ForumA6 4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. A6 40TDI oder 520d Xdrive?

A6 40TDI oder 520d Xdrive?

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 7. November 2018 um 0:15

Hallo Leute,

Ich stehe vor der Entscheidung mich für ein neues Auto entscheiden zu dürfen/müssen...

Fahre aktuell einen A6 4G Avant mit 3.0TDI 218 PS, Sportsitze, Bose Soundsystem, Akustik Glas, Adaptiver Geschwindigkeitsassistent, Lane Assist.

Ein Top Auto mit dem ich 100k km in 3 Jahren absolut ohne Probleme gefahren bin und es eigentlich nicht hergeben möchte, die Konditionen einer Leasingverlängerung zwingen mich aber dazu...

Nun habe ich mir den neuen A6 4K angesehen. Da hat sich so viel geändert, dass ich gleich mal bei BMW vorbei geschaut habe. Der BMW ist von der Bedienung gefühlt näher am Audi 4G als der neue 4K.

Hier meine Eindrücke vom BMW 520d xDrive Touring:

Pro:

Sehr gutes Adaptives LED Licht

Im Fond geräumig

Kofferraum erlaubt das Verstauen der Abdeckung/Netz (super Idee, das nervt beim aktuellen Audi)

Fahrwerksdämmung einen Tick besser als beim A6 4G

Neutral:

Rücksitze relativ tief, kleinere Kinder können kaum aus dem Fenster sehen

Direkteres Lenkgefühl. Stadt/Landstraße besser, auf Autobahn aber gefällt mir mein Audi besser

Negativ:

BMW HiFi System hat in den hinteren Türen keine Lautsprecher verbaut (Geht laut Kids gar nicht ;-)

Sportsitze schon nach 1 Stunde Fahrt unbequem da zu eng geschnitten

Motor im Stadtverkehr ok.

Motor Sound ist natürlich ein Witz gegen den V6.

Auf der Autobahn ab 160 km/h zieht der Motor deutlich schlechter als der Audi. Ok, hat auch 28PS weniger...

Aber was noch viel schlimmer ist, sind die Windgeräusche. Ab 160 km/h ist das Auto richtig laut. Nein, nicht der Motor. Die Windgeräusche nerven. Ich fahre mit dem Audi 180 km/h und höre fast nichts!

Klimaanlage konnte ich nicht testen. Soll ja nicht so doll sein bei BMW.

Leider kann mir mein Händler keinen A6 40TDI zur Probefahrt stellen.

Die Quattro Option soll angeblich ab KW47 kommen.

Der 45/50er kommt aus Budget Gründen nicht in Frage. Audi hat die Preise so massiv angehoben ??

Leider hat der Test BMW keine ACC verbaut. Das ist für mich extrem wichtig. Nutze ich quasi ständig im Audi.

1)Hat jemand Erfahrung mit dem ACC vom Audi A6 4G/4K gegenüber BMW G30/G31?

(Sollte gegenüber meinem jetzigen Auto bei einscherenden Fahrzeugen schneller reagieren)

2)Wie ist die Geräuschkulisse zw. A6 4G 3.0 V6 zu A6 4K 40TDI?

(Der 4 Zylinder klingt nicht so schön, dass ist leider klar...)

Gruß aus MUC

 

Beste Antwort im Thema

Bei >30k km im Jahr würde ich dir, sollte es ein BMW werden, zu den Komfortsitzen raten. Die Seitenwagen lassen sich genauso sportlich einstellen, aber der Sitz kann halt auch super bequem. Lautsprecher in den hinteren Türen kommen ab dem Harman/Kardon. Den Aufpreis ist das System auch auf jeden Fall wert, wenn man gerne mal lauter Musik hört.

Das ACC funktioniert im BMW für meinen Geschmack (und ich bin auch täglich damit unterwegs) wirklich gut, deutlich besser als im A6 4K. Da fand ich empfand ich es immer sehr ruppig, vergleichbar mit dem ACC im F10/11.

Da es für den G keine Akustikverglasung gibt, muss man mit der Geräuschkulisse leben, ich empfand die Touring (30d/40d/50i), die ich bis jetzt von Sixt gefahren bin, aber alle als überraschend ruhig. Bei meiner eigenen Limousine hab ich auch keinen Grund zu klagen.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Bei >30k km im Jahr würde ich dir, sollte es ein BMW werden, zu den Komfortsitzen raten. Die Seitenwagen lassen sich genauso sportlich einstellen, aber der Sitz kann halt auch super bequem. Lautsprecher in den hinteren Türen kommen ab dem Harman/Kardon. Den Aufpreis ist das System auch auf jeden Fall wert, wenn man gerne mal lauter Musik hört.

Das ACC funktioniert im BMW für meinen Geschmack (und ich bin auch täglich damit unterwegs) wirklich gut, deutlich besser als im A6 4K. Da fand ich empfand ich es immer sehr ruppig, vergleichbar mit dem ACC im F10/11.

Da es für den G keine Akustikverglasung gibt, muss man mit der Geräuschkulisse leben, ich empfand die Touring (30d/40d/50i), die ich bis jetzt von Sixt gefahren bin, aber alle als überraschend ruhig. Bei meiner eigenen Limousine hab ich auch keinen Grund zu klagen.

E 3

Extras weglassen und 45TDI nehmen geht wirklich nicht? Du schreibst ja selbst welch eklatanter Unterschied das zwischen 4/6Ender ist. Gibt's im Betrieb nichts für die Umweltprämie? Im neuen A6 ist hinten übrigens deutlich mehr Platz als im alten und im 5er und zumindest unsere Kindersitze sind auch höher positioniert.

Themenstarteram 7. November 2018 um 18:04

Zitat:

@wasi1306 schrieb am 7. November 2018 um 00:39:01 Uhr:

Bei >30k km im Jahr würde ich dir, sollte es ein BMW werden, zu den Komfortsitzen raten.

Hallo wasi1306,

die Komfortsitze haben mir alle empfohlen. Auf denen sitze ich (zumindest im Autohaus) deutlich angenehmer als in den Sportsitzen. Aber leider gibt es die Komfortsitze nur in Leder. Hatte ich schon mal und habe mich 3 Jahre geärgert. Im Winter eiskalt und im Sommer immer mit feuchtem Rücken Autofahren... Niemals wieder.

Sitzbelüftung ist leider außerhalb meines Budgets.

Momentan habe ich Leder/Alcantara, sieht optisch gut aus und die Atmungsfähigkeit ist ok.

Ein weiterer Punkt der für den neuen Audi spricht.

Fahre nächste Woche nochmal einen 530i mit Standardsitz in Stoff und ACC zur Probe. Mal sehen, der BMW Händler gibt alles mich von Audi weg zu locken ;-) und der Audi Händler kann noch nicht mal eine Probefahrt mit irgend einem A6 4K organisieren. Ein Trauerspiel...

Themenstarteram 30. November 2018 um 23:47

Möchte noch kurz über die Probefahrt mit dem 530i berichten. Vielleicht spielt der ein oder andere mit dem Gedanken einen Benziner zu nehmen (den es bei Audi ja leider immer noch nicht gibt).

Zum 530i: Unglaublich leise fast wie ein Elektroauto (solange man das Gas Pedal streichelt). Bin einmal ausgestiegen und habe vergessen den Motor aus zu schalten.

Was mir nicht gefällt: Die unharmonische Gasannahme. Im Stadtverkehr (für mich als Dieselfahrer) total nervig. Man gibt beim Anfahren Gas und es passiert gefühlt nichts dann plötzlich ab ca. 2500 Umdrehungen knallt der Turbo rein und die Kiste beschleunigt wie verrückt. Schnell wieder auf die Bremse...

Mein aktuelles Auto beschleunigt „linear“ zur Gas Pedal Stellung. Der Benziner verhält sich ganz anders.

Noch ein Problem: Die erste Stunde bin ich so sparsam wie möglich gefahren: 7,3 Liter/100km

Danach auf die Autobahn. Der 530i beschleunigt etwas flotter als mein aktueller A6 4G 3.0 TDI 218PS (Kein großer Unterschied). Aber das macht er nur weil die Automatik beim kleinsten Antippen den Motor sofort um 3 Gänge zurückschaltet. Flott unterwegs ist man gefühlt nur zw. 4000-7000 Umdrehungen. Kommt mir nicht so entgegen da dann auch der Verbrauch richtig ansteigt.

Nach 3 Stunden fahrt lag ich bei 8,9 Liter/100km. Da ich ab und zu längere Strecken zurücklegen muss, würde das 2 Tankstops pro Tag bedeuten. Geht gar nicht...

=> Gestern wurde der 520d Xdrive mit „schöner“ Ausstattung bestellt.

PS: Muss halt ab and zu das Auto meiner Frau mit 75 PS fahren dann kommen mir die 190 PS wieder sportlich vor ;)

Themenstarteram 1. Dezember 2018 um 0:30

Noch ein kleiner Nachtrag (wir sind ja im Audi Forum): Jetzt weiß ich warum der 5er im Vergleich zum A6 weniger wiegt ;-)

Die Motorhaube beim 5er ist wohl aus Aluminium gefertigt und dermaßen auf Leichtbauweise getrimmt, dass die Stabilität meiner Einschätzung zu gering ist. Auf einer Betonautobahn mit Dehnungsfugen vibriert die ganze Haube. Absolut unwürdig für ein Auto dieser Klasse und ich war leicht geschockt da ich dies nicht bei BMW erwartet hätte.

Dieses Verhalten kannte ich bisher nur von einen Ford Focus Mietwagen (wo es aber noch viel schlimmer war).

Ich habe bei ähnlicher Ausgangssituation einen A7 40TDI mit S-Line Sportpaket als Dienstwagen bestellt.Komme von einem vollen C250d 4 matic T AMG line für Liste 77k EUR.Habe lange mit dem 5er geliebäugelt und mich aus folgenden Gründen für den Audi entschieden: Die S line Sportsitze beim Audi passen mir deutlich besser als die engen BMW Sitze (gefühlt enger als in der C-Klasse).Der BMW gefällt mir optisch nur mit M Paket da er sonst aussieht wie das Vorgängermodell.Zudem ist der Audi das neuere Auto.War erst beim A6 und bin dann in unserem Firmenkonfigurator zufällig auf den A7 gestoßen.Gefühlt eine Klasse exklusiver.6 Zylinder geht wg Co2 Werten bei uns nicht mehr.Frontantrieb reicht mir,400nm & die Endgeschwindigkeit auch,die Test- und Fahrberichte passen.Also einige für mich nicht relevante Extras weggelassen & beim A7 zugeschlagen.Bestellt Anfang November/LT folgt.Freue mich wie Bolle.

Zitat:

=> Gestern wurde der 520d Xdrive mit „schöner“ Ausstattung bestellt.

PS: Muss halt ab and zu das Auto meiner Frau mit 75 PS fahren dann kommen mir die 190 PS wieder sportlich vor ;)

@jens2018

Und darf ich fragen welche Sitze es geworden sind?

Themenstarteram 1. Dezember 2018 um 11:56

Die Sportsitze waren mir zu eng (und das bei 181cm, 78 kg!?). Keine Ahnung was die bei BMW für Testfahrer haben.

Die Komfortsitze wären schön gewesen, aber Vollleder habe ich ausgeschlossen. Die machen bei mir nur mit Sitzbelüftung Sinn, da ich sonst im Sommer ständig am Rücken schwitzte.

=> Ich habe die Standardsitze geordert (mit zusätzlicher Lordosenstütze). Ich war überrascht wie gut die Standardsitze im 5er gepasst und ausgeformt sind. Nicht ganz so gut wie die aktuellen Sportsitze im Audi. Aber es gab halt keine Alternative.

Muss dann noch zu meinem Audi Händler und ihm erklären warum wir uns zumindest die nächsten 3 Jahre nicht sehen werden:

-Immer noch kein Quattro im 40TDI verfügbar. Nicht nur in den Bergen fehlt mir das. Auch bei Regenfahrt auf der Autobahn fährt ein Quattro (und hoffentlich ein xDrive) wesentlich souveräner. @005 Ich hoffe Du wirst mit dem A7 mit Frontantrieb glücklich. Ich hatte früher schon einen A6 4f 2.7 TDI. Super Auto, aber bei Regen mit dem Frontantrieb nicht wirklich schön auf der Autobahn zu fahren. Da kamen ab und zu Antriebseinflüsse bis zum Lenkrad durch. Ein Quattro fährt sich wesentlich angenehmer.

-Nicht durchdachte Cockpitphilosophie: Erst baut man überall Touch ein, verlegt den Navibildschirm an eine viel zu tiefe Position und verlangt dann für Virtual Cockpit (was in meinen Augen dann ein Muss ist) nochmal 2200 Euro Aufpreis + 1400 Euro fürs HUD. Gehts noch?

XDrive ist top hatte ich vor meinem Benz.Virtual Cockpit habe ich im A7 bestellt (geht wirklich nicht anders) HUD brauche ich nicht.Mal schauen wie es mir nach 5 Jahren Allradantrieb nun mit Front ergeht.War jetzt bei mir eine rein emotionale Entscheidung,da der A7 für mich (S,R & RS Modelle ausgenommen) der aktuell schönste Audi ist.Aber der 5er ist schon ein Topauto!Allzeit gute Fahrt!

Von Allrad auf Frontkratzer?

Na wenigstens ist der 40TDI beser als der 50TDI

Zitat:

@xpla schrieb am 1. Dezember 2018 um 12:38:14 Uhr:

Na wenigstens ist der 40TDI beser als der 50TDI

Statt beser würde besen besser passen, weil der 40TDI vom 50er in Sachen Fahrleistungen locker weggefegt wird.

@jens2018:

Das VC braucht man keinesfalls wegen der Navianzeige. Alles Wichtige steht im Display zwischen analogem Tacho und DZM.

@judyclt Auf der deutschen Autobahn bestimmt. Ansonsten dürfte laut Testberichten der 40TDI das sein, was der 50TDI sein sollte: leise, harmonisch und kraftvoll im Antritt (aber nicht erst bei weit über 2.000 Touren).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. A6 40TDI oder 520d Xdrive?