ForumCrossover, SUV & Van
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. E-Autos: Peugeot und Citroën verlängern Akku-Garantie

E-Autos: Peugeot und Citroën verlängern Akku-Garantie

Citroën C-ZERO 1, Peugeot Partner (2) Tepee
Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 12:16

Köln - Elektromobilität birgt viele Fragezeichen. Eines davon: Wie lange hält die Batterie? Mindestens acht Jahre, glaubt der französische PSA-Konzern. Die Marken Peugeot und Citroën haben deshalb die Garantie auf die Antriebs-Akkus ihrer Elektroautos verlängert.

Beide Marken hoben die Dauer der Garantie von fünf auf acht Jahre bzw. von 50.000 Kilometer auf 100.000 Kilometer an. Angst vor einer Kostenexplosion hat PSA nicht: Man verfüge über eine mehrjährige Erfahrung bezüglich der Zuverlässigkeit und Robustheit der Batterien, sagt der PSA-Deutschland-Direktor für Gebrauchtwagen, Olivier Ferry.

Gilt nicht für ältere Fahrzeuge

Die Maßnahme wirkt sich, hofft Ferry, positiv auf die Restwertentwicklung der Fahrzeuge aus. Die Garantieverlängerung gilt rückwirkend allerdings nur für Fahrzeuge, die ab dem 01. Januar 2015 verkauft wurden.

Citroën bietet den elektrischen Kleinwagen C-Zero und den Kleintransporter Berlingo Electric an. Peugeot verteibt die baugleichen Modelle i0n und Partner. Die Kleinwagen sind technisch identisch mit dem Mitsubishi "Electric Vehicle", ehemals "i-MiEV". Bei einem Test des österreichischen Automobilclubs ÖAMTC hatte dessen Batterie nach drei Jahren 17 Prozent Kapazität verloren.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Ähnliche Themen
77 Antworten

...wenn Kia 7 Jahre Garantie bietet, für die Marken ein wichtiger Schritt...

Aber was genau bietet die Garantie?? Dass man sie hat...???

DAs wird wohl ein schlechtes Geschäft werden (vermutlich durch eine Versicherung gedeckt). dass müßten aber auch die Fachleute erkennen.

Zitat:

@Corsadiesel schrieb am 20. Februar 2015 um 12:30:46 Uhr:

DAs wird wohl ein schlechtes Geschäft werden (vermutlich durch eine Versicherung gedeckt). dass müßten aber auch die Fachleute erkennen.

Könnte auch schlicht in die Wartungen (die ja theoretisch billiger sein sollen) eingepreist sein. I.d.R. ist es ja bei Hersteller-Garantien so, dass sie Wartungen gemäß Hersteller-Vorgaben voraussetzen - kann das überhaupt schon eine freie Werkstatt, ich denke da insb. an den Antriebsstrang? Außerdem steht nirgends was von einer Mindestkapazität. Also 1km Reichweite wäre wohl noch ok.

notting

Leute, bitte. Ehrlich? Könnte eingepreist sein?

Natürlich ist das eingepreist. Glaubt ihr ein (etabliertes, viele Jahrzehnte erfolgreiches) Unternehmen begibt sich für die nächsten 8 Jahre und länger in ein unkalkulierbares Risiko, welches den Bankrott bedeuten kann?

Gut, wo ist das Problem?

Bei einer Reichweite von angenommen 100km sind das 1000 Ladezyklen.

...ein krattliger Handy- oder Notebookakku schafft 1000 Zyklen.

Wenn ihre Autos das nicht packen, kann PSA eigentlich gleich in die Ecke gehen zum sterben.

Zitat:

@Blow_by schrieb am 20. Februar 2015 um 14:02:13 Uhr:

Leute, bitte. Ehrlich? Könnte eingepreist sein?

Natürlich ist das eingepreist. Glaubt ihr ein (etabliertes, viele Jahrzehnte erfolgreiches) Unternehmen begibt sich für die nächsten 8 Jahre und länger in ein unkalkulierbares Risiko, welches den Bankrott bedeuten kann?

Ach, und eine Einpreisung in den Verkaufspreis ist ja absolut unmöglich :rolleyes:

notting

Jetzt noch den Preis um 25% senken... und/oder gerade den iOn durch ein neueres, weniger brotbüchsiges Modell ersetzen.

Dass dieses Angebot nicht für Altkunden gilt, ist nicht vertrauensfördernd. Diese werden sich nur verarscht vorkommen - helfen dem Konzern, die Kinderkrankheiten zu beheben und bekommen nichts dafür. Da würde ich mich allerdings bedanken.

Andererseits könnte eine Gen. von Akkus verbaut worden sein.

Damit wird die Lebensdauer dieser Fahrzeuge auf 8 Jahre bzw. 100.000km limittiert. Denn das Risiko bei 110.000km einen neuen Akku für 10.000 EUR einbauen zu müssen, kann und wird niemand eingehen ;)

Zitat:

@Blow_by schrieb am 21. Februar 2015 um 14:41:10 Uhr:

Damit wird die Lebensdauer dieser Fahrzeuge auf 8 Jahre bzw. 100.000km limittiert. Denn das Risiko bei 110.000km einen neuen Akku für 10.000 EUR einbauen zu müssen, kann und wird niemand eingehen ;)

Diese Art von Logik erschließt sich mir nicht. Damit müsste man ja sagen, dass ein VW-TSI/DSG nur eine Lebensdauer von 2 Jahren hat, weil niemand das Risiko eingehen wird, nach 2 1/2 Jahren einen Motor-/Getriebeschaden von je 5.000 EUR zu zahlen.

BMW, z.B. bietet nicht einmal 2 Jahre Garantie, sondern nur gesetzliche Gewährleistung (wie das bei der i-Serie ist, weiß ich allerdings nicht).

Ein Akku ist allerdings ein Verschleißteil, ein Motor bzw. Getriebe nicht ;)

Bei VW schon.

Zitat:

@campr schrieb am 21. Februar 2015 um 15:46:11 Uhr:

Zitat:

@Blow_by schrieb am 21. Februar 2015 um 14:41:10 Uhr:

Damit wird die Lebensdauer dieser Fahrzeuge auf 8 Jahre bzw. 100.000km limittiert. Denn das Risiko bei 110.000km einen neuen Akku für 10.000 EUR einbauen zu müssen, kann und wird niemand eingehen ;)

Diese Art von Logik erschließt sich mir nicht. Damit müsste man ja sagen, dass ein VW-TSI/DSG nur eine Lebensdauer von 2 Jahren hat, weil niemand das Risiko eingehen wird, nach 2 1/2 Jahren einen Motor-/Getriebeschaden von je 5.000 EUR zu zahlen.

BMW, z.B. bietet nicht einmal 2 Jahre Garantie, sondern nur gesetzliche Gewährleistung (wie das bei der i-Serie ist, weiß ich allerdings nicht).

Falsch, für die gesetzl. Gewährleistung ist der Verkäufer zuständig, also nicht der Hersteller (wobei's natürlich auch Fälle gibt, wo der Hersteller direkt verkauft, also der Hersteller auch der Verkäufer ist).

Und: https://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i/i3/2013/antrieb.html

Zitat:

Auf die HV-Batterie werden 8 Jahre oder 100.000 km Garantie gegeben.*

Das wiederum scheint eine Hersteller-Garantie zu sein.

notting

Offenbar ist dir nicht klar, was ein Verschleißteil kennzeichnet ;)

Ein Verschleißteil muss irgendwann getauscht werden, die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 100%.

Ein Motor bzw. Getriebe ist kein Verschleißteil. Die meisten davon halten durchaus ein Autoleben lang, nur wenige % gehen kaputt. Oder möchtest du behaupten, dass 100% aller DSG von VW nach einer gewissen Zeit kaputtgehen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. E-Autos: Peugeot und Citroën verlängern Akku-Garantie