ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Abschied vom S90

Abschied vom S90

Volvo
Themenstarteram 5. Januar 2021 um 15:44

Jetzt ist er weg. Nach drei Jahren. Der riesige S90 D4 Momentum, in dem ich alles untergebracht hatte, was mir interessant erschien. Die helle Lederausstattung, Holzeinlagen, die Bowers und Wilkins Soundanlage, das Lichtpaket und die Akustikverglasung. Sogar ein Holzlenkrad hatte er, das gab es - glaube ich - nur ganz kurz mal im Konfigurator. Nach kurzer Zeit und erster Begeisterung über den Pilot Assist hatte ich mich dann auch noch entschlossen, auf längeren Strecken nicht mehr schneller zu fahren als das grüne Lenkrad erlaubt, also ungefähr 135. Seitdem konnte ich das Monster mit einem Verbrauch von 5,8 Litern Diesel bewegen. Kleinwagenwerte. Ich war und bin von dem Wagen wirklich begeistert. So souverän und entspannt hat mich noch kein Volvo kreuz und quer durch die Republik transportiert.. Ganz abgesehen davon, dass das Ding eine echte Designikone ist. In Frankreich habe ich sogar mal eine ganze Menschentraube beobachtet, die sich um das Auto gebildet hatte und diskutierte, was DAS denn wohl sein könnte:) Natürlich ist er in der Stadt nicht gerade praktisch, allerdings konnten 4 Außenkameras und ein virtueller Blick von oben dann doch einiges auffangen. (Leider nicht die Beule, die kurz vor Schluss noch ein hässlicher Container in die Heckklappe gedengelt hat, okay, selber schuld, wer in München einparken will). Selber schuld war ich auch, dass ich die elektrisch umklappbaren Rücksitze nicht mitbestellt hatte. Purer Geiz und die naive Vorstellung, Rücksitze? Die kann ich ja wohl noch selber umklappen. Von wegen. Elektrisch oder garnicht, stellte sich bei Auslieferung raus. Also: garnicht. Meine matte Selbstverteidigung, der Chef holt keine Platten ausm Baumarkt, verfing Zuhause natürlich auch nicht. Klar holt der Chef Platten, Latten, Säcke und sonstwas aus dem Baumarkt. Und natürlich steht er vor Ikea neben der feixenden Gattin und dem viel zu großen Paket...aber dafür hatte er ja wenigstens eine Anhängerkupplung. Kurz: der S90 war ein großartiger Wegbegleiter, der dazu noch unverschämt sparsam war, vermutlich, weil sie ihn noch nicht mit Ad Blue vollgepumpt und mit Anfahrschwächen zwangsgesäubert hatten. Der gleiche D4, verbaut in einem V60, bringt es heute kaum noch unter 7 Liter. Wir haben jede Fahrt in dem stolzen Schiff genossen. Und wenn er als Plug-In-Hybrid und Inscription (denn auf die B und W Anlage kann man nicht mehr verzichten) nicht so brutal teuer gewesen wäre, dann hätte ihn jetzt nicht ein V6 T6 Recharge abgelöst.

Auf dem Timmelsjoch
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ein schöner Bericht, den ich so absolut für meinen S90 unterschreiben kann, bzw. konnte.

Interessant finde ich, dass der V60 D4 so viel mehr verbrauchen soll... Mein V60 D4 (mit Polestar) braucht ca. 0.4 Liter weniger im Langzeitschnitt, als der S90. Und beim V60 habe ich noch die Standheizung mit drin, welche doch recht häufig etwas zu tun hat... :)

Nichts desto Trotz stehe auch ich vor der Bestellung eines V60 Recharge, jedoch eines T8. Mein Fahrprofil wird sich zu primär städtisch ändern (von jetzt überwiegend Landstrasse, wo der D4 natürlich alle Vorteile ausspielen kann).

Dir viel Vergnügen und gute Fahrt mit dem Neuen!

Grüsse

Peter

...sehr schön geschrieben!

Da ich den Bericht und die Erfahrungswerte über problemlose 100Tsd Kilometer mit meinem ehemaligen S90 D4 Inscription nur unterschreiben kann, bin ich nach nur einem Jahr S60 T5 R Design (die sicherlich nicht enttäuschend waren) wieder zum S90 zurückgekehrt. Dieses Mal allerdings als T6 AWD R Design und freue mich jeden Tag auf´s Neue, in den wunderschönen Wagen einzusteigen und das tolle Fahrerlebnis zu genießen.

Du wirst den S90 sicher vermissen und in guter Erinnerung behalten.

Allzeit gute Fahrt im V60!

Viel Vergnügen mit dem Nachfolger und hoffentlich auch so schöne Erfahrungen.

Das mit dem Verbrauch kann ich bestätigen, 5,8 l, da liege ich aktuell auch mit meinem S90 D4. B&W, ja, einfach das Beste, was man für den Preis in dieser Klasse kaufen kann nach meiner Meinung.

Freu Dich, dass Du keine Probleme hattest. Ich bin auch gerade am Suchen des Nachfolgers, ein Volvo wird es nach aktueller Planung nicht, eher ein Tesla 3 oder ID.3 , aber noch sind die Messen nicht gesungen.

Es ist ein athmosphärischer Erlebnisbericht, die alle SUV oder Kombi Freaks lesen sollten über diesen raren schönen Wagen.

Eine (fast) volle Zufriedenheit kann ich mit meinem S90 D4 Insc. und dem famosen B&W auch bestätigen. Ich schreibe schon auch an meinem Bericht (z.Zt. bei 67 tkm im 4. Jahr). Einen neuen Volvo werde ich sicherlich wegen 180 km/h nicht mehr nehmen. Noch steht zur Entscheidung, ob am Leasingende im Sommer ich den jetztigen behalte, oder auf einen jüngeren S90 noch vor der Limitierung wechsle.

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 11:34

Zitat:

@bsa11 schrieb am 6. Januar 2021 um 10:12:54 Uhr:

Es ist ein athmosphärischer Erlebnisbericht, die alle SUV oder Kombi Freaks lesen sollten über diesen raren schönen Wagen.

Eine (fast) volle Zufriedenheit kann ich mit meinem S90 D4 Insc. und dem famosen B&W auch bestätigen. Ich schreibe schon auch an meinem Bericht (z.Zt. bei 67 tkm im 4. Jahr). Einen neuen Volvo werde ich sicherlich wegen 180 km/h nicht mehr nehmen. Noch steht zur Entscheidung, ob am Leasingende im Sommer ich den jetztigen behalte, oder auf einen jüngeren S90 noch vor der Limitierung wechsle.

Mir hat die Limitierung aus unterschiedlichen Gründen nicht viel ausgemacht. Einer davon - wie beschrieben - die entspannte Bequemlichkeit des teilautonomen Fahrens bei Tempo 135. Auch nach langen Autobahnetappen komme ich ohne Schweißausbrüche am Ziel an. Ich bin ohnehin überzeugt, dass das Tempolimit eine der ersten Maßnahmen der nächsten Bundesregierung sein wird. Es kostet nix und bringt jede Menge (symbolische Aufwertung). Abgesehen davon: den 5,8 Litern bei Tempo 135 standen gut 7 Liter gegenüber, als ich noch so schnell wie möglich gefahren bin. Mit dem absehbaren Siegeszug der E-Autos wird über Tempo 180 bald auch niemand mehr sprechen. Die Fahrzeuge sind sinnvoll eh nur bis 130 zu bewegen. Insofern sollten Sie schnell überlegen, welcher Nachfolger es werden soll:)

Als unsere Kinder aus dem Gröbsten raus waren, stand ich auch vor der Entscheidung, wieder einen Kombi oder mal eine Limousine. Ich habe den Wechsel zum S90 keine Sekunde bereut ( auch Dank der umklappbaren Rücksitze ;) ). Er bekleitet mich jeden Tag über 150km grösstenteils BAB. Mein Fahrverhalten war schon mit dem V70 entspannt, jetzt ist es tiefenentspannt dank Assis, B&W und Massagesitze. Und auf staunende Blicke treffe auch ich fast täglich. Er ist für mich wirklich eine Ikone.

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 13:15

Zitat:

@RGBLicht schrieb am 6. Januar 2021 um 07:58:21 Uhr:

Viel Vergnügen mit dem Nachfolger und hoffentlich auch so schöne Erfahrungen.

Das mit dem Verbrauch kann ich bestätigen, 5,8 l, da liege ich aktuell auch mit meinem S90 D4. B&W, ja, einfach das Beste, was man für den Preis in dieser Klasse kaufen kann nach meiner Meinung.

Freu Dich, dass Du keine Probleme hattest. Ich bin auch gerade am Suchen des Nachfolgers, ein Volvo wird es nach aktueller Planung nicht, eher ein Tesla 3 oder ID.3 , aber noch sind die Messen nicht gesungen.

Vielen Dank für die guten Wünsche, den ID3 bin ich schon gefahren. Er ist technisch gesehen völlig okay, leise, fix, kräftig und erstaunlich geräumig. Aber wenn einer vom S90 kommt, wird er sich über die Qualitätsanmutung wundern. Das ding sieht innen aus, als sei es aus recycelten Abfallbehältern gestaltet worden. Überall tristes Billigplastik. Ein Display, das an Spielkonsolen aus den 90er Jahren erinnert und ein Infotainment Monitor mit Touch-Bedienung, über das man nur den Kopf schütteln kann. Zum Tesla kann ich wenig sagen, ich habe nur Freunde, die ihn gefahren sind und begeistert waren von der Performance. Die Verarbeitungsqualität sei aber auch hier eher unterdurchschnittlich. Also doch lieber Volvo? Da kommt man fast automatisch zum Polestar 2, wenns denn elektrisch sein soll. Auch den konnte ich schon fahren und muss sagen, er hat wirklich beeindruckenden "Wumms". Die 400 PS stehen SO unmittelbar zur Verfügung, dass man besser keinen Kaffeebecher in der Nähe hat. Leider hatte unser Testwagen ein Sportfahrwerk, das die Fuhre hoppeln ließ wie einen Smart auf Kopfsteinpflaster. Sehr umkomfortabel. Und leider ist auch im Polestar die Innenraumqualität nicht mit dem S90 vergleichbar. Edle Holzeinlagen an billigem Hartplastik. Da hat der Controller gewütet. Schade.

Och, ist gibt deutlich mehr schicke Karren, auch mit E.

Zitat:

@StefanLi schrieb am 6. Januar 2021 um 21:21:23 Uhr:

Och, ist gibt deutlich mehr schicke Karren, auch mit E.

Bitte wenigstens einen zu nennen...

Zitat:

@Autorauto schrieb am 6. Januar 2021 um 11:34:31 Uhr:

Zitat:

@bsa11 schrieb am 6. Januar 2021 um 10:12:54 Uhr:

Es ist ein athmosphärischer Erlebnisbericht, die alle SUV oder Kombi Freaks lesen sollten über diesen raren schönen Wagen.

Eine (fast) volle Zufriedenheit kann ich mit meinem S90 D4 Insc. und dem famosen B&W auch bestätigen. Ich schreibe schon auch an meinem Bericht (z.Zt. bei 67 tkm im 4. Jahr). Einen neuen Volvo werde ich sicherlich wegen 180 km/h nicht mehr nehmen. Noch steht zur Entscheidung, ob am Leasingende im Sommer ich den jetztigen behalte, oder auf einen jüngeren S90 noch vor der Limitierung wechsle.

Mir hat die Limitierung aus unterschiedlichen Gründen nicht viel ausgemacht. Einer davon - wie beschrieben - die entspannte Bequemlichkeit des teilautonomen Fahrens bei Tempo 135. Auch nach langen Autobahnetappen komme ich ohne Schweißausbrüche am Ziel an. Ich bin ohnehin überzeugt, dass das Tempolimit eine der ersten Maßnahmen der nächsten Bundesregierung sein wird. Es kostet nix und bringt jede Menge (symbolische Aufwertung). Abgesehen davon: den 5,8 Litern bei Tempo 135 standen gut 7 Liter gegenüber, als ich noch so schnell wie möglich gefahren bin. Mit dem absehbaren Siegeszug der E-Autos wird über Tempo 180 bald auch niemand mehr sprechen. Die Fahrzeuge sind sinnvoll eh nur bis 130 zu bewegen. Insofern sollten Sie schnell überlegen, welcher Nachfolger es werden soll:)

Da ich noch ohne Schweißausbrüche zügig fahren kann, dabei die Fahrzeugtechnik gerne mehr als ein ruhen auf der Couch erlebe (wenn evtl. nicht "sinvoll bewegt"), werde ich mich auf die ungewollte Scheidung von Volvo einstimmen (dies war mein 8-ter). Dennoch wird der S90 bei der Suche bzgl. Ästhetik, Soundsystem, schwingungstechnische Ruhe des Motors und Größe die Referenz sein (und Diesel).

Bei mir ist die Herausforderung, dass die E-Mobilität ja über die Flotte geht, ich also nicht frei auswählen kann.

Und ja, Volvo hat eine tolle Qualitätsanmutung, auch nach jetzt 3 Jahren sieht das Auto immer noch gediegen aus. Leider hat meiner keine gute Qualität, darum fällt der Abschied leicht, auch ist er viel zu groß und unhandlich, sobald man die AB verlässt. Mir ist klar, dass ich Abstriche machen muss, kritischster Punkt ist, wen wundert es, die Reichweite bei den E-Fahrzeugen und am Ende der Preis, den ich für diese Art der Mobilität zahlen muss. Elektro würde mir gefallen, aber nich auf „koste es was es wolle“ denn der S90 zeigt ja, man kann sich auch mit einem Verbrenner ökonomisch bewegen, mein Minimalverbrauch lag bei 3,8 l/100km und oft fahre ich Touren mit einer 4 vor dem Komma und habe dabei Reichweiten bei denen nicht der Tank sondern die Blase die Stopps bestimmt.

Das war jetzt etwas OT.

Zitat:

@bsa11 schrieb am 6. Januar 2021 um 23:54:24 Uhr:

Zitat:

@StefanLi schrieb am 6. Januar 2021 um 21:21:23 Uhr:

Och, ist gibt deutlich mehr schicke Karren, auch mit E.

Bitte wenigstens einen zu nennen...

Schau mal in die Elektroforen, hier bei MT oder Going Electric o.ä. Ich bin da auch fündig geworden.;)

Naja wenn man so sieht, bleibt da maximal das Model S.

Hm, bei schick das Model S zu nennen ist schon sehr dreist :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen