung sei kaputt. Daraufhin habe ich doch AGR Ventil - Ladedrucksensor und schliesslich die ganze Ansaugbrücke (war alles total zu) reinigen lassen (ca. 180 Euro)

Nee - das hängt alles mit dem Müll von AGR zusammen.

Ach übrigens: in der aktuellen Autobild haben die den 1.9 CDTI nach 100.000 KM demontiert - der war auch durch ein Öl- Schmutz - Gemisch total zu im Ansaugtrackt (AGR!!!) Frage von Autobild, da die Einlassventile total verdreckt waren: "Hält der damit nochmal 100.000 Km???"

Zitat:

Original geschrieben von Nouvie

 

Ach übrigens: in der aktuellen Autobild haben die den 1.9 CDTI nach 100.000 KM demontiert - der war auch durch ein Öl- Schmutz - Gemisch total zu im Ansaugtrackt (AGR!!!) Frage von Autobild, da die Einlassventile total verdreckt waren: "Hält der damit nochmal 100.000 Km???"

Den Bericht habe ich auch gelesen. Ansich scheint der Astra ziemlich zuverlässig zu sein. Aber das sind immer wieder die Sachen mit denen sich Opel nen Bein stellt. Das schlimmste daran is, das wenn da was kaputt geht es immer gleich richtig teuer wird.

mfg christian

am 8. Mai 2011 um 21:24

Kannst Du die Anleitung zum Reingen des AGRs mal mailen?

Die Bilder sind nicht mehr online.

Danke im Voraus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. AGR reinigen beim Diesel