ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Abgasrückführungsventil

Abgasrückführungsventil

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 7. Januar 2020 um 18:40

Hallo,

bei meinem Golf 6 Variant hatte ich vor kurzen folgendes Problem. Die Leuchte für die Vorglüheinrichtung hat angefangen zu leuchten. Da ich unterwegs war musste ich nach einem Stopp weiterfahren, plötzlich hat sich auch noch die Motorleuchte gemeldet( ich weiß nicht mehr welche von beiden, aber eine hat geblinkt). Wie im Handbuch steht, habe ich natürlich umgehend am 23.12 eine VW Werkstatt aufgesucht.

Hier wurde der Fehler ausgelesen und mitgeteilt dass evtl. das Abgasrückführungsventil defekt wäre, jedoch habe der Mechaniker alles zurückgestellt und es scheint jetzt wieder zu funktionieren.

Die Chefin fragte ihren Mechaniker sofort wann den das Update für das Fahrzeug gemacht wurde. Er sagte vor 2 Jahren und einen Monat. Daraufhin kurzes Schweigen und dann der Hinweiß ich solle mich halt wieder melden wenn das Problem wieder auftaucht. Dann müsse das Ventil getauscht werden. Ich fragte nach den Kosten, diese sollen bei stolzen 1500 € liegen.

Ich kann mich noch an ein Gespräch mit der Chefin vor 2 Jahren erinnern als es um das Update von VW ging. Sie sagte mir, falls ( was öfters vorkomme) irgendein Ventil kaputt gehen sollte, wird dies von VW übernommen. Auf Nachfrage der Chefin bei ihren Mechaniker meinte dieser, bei diesem Modell (BJ 2013) dürfte dies nicht passieren. So war es ja auch,bis vor kurzen.

Ich habe natürlich gegoogelt und erfahren dass VW bei einem Schaden des Ventils innerhalb von 2 Jahren oft auf Kulanz repariert. Nach Ablauf der 2 Jahre muss man es halt probieren ob VW den Schaden übernimmt.

Jetzt haben wir Januar und das Problem ist nicht wieder aufgetaucht, zum Glück. Jedoch fahre ich immer mit einem unguten Gefühl.

Jetzt meine Frage, was soll ich machen, einfach weiterfahren und hoffen das das Problem nicht wieder auftaucht? Was ich so über das Update und die Folgen gelesen habe, macht mich wirklich zornig.

Eigentlich wollte ich nicht gegen VW klagen, weil ich mit dem Auto und den 5 verschiedenen Golf die ich bisher gefahren bin (vom Golf 1 vor 30 Jahren angefangen!) immer sehr zufrieden war. Auch der Golf 6 Variant ist super, auch wenn ich seit dem Update manchmal ein leichtes Ruckeln in ganz speziellen Situationen hatte. Dies war vor dem Update definitiv nicht zu spüren. Wenn ich jetzt weiterfahre und das Ventil in einem halben Jahr oder wann auch immer kaputt geht, ist die Wahrscheinlichkeit einer kulanten Regelung doch noch geringer, oder?

Wenn ich im Sommer nach Österreich in Urlaub fahre und das Teil geht defekt stehe ich noch blöder da.

Gibt es eine Fahrweise die eventuell verhindert, dass sich das Ventil eventuell wieder festsetzt? Ich fahre täglich ca. 70 km, fast nur Bundestraße und mit geringen Drehzahlen.

Gruß Detlef

3 Antworten

Hallo,

also das selbe Problem hatte ich auch , nach 2 Jahren und 21 Tagen leuchtete auch die Motorleuchte auf.

Ich habe mich unmittelbar an meine Werkstatt gewand und es wurde auch ein Fehler im AGR festgestellt.

Nun machte der Mechaniker eine Anfrage ans Werk und siehe da , die Antwort war " es ist über 2 Jahre her dass das Update draufgespielt wurde und es gibt keine Kostenerstattung "

Darafhin habe ich es dem Werk telefonisch gemeldet und nach genau 3 Monaten kam die Nachricht, dass alles bezahlt wird.

Ich habe daraufhin einen Termin mit der Werkstatt ausgemacht und die haben plötzlich nichts mehr im Fehlerspeicher festgestellt. Ich habe nicht locker gelassen bis ich es schriftlich bekam dass auch in Zukunft wenn der Schaden wieder auftritt die Reparatur kostenlos bekomme.

mfg wobi

Themenstarteram 7. Januar 2020 um 19:49

soll das heißen die haben eine lebenslange Garantie auf das AGR gegeben? Manchmal liest man hier in den Foren, dass das Update von VW nichts mit dem AGR Defekten zu tun hätte, weil es Verschleißteile sind.

Irgedenwie wiederspricht sich das Verhalten von VW mit den eigenen Aussagen.

Auch das Benehmen meiner VW Werkstatt, einmal beim Update vor 2 Jahren und jetzt beim Defekt war sehr auffällig. Warum wurde ich damals gleich darauf hingewiesen,dass nach dem Update schon einige Fahrzeuge diesen Schaden hatten aber dieser kostenlos behoben wird.

VW sieht hier aber keinen Zusammenhang zwischen Update und den Defekten !? Gleichzeitig wird aber von VW eine zweijährige Kulanz eingeräumt, bei Dir anscheinend sogar eine lebenslange!

Dies ist schon ein wenig verrückt!

Wie ist die telefonische Meldung im Werk abgelaufen? Warst Du auf 180 oder ganz ruhig und was haben die gesagt , dass sie erstmal den Fall prüfen?

Gruß Detlef

 

Gruß Detlef

Update :

so nun ein kurzer Bericht ,

jetzt nach über einen Jahr ist die Kontrollllampe wieder aufgeleuchtet, zur Werkstatt gefahren und die Reparatur wurde kostenlos durchgeführt.

Rep.Kosten von 1304 Euro wurden von Vw übernommen.

mfg Wobi 94

Deine Antwort