ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. AGM Batterie SL 500 R 230

AGM Batterie SL 500 R 230

Mercedes SL R230
Themenstarteram 3. Juni 2014 um 20:18

Servus zusammen

Ich hätte mal eine Frage in Bezug auf eine AGM Batterie.

Meine hintere Verbraucherbatterie gibt so langsam den Geist auf und deshalb möchte ich mir eine neue zulegen. Jetzt habe ich schon einiges über die AGM Batterien gelesen und würde mir gern eine solche zulegen. Nun meine eigentliche Frage an Euch. Kann ich so einfach die jetzt eingebaute Säurebatterie gegen eine AGM Batterie austauschen oder muss da softwaremäßig am Batterie-Steuergerät was geändert werden?

Suchfunktion habe ich schon getätigt, aber keine genauen Angaben darüber gefunden.

Für eine Antwort auf meine Frage, schon mal Danke im vorraus.

Gruß

Peter

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Monaco-Pit

Servus zusammen

Ich hätte mal eine Frage in Bezug auf eine AGM Batterie.

Meine hintere Verbraucherbatterie gibt so langsam den Geist auf und deshalb möchte ich mir eine neue zulegen. Jetzt habe ich schon einiges über die AGM Batterien gelesen und würde mir gern eine solche zulegen. Nun meine eigentliche Frage an Euch. Kann ich so einfach die jetzt eingebaute Säurebatterie gegen eine AGM Batterie austauschen oder muss da softwaremäßig am Batterie-Steuergerät was geändert werden?

Suchfunktion habe ich schon getätigt, aber keine genauen Angaben darüber gefunden.

Für eine Antwort auf meine Frage, schon mal Danke im vorraus.

Gruß

Peter

Welches BJ hast du denn? Bei den früheren, bis so ca 2005, waren von Hause aus AGMs verbaut.

Dann ist man auf eine ganz normale Batterie zurückgegangen, warum auch immer. Der AGM-Vorteil wird wohl nicht eingetreten sein.

Gruß

Klaus

Die Bleiakkus mit Flüssigelektrolyt (ohne Vlies)haben poröse Platten. Aufgrund dieser grossen Oberfläche können diese schnell hohe Ströme liefern wie sie zum Anlassen nötig sind. Sie sind deshalb typische Starterakkus , welche aber empfindlich auf Tiefentladung reagieren.

Die AGM-Platten sind glattflächig mit Glasfaservlies-Zwischenlagen , sind unempfindlicher gegen Tiefentladung und liefern länger einen konstanten Strom. Die AGMs wären demnach als Verbraucherakku gut geeignet.

In Gel-Akkus ist der Elekrolyt von gelartiger Konsistenz , die Platten glattflächig , sie sind langlebiger , noch teurer , können in beliebiger Lage eingebaut werden.Ob sie für die Komfortelektronik des R230 geeignet ist , müßte noch untersucht werden.

Wenn MB die AGMs gegen die billigeren Starterakkus gewechselt hat , kann das wirtschaftl. Gründe haben. Ich würde im Bedarfsfall eine AGM in den Kofferraum des 230ers stellen. Vorn natürlich eine Starterbatterie , keine AGM.

So, einfach ist das Spielchen bei MB aber nicht. Die Ladesteuergeräte für die, die Blei-Akkus haben sind andere als die mit AGM-Akkus!

Ich würde das reinschrauben, was rein soll. Wenn ein normaler Bleiakku vorgesehen ist, um so besser weil günstiger.

Vom eingesparten Geld kauft man sich ein Ctek und hat damit das Problem der Entladeempfindlichkeit des Akkus nicht mehr :-)

Klaus

Also Klaus,

dem Meister meiner MB-Werkstatt sind unterschiedliche Steuergeräte für AGM- bzw. "Starterbatterie" nicht bekannt. Sie haben auf Kundenwunsch die günstigere Starterbatterie (Flüssigelektrolyt ohne Vlieszwischenlage) eingebaut , auch wenn vorher eine AGM-Batterie installiert war. Aber , ich werde Hans mal fragen.

Nebenbei , beide sind Bleibatterien , die AGM hat lediglich glatte Platten und Glasfaservlies-Zwischenlagen.

VG ortler

Zitat:

Original geschrieben von ortler

Also Klaus,

dem Meister meiner MB-Werkstatt sind unterschiedliche Steuergeräte für AGM- bzw. "Starterbatterie" nicht bekannt. Sie haben auf Kundenwunsch die günstigere Starterbatterie (Flüssigelektrolyt ohne Vlieszwischenlage) eingebaut , auch wenn vorher eine AGM-Batterie installiert war. Aber , ich werde Hans mal fragen.

Nebenbei , beide sind Bleibatterien , die AGM hat lediglich glatte Platten und Glasfaservlies-Zwischenlagen.

VG ortler

Dann soll dein Meister noch mal in die Unterlagen schauen. Es gibt drei (mindstens) Varianten der Ladesteuergeräte. Die bis Ende 2003. die über einen Rückruf größtenteils ersetze wurden (meines leider nicht :( ), die die AGM Batterie verbaut hatten und dann am 2004 das Steuergerät, das dann normale Bleiakkus mit verbaut hatte.

Ob jetzt das neue die AGM sauber mitladen kann, sollte MB beantworten können. Es gibt aber keinen Grund, warum nicht, da eine AGM weniger empfindlich sein sollte als eine normale Nasszelle

Dass beides Bleiakkus sind, habe ich als Wissen vorausgesetzt.

Klaus

Hallo Klaus,

die von mir Befragten (einschl. Hans) konnten auf anhieb keinen Hinweis auf eine wg. Akku-Wechsel (2006) geänderte Ladesteuerung finden. Die Werkstatt baut nach Kundenwunsch den günstigeren "Starterakku" oder den AGM-Akku ein.

Vllt. hast Du Infos , die Du uns nicht vorenthalten solltest. Mein Akku für die Komfortelektronik steht im Alter von 8 Jahren am Ende der techn.Nutzungsdauer.

Ich werde den Teile-Dealer bei meinem Haendler mal anrufen.

Bei dem war ich, als der das aus dem System gezogen hat.

Parallel werde ich mal sehen, wie ich an die Artikelnummer meines Ladesteuergerätes komme. Das ist ja leider die erste Variante, die eigentlich wegen eines Rückrufs nicht mehrverbaut sein sollte. Da aber der Vorbesitzer das verbaselt hatte, habe ich noch das drin, was eigentlich ausgestorben sein sollte.

Über die alte und nei Artikelnummer sollte ich dann weiterkommen, denke ich.

Gruß

Klaus

 

Hallo zusammen,

verwende beim SLK sogar nur AGMs, mit Option die hintere mal gegen ne Lifepo zu tauschen ;-)

Generell braucht ne AGM halt etwas mehr Ladespannung, sollte also ne intakte LiMa vorhanden sein. Die unzickigsten was die Ladung angeht sind die Optimas YT und auch unter den Langlebigsten. Leider wegen den Spiralzellen nicht Plug & Play aufm Halter. Ab 13,8V fressen sie alles.

Für den SL hinten wäre zB ne Running Bull ideal.

Viele Grüsse

Pavlos

Zitat:

Original geschrieben von kreta63

 

Für den SL hinten wäre zB ne Running Bull ideal.

Viele Grüsse

Pavlos

Genau die kommt bei mir rein, wenn die alte den Geist aufgibt, was hoffentlich noch etwas dauert.

Gruß Klaus

Hallo, habe ein nagelneues VARTA Start-Stop Plus E39 12V 70AH speziello für Mercedes sl

Original geschrieben von Monaco-Pit

Servus zusammen

Ich hätte mal eine Frage in Bezug auf eine AGM Batterie.

Meine hintere Verbraucherbatterie gibt so langsam den Geist auf und deshalb möchte ich mir eine neue zulegen. Jetzt habe ich schon einiges über die AGM Batterien gelesen und würde mir gern eine solche zulegen. Nun meine eigentliche Frage an Euch. Kann ich so einfach die jetzt eingebaute Säurebatterie gegen eine AGM Batterie austauschen oder muss da softwaremäßig am Batterie-Steuergerät was geändert werden?

Suchfunktion habe ich schon getätigt, aber keine genauen Angaben darüber gefunden.

Für eine Antwort auf meine Frage, schon mal Danke im vorraus.

Gruß

Peter

-20

Einfach nur austauschen.

Hallo zusammen,

als Beispiel, in den 500er mit M113 Motor ist folgende 70Ah Batt verbaut: http://tinyurl.com/prxpb5l

Somit wäre die Banner Running Bull AGM 57001 die Richtige (Maße): http://tinyurl.com/pq7tsvx

Ganz nebenbei ist die auch bisschen günstiger ;-)

Beim Anschluss empfehle ich immer meinen "Soffite-Tipp" - beim Hans gelistet: http://tinyurl.com/p339svf

Da der Ruhestrom beim SL im KR beachtlich ist, kommt man um ein Ladegeräte (fast) nicht herum, zu empfehlen sind Geräte mit AGM-Ladekennlinie, zB ab dem CTEK MXS5.

Viele Grüße und Erfolg

Hallo Kreta63,

interessanter Hinweis mit der Soffitte.

Kannst Du das ein bischen erläutern, was an "Hardware" gebraucht wird ?

Vielen Dank und viele Grüße

Rüdiger

Zitat:

Original geschrieben von kreta63

Hallo zusammen,

als Beispiel, in den 500er mit M113 Motor ist folgende 70Ah Batt verbaut: http://tinyurl.com/prxpb5l

Somit wäre die Banner Running Bull AGM 57001 die Richtige (Maße): http://tinyurl.com/pq7tsvx

Ganz nebenbei ist die auch bisschen günstiger ;-)

Beim Anschluss empfehle ich immer meinen "Soffite-Tipp" - beim Hans gelistet: http://tinyurl.com/p339svf

Da der Ruhestrom beim SL im KR beachtlich ist, kommt man um ein Ladegeräte (fast) nicht herum, zu empfehlen sind Geräte mit AGM-Ladekennlinie, zB ab dem CTEK MXS5.

Viele Grüße und Erfolg

Servus Rüdiger,

ne ganz normale KFZ-Soffitte zB aus der Innenbeleuchtung, Kennzeichenbeleuchtung etc. Sie dient als Übergangswiderstand um die empfindliche Elektronik bzw die Elkos/Kondensatoren vorm 'Abrupten' Spannungspotenzialausgleich zu bewahren - analog Anschluss eines Stützkondensators oder potenter Endstufe ;-)

Das 'berühmte Funzen' beim Anschluss des Pols entfällt damit.

Viele Grüsse aus München

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. AGM Batterie SL 500 R 230