ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. AB Motor 1300 auf 1600 vergrößern

AB Motor 1300 auf 1600 vergrößern

VW Käfer 1300
Themenstarteram 30. Dezember 2013 um 1:33

Hallo Käferfreunde,

ich habe für den Neuaufbau meines Fahrzeugs einen 1300 AB (Doppelkanal)Motor. Dieser ist mit einer Zweifachvergaseranlage Richert/TDE, Ansaugrohre TDE, 2 x Solex Vergaser 34 PCI und Naßluftfiltern ausgerüstet.

Dies alles ist im KFZ Brief eingetragen (Motortyp AB mit Solex Zweifachvergaseranlage 34 PCI, bei der Leistung 53 PS bei 5100U7min und 1285 qcm).

Gleichfalls ist eine Höchstgeschwindigkeit von 165 bei 81/83db eingetragen.

Bei dem Fahrgestell ist eine Original VW Scheibenbremsanlage (vorne) verbaut und auch eingetragen.

Ich möchte dem Motor ein wenig mehr Drehmoment und ein wenig mehr Power geben. Nur das komplette Fahrzeug wiegt nach der Fertigstellung ca. 650 bis 700 kg. Also ich brauche hier keine 100 PS und mehr. Ich möchte keine Rennen fahren, auch keine Höchstgeschwindigkeit. Aber gerade für die Landstraßen und kurvige Strecken hätte ich gern ein wenig mehr Power.

So dies alles zum Hintergrund.

Jetzt habe ich mich durch die FAQ gelesen und bin ein wenig schlauer. Aber ich habe trotzdem noch ein paar Fragen. Vielleicht könnt Ihr mir ein wenig des Weg zu ein paar mehr PS ebnen.

1. Zylinderköpfe

Ich werde nicht ganz schlau aus den ganzen Infos. Soweit ich es verstanden habe, muss ich die bestehenden Köpfe ausdrehen (Hubraumvergrößerung) und die Verdichtung erhöhen lassen.

Ist dies richtig?????

2. Kopfbearbeitung

Habt Ihr vielleicht einen Motorfachbetrieb hier in Hamburg, der dies übernehmen könnte???

3. Kolben und Zylinder

Soweit wie ich es verstanden habe, brauche ich jetzt neue Zylinder und Kolben. Nur welche.???

Könnt Ihr mir vielleicht eine genaue Bezeichnung ( Durchmesser usw.) nennen, welche Zylinder und Kolben ich kaufen muss. Und wenn wir schon dabei sind, vielleicht noch eine vertrauenwürdige Bezugsquelle.

Ich habe bei drei möglichen Lieferanten mich erkundigt, es war erschreckend, was die mir alles noch verkaufen wollten. Fast einen neuen Motor.

So , das sind bis jetzt meine Fragen.

Ich danke Euch im voraus für Eure Empfehlungen und Tips.

Mit luftgekühlten Grüßen aus Hamburg

Didi

Beste Antwort im Thema

Mit dem einfachen Umbau auf 1600 ccm (also 85,5 mm Kolben/Zylinder oder 1641er Slip-in), Köpfe AUSdrehen (tiefer stechen muss man nicht mal unbedingt, alleine durch den grösseren Hubraum steigt die Verdichtung schon), bekommt man schon deutlich mehr Drehmoment und Fahrspass bei einem ziemlich geringen Aufwand. Das ist auch simpel und kostengünstig zu machen und die Mehrbelastung für die restlichen Motorenteile hält sich auch in Grenzen.

Natürlich könnte man im selben Zuge noch diverses anderes machen. Kommt halt immer drauf an, was man will und wie viel man dafür ausgeben möchte.

 

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo Didi

 

zu diesem Thema gibt es hier im Forum schon eine Menge zu lesen, u.a. dies hier:

http://www.motor-talk.de/forum/umbau-1300-auf-1600-t2159038.html

 

kann sein, daß es nicht alles beantwortet, aber schon vieles.

Zum Thema Köpfe ausdrehen:

Dadurch wird nicht der Hubraum vergrößert sondern die Verdichtung erhöht (wenn sonst alles gleich bleibt, also man keine Ringe unter die Zylinder unten legt. Dadurch wandert der Kopf halt etwas näher zum Block. Das heißt aber auch, daß sich die Kipphebelgeometrie verändert. Du musst also auch die Stößelstangen verkürzen.

Wenn Du das alles selbst machen willst, dann mußt Du Dich gewissenhaft in die Materie einlesen. Mit einfach nur so umstecken ist das nicht getan.

Die Vergaser müssen auch angepasst werden und evtl. dann auch der Verteiler ausgetauscht usw. Das wird wohl das gewesen sein, was die verschiedenen Teilehändler Dir auch schon geraten haben.

Da kommt dann schnell eins zum anderen.

Also vorher richtig schlau machen ist sehr wichtig.

 

Gruß

Walter

Hallo Didi,

 

dein Anliegen kommt mir sehr bekannt vor, da ich vor ca. 20 Monaten mir nahezu die gleichen Fragen gestellt habe.

Aus deinen Zeilen glaube ich entnehmen zu können, dass du bisher noch keinen Motor selbst zusammengebaut hast, und somit auch keine Erfahrungen damit gemacht hast.

Ich war in der gleichen Situation. Nach intensivem einlesen in den einschlägigen Beiträgen hier, und im www kam ich zu dem Schluss, den alten AB Motor nicht zu bearbeiten, weil ich es nicht selbst machen kann, sondern ihn wie er war, zu verkaufen und mir einen Motor mit mehr Leistung ca.85 PS zu suchen.

Angebote gab es reichlich, mit Angaben was alles an den Motoren gemacht, getuned und verbaut wurde. Leider ist es unmöglich, ohne den Motor zu öffnen auch zu sehen was wirklich gemacht wurde, bzw. vor allem WIE es gemacht wurde.

Mein Fazit, nach dem Kauf und Wiederverkauf von zwei getunten Motoren von privaten Anbietern, hatte ich Geld verbraten und immer noch kein zufrieden stellendes Aggregat gefunden. 

Inzwischen habe ich mir von einem seriösen Motorenbauer aus einem Limbach 2 Liter Block, den ich gefunden hatte, einen standfesten, leistungsstarken Motor mit ca. 95 PS aufbauen lassen, bei dem ich weiss was und vor allem WIE er zusammengebaut wurde.

Mein Ratschlag: In deiner Ecke gibt es z.B. den Ulrich Eckstein, der wirklich weiss was er tut und einen seriösen Ruf hat. Den würde ich besuchen und mit ihm dein Anliegen besprechen, vielleicht hat er sogar einen Motor da, der für dein Vorhaben geeignet ist und den er selbst aufgebaut hat. 

Die vermeintlich richtigen Teile, wie Kolben Zylinder Köpfe Ventile Nocke Kipper usw. selbst zu finden, und zu verbauen sollte nur der machen, der wirklich Erfahrung und Kenntnisse schon gesammelt hat, und genau weiß was er tut. 

Ich habe gelernt, dass alles seinen Preis hat. Wenn dir dein Eigenbau bei der ersten Fahrt um die Ohren fliegt ist nicht nur das Geld verbrannt sondern sicher auch die Freude an deinem Projekt.

Überleg es dir gut welchen Weg du gehen willst.

 

Grüße Harald

 

 

 

Mit dem einfachen Umbau auf 1600 ccm (also 85,5 mm Kolben/Zylinder oder 1641er Slip-in), Köpfe AUSdrehen (tiefer stechen muss man nicht mal unbedingt, alleine durch den grösseren Hubraum steigt die Verdichtung schon), bekommt man schon deutlich mehr Drehmoment und Fahrspass bei einem ziemlich geringen Aufwand. Das ist auch simpel und kostengünstig zu machen und die Mehrbelastung für die restlichen Motorenteile hält sich auch in Grenzen.

Natürlich könnte man im selben Zuge noch diverses anderes machen. Kommt halt immer drauf an, was man will und wie viel man dafür ausgeben möchte.

 

Hallo

Martin hat recht. Habe in meinem Buggy auch so einem umgebauten Motor habe aber noch die Kipphebel geändert. Der Buggy läuft richtig gut damit. Ich würde es wieder machen. Gruß

Themenstarteram 2. Januar 2014 um 19:44

Hallo Anke, Hallo Martin,

vielen Dank für Euro Antworten. Ihr habt mich ein wenig aufgemintert. Da ich ein wenig Erfahrung mit Käfer Motoren aus der Studentenzeit habe und in den letzten Jahren für meinen Mercedes und den Ford Diesel(Bootsmotor) komplette Motoren überholt habe, traue ich mir schon zu den Motor im zweifelsfall auch zu zerlegen und RICHTIG wieder zusammenzusetzen.

Ich habe im Netz folgende Möglichkeit der Hubraumvergrößerung gefunden:

http://www.ebay.de/itm/221265404780?...

Der Eckstein ist ein ganz rühriger und hat aquch sehr große Ahnung. Und die Teile sollen von AA Performance stammen. Haben im Netz auch gute Kritiken bekommen.

Was meint Ihr zu diesen Teilen????

Das einzige ist, die vorhandenen Köpfe müssen auf die Zylinder angepasst /ausgedreht werden.

Und das ist jetzt die Sache. Kennt Ihr jemanden hier in Hamburg, der solche Dreharbeiten übernehmen kann? Da bin ich absolut überfragt.

Vielleicht hat jemand einen Tip.

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.

Grüße aus Hamburg

Didi

Das freut mich, dass du mit dem Ulrich Eckstein zufrieden bist.

 

Zum Ausdrehen der Köpfe bist ja nicht auf Hamburg angewiesen, mit DHL für 6,90 € versichert....

usw...;)

 

jo, oder ab zum Ahnendorp damit. Der macht das schon. Oder auch ein anderer. Weil, meist sind die im Winter gut beschäftigt, da fast alle da Schrauben:D

Das mit den SlipIn solltest Du Dir nochmal gut überlegen. Die halten nicht so sehr lange (wegen der dünnen Wandung) und dann mußte wieder ran:(

Gruß

Walter

In HH gibt es Eckstein (Ulrich.) die macht diese arbeiten und auch Typ 1 motor tunning.

Ich werde vieleicht da nog mal ein paar info's holen wenn ich dich werde.

Gr. Mark

Zitat:

Original geschrieben von mark1302ls

In HH gibt es Eckstein (Ulrich.) die macht diese arbeiten und auch Typ 1 motor tunning.

Ich werde vieleicht da nog mal ein paar info's holen wenn ich dich werde.

Gr. Mark

Habe Ich nicht verstanden!!!!

Zitat:

Original geschrieben von MORENO

verstanden!!!!

Ich übersetze mal den letzten Satz:

"Ich würde vielleicht dort noch mal ein paar Infos holen, wenn ich Du wäre."

Kreativ lesen!

Grüße,

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen