ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Abkleben vor Klarlack-Schleifen an ehemaliger Delle?

Abkleben vor Klarlack-Schleifen an ehemaliger Delle?

Themenstarteram 3. August 2020 um 8:28

Hallo,

ich habe einen 1,5 Jahre alten Audi in schwarz-perleffekt. Bei diesem hat mir meine Werkstatt oder einer deren Kunden leider eine Delle in die Tür geschlagen. Aber hinterher will es niemand gewesen sein. Nun haben sie mir die Delle entfernt und den verbliebenen Lackschaden mit Basislack ausgebessert.

Aber auf dem glänzenden Lack sieht die matt schwarze Stelle schlimm aus. Deswegen habe ich mich entschieden, mit Klarlack nachzuarbeiten und sie dann abzuschleifen.

Auf den Fotos seht Ihr vorher und nachher. Den Klarlack habe ich getupft, deswegen ist die Stelle momentan noch sehr uneben.

Ich habe mir bereits Petzoldts Schleifsteine in 2000 und 3000 besorgt, sowie Meguiars Ultimate Compound zum polieren.

Nun meine Frage: Auf dem neuen Lack möchte ich natürlich so wenig wie möglich schleifen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass ich den umliegenden Lack zunächst mit Kreppband abklebe und die Stelle erst einmal mit den 2000er Stein bis auf die Höhe des Kreppbandes abschleife. Dann würde ich das Kreppband entfernen und die gesamte Stelle mit dem 3000er Stein schleifen. Danach polieren.

Haltet Ihr das für eine gute Idee?

Danke für Eure Tipps!

Viele Grüße,

darkcookie

Das war die Stelle ohne Klarlack
Jetzt mit getupften Klarlack
Ähnliche Themen
3 Antworten

Ganz ehrlich; ob es die Werkstatt oder einer der Kunden war ist erstmal egal, du stellst der Werkstatt dein Auto in perfektem Zustand auf den Hof und kannst es auch so zurück erwarten. Die sollen die ganze Tür vernünftig lackieren lassen, mit etwas anderem würde ich mich bei einem 1,5 Jahre alten Wagen nicht zufrieden geben, notfalls zum Anwalt.

Diesen Pfusch der bisher veranstaltet wurde wirst du für immer sehen, egal wieviel Klarlack du noch drauf sprühst.

Themenstarteram 3. August 2020 um 9:15

Zitat:

@hendrik1994 schrieb am 3. August 2020 um 09:07:23 Uhr:

Ganz ehrlich; ob es die Werkstatt oder einer der Kunden war ist erstmal egal, du stellst der Werkstatt dein Auto in perfektem Zustand auf den Hof und kannst es auch so zurück erwarten. Die sollen die ganze Tür vernünftig lackieren lassen, mit etwas anderem würde ich mich bei einem 1,5 Jahre alten Wagen nicht zufrieden geben, notfalls zum Anwalt.

Diesen Pfusch der bisher veranstaltet wurde wirst du für immer sehen, egal wieviel Klarlack du noch drauf sprühst.

Ich weiß. Ich bin mir absolut sicher, dass es bei der Werkstatt passiert ist. Aber letzten Endes kann ich es denen nicht nachweisen... Sie sagen, die Delle wäre schon vorher drin gewesen.

Aus der Nummer komme ich jetzt nicht mehr raus. Es geht mir darum, den Schaden möglichst gut zu beseitigen. Den Rest schreibe ich als persönliches Pech ab.

Zukünftig mache ich bei der Werkstatt jedesmal eine Übergabe, bei der wir uns gemeinsam den Wagen anschauen.

Viele Grüße, darkcookie

Das muss neu lackiert werden, damit es wieder wie neu aussieht. Also, lieber nichts mehr dran machen sondern zum Lackierer gehen und gleich richtig machen lassen. Für ein 1/2 Jahr altes Fahrzeug lohnt sich das allemal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Abkleben vor Klarlack-Schleifen an ehemaliger Delle?