Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B6 2.0 ALT - Motorschaden selber reparieren?

A4 B6 2.0 ALT - Motorschaden selber reparieren?

Audi A4 B6/8E
Themenstarteram 27. April 2021 um 15:59

Moin Leute, ich hatte kürzlich einen Motorschaden bei meinem 2.0 ALT im A4 B6 Bj 2002. (132.000km)

Ich bin ganz normal gefahren, habe ihn abgestellt und wollte 3h später wieder los - und er sprang nicht an. Bevor ich noch weiter aushole: Nach vielen Startversuchen stellte der ADAC fest, dass auf den ersten 3 von 4 Zylindern keine Kompression mehr vorhanden ist und später sahen wir mit einer Sonde in den Brennraum und sahen im zweiten Zylinder ein Krummes Ventil. Super... der Zahnriemen wurde mal irgendwann vor 2010 bei 60.000km gewechselt und soll laut Intervall auch erst bei 180.000 dran sein. Trotz dessen vermuten wir nun, dass er übergesprungen ist oder sonst etwas in die Richtung - schließlich wird es ja nicht von allein krumm, oder?

So, mehr weiß ich stand jetzt auch nicht, deshalb endlich zu meiner Frage: Kann man dieses Problem selbst beheben? (An Freunden die Mechatroniker sind, fehlt es mir zum Glück nicht) Weil theoretisch würde ein Austauschen der Kaputten Ventile + Zahnriemen und allem was dazu gehört reichen, oder denke ich gerade noch viel zu einfach?

Schon Mal vielen Dank für eure Antworten

Ähnliche Themen
36 Antworten

Hast Du nen zweiten Wagen und ne Bühne auf der der Wagen problemlos den Sommer über verbleiben kann?

Gute (sachkundige) Kumpels würden das an den Wochenenden auch für Steaks und Bier machen, aber sowas dauert halt. Der Sommer steht an und dank Corona hat man nicht sehr viele Freizeitgestaltungen.....

Themenstarteram 27. April 2021 um 16:54

Er steht in einer Halle wo nebenan zur Not auch eine Bühne ist ja.

Was muss denn genau getauscht bzw. angesehen werden um sicher zu sein, dass er wieder läuft? Reichen Ventile und ZR? Oder könnte etwas größeres in Mitleidenschaft gezogen worden sein?

Vielleicht ein gebrauchtes Zylinderkopf?

Oder gleich Austauschmotor vom Schrotti bzw Kleinanzeigen, wird vielleicht einfacher und nicht so teuer.

Zum ZR, ja 180TKM ohne Zeitbegrenzung.

 

Hatte meinen damals bei um 80Tkm nach 11 Jahren machen lassen, der Hydraulische ZR Spanner war Fest und hatte eigentlich keine Funktion mehr.

 

Würde 10 Jahre als das Maß der Dinge im Raum werfen.

 

Bezüglich Motor sonst auch mal Verwerter oder eBay gucken, zumindest letzteres gibt es die fast wie Sand am Meer. Je nachdem für was du dich letztendlich Entscheidest.

Im Normalfall muss der Kopf auch plan gefräst werden. Dann benötigt man auch eine neue Zylinderkopfdichtung und neue Kopfschrauben. Die alten Kopfschrauben dürfen nicht wieder verwendet werden, da es Dehnschrauben sind. Die Ventildeckeldichtung macht man am besten auch mit neu. Die neuen Ventile müssen auch eingeschliffen werden. Die Ventilschaftdichtungen tauscht man auch mit. Da kommt einiges zusammen und ich habe wahrscheinlich auch noch etwas vergessen. Weitere Schäden sind leider nicht ganz auszuschließen. Ich glaube zwar nicht, dass Pleuel und Lager etwas abbekommen haben, aber sicher wäre ich mir da nicht. Ein Austausch- Motor ist wahrscheinlich günstiger und das Auto ist schneller wieder fahrbereit. Oder einen Unfaller besorgen, dann kann man den Motor vorher laufen lassen.

Du hast ja bereits einige Ratschläge bekommen, dem ist eigentlich nix hinzuzufügen...entweder Motor reparieren oder tauschen...das würde ich mit den Freunden besprechen was die empfehlen, denn die sollen es 1. machen und 2. dafür geradestehen.

Für das finanzielle stehst DU...und da musst DU anfangen zu überlegen...was nützt dir die bestmögliche Motorreparatur mit zig Neuteilen für gutes Geld...bei einem Auto Bj. 2002 mit bescheidenem Restwert und garantiert noch diversen anderen Baustellen?

Ich würde dir eine zeitwertgerechte Reparatur empfehlen.

Themenstarteram 28. April 2021 um 8:26

Danke für eure schnellen Antworten. Ich werde das ganze am Wochenende besprechen und euch ggf. auf dem Laufenden halten!

Ja bitte auf dem Laufenden halten. Wenn die Möglichkeit besteht und Fachpersonal vorhanden ist, würde ich evtl. dazu tendieren, den defekten Motor zu reparieren. Dann weißt du, was du hast. Bei einem ATM weißt du nie, was du bekommst, wie damit umgegangen wurde und wie es innen aussieht.

Sofern die Ventile nicht den Kolben zerstört haben, lässt sich das Ausmaß normalerweise absehen

Neue Ventile und Ventilschaftdichtungen, Kopf planen, neue ZKD, neue Schrauben.

Noch was: Zahnriemen sollten IMMER nach spätestens 8 Jahren gewechselt werden, am besten zu früh als zu spät. Audi hat keine Wunderzahnriemen, die ewig halten. Das sind die ganz normalen Zahnriemen von Contitech, die auch irgendwann mal spröde werden und kaputt gehen können. Die Teile bestehen halt alle nur aus einem Gummigemisch und altern ja nicht nur durch Laufleistung, sondern auch durch Witterungseinflüsse beim Stehen.

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 28. April 2021 um 08:50:49 Uhr:

würde ich evtl. dazu tendieren, den defekten Motor zu reparieren. Dann weißt du, was du hast.

würde ich auch so machen, der Kopf ist schnell demontiert und wenn selbst wenn der ein oder ander Kolben ne leichte Macke hat deswegen passiert dem Kurbeltrieb nicht gleich was- zumal du sagst es ist beim Anlassen passiert. Ventile und Schaftdichtungen neu, Zahnriemensatz drauf und gut. Da weißte das alles frisch ist.

wegwerfen kannste ihn immernoch wenn der Schaden größer wäre

Der Motor hat außer dem Zahnriemen auch eine Steuerkette auf der Rückseite.

Es sollte erst mal festgestellt werden was überhaupt passiert ist....

Bei einer Reparatur sollte der ganze Kettenkram mit Nockenwellenversteller eigentlich auch erneuert werden, ob sich das noch lohnt?

Die Frage ist, ob sich Ersatz lohnt. Weil du bei älteren Autos schlicht "Wertverlust" gegen "Instandhaltungskosten" tauschst. Meine Erfahrung. Da aktuell alles Richtung "Batterie" geht - kann sinnvoll sein ein altes Auto noch 10 Jahre am Leben zu erhalten.

Ich würde zwei Sachen machen - Angebot einholen wegen "Reparatur" bzw. "Motorinstandsetzung" und "Austauschmotor".

Am besten Austauschmotor, die sind nicht so teuer. Bei einem Zahnriemenriss weiß man nie genau was alles Schaden genommen hat zumal es auch sehr viel Arbeit ist das alles wieder in Stand zu setzen.

Zitat:

@sirpomme schrieb am 28. Apr. 2021 um 09:51:27 Uhr:

Der Motor hat außer dem Zahnriemen auch eine Steuerkette auf der Rückseite.

Das soll doch ein ALT sein!?

Der Bauernmotor haz auf der Rückseite keine Kette!

Vom ZR wird eine Nockenwelle angetrieben und die ist mit der anderen

NW und Versteller über Kette verbunden!

Zitat:

@dingo28201 schrieb am 29. April 2021 um 06:35:30 Uhr:

Der Bauernmotor haz auf der Rückseite keine Kette!

doch hat er...nämlich diese

Zitat:

über Kette verbunden!

und die ist auf der Rückseite im Kopf und es ist letztlich auch eine Steuerkette denn sie ist für die korrekten Steuerzeiten beider Wellen verantwortlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B6 2.0 ALT - Motorschaden selber reparieren?