ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abzocke beim Blitzen!!!

Abzocke beim Blitzen!!!

Themenstarteram 24. Mai 2006 um 13:24

hej jungs, mal ne frage!

undzwar wurde ich vor wochen mal geblitzt (morgens, 30er zone). hatte in dem moment leider das handy am ohr und zack da war schon das familienfoto geschossen.

 

nun der hammer: ich wurde abzgl. toleranz mit 40km/h gemessen + das handy am ohr.

nun kommt die rechnung mit 115,07EUR (incl. 1punkt) ins haus!

ich dachte, dass die tat einheitlich begangen wurde und dadurch nur das handy gezählt wird?? hier steht auch, dass die tat einheitlich begangen wurde aber wusste nicht, dass es 90eur fürn handy sind??

 

achja, bitte keine moralaposteln. wenn das alles so seine richtigkeit hat wird das geld überwiesen, fertig. aber wenn da irgendwas nicht stimmt da würd ich dort auch gern mal anrufen und nachhaken, kein thema!

 

was sagt ihr dazu?

Ähnliche Themen
50 Antworten
am 24. Mai 2006 um 13:38

Tateinheit bedeutet ja erstmal, dass man die höchste Einzelstrafe bezahlen muss. Aber telefonieren bei laufendem Motor kostet nur 40 Euro und einen Punkt...

Laut AG Sondershausen, DAR 05 350 stehen Begehungsdelikte (z.B. ein Geschwindigkeitsverstoß) und Unterlassungsdelikte (z.B. das Nichtanlegen des Sicherheitsgurts), die zeitlich zusammenfallen, regelmäßig in Tatmehrheit zueinander.

Das Handy ist ein "Unterlassungsdeikt", somit müsstest du für beides extra bezahlen.

Trotzdem scheint mir die Summe etwas hoch, denn:

40€+25,60€ für Handy (+1 Pkt.)

+15€ für die Überschreitung

sind zusammen 80,60€ ?!?!?

Bearbeitungsgebühren + Porto

Themenstarteram 24. Mai 2006 um 14:06

tateinheitlich heißt für mich, dass die schlimmere strafe zählt (das wäre dann also 40eur + 1punkt)

die gebühren wären dabei mit:

- Gebühr: 20EUR

- Auslagen: 5,07EUR (nette rundung der summe)..

 

habe vorhin nochmals im internet geschaut, fürn handy wäre eigentlich 40EUR fällig

 

hier der auszug aus meinem schreiben:

Die tateinheitlich begangenen Verstöße ahnden wir gemäß §19 OWiG und § 3 Absatz 5 BKatV.

Deshalb wird gegen Sie gemäß §17 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) eine Geldbuße festgesetzt von 90EUR (????)

Naja Anzocke hin oder her. Du hast doch beide Delikte begangen oder? Dann sei ein Mann!

Sieh es mal so, dadurch nur einmal Gebühren.

Bin in Ösistan auch mal beim Überholen im Überholverbot gelasert worden. War teurer.

ZAhn

am 24. Mai 2006 um 14:56

Ruf doch an und frag nach?!

Kommt mir nämlich jetzt auch ein wenig viel vor...

§ 3 BKatV Abs. 5

Zitat:

Werden durch eine Handlung mehrere Tatbestände des Bußgeldkatalogs verwirklicht, die jeweils einen Bußgeldregelsatz von mehr als 35 Euro vorsehen, so ist nur ein Regelsatz, bei unterschiedlichen Regelsätzen der höchste, anzuwenden. Dieser kann angemessen erhöht werden, höchstens jedoch auf 475 Euro.

Nicht zutreffend, da nur ein Delikt über 35 EUR lag.

Ruf doch mal beim Amt an und teile uns das Ergebnis mit.

am 24. Mai 2006 um 17:09

Ich könnte mir vorstellen das sie aus deinem Handy eine vorsätzliche Tat gemacht haben, und das zu Recht, oder habt ihr schonmal aus versehen telefoniert? Mit vereshen meinte ich das ihr nicht gemerkt habt das ihr euer Handy am Ohr habt.

Das glaube ich weniger.

Eher daran, dass das nicht das erste Mal war.

am 24. Mai 2006 um 17:51

Das mit dem Vorsatz hab oich von nem sehr gut befreundeten Polizisten der das so in jede Anzeige reinschreibt und damit durchkommt.

Fahrlässig zu telefonieren also nicht zu merken das man telefoniert geht aj irgendwie nicht. Da stimmt ihr mir hoffentlich zu!

Themenstarteram 24. Mai 2006 um 19:10

soo.. sorry heut keine zeit gehabt zum antworten.

jeden, den ich bis jetzt drauf angesprochen habe sagt, ich soll beschwerde einreichen. werde übermorgen (da morgen feiertag ist) mal dort durchrufen.

dass ich es wie ein mann nehmen soll, klar, ich sagte ja keine moralaposteln aber wieso mehr zahlen, wenn da eventuell ein fehler vorliegt.

und achja, es ist mein abslut erster punkt, also gilt eine strafwiederholung nicht.

 

und was die sache mit dem vorsätzlich angeht. soweit ich weiß war dies eine gesetzeslücke, nun wurde das gesetz so umgeändert, dass es nur noch eine vorsätzliche handlung mit dem handy gibt.

deshalb dann auch 40EUR. (aber 40+speßen sind weit von von 115...)..

 

also wie gesagt, werde am freitag mal dort anrufen und mich beschweren. im ausland wurde ein verwandter mit 130 zuviel (!!!!) mit nem ziviwagen aufgenommen und er musste nur 200euro bezahlen.. von dem her kommts mir verhätlnissmäßig viel vor :D

am 24. Mai 2006 um 19:15

Zitat:

Original geschrieben von Kujko

und was die sache mit dem vorsätzlich angeht. soweit ich weiß war dies eine gesetzeslücke, nun wurde das gesetz so umgeändert, dass es nur noch eine vorsätzliche handlung mit dem handy gibt.

deshalb dann auch 40EUR. (aber 40+speßen sind weit von von 115...)..

 

also wie gesagt, werde am freitag mal dort anrufen und mich beschweren. im ausland wurde ein verwandter mit 130 zuviel (!!!!) mit nem ziviwagen aufgenommen und er musste nur 200euro bezahlen.. von dem her kommts mir verhätlnissmäßig viel vor :D

Kann sein das diese Lücke evtl. zum 1.5 geschlossen wurde.

In welchem Land soll das gewesen sein? In Europa oder USA/Canada war es auf jeden Fall nicht! Ich bin eher der Minung das die Strafen in der BRD oft unverhältnismäßig niedrig sind (in deinem Fall nicht unbedingt)

da sind die 200€ bestimmt in die private Tasche geflossen ....

Themenstarteram 6. Juni 2006 um 14:13

so, habe dort mal angerufen und auch tatsächlich nach dem 5. tag jemanden erreichen können (super leistung).

aber natürlich war die zuständige hexe nicht anwesend und ich wurde mit einer anderen hexe verbunden, pardon, sachbearbeiterin.

die schwallte mich zu mit vorsätzlich, auf meine anspielung hin, dass jedes handy am ohr vorsätzlich sei sagte sie mir, ich solle mir lieber eine freisprechanlage kaufen als sie versuchen zu belehren, ich hätte ja anscheinend als junger fahrer genügend geld (fahre mercedes).

empfand ich wirklich ärgerlich so abgestempelt zu werden, vom unhöflichen ton ganz zu schweigen.

darauf konnte ich mir den kommentar jedoch nicht verkneifen, dass ich schon eine freisprechanlage hätte und auch das nötige kleingeld, um mir das einschalten dieser zu ersparen.

der guten dame hat das ganze wohl nicht gepasst und sie fing wirklich an recht zickig und unhöflich zu werden, habe daraufhin aufgelegt.

 

naja, geld ging heute mit nem netten betreff raus, weiterhin möchte ich mich damit nicht rumärgern. desweiteren werde ich meine gewohnheiten mit den kurztelefonaten während der fahrt beibehalten und hoffe, das nächste mal einfach ohne handy am ohr geblitzt zu werden.

 

trotzdem danke für eure hilfe jungs, wünsche dennoch niemandem so eine hexe als nachbarin :D

 

grüße ausm schwabenland

Deine Antwort
Ähnliche Themen