ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abzocke... Hilfe! Gebrauchtwagenfinanzierung Vertrag zurücktreten

Abzocke... Hilfe! Gebrauchtwagenfinanzierung Vertrag zurücktreten

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 15:20

Hallo Leute,

Habe mir ein Auto bei einem Großhändler finanzieren lassen, es war ein gebrauchter Opel Vectra Caravan.

Er sollte 10.250€ kosten, so nun hab ich kurz vor Vertragsabschluss gehört, das ich 500€ für Garantie, 100€ für TÜV und 100€ für Gutachten draufzahlen muss. OK dachte ich mir mache ich das. Waren also 10.950€....

2000€ habe ich angezahlt, der Rest Finanzierung.

So nun habe ich heute einen Anruf vom Händler bekommen, der Wagen kommt nicht durch den TÜV... braucht neue Bremsscheiben, Bremsen hinten 350€ Kosten.

Da hab ich kein Bock drauf. Ich habe den Wagen für 10.250€ gesehen, jetzt soll ich 11.300€ bezahlen... Hallo ?

Vor allem der Wagen steht bei dennen seit 05/2010, hatte dort ein TÜV Gutachten was ich hier habe. Da wurden die Sachen noch nicht bemengelt. Jetzt nach 2 Monaten auf dem Hof vom Händler sollen die Bremsen auf einmal nicht mehr ok sein????

Die haben die DEKRA direkt bei sich auf dem Hof.

Ich habe ja 2Wochen rücktrittsrecht.... weis jemand wenn ich zurücktrete ob die Geld einbehalten dürfen?

Mein Kumpels Autohändler hat gesagt, da der Wagen ja Finanziert ist, ich ihn noch nicht habe und auch nicht auf mich angemeldet ist, kann ich ohne Angaben von Gründen zurücktreten und muss nicht einen cent zahlen !"?

 

vielen dank schon einmal

mfg

Ähnliche Themen
46 Antworten

Rücktritt heißt Rücktritt, also komplett.

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 15:30

Also kann der Händler nicht von mir verlangen das ich auf ein Teil der Anzahlung verzichten muss, da er ja TÜV und Gutachten gemacht hat?

Er hat mir aber vorenthalten, das wenn Mängel beim TÜV sind ich es zahlen muss. Wozu hab ich denn die Gebrauchtwagengarantie gemacht??? VErarsche

Wenn du die Finanzierung über den Händler gemacht hast, kannst du ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Es dürften dir keine Kosten entstehen.

Deswegen warten die meisten Händler die 2 Wochen ab und machen dann erst solche sachen.

Aber die Beschreibung klingt aber alles in Allem Dubios. Der Wagen hatte Tüv, als du ihn gekauft hast? Und dann plötzlich nicht mehr? Das müsste eigentlich alles unter die Gebrauchtwagengarantie fallen.

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 15:39

Ja ich habe es direkt über den Händler gemacht. Vor 5Tagen.

Es hieß erst er hat TÜV, dann auf einmal der Tüv ist abgelaufen 05/2010 als sie ihn bekommen habe.

Der Wagen wurde aber als sie ihn bekommen haben, komplett von der DEKRA durchgescheckt, aber die haben wohl kein TÜV-Gutachten gemacht. Das war einen DEKRA Gebrauchtwagenprüfung. Da hätten die Mängel ja schon festgestellt werden müssen.

Nö die Gebrauchtwagengarantie soll den dortgen TÜV nicht beinhalten, es danach.... ich meine was brint mir dann noch die Garantie von einem Jahr???

 

 

... Das Autohaus sitzt inrgendwo da in "bockel" ... Ich will aber jetzt auch nicht sagen wie das heißt :)

*google*

Klingt alles ziemlich durcheinander,

Zunächst einmal hast du keine 2 Wochen Rücktrittrecht von Kaufvertrag des PKW, sondern 2 Wochen  Widerufsfrist des Kreditvertrages womit dann automatisch der Kaufvertrag des Autos nichtig ist.

Des weiteren müsste der Händler dir ein Sachmangelfreieis Auto liefern, da du einen rechtlichen Vertrag in der Verkaufshöhe abgeschlossen hast wäre der schwarze Peter beim  Autohändler, die Reparaturkosten müsste der Händler tragen.

Wichtig : Mündliche Vereinbarungen und Absprachen sind nicht verwertbar, hier gilt die Schriftform  des Kaufvertrages.

 

Bevor du da irgendwas falsch machst wende dich lieber an einen Anwalt, welcher sich mit dem Gebrauchtwagengeschäft auskennt und lasse dich dort einmal beraten.

Ein Widerruf des Kaufvertrages kann einen negativen Schufa Eintrag zur Folge haben, Ein Rücktritt des PKW Kaufvertrages kann eine Schadensersatzforderung seitens des Händlers zur folge haben

 

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 16:34

Na das hört sich ja toll an mit der Schufa und Strafe :mad:

Ich habe keinen Anwalt, kann mir da nicht sonst wer helfen?

Jetzt extra noch nen Anwalt bezahlen....

Die Bank hat mir gerade gesagt ich brauche keine Angst haben wegen Schufa Eintrag, ich kann die 2 wochen Widerrufsrecht nutzen und es kommt auf mich "von deren Seite aus" nichts zu.

Jetzt muss ich das nurnoch mit dem Händler klären.

Mein Rat:

 

Widerrufe den Kreditvertrag umgehend schriftlich mit Einschreiben und fordere die Anzahlung zurück.

Abwarten, was geschieht.

 

RA kann auch später noch eingeschaltet werden.

 

O.

so ein Schwachsinn wenn ich selbst einen Kreditvertrag nicht will also Wiederrufe kann niemals ein negativer Schufaeintrag entstehen. Unberechtigte Schufa Einträge kann man mit Hilfe einen Anwaltes und Gerichtes löschen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von BeachBoy2005

so ein Schwachsinn wenn ich selbst einen Kreditvertrag nicht will also Wiederrufe kann niemals ein negativer Schufaeintrag entstehen. Unberechtigte Schufa Einträge kann man mit Hilfe einen Anwaltes und Gerichtes löschen lassen.

Es kann durch den Widerruf   ein Eintrag in die Schufa Datei entstehen.Du kannst das ja gerne als " Schwachsinn" abtun. Es handelt sich hierbei um einen geplatzten Ratenkredit , welche deinen Scorewert nach unten treibt.

Das ist mit Sicherheit KEIN "geplatzter" Ratenkredit. Und somit auch kein Negativmerkmal a la Zahlungsschwierigkeiten. Das 14 tägige Widerrufsrecht ist bei Kreditgeschäften vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. Somit können BEIDE Seiten innerhalb dieser Frist vom Vertrag zurücktreten. Wenn es die Bank macht, bekommt sie ja auch keinen Vermerk bei der Schufa ;) Was übrigens nach der Bankenkrise mal fein wäre, eine Auskunftei für Bankkunden. Da dürfte es sicher schöne Vermerke geben über Schrottpapiere etc. von der "ach so tollen Bank".

Das der Score sich verschlechtert, das mag kurzfristig sogar so sein. Aber das hat er ja auch, ich meine das wurde/wird geändert, bei mehreren einfachen Kreditanfragen zwecks Vergleich etc..

Hallo,

immer besser wenn schon finanizieren dann Auto kaufen mit Tüv, Asu und Gutachten und bei der Hausbank das Geld besorgen. Meist günstiger. Nicht gekoppelte Verträge sind meist besser.

Beste Grüße

Kasiuch

Zitat:

Original geschrieben von superlolle

Das ist mit Sicherheit KEIN "geplatzter" Ratenkredit. Und somit auch kein Negativmerkmal a la Zahlungsschwierigkeiten. Das 14 tägige Widerrufsrecht ist bei Kreditgeschäften vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. Somit können BEIDE Seiten innerhalb dieser Frist vom Vertrag zurücktreten. Wenn es die Bank macht, bekommt sie ja auch keinen Vermerk bei der Schufa ;)

btw: ich kann nur jedem empfehlen immer fast "live" seine Schufa-Daten unter meineschufa.de verfolgen zu können. Das kostet nur wenig und ist meiner Meinung nach heute ein absolutes MUSS. Über Änderungen in den Schufa-Daten wird man sofort informiert, da gibt es keine Überraschungen.

Beispiel: im April hat ein übereifriger "Freundlicher" nach einem ersten Gespräch eine Schufa-Anfrage über die VW-Bank erstellen lassen. Ohne dass ich die entsprechende Schufa-Einwilligung unterschrieben hatte. Prompt bekomme ich eine Woche später die info der Schua über Mail, schaue nach und - sehe, dass dort die Anfrage der VW-Bank vermerkt ist. Und - interessant - eine weitere Woche später rutscht mein Score um zwei Zehntel nach unten (auch darüber gab es eine Info der Schufa). Natürlich bin ich mit diesem Händler noch nicht fertig.... aber ohne den Infodienst der Schufa hätte ich erst viel später von der Anfrage des Händlers erfahren.

Chefdackel

Zitat:

... Das Autohaus sitzt inrgendwo da in "bockel" ... Ich will aber jetzt auch nicht sagen wie das heißt :)

*google*

Nur zur Info, es gibt bereits mehrere Threads bei motor-talk in denen sich über möglicherweise dubiose Geschäftspraktiken diesen Unternehmens ausgelassen wurde...

 

daher wusste ich als du bockel schriebst schon sofort was gemeint ist ;)

 

Zur Sachlage:

Wenn nicht anders vereinbart ist der Preis zu zahlen der im Vertrag vereinbart ist, der Händler kann nicht im nachhinein einfach irgendwelche Preise erhöhen.

 

Du hast den Preis zu zahlen der im Vertrag festgehalten wurde, nicht mehr und nicht weniger. Sofern natürlich vereinbart wurde eine Überführungsgebühr o.ä. draufzuschlagen kann das getan werden - aber einfach 10.250€ in den Vertrag schreiben und dann willkürlich mehr verlangen (aus welchen Gründen auch immer) ist grundsätzlich nicht rechtens und auch nicht professionell!

 

Wobei man natürlich als Aussenstehender kaum sagen kann was nun wirklich vereinbart war...

Themenstarteram 29. Juli 2010 um 21:16

Ja das Problem ist, im Vertrag steht das ich wenn ich den Wagen Kaufe ihn automatisch "Reserviere" pro Tag 50€ (verfällt bei Kaufabschluss) Außerdem muss ich TÜV+Gutachten aus eigener Tasche zahlen 100€+100€

Da 3Tage Reserviert + TÜV/Gutachten = 350€ ... wenn ich vom Vertrag zurücktrete.

Da die Bremsen Verschleißteile sind fallen sie somit nicht in die Garantie.

Ist so im Vertrag festgelegt, habe ich erst nicht gesehen. Naja denke ich mir bevor ich 350€ in den Sand setzte nehme ich den Wagen nun doch.

 

Ich wollte nochmal nachfragen wegen den Bremsen......

die hinteren Bremsen sind nicht durch den TÜV gekommen und müssen erneuert werden .... Autohaus hat zu mir gesagt sie machen das für mich (350€) er meinte das wären die reinen Materialkosten, die Kosten der Arbeitsstunden übernehmen die. Ich muss morgen nochmal fragen was genau alles bei den Bremsen erneuert werden muss. Komplett, nur Beläge oder Scheiben. Und von welchem Hersteller die dann sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abzocke... Hilfe! Gebrauchtwagenfinanzierung Vertrag zurücktreten