ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Abblendlicht ist zu dunkel.

Abblendlicht ist zu dunkel.

BMW R 75, BMW R 60
Themenstarteram 4. September 2018 um 22:34

Bin zum erstenmal nachts gefahren und somit auf die Beleuchtung meiner Maschine angewiesen gewesen. Hatte verdammte Schwierigkeiten irgendetwas zu erkennen, bzw. hell auszuleuchten. Selbst mit Fernlicht war keine wirkliche Besserung zu erzielen.

Die Lampe (H4) ist so eingestellt gewesen wie es sich gehört.

Muß ich damit leben, dass ich nachts so gut wie nichts sehen kann oder gibt es da Möglichkeiten dieses zu ändern?

Beste Antwort im Thema

Gähn... jetzt geht diese Debatte wieder los... Ich hole Chips ;-)))

 

Mir war wichtig, gut zu sehen. Geblendet wurde niemand, denn der Lichtkegel war in Einstellung und Reichweite gleich, nur heller.

Der große Vorteil bot sich beim Fernlicht, und wenn Du dieses bei Gegenverkehr nicht ausschaltest, hast Du- ungeachtet des Leuchtmittels-immer ein Problem, wenn jemand geblendet wird.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Ist der Scheinwerfer richtig eingestellt Spannung prüfen warscheinlich Massefehler Spannung direkt an der birne Messen +und- dann +Spannung mit der Batterie Vergleich Masse vom Messgerät abwechselnd -von einer guten Masse Verbindung und-das Scheinwerfers vergleichen der Unterschied sollte max 1 Volt sein viel Spaß wünscht Kalli

Ich hatte auch mal einen Oldtimer, der noch mit Billux-Lampen geleuchtet hat.

Die Lichtausbeute war sehr mager. Dann habe ich mal die Reflektoren gewaschen, und siehe da:

es wurde Licht.

Themenstarteram 4. September 2018 um 23:51

Also erstmal danke für deine Hilfe. Der Scheinwerfer funktioniert einwandfrei ist aber sehr schwach in der Lichtausbeute. Liegt das nur an der H4-Birne, Alter, Marke, Hersteller,....?

Mit dem Licht meiner K 1100 LT komme ich nachts gut klar, lediglich am Tage finde ich das Licht etwas schwach.

Vielleicht ist deine Glühbirne alt oder minderwertig.

Es gibt unterschiedliche Arten von H4 Glühbirnen.

Die mit höherer Lichtausbeute (Nightbreaker usw.) haben eine geringere Lebensdauer als die mit normaler Lichtausbeute.

https://www.osram.de/.../

https://www.philips.de/.../x-tremevision-fahrzeugscheinwerferlampe

Glühlampen altern auch und lassen mit der Zeit nach.

 

Ich denke da summieren sich viele Faktoren zusammen.

-altes Leuchtmittel

-Baujahr der Lampe

-evtl. blindes/dreckiges Streuglas

-evtl. blinder Reflektor (siehe Jungbiker)

-evtl. korrodierte Kontakte, so dass nicht die volle Leistung erreicht wird...? (Vermutung, bin kein Elektriker).

 

Wenn Du demnächst öfter im Dunkeln fahren musst/willst, wäre vielleicht ein direktes Upgrade auf LED Scheinwerfer denkbar.

Ist mit 250-300€ aber auch nicht ganz billig.

Zitat:

@xyz1562 schrieb am 4. September 2018 um 23:51:45 Uhr:

Also erstmal danke für deine Hilfe. Der Scheinwerfer funktioniert einwandfrei ist aber sehr schwach in der Lichtausbeute. Liegt das nur an der H4-Birne, Alter, Marke, Hersteller,....?

wie schon mehrfach hier erwähnt. Es könnte an schlechten Kontakten usw. liegen:

Starte den Motor, lasse ihn mit erhöhter Drehzahl laufen, schalte das Abblendlicht ein und miss die Spannung möglichst direkt an der Lampe.

(das wird ohne Hilfe vermutlich kaum gehen...)

Die Prüfspannung der Lampen beträgt m.E. über 13V und 13V sollten dann, unter den genannten Bedingungen, auch gerne vorhanden sein.

Ich hab das gleiche Problem bei meiner R850. Ich hab den Reflektor ausgebaut. Die Anschlüsse sehen super aus, aber die Streuscheibe und der Spiegel sind von einem dünnen Belag überzogen.

@Jungbiker wie oder womit hast Du das gewaschen und so getrocknet, dass keine Flecken zurück bleiben?

Ich hab beim Stöbern im NET einen Klarglasreflektor gefunden. Hat da jemand Erfahrungen damit und bringt der besseres Licht?

Grüße rudi

Ich hab den Scheinwerfer einfach abmontiert, mit Wasser und ordentlich Spüli geflutet, mit einem Schwamm durch die Öffnung rausgeputzt, gespült, paar Stunden trocknen lassen, fertig. War jetzt echt kein Hexenwerk.

Kabel und Lampe natürlich vorher rausgenommen...

Die etwas teuereren Leuchtmittel, wie Nightbreaker, etc. bringen auch mehr Licht. Allerdings haben die Teile bei mir nie länger als 0,5 - 1 Jahr gehalten. Wurde mir irgendwann zu blöd, weshalb ich wieder auf die günstigen, normalen Lampen gewechselt habe. Die halten schon viel, viel länger.

Danke für die schnelle Antwort. Es sind keine Wasserflecken auf dem Spiegel zurück geblieben? Davor hät ich die meiste Angst, den zu versauen. Nö Hexenwerk ist das nicht.

Mit den teuren Lampen hab ich die gleichen Erfahrungen gesammelt, allerdings am Fiesta meiner Frau.

Gibt's vielleicht von einem User noch ne Info zu den Klarglasreflektoren?

Grüße rudi

Zitat:

@rudi SW schrieb am 6. September 2018 um 01:27:09 Uhr:

 

Gibt's vielleicht von einem User noch ne Info zu den Klarglasreflektoren?

Grüße rudi

Ich kann nichts zur Lichtausbeute von Klarglasscheinwerfern sagen, aber ich finde sie sind eine (modische) und aus meiner Sicht gefährliche Entwicklung, grade für Motorräder. Scheinwerfer mit Streuscheibe sind für andere Verkehrsteilnehmer aus allen Winkeln von vorne gut erkennbar, da der Scheinwerfer hell ist. Bei Klarglasscheinwerfern sieht man nur aus einem sehr begrenzten Winkel von vorne, dass das Licht an ist. Der gewünschte Effekt - und die gesetzliche Vorschrift deswegen (immer mit Licht fahren) - wird dadurch konterkariert. Hat nichts mit Lichtausbeute zu tun, aber erheblich mit "Wahrgenommen" werden.

Hätte ich die Wahl, ich würde immer Scheinwerfer mit Streuscheibe am Motorrad vorziehen, auch wenn es gegen den "Modetrend" ist!

Ich habe an meiner K1300S eine -zugelassene- Standlichtledkette in den Scheinwerfer gebaut. (Vorher sah es nach einer Kerze aus) Seitdem sieht man das Mopped wenigstens von vorne und auch seitlich!, ohne genau zentral draufschauen zu müssen.

Dies ist natürlich keine Lösung für dein Mopped.

Deshalb meine Empfehlung: Unbedingt Streuscheibe vorm Scheinwerfer!

Standlicht-k1300s

Gegen Wasserflecken sollte destilliertes Wasser helfen.

Eine LED Lichterkette ist nicht im Modetrend? In die Optik fügt sich das aber gut ein.

Natürlich reißt H4 nicht allzuviel raus, aber so schlecht sollte es nicht sein.

Es wurden ja schon viele Vorschläge gemacht, wichtig ist eine "Birne" von einem Merkenhersteller, no Name aus dem Baumarkt ist in der Regel Schrott.

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 6. September 2018 um 08:26:08 Uhr:

Gegen Wasserflecken sollte destilliertes Wasser helfen.

Eine LED Lichterkette ist nicht im Modetrend? In die Optik fügt sich das aber gut ein.

Das war eine reine Notlösung! Ich habe sonst nirgens LED verbaut, da ich es tatsächlich nicht mag. ;-)

Aber bei serienmäßigem LED Rücklicht fand ich es tolerierbar!

Danke für die Antworten. Es ist eine Osram 60/55 Watt drin. Ich hab noch eine Idee zum sauber machen. Ich hab noch Optik Reiniger für Brillen etc. Der verdunstet dann rückstandsfrei. Mit dem werd ich mal probieren.

Der Klarglas würde mich nur interessieren, wenn der mehr Licht auf die Strasse bringt. Verschenkt wird der ja auch nicht.

Grüße rudi

Ist denn überhaupt ein Belag auf dem Reflektor erkennbar?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Abblendlicht ist zu dunkel.