ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. adac kritisiert uebersichtlichkeit moderner autos als sicherheitsproblem

adac kritisiert uebersichtlichkeit moderner autos als sicherheitsproblem

da spricht der adac ausnahmsweise mal was an, was mich auch schon sehr beschæftigt hat: http://www.tagesschau.de/.../0,1185,OID4861380_REF1,00.html

wie ich beim testfahren in hemsedal feststellen musste, ist die uebersicht der modernen volvos in alle richtungen relativ schlecht, beim s40 sogar nach vorne. nun sind sicherlich die dicken dachholme in modernen autos auch eindeutig sicherer als die stelzen im altertuemlichen 240 und ausserdem steckt im dach eines s40 vermutlich mehr elektronik als in "waltraud minus radio" :D - aber meint ihr nicht auch, dass mit der uebersichtlichkeit unbedingt was getan werden muss? sind parksensoren eine gute løsung oder behandeln die nur symptome? was ist mit blis? werden sich die fachwerk-a-sæulen des scc eventuell doch noch im s30 wiederfinden?

lieb gruss

oli

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

hatten Sie heut auch um 19.30 bei Wiso im ZDF.

Guckst du hier: www.wiso.de ,

findst du noch mehr.

Gruss Thomas.

Die fette A-Säule vorn links stört mich bisweilen auch beim XC90. aber was soll's - der andere verliert eh :D

Aber in der Sache .... Volvo hatte vor Jahren mal ein Concept Car, das u.a. "transparente" A-Säulen hatte. Basis hierfür war so eine Art Wabenstruktur.

Nette Idee - nur wo ist sie geblieben ?

 

saluti

Torsten

Die schlechte Sicht im V70 nach schräg vorne wegen der dicken und recht stark geneigten A-Säule hat mich auch schon des öfteren gestört. Hier sehe ich wirklich die Gittersäulen aus dem SCC als gute Lösung. An der Dicke wird sich wohl auch in den nächsten Fahrzeuggenerationen nichts ändern, da sie für die Crashsicherheit sehr wichtig ist.

Die Übersichtlichkeit direkt nach vorne, dass man also nicht mehr enau sieht, wo das Auto aufhört, macht mir so gut wie nichts aus. Irgendwie hat man beim Parken doch im Gefühl, ob's noch langt und im Straßenverkehr ist das sowieso unerheblich.

Ich denke halt, dass die Sache mit der Übersichtlichkeit ein allgemeines Problem der neuen Autogenerationen ist. Die Kunden wollen ja das Design in dieser Art. Wie sonst ist es zu erklären, dass rollende Trutzburgen mit Schießscharten (so gut wie alle Audi) vom Design her so gut ankommen?

Sehr interessant :

Der Lexus im SUV-Segment als Looser - mal was neues !

Der V70 gleich auf mit dem A4Avant und etwas besser als der A6Avant - scheinbar der Audipresi für das zunehmende "Schießschartendesign ...."

Ich vermute allerdings einen "ESP-Effekt" : Konstruktive Schwächen werden nicht konstruktiv ausgebügelt, sondern mit elektronischen Pflastern versehen .......

Elektronisch-med. Grüße vom eMkay

Mir scheint die Entwicklung, den Fahrer eines Autos immer mehr der Kontrolle seines Fahrzeugs zu entmündigen, fortzuschreiten. Mit dem Aukommen von elektronischen Helfern wie PDC, Abstandswarner, automatische Bremse, Bremsassistent, Rück-und Vorderkamera, Infrarotlicht etc. wird der Fahrer scheinbar immer weniger benötigt. Offensichtlich ist der gut sehende Fahrer eben die Hauptursache für Unfälle. Vielleicht haben in ferner Zukunft die Autos gar keine Fenster mehr und übernehmen das Fahren selbst. Man bedenkt hierbei nicht den Wunsch, die Fahrt auch sehend genießen zu können. Wahrscheinlich gibts bald hierfür Monitore, wie bereits beim Flugzeug.

Ich halte diese Entwicklung in Bezug auf die Verkehrssicherheit für richtig, dennoch bleibt die Freude am Fahren auf der Strecke. Vielleicht wird dieser Umstand dann berücksichtigt, wenn nicht jedes feature begeistert aufgenommen wird. Nur wenn sich Käufer verweigern, wird ein Umdenken stattfinden.

Grüße

bkpaul

Die immer dicker werdenden Säulen sind schon ein Problem, besonders an Kreuzungen. Daher sollte auch am Tag mit Abblendlicht gefahren werden, dass verbessert die Wahrnehmung anderer Verkehrsteilnehmer schon merklich.

Das Problem mit dem Fussgängern beim Einparken wie auf dem Bild zu sehen, sorry, sind die selber schuld. Mir passiert es regelmässig, trotz Blinker und eindeutigen Parkabsichten rennt mir Einer hinters Auto. Anscheinend hat der Rückwärtsgang magnetische Kräfte. Da ist wohl eher die Eigenverantwortung der Leute gefragt als neue technische Spielereien oder dünnere Säulen.

Ansonsten komme ich mit der Übersichtlichkeit gut zurecht.

 

Grüsse

Volvo 174

Wenn ich mir die Studie etwas näher anschaue, dann kommen mir aber irgendwie Zweifel an den Werten der jeweiligen Autos. Ich habe gerade eben an der Ampel hinter einem Mercedes CLS gestanden und musste sofort an die Übersicht denken. Aus dieser Kiste dürfte man so gut wie nichts mehr sehen.

Also gleich mal in die Studie geguckt und - gestaunt: Der CLS schneidet insgesamt besser ab als ein V50. Den V50 bin ich schon gefahren und er ist sicherlich keine Offenbarung bei der Sicht, aber schlechter als der CLS???

Vor allem - der Benz bekommt eine hervorragende Note für die Sicht geradeaus nach hinten. Wie soll denn das bitte gehen?

Fazit: Einmal mehr kommt meine Ansicht über den ADAC als objektive und wissenschaftlich arbeitende Instanz gehörig ins Wanken.

Zitat:

Einmal mehr kommt meine Ansicht über den ADAC als objektive und wissenschaftlich arbeitende Instanz gehörig ins Wanken.

wankt die nur? spætestens seit der "wir bringen den logan zum kippen"-aktion ist die glaubwuerdigkeit des adac in meinen augen hinueber.

der bmw 1 ist ja die reinste katastrophe! ich denke leider auch, dass elektronische helferlein dieses problem "beseitigen" werden. aber fuer mich gehørt es - seit dem fahren des fensterdominierten, quadratischen 240 - sehr zum autofahrerlebnis, auch eine annæhernd perfekte rundumsicht zu haben. sogar der ford focus ist dort eine ganz massive verschlechterung.

es gab doch in den siebziger mal einen amerikanischen kompaktwagen, wo fast 40% der karosserieflæche aus glas bestanden... wie hiess der?

(direktlink wiso-artikel, flash-animation)

lieb gruss

oli

Zitat:

Original geschrieben von oli

es gab doch in den siebziger mal einen amerikanischen kompaktwagen, wo fast 40% der karosserieflæche aus glas bestanden... wie hiess der?

 

lieb gruss

oli

Einfach mal drauflos geraten: AMC Pacer?

Gruß

Jörg

bingo! ich hatte erst nach dem ac, dann amc eagle gesucht... beides voll daneben... :D da ungefæhr alle modernen autos klimaanlagen haben, sollte doch sowas kein problem sein... ;)

lieb gruss

oli

Zitat:

Original geschrieben von oli

wankt die nur?

Nein, eigentlich ist sie bereits seit geraumer Zeit im Fallen begriffen. Ich wollte mich nur etwas diplomatisch ausdrücken. ;)

Und irgendwie schafft es der ADAC doch tatsächlich keine einzige Studie zu veröffentlichen, die nicht irgendwie getürkt wirkt.

Wie sieht es denn aus?

Die Zahlen der Verkehrsteilnehmer steigt Tag für Tag. Wo früher mutige Pantoffelhelden in Autos ohne Airbags und ABS die Strecje München - Hamburg in 5 Stunden machten sind heute 8 Stunden einzuplanen.

Die Zahl der getöteten oder verletzten Fussgänger / Kraftfahrzeugführer nimmt immer mehr ab, trotz wachsendem Verkehrsaufkommen.

Was soll der ADAC machen? Irgendworüber müssen die ja schreiben. Airbags haben die gefordert - nun haben wir 8 Stück im Schwedenpanzer. Passive Sicherheit wurde optimiert. Rennt dir heute ein Fussgänger vor die Karre hast du einen Blechschaden von 2000€ und der laufende Selbstmörder hat einen blauen Fleck am Knie. Sehr gut sage ich dazu.

Wenn denen halt nichts mehr einfällt bekommen alle wieder vorgehalten, das ab 7° Winterreifen aufgezogen werden sollten, , das die Übersichtlichkeit von Fahrzeugen nachlässt und wenn gar nicht anderes hilft: kommt die neuste Studie, nachder 80% der Anhängerkupplungen schwerste Verletzungen bei Einparkunfällen hervorrufen.

Nein, ich will nicht dagegen wettern und finde es sogar sehr gut wenn die Sicherheit ständig optimiert wird, aber manche Sachen gehen doch zuweit.

Ich finde die Übersichtlichkeit im V70 in Ordnung:

Blick nach vorne: "Fette A Säule, Scheibe mit Mückenresten aus dem letzten Urlaub und wo hört mein Auto wohl auf? *blätter im D&W nach einer Emily*"

Blick in den Spiegel: "Beschlagen"

Blick in das Handbuch: "Seite 75: Schalter für die Heckscheibenheizung = Spiegelheizung *denk: nächsten Winter werde ich wieder nachschlagen müssen*"

Blick in die Mittelkonsole: "hmm, dahinter dem Schaltknüppel musser sein, gefunden, gedrückt"

Blick in den Spiegel: "Alles frei, aber schlechtes Gewissen mit dem toten Winkel"

Schulterblick: "B Säule, aber astreinen Blick auf den Passat TDI im toten Winkel *huch, was lenkt der Blick ins Handbuch doch ab*"

Blick in den Rückspiegel: "...Space, the final frontier... durch die Maschen des Trennnetzes, wo hört mein Auto bloß auf?"

Habe schon in vielen VAG Produkten gesessen und mich wie mit Scheuklappen gefüllt. Dagegen ist der Volvo ein Segen. Die Augen und das Gucken sind halt immer noch Sache des Fahrers. Augen auf Leute!

Jetzt ist aber auch gut.

Schönen Abend noch - Grüsse aus Trier

Robin

Zitat:

Und irgendwie schafft es der ADAC doch tatsächlich keine einzige Studie zu veröffentlichen, die nicht irgendwie getürkt wirkt.

da steckt ganz sicher eine menge arbeit dahinter! :D erinnere nur an die prinzipiell faule pannenstatistik (wegen anderer dienste nie absolute wahrheit) und das dann per fahrzeug, nicht per km...

@robin, den v70r fand ich auch sehr uebersichtlich, trotz der dicken sæulen. aber das liegt eben auch zu grossen teilen an der karosserieform und wer weiss, wie der næchste v70 aussieht?

Zitat:

Was soll der ADAC machen? Irgendworüber müssen die ja schreiben.

wie gesagt, ich finde es sehr (!) gut, dass der adac das thema aufgreift! nur z.b. das von ransom angesprochene ergebnis scheint nicht nur aus einer volvofahrerperspektive ziemlich unrealistisch. ausserdem ist gegenueber dem adac aufgrund der schoten, die die sich in den letzten jahren geleistet haben, generell eine gesunde vorsicht geboten. ;)

lieb gruss

oli

Aber es war auch der ADAC der immer wieder nach günstigeren Verbrauchswerten gerufen hat. Also Autos mit flach stehenden Frontscheiben für einen besseren cw Wert.

 

Dann kam das Thema Innenraumaufheizung, also kleinere Fensterscheiben.

Dann das Thema Überschlag und verstärkte A-Säulen, zulezt beim Logan.

Jetzt haben die Autobauer die Forderungen erfüllt ist es dem ADAC auch nicht Recht. Insofern schliesse ich mich der Meinung von ransom an.

Grüsse

Volvo 174

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. adac kritisiert uebersichtlichkeit moderner autos als sicherheitsproblem