ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Additive - ist es sinnvoll? Motor Benzin und Öl? Getriebe Öl?

Additive - ist es sinnvoll? Motor Benzin und Öl? Getriebe Öl?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 28. Juli 2020 um 18:18

Ich lese gerade die Broschüre "Alles über Additive" von Liqui Moly.

Macht es Sinn, solche Additive zu benutzen?

Wie ist der Erfahrungsschatz?

Mit Gruß vom 211er aus 7/2006 mit 87000 km

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@mercedesfanw schrieb am 28. Juli 2020 um 18:18:53 Uhr:

Ich lese gerade die Broschüre "Alles über Additive" von Liqui Moly.

Macht es Sinn, solche Additive zu benutzen?

Wie ist der Erfahrungsschatz?

Mit Gruß vom 211er aus 7/2006 mit 87000 km

Meine Erfahrung: Finger weg, jährlich oder alle 15.000km Ölwechsel inkl. Filter ist viel besser. Diese ganzen Zusätze bringen nur dem was, der sie verkauft.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Im Normalfall haben hochwertige Motorenöle alles drin und ein Additiv ist somit überflüssig.

Die einen schwören darauf, die anderen verdammen sie.

Egal wieviel Antworten Du hier erhalten wirst, letztendlich geht es um deine eigene "Religion" dazu.

Auf jeden Fall ist ein Einsatz immer nur prophylaktisch zu empfehlen da die Zusätze keinerlei Reparatureigenschaft besitzen.

Liqui Moly ist auf jeden Fall eine gute Marke, also falsch machen kannst Du bei denen ansich nichts.

Gruesse.

Da hat Papibenz recht - ich schließe mich an!

BEI den Ölen lieber die richtigen Freigaben einfüllen, besonders das Getriebe wird es dir danken!

 

Zaubermittel darfst du von diesem Additiven in der kleinen Dose nicht erwarten ;)

Klar reicht ein Motoröl. Manchmal aber auch nicht (siehe unten).

Ich denke es gibt da schon einige Zaubermittel, die wirken.

Ceratec von Liquy Moly ist so eines und bezahlbar obendrein.

Einfach mal die Rezensionen durchlesen aus Deutschland und den USA. Ich denke das spricht für sich.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_5?...

https://www.amazon.com/.../ref=sr_1_2?...

Der Unterschied vorher nachher ist ganz klar spürbar.

Off topic:

Der Motor von unserem Smart CDI hat literweise Öl verbraucht und ordentlich gebläut. Nach der Umstellung auf Shell 10w60 verbraucht er kaum noch Öl, sprang aber im strengfrostigen Winter nur schwer an. Nach der Zugabe von Ceratec dreht der Anlasser im Sommer wie im Winter gleich. Hält jetzt seit ca vier Jahren (jährliche Laufleistung 25.000 km). Totgesagte leben eben länger:

Fazit: das Zeug vermindert meiner Meinung nach enorm die Reibung und den Verbrauch obendrein.

Zitat:

@mercedesfanw schrieb am 28. Juli 2020 um 18:18:53 Uhr:

Ich lese gerade die Broschüre "Alles über Additive" von Liqui Moly.

Macht es Sinn, solche Additive zu benutzen?

Wie ist der Erfahrungsschatz?

Mit Gruß vom 211er aus 7/2006 mit 87000 km

Meine Erfahrung: Finger weg, jährlich oder alle 15.000km Ölwechsel inkl. Filter ist viel besser. Diese ganzen Zusätze bringen nur dem was, der sie verkauft.

Na ja, das ist zu eng gefasst: Über die Mehrwertsteuer (aka "Märchensteuer") und Kapitalertragssteuer hat auch die Allgemeinheit etwas davon ...!

@Austro-Diesel ;) ;) ;)

Jedenfalls bin ich auch der Meinung:

Lieber die Flüssigkeiten mit korrekten MB Vorgaben zum richtigen Zeitpunkt bei der Wartung zu tauschen und alles ist gut.

ALLERDINGS: muss ich zugeben, dass unser M272 als 350er mit 200.000 km beim Kauf deutliche Ticker Geräusche im Standgas hatte. Klang nach Ventiltrieb...

Ich habe dann ein LM Hydrostößel Additiv eingefüllt - Bei der Ölnenge sind zwei Flaschen nötig ;) und bin mehrere Langstrecken gefahren.

Ein halbes Jahr später mit einem frischen Ölwechsel:

Fuchs Titan supersyn Longlife 5W 40 war das Geräusch wirklich leiser!

Themenstarteram 4. August 2020 um 9:55

Vielen Dank für die Hinweise. Wir werden weiter Qualitätsöle fahren.

Seit wir LM Longlife 4200 mit 5 W - 30 verwenden, hören wir beim Kaltstart auch kein Geräusch mehr von der Steuerkette. Sehr positiv.

Also Ich bin einer, der darauf schwört. Die Erfahrungen sind einfach zu gut. Mein Favoriten, natürlich 2-Takt Öl zum Diesel und Keramik Additiv für's Motoröl. Hier am besten das Wagner. Motorlauf deutlich ruhiger und Verbrauch auch reduziert und zwar deutlich.

Zitat:

@xfrank schrieb am 4. August 2020 um 10:11:46 Uhr:

Also Ich bin einer, der darauf schwört. Die Erfahrungen sind einfach zu gut. Mein Favoriten, natürlich 2-Takt Öl zum Diesel und Keramik Additiv für's Motoröl. Hier am besten das Wagner. Motorlauf deutlich ruhiger und Verbrauch auch reduziert und zwar deutlich.

Kann man das auch in Zahlen ausdrücken?

Zitat:

@chruetters schrieb am 4. August 2020 um 10:24:18 Uhr:

Zitat:

@xfrank schrieb am 4. August 2020 um 10:11:46 Uhr:

Also Ich bin einer, der darauf schwört. Die Erfahrungen sind einfach zu gut. Mein Favoriten, natürlich 2-Takt Öl zum Diesel und Keramik Additiv für's Motoröl. Hier am besten das Wagner. Motorlauf deutlich ruhiger und Verbrauch auch reduziert und zwar deutlich.

Kann man das auch in Zahlen ausdrücken?

Das würde mich auch interessieren.

Ich verfolge aus Interessen meine Verbräuche auf vielen Strecken. Vor allem auf immer den gleichen für mich interessante Strecken.

Allein durch andere Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Regen, Wind, usw., habe ich teilweise Verbrauchsunterschiede von deutlich über 1 L/100 Km.

Ohne die Zusätze.

Auf der anderen Seite. Die von mir gestesteten Mittel (Einspritzsystem Reiniger, Ansaug Reiniger oder auch 2 T Öl) haben bei mir keine Verbrauchsverbesserung gebracht. Jeweils im direkten Vergleich.

Für andere Zusätze kann ich natürlich keine Aussage treffen

2T Öl mindert auch nicht den Verbrauch , sondern ist dank besserer Verbrennung für die Injektoren gut. Weniger Ruß , weniger Dreck usw. Ich fahre biofrei und additiviere nach, daß macht genau 1 Liter weniger laut KI. B7 Diesel kennt meiner gar nicht mehr.

Zitat:

@Brunky schrieb am 4. August 2020 um 15:59:35 Uhr:

2T Öl mindert auch nicht den Verbrauch ,

Es gibt aber genügend Berichte, dass es nach 2T Öl zu einer Verbrauchsreduzierung gekommn sein soll.

Durch die vermutete Reinigungsleistung oder die bessere Verbrennung oder sonstige Gründe.

Wenn ich also irgendwelche Mittel eingesetzt habe, dann wollte ich schon ziemlich genau wissen, ob die Verbrauchsreduzierung über die üblichen Schwankungen hinaus geht. Alles Andere ist für mich keine Reduzierung.

Falls Du es nicht schon geschrieben hast, welche Additive setzt Du ein ?

Zitat:

@chruetters schrieb am 4. August 2020 um 10:24:18 Uhr:

Zitat:

@xfrank schrieb am 4. August 2020 um 10:11:46 Uhr:

Also Ich bin einer, der darauf schwört. Die Erfahrungen sind einfach zu gut. Mein Favoriten, natürlich 2-Takt Öl zum Diesel und Keramik Additiv für's Motoröl. Hier am besten das Wagner. Motorlauf deutlich ruhiger und Verbrauch auch reduziert und zwar deutlich.

Kann man das auch in Zahlen ausdrücken?

Es sind 0,5 - 0,75 Liter beim V8 Diesel. Besonders genau sehe Ich das auf bestimmten Strecken, z.B. Bonn - Frankfurt - Bonn (ca 400 km). Durchschnittsgeschwindigkeit auf der A3 um die 120 bis 130. Vorher ca. 8,3-8,5, jetzt geht der Durchschnittsverbrauch relativ schnell Richtung 7,5 Liter bei diesem Tempo. Der Motor dreht da ja nur mit ca. 2000 Umdrehungen. Im Stadtverkehr ist es nicht soviel, aber ein halber Liter weniger sicher.

Mal eine Empfehlung zum ausprobieren: "2 x CARMO Keramik Motor Schutz", kostet viel weniger als Wagner und enthält auch eine gute Menge "Hexagonales Bornitrid".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Additive - ist es sinnvoll? Motor Benzin und Öl? Getriebe Öl?