ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 vs Octavia RS

A4 vs Octavia RS

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 26. Oktober 2018 um 12:36

Servus zusammen,

ich habe seit Dezember letzten Jahres einen A4 B9 Benziner Limo 2.0 mit 252 PS, Allrad.

Zuvor hatte ich einen Skoda Octavia RS Benziner Limo 220 PS.

Der Skoda war ein Firmenwagen welchen ich abgegeben habe. Nun konnte ich letzte Woche den Skoda nochmals "testfahren" und bin wirklich erstaunt, wie sehr der von unten raus zieht (Zwischen den beiden Autos hatte ich einen Opel Corsa, also keinen direkten Vergleich nacheinander).

Da hätte ich mit dem Audi keine Chance.

Mal abgesehen, dass das sehr schade ist frage ich mich nun ernsthaft, ob ich den 252 PS oder 190 PS Audi bekommen habe oder ob das nun einfach so ist, dass der Skoda von unten (ab ca. 1500 Umdrehungen) einfach wesentlich besser zieht als der Audi.

Die Werte von 0-100 sind ja beim Audi mit 6,0 Sek angegeben und beim Skoda knapp unter 7 Sek (6,7 oder 6,8 - das weiß ich nicht mehr genau).

Was meint ihr dazu?

Ähnliche Themen
34 Antworten

Hi!

Kennst Du die Seite ZePerfs? Dort sind alle möglichen Testwerte in einen Topf geworfen und Du kannst nahezu alles mit allem vergleichen. Interessanterweise schneidet der RS in der Durchzugskraft deutlich besser ab als der Audi. Vielleicht liegt's am niedrigeren Gewicht? Hier der Link:

http://www.zeperfs.com/en/duel5142-7188.htm

Gruß

Markus

Da bin ich voll bei Dir!

Haben hier auch einen Skoda RS245 (Avant) und den A5 Sportback 252 PS (Front) - somit beide gut vergleichbar.

Der Skoda war in der Beschleunigung und Durchzug, obwohl ich Standard 7 PS mehr hatte, überlegen :D

Du liegst somit gar nicht so falsch..

Mir persönlich hat der Skoda, mehr Spaß gemacht!

Über 200 Kilo weniger Gewicht bei üblicher Ausstattung machen halt was aus.

mfg, Schahn

Themenstarteram 26. Oktober 2018 um 13:12

Dann bilde ich mir das zumindest nicht ein ;-)

Mich würde nun echt interessieren, wie diese Werte von 0-100 zustande kommen?

Die können dann gar nicht stimmen...

Ich denke von wirklich Null bis 100 wird der Audi trotzdem die Nase vorne haben, da einfach nichts in Rauch auf geht.

Zitat:

@Marduk666 schrieb am 26. Okt. 2018 um 13:12:11 Uhr:

Mich würde nun echt interessieren, wie diese Werte von 0-100 zustande kommen?

Die können dann gar nicht stimmen...

Allrad vs Vorderradantrieb ;)

Und ich denke das der RS noch paar Optimierungen hat.

Der Motor ist nahezu der selbe, einmal quer und einmal längs eingebaut.

Was sich mehr unterscheidet ist Getriebe, Antrieb und Gewicht.

Man sollte auch den subjektiven Eindruck nicht überbewerten, der A4 mit quattro mag in der Beschleunigung weniger spektakulär sein aber sicher nicht weniger effektiv.

Grüße

Alexander

Wenn er bei signifikanten Messwerten, wie eben den Durchzugszeiten, schlechter abschneidet, dann ist er aber weniger effektiv ;)

 

Es ist das Gewicht... beim Sprint 0-100 wird das noch vom besseren Vortrieb des Quattro kompensiert, wenn es aber einmal rollt, wirkt sich das nicht mehr aus. Wenn man den Octavia z.B. mit einem Golf 7 GTI vergleicht (gleicher Motor), dann liegen alle Werte wesentlich enger beieinander.

 

mfg, Schahn

Nein. Der A4 ist bei jeder einzelnen Messung aus dem Stillstand schneller. Von 0-80 bis zur 0-180km/h Messung, und das sehr sehr deutlich. 1,2s Unterschied von 0 auf 100 sind schon Welten. Der Skoda ist hier eher auf Niveau der 190PS TFIS/TDI Motoren.

Das geringere Gewicht bringt dem Skoda leider nichts, da wo man es merken würde bringt er die Leistung nicht auf den Boden.

Ab Tempo 100 werden es die Fahrwiederstände die beginnen Wirkungs zu zeigen, da ist der Quattro dann vllt. ein Nachteil durch die höheren Antriebsverluste.

Die Elastizitätswerte sollte man mit Vorsicht geniesen wenn man nicht weiss wie diese ermittelt wurden.

Hier kann es sein das schlicht die Übersetzung der Gangstufen dem Skoda in die Karten spielt.

Wirklich deutlich schneller ist der Skoda da auch nur bei der 40-140 Messung.

Bei höheren Geschwindigkeiten scheint er auch wieder etwas Boden gut zu machen.

Grüße

Alexander

Elastizitätswerte sind aber der Durchzug in bestimmten Gängen und nicht trough the gears.

Das sind dann 80-120 im 4. Gang und nochmal im 5. Gang. Oder 60-100 im 4.

Das sind eher Szenarien die im Alltag auftauchen als von 0-180.

Generell würde ich die Beschleunigung im B9 als eher unspektakulär bezeichnen. Ich empfand meinem 2.0 TDI von Anfang an als zu lahm, weil er sehr leise ist. Der Tacho sagt was anderes.

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 10:05

Die Lautstärke kann natürlich auch noch mitspielen, besonders wenn man beim RS den Soundgenerator auf Sport stellt. Dennoch zieht der RS auch mehr von unten raus, so ab 1500 U, da muss man beim Audi schon höher kommen um den Schub zu bekommen.

Der B9 ist bei allen Motorisierungen ellenlang übersetzt, das prägt den subjektiven Eindruck.

Gruß Marin

Zitat:

@Courghan schrieb am 27. Oktober 2018 um 08:56:32 Uhr:

Elastizitätswerte sind aber der Durchzug in bestimmten Gängen und nicht trough the gears.

Das sind dann 80-120 im 4. Gang und nochmal im 5. Gang. Oder 60-100 im 4.

Das sind eher Szenarien die im Alltag auftauchen als von 0-180.

Prinzipiell hast du Recht, von 0 bis Tempo 180 wird wohl so gut wie nie jemand am Stück beschleunigen, die klassischen Szenarien wie das Überholen auf der Landstrasse entsprechen eher den 80-120 oder das Auffahren auf eine BAB mit 40-140km/h.

Wir vergleichen hier aber 2 Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe die auch noch unterschiedliche Anzahl an Gängen haben. Im Alltag ist es wohl eher sehr unwahrscheinlich mit den Autos ständig in M zu fahren, dazu kommt dann die Frage welche Gänge bei einem 6-Gang und einem 7-Gang Getriebe überhaupt vergleichbar sind.

Ich bin daher der Meinung hier sollte die Automatik mit Kick-Down rangelassen werden, dafür bestellt man ja auch ein DSG. Leider steht bei den Werten im Link keinerlei Hinweis dabei wie gemessen wurde.

Zitat:

@Marduk666 schrieb am 27. Oktober 2018 um 10:05:59 Uhr:

Die Lautstärke kann natürlich auch noch mitspielen, besonders wenn man beim RS den Soundgenerator auf Sport stellt. Dennoch zieht der RS auch mehr von unten raus, so ab 1500 U, da muss man beim Audi schon höher kommen um den Schub zu bekommen.

Der Skoda hat 350Nm bei 1500rpm, der Audi 370Nm bei 1600rpm auf dem Papier.

In der Praxis ist da kein nennenswerter Unterschied. Vermutlich ist bei beiden Motoren sogar der selbe Lader verbaut und beim Audi nur der Ladedruck minimal höher programmiert.

Das Gefühl, der Skoda würde besser unten raus ziehen, liegt dann entweder an der Serienstreuung der 2 expliziten Fahrzeuge, der subjektiven Wahrnehmung oder einem evtl. defekt am Audi ;)

Grüße

Alexander

Deine Antwort
Ähnliche Themen