ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4b 2.5 tdi quattro

A6 4b 2.5 tdi quattro

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 8. August 2020 um 19:23

Sind im Urlaub und haben ein kleines oder großes Problem mit dem Audi, FS Bremspedal Überwachung) lässt sich auch nicht wirklich löschen, kam von jetzt auf gleich das der Audi kurz kein Gas mehr angenommen hat, und teilweise nicht immer geht er an der Ampel aus. Motorlauf auch sehr unruhig, jemand eine Idee was da los ist und ob man das Auto noch bewegen kann? Sind vom Heimat Ort knapp 600 km weg. Losfahrt nicht möglich kein Gerät zur Verfügung dafür

Ähnliche Themen
78 Antworten

Pumpe arbeitet nicht muss nicht zwingend die Pumpe selber sein. Da sitzt Elektronik drauf die nicht unsterblich ist.

Beim Drehzahlfuehler hast du Fehler gesehen, warum soll das Pumpensteuergeraet ein Ventil in der Pumpe aufmachen wenn sich da (aus Sicht des Steuergeraetes) gar nix dreht?

Die (sehr kurzen) Kabel zwischen Steuergeraet und Pumpe sind bei dem Fahrzeugalter Broesel schlechthin, da wuerde ich als erstes gucken. Gerade Rumbauen in der Gegend gibt den Strippchen den Rest.

Normalerweise fliegt die Ansteuerung des Ventils ab und kann von Spezis repariert werden, dann blinkt aber die Vorgluehlampe und ein entsprechender Fehler ist auch hinterlegt.

am 17. August 2020 um 12:36

Dem geb ich Recht. Bei mir haben sich die Kabel bei ca. 250.000 aufgelöst. Sie sind beim Anfassen zerbröselt. Aber selber flicken kannst da nix, wenn ein Defekt dadurch schon besteht hilft dann nur einschicken.

Themenstarteram 17. August 2020 um 13:46

Zitat:

@rslrslrsl schrieb am 17. August 2020 um 12:09:04 Uhr:

Pumpe arbeitet nicht muss nicht zwingend die Pumpe selber sein. Da sitzt Elektronik drauf die nicht unsterblich ist.

Beim Drehzahlfuehler hast du Fehler gesehen, warum soll das Pumpensteuergeraet ein Ventil in der Pumpe aufmachen wenn sich da (aus Sicht des Steuergeraetes) gar nix dreht?

Die (sehr kurzen) Kabel zwischen Steuergeraet und Pumpe sind bei dem Fahrzeugalter Broesel schlechthin, da wuerde ich als erstes gucken. Gerade Rumbauen in der Gegend gibt den Strippchen den Rest.

Normalerweise fliegt die Ansteuerung des Ventils ab und kann von Spezis repariert werden, dann blinkt aber die Vorgluehlampe und ein entsprechender Fehler ist auch hinterlegt.

Die vorglühlampe blinkt wie weiter oben bereits erwähnt vom Fehler her steht nur drin Drehzahlsignal für die Einspritzpumpe defekt. Ein anderer Fehler ist nicht abgelegt.

Das Steuergeraet sitzt direkt auf der Pumpe, dahinter gehen Kabel runter zur ESP. Zumindest den sichtbaren Bereich kann man leidlich isolieren, aber nicht zu doll dran rumzerren, sonst entsteht unter Umstaenden in den Kabeleinfuehrungen ein Kurzschluss. Dort ist die Isolierung zwar auch sproede, aber die Stueckchen sitzen noch am Platz und halten das Kupfer auseinander. Wenn die Adern der Kabel eh frei sind, zumindest beim Drehzahlfuehler sollte man mit einem Ohmmeter feststellen koennen ob ein nicht sichtbarer Kurzschluss drauf ist.

Ich denke dass das aktuelle Problem durch Rumbauen am Ventildeckel entstanden sein kann, vorher war vielleicht sporadisch Kontakt, nun vermutlich dauerhaft. Mit blinkender Vorgluehanzeige geht der Motor IMHO gar nicht an.

Das Steuergeraet kann man runter nehmen, Drehzahlgeber und Magnetventil bekommt man so aber nicht aus der Pumpe. Zur Reparatur des Steuergeraetes schneidet man die Kabel ueblicherweise durch und flickt sie nachher wieder zusammen. Ich gehe aber davon aus dass das Steuergeraet an sich nicht das Problem ist. Selber am Steuergeaet rumloeten ist nicht zu empfehlen, die Kontaktierung da drin ist eher eine Bondung (...Mini-Punktschweissung) als eine Loetstelle.

am 17. August 2020 um 15:12

Bonds kannste auch löten, mit silberlot :)

Ist aber nur für mutige :D

Themenstarteram 17. August 2020 um 16:44

Zitat:

@rslrslrsl schrieb am 17. August 2020 um 14:55:22 Uhr:

Das Steuergeraet sitzt direkt auf der Pumpe, dahinter gehen Kabel runter zur ESP. Zumindest den sichtbaren Bereich kann man leidlich isolieren, aber nicht zu doll dran rumzerren, sonst entsteht unter Umstaenden in den Kabeleinfuehrungen ein Kurzschluss. Dort ist die Isolierung zwar auch sproede, aber die Stueckchen sitzen noch am Platz und halten das Kupfer auseinander. Wenn die Adern der Kabel eh frei sind, zumindest beim Drehzahlfuehler sollte man mit einem Ohmmeter feststellen koennen ob ein nicht sichtbarer Kurzschluss drauf ist.

Ich denke dass das aktuelle Problem durch Rumbauen am Ventildeckel entstanden sein kann, vorher war vielleicht sporadisch Kontakt, nun vermutlich dauerhaft. Mit blinkender Vorgluehanzeige geht der Motor IMHO gar nicht an.

Das Steuergeraet kann man runter nehmen, Drehzahlgeber und Magnetventil bekommt man so aber nicht aus der Pumpe. Zur Reparatur des Steuergeraetes schneidet man die Kabel ueblicherweise durch und flickt sie nachher wieder zusammen. Ich gehe aber davon aus dass das Steuergeraet an sich nicht das Problem ist. Selber am Steuergeaet rumloeten ist nicht zu empfehlen, die Kontaktierung da drin ist eher eine Bondung (...Mini-Punktschweissung) als eine Loetstelle.

Wie du am Bild sehen kannst sind die Kabel in Ordnung wir haben an der Pumpe rein nix dran gemacht. Ich vermute zwar die Pumpe aber wie du selbst schon sagst nicht das stg sondern die Pumpe selbst. Da das klappernde Geräusch was ich oberhalb erwähnt hab zu 99% aus der Pumpe kommt. Wir haben jetzt auch nicht weiter rum experimentiert, aber ich gehe mal von aus das die Pumpe arbeitet (oder bin ich da aufm Holzweg, denn wenn die doch kaputt wäre bzw nicht arbeiten würde wäre ja normal kein Geräusch zu ermitteln??), und bevor se ganz trocken läuft und dann evtl ganz übern Jordan geht haben wir es sein lassen. Ein Bekannter schaut Wochenende mal drüber der ist eh in der Gegend, aber sind dennoch für jegliche Tipps dankbar die ihn bei der Fehlersuche evtl unterstützen.

Asset.HEIC.jpg
am 17. August 2020 um 20:25

Hab grad nochmal durchgelesen. Du hast weiter oben geschrieben, dass Ihr kurz bevor das angefangen hat getankt habt. Sicher das richtige erwischt? Sorry der Frage, aber im Ausland kann das schon passieren.. wo seit Ihr eigentlich?

Themenstarteram 17. August 2020 um 20:52

Zitat:

@Passat-Schrau-Baer schrieb am 17. August 2020 um 20:25:31 Uhr:

Hab grad nochmal durchgelesen. Du hast weiter oben geschrieben, dass Ihr kurz bevor das angefangen hat getankt habt. Sicher das richtige erwischt? Sorry der Frage, aber im Ausland kann das schon passieren.. wo seit Ihr eigentlich?

Haben definitiv das richtige getankt ;) wir sind am Bodensee.

Zitat:

...sind die Kabel in Ordnung

20 Jahre alte Kabel bei gepflegten 80 Grad Dauertemperatur zweifelsfrei in Ordnung? Wie erklaert sich dass erst im Zuge des Gebastels der Drehzahlgeber als Fehler auftaucht?

Ohne _den_ Fehler zu beseitigen wird die Pumpe nicht zucken.

Unplausibel ist dass die ESP bei Ausfall (nur) den Drehzahlgeber anmeckert. Insbesondere weil sie bis da ohne den Fehler unterwegs war und inzwischen alles moegliche gemacht wurde.

Themenstarteram 17. August 2020 um 23:04

Zitat:

@rslrslrsl schrieb am 17. August 2020 um 22:16:14 Uhr:

Zitat:

...sind die Kabel in Ordnung

20 Jahre alte Kabel bei gepflegten 80 Grad Dauertemperatur zweifelsfrei in Ordnung? Wie erklaert sich dass erst im Zuge des Gebastels der Drehzahlgeber als Fehler auftaucht?

Ohne _den_ Fehler zu beseitigen wird die Pumpe nicht zucken.

Unplausibel ist dass die ESP bei Ausfall (nur) den Drehzahlgeber anmeckert. Insbesondere weil sie bis da ohne den Fehler unterwegs war und inzwischen alles moegliche gemacht wurde.

Wovon redest du , rum gebastelt wurde nicht wirklich großartig und an der Pumpe schon 3x net, weder war die Pumpe ausgebaut, noch das stg entfernt von der Pumpe oder sonst solche Späße was die Pumpe betrifft, die ist definitiv unangetastet ob du es glaubst oder nicht...wir haben die ventildeckel offen gehabt um nach die Kipphebel bzw nocken zu schauen, da das klappernde Geräusch nicht einwandfrei zuzuordnen war, und es hätte ja sein können das ein kipphebel rein gefallen ist, dann haben wir den Dieselfilter überbrückt bzw aus dem Kreislauf genommen. Sonst wurde da NICHT rum gebastelt. Und wie bereits oben erwähnt kenne ich mich so gut mit der Materie net aus, aber einen Ventildeckel demontieren und montieren sowie die dieselleitungen ist jetzt kein Hexenwerk, und das sag ich jetzt als Frau. Und ich hab vorher erwähnt das gar nix mehr gemacht wurde. Und das der Fehler im FS steht hab ich mir sicher net so ausgesucht bzw die jetzige Situation das er nicht mehr anspringt. Und falls du den Thread aufmerksam gelesen hast waren folgende Fehler in folgender Reihenfolge

 

Spritzbeginnregelung (unglausibles Signal)

 

Bremspedalüberwachung (unplausibles Signal)

 

Beide sind wo er noch lief NICHT wieder gekommen.!!!

 

Und zu guter letzt steht

 

Drehzahlsignal für Einspritzpumpe (defekt)

 

Und erst seit dem der Wagen NICHT mehr angesprungen ist, erst da wurden die Deckel runter , der dieselfilter ausm Kreislauf genommen, nach Sicherungen geschaut, wollten die Pumpe im tank checken aber da hab ich auch erwähnt das ich dafür zu blöde bin (hab’s mit der Elektrik net so, und bevor da was geschossen wird was net sein muss hab ich die Finger von Gelassen) und es dementsprechend gelassen hab.!!!vorher wurde NICHTS gemacht.!!!

 

Kurz um Fahrzeug hat am 08.08 damit angefangen kurzzeitig KEINE Gas Annahme, (Spritzbeginnregelung (unglausibles Signal) kurz ausgemacht wieder angemacht und Fahrzeug lief tadellos wie zuvor mit voller Leistung und auch Gas Annahme war kein Problem, am 09.08 Fahrzeug bewegt Leistung lies zu wünschen übrig (Bremspedalüberwachung (unplausibles Signal) dann Fahrzeug abgestellt, und am 10.08 ist er frühs gar nicht mehr angesprungen, (Drehzahlsignal für Einspritzpumpe (defekt)

 

 

und ich bin nachts sicher nicht aufgestanden und bastel am Auto rum.

am 18. August 2020 um 6:09

Was er meint ist dass es ja gar nicht möglich ist, die Ventildeckel abzunehmen ohne die Pumpe anzulangen. Es waren ja wohl die Druckleitungen weg ;)

Und die besagten Kabel liegen zum Teil außen an der Pumpe, weshalb man dabei leicht drankommt.

 

Du gehst hier ganz schön ungehalten mit hilfsbereiten Menschen um.

 

Und ja es ist leicht die Ventildeckel abzunehmen. Durch die Demontage der Druckleitungen sind diese leer und die Pumpe zieht dabei Luft, mit der Folge, dass beide entlüftet werden müssen, damit er wieder läuft.

 

Ich vermute dass die Pumpe defekt war und Du ihr durch die Startversuche mit Luft den Rest gegeben hast.

Themenstarteram 18. August 2020 um 10:56

Das stimmt wohl mit den druckleitungen, das die demontiert wurden. Und die Deckel wurden ja erst denn demontiert „wo er gar nicht mehr angesprungen ist“ dementsprechend kann ich mir nicht vorstellen das er über die Leitungen Luft gezogen hat. Er hat ja den Mist von jetzt auf gleich angefangen, bis er irgendwann gar nicht mehr wollt.... was ich aber vergessen hab zu erwähnen, er steht leicht schräg (Vorne höher) aber da hätte er ja denn trotzdem anlaufen sollen?

 

Sorry das ich ab und an etwas barsch im Ton bin, bin auch ziemlich gestresst was den Bock betrifft ... :mad:

 

Kann mich nur nochmals für meinen Tonfall

 

„Entschuldigen“

 

hallo ich hatte mal einen omega diesel 2,2. der ist von jetzt auf gleich stehengeblieben. man konnte ihn wieder anlassen aber nur für 2 - 3 sek. dann stand er wieder. abschleppen lassen und auslesen lassen ergab VP 44 kaputt bei ca 220.000 km.

ich habe mich dann in das thema reingelesen und fand das die meistens den hitzetod sterben mechanisch aber in ordnung sind. im steuergerät ist ein thermistor verbaut der dann verreckt. aus diesem grund demontiere ich im sommer die motorabdeckung um einen hitzestau zu vermeiden. ich helfe dir sicher damit nicht weiter tamm03 aber das sind meine erfahrungen.

gruss uwe

Trotz deiner Ungeduld bemühst du dich mittlerweile, die aufgetretenen Fehler chronologisch zu beschreiben, das ist doch schon mal gut ;)

Leider ist das Spektrum an möglichen Fehlern zu deiner Beschreibung hoch und ich halte es für große Glückssache, den Fehler durch wildes herumprobieren und ‚wo ich nix von kenn, da geh ich nicht ran …‘ Zu finden. Da muss wohl in Ruhe und Schritt für Schritt eine Fehlerdiagnose gemacht werden. Nach deiner Beschreibung könnte es immer noch die Kraftstoffpumpe im Tank sein, wenn die nicht fördert, kann die ESP auch nix machen.

Hier noch etwas zu einer weiteren Fehlermöglichkeit, um damit deutlich zu machen, was da alles sein kann. Das passt zum vorangegangenen Post von worti46:

https://ecutronics.de/Ausbauanleitung-VP44

C9302462-6b0c-48f4-b602-b01a546f97d4

Vielleicht kommt man mit der Fehlernummer weiter, nicht dass es gar nicht Drehzahlsignal sondern DrehWinkel ist?

Fuer die normalen ESP Steuergeraeteprobleme fehlt der typische Fehler.

BTW:

Es gehoert schon eine spezielle Logik dazu beim Fehler Drehzahlsignal unter den Ventildeckeln nach den Kipphebeln zu schauen. Aber wegen dem Begriff Basteln rumnoergeln, hmm...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4b 2.5 tdi quattro