Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. ABRP vs. AUDI Navi/App

ABRP vs. AUDI Navi/App

Audi e-tron GE
Themenstarteram 19. Juli 2020 um 11:54

Hallo zusammen,

ich möchte in zwei Wochen mil dem E-tron von Nürtingen nach Empuriabrava/Spanien fahren.

Nun hab ich mir die Route mit dem ABRP und dem Audi-Navi/App angeschaut, was mich etwas wundert ist das ich auf zwei völlig unterschiedliche Fahrzeiten komme bei der gleichen Route :

ABRP. sagt 14,5 Stunden mit 8 Ladepunkte

AUDI sagt 17,5 Stunden mit 11 Ladepunkte

Vom Start bis Montelimar hat AUDI 3 zusätzliche DC Lader eingeplant wo bei ABRP nur die HPC Lader anfährt.

Kann man in der Audi APP auch Einstellungen vornehmen wie bei ABRP?

Was sind Eure Erfahrungen?

Grüße

Philip

Beste Antwort im Thema

Nachdem es hier im August um die Route ab Montelimar Richtung spanische Grenze ging, möchte ich einen Zwischenstandsbericht nachreichen.

Nach Montelimar (IONITY) in Richtung Süden sind nach der Abfahrt Richtung Barcelona an den Raststätten Tavel Nord und Süd die jüngsten Stationen entlang der Ladewüste entstanden. Damit kommt man schon ein gutes Stück mit voller Ladung weiter, sodass man bei Beziers / Perpignan aktuell noch einen 50 KW Lader wird, nehmen müssen. aber das ist bald Schnee von gestern.

Aktuell ist die Baubeginnsanzeige für VILLAGE CATALAN bei IONITY aufgemacht worden.

Von Tavel bis dorthin sind das ca. 251 km Distanz. Das sollte für die ETRON 55 auch bei Seitenwind (NO) Richtung Süden gut zu schaffen sein. Ihr solltet halt voll laden zu 100%.

Geht die Fahrt in umgekehrter Richtung, ist bei schönen Wetter alles ok. Habt ihr aber den Mistral auf der Windschutzscheibe von vorne, rate ich Euch aufgrund eigener Erfahrungen, das Tempo für die 251 Km Distanz auf 110 km / h zu drosseln. Ihr schafft es bei 130/140 km/h Geschwindigkeit mit Toleranz an stark windigen Tagen nicht, diese Strecke in einem Rutsch zu meistern.

Die Strecke über die Schweiz ab dem Bodensee bietet sich wie folgt an:

Voll geladen erster Stop bei Grauholz 90%/ Fontanelles (100%)/ Montellimar 70%/ Tavel kurz auf 100% nachladen/ Village Catalan, 100% reichen von dort aus bis zum IONITY HPC südlich von Barcelona. In der Schweiz und um Lyon sind reichlich Alternativen und Fahrtrouten möglich. aufgrund der Dichte bieten sich auch mehr Stops, aber kürzere Ladezeit an. Ihr müsst rausfinden was zu eurem Bewegungsprofil eher passt.

E Auto fahren wird damit ein weiteres Mal zu einem ganz normalen Vorgang. Hoffen wir dass die Stationen bei Village Catalan in 3 Monaten stehen.

Somit könnt ihr künftig die Reise bis nach Valencia ziemlich entspannt antreten. Die Reisezeit für mich verkürzt sich dann auf 10,5-12 Stunden und ist damit fast auf dem selben Niveau wie damals mit dem Verbrenner.

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

@Velar schrieb am 20. Oktober 2020 um 17:15:54 Uhr:

...

Somit könnt ihr künftig die Reise bis nach Valencia ziemlich entspannt antreten. Die Reisezeit für mich verkürzt sich dann auf 10,5-12 Stunden und ist damit fast auf dem selben Niveau wie damals mit dem Verbrenner.

Wo lädst du zwischen Barcelona und Valencia? In einem Rutsch geht sich das wohl nicht aus, oder?

 

Ich bin am Planen von Wien - Malaga. Wir werden aber nicht durchfahren, sondern Städtestops machen und dort über Nacht auf 100% laden.

 

In den Süden wahrscheinlich über Italien & Côte d’Azur und retour über die Schweiz.

 

In Italien hoffe ich, dass Ionity dann nach 2 Jahren Bauzeit Puotogruaro live hat.

War im Sommer dort, alles fertig aufgebaut und immer noch nicht On Air.

Mussten dann im Ort am 50kW Lader “nuckeln”

Zitat:

 

Wo lädst du zwischen Barcelona und Valencia? In einem Rutsch geht sich das wohl nicht aus, oder?

Empfehle Dir in der Umgebung von Vandellos einen der 50 kw Lader anzufahren. Sind im ACS enthalten.

Zitat:

@stelen schrieb am 20. Oktober 2020 um 17:49:50 Uhr:

Auf 19" mit dem 86er E-Tron und VAS sollte sich bei 20°+ sowas auch mit 120-130 ausgehen

Das ist eine knappe Kiste, ich hatte mit 21 Z 83 KW Akku eine echte Zitterpartie, mit Schleichfahrt auf der AB. Da auch die IZIVIA an dem Tag ausfielen. Wer auf extrem niedrige Batteriestände zum nachladen setzt, ist in der Region einem sehr hohen Risiko ausgesetzt. Ich empfehle euch hier einen kurzen Ladestop mehr einzulegen, oder das Tempo zu drosseln. Wie geschrieben, nur bei Wind von vorne. Bläst der Mistral von hinten, ist es natürlich einHeimspiel auf den Weg in den Süden. Dann sinkt der Verbrauch trotz Tempo 130 auf 23 kw/h je 100km.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. ABRP vs. AUDI Navi/App