ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. A3 / S3 / RS3 im Winter fahren / Winterauto ?

A3 / S3 / RS3 im Winter fahren / Winterauto ?

Audi S3 8V Limousine
Themenstarteram 15. Januar 2017 um 21:10

Hi erstmal, :)

ich habe nun nach einem vergleichbaren Thread geschaut und keinen gefunden speziell für diese Baureihe.

 

Mir Persönlich stellt sich immer wieder die Frage:

 

Soll ich die S3 Limousine eigentlich im Winter fahren?

Die Winterräder kosten in der 18 Zoll Größe knapp 1100€, dafür kann man sich eigentlich schon nen gutes Winterauto kaufen.

 

Der S3 kostet ja nicht gerade wenig Geld, es wäre doch Schade, wenn in der gefährlichsten Jahreszeit etwas passiert.

 

Die ganzen Gefahren:

Glatteis, rutschende Autos, gefrorene Eisbrocken, Eisplatten von Lkw, Steinschläge vom Gegenverkehr, die Ladung Salz vom entgegen fahrenden Räumdienst auf dem schönen Lack, Salz / Rollsplit auf den Straßen, bis zu -20 Grad, Kaltstart, Kurzstrecke.... usw.

 

 

Natürlich ist man Versichert, aber es ist ja auch immer so eine Sache mit dem Unfallwagen.

Den kauft doch niemand mehr, wenn es bei Mobile ein Inserat weiter schon nen Unfallfreien Wagen gibt, fürs gleiche Geld.

Und den Wertverlust den eine Versicherung bezahlt, ist bei weitem nicht ausreichend.

Kunden kaufen bloß wenn der Unterschied zum Unfallfreien sehr deutlich ist.

 

Natürlich ist man in dem neuen Auto auch viel besser geschützt, durch die vielen Sicherheitssysteme, die stabile Karosserie usw.

 

Auf der anderen Seite braucht man während dieser Jahreszeit einfach keine 300PS/310PS (im Falle des S3).

 

Wie handhabt ihr das? Ist es euch egal?

Oder habt ihr die gleichen Gedanken, ihr parkt dann euren A3 / S3 / RS3 von November bis März irgendwo in ner Halle / Garage, und fahrt dann mit nem anderen Auto?

 

Oder ist der A3 / S3 / RS3 für euch nicht "so besonders" und ihr fahrt ihn auch im Winter?

Wäre klasse, wenn ihr mir das mal einwenig erläutern könntet wie ihr dazu steht :)

 

Auf der anderen Seite denke ich immer wieder:

 

Schließlich würde beim wiederverkauf auch keiner ~3000€ mehr bezahlen für ein Auto das sogar nur einen Satz Sommerreifen hat.

Und nur mehr bezahlen, weil das Auto nicht im Winter gefahren wurde, interessiert leider auch niemanden. Die Kunden wollen dann genauso viel bezahlen, wie die Wagen welche auch im Winter gefahren wurden, und bringen dann noch das Argument der sei 8-Fach bereift :)

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Wenn man so denkt, dürfte man NICHTS mehr im Leben machen, essen, trinken, etc. pp.. Das sind schon krankhafte Psychosen die manche entwickeln.

1. Wenn man einen riesigen Kredit aufnehmen muss um sein Traumauto zu fahren und ein kleiner Unfall einen in den Ruin stürzt, dann ist man der passende Kandidat für „Mitten im Leben“ und andere hoch intellektuelle Sendungen von RTL 2 & Co. ;) … man kann sich Träume erfüllen, aber bitte so, dass wenn was passiert man nicht unter der Brücke schlafen oder nur um S3 zu fahren trocken Brot mit Wasser zu sich nehmen muss, weil man sich sonst nichts leisten kann.

2. S3, S4, S5, etc. pp, sind stink normale Alltagsautos die es in Massen gibt. Es ist nichts wertvolles an ihnen, dass man sie wie ein rohes Ei behandeln muss, damit sie im Wert steigen. Der Wert dieser Autos sinkt von Jahr zu Jahr. Ob wegen einem Unfall der Wagen dann nen Tausender weniger wert ist, sollten die Fahrer so teurer Autos wohl weniger jucken, aber (siehe Punkt 1) … dann hat man im Leben etwas gewaltig falsch gemacht!!!

3.Ich kaufe mir ein schönes Auto mit viel PS, Quattro (der bei schlechten Wetterverhältnissen mehr Sinn macht als auf trockenen Sommerstraßen), mit dutzenden Airbags und anderen Sicherheitssystemen um dann im Winter, wenn es wirklich auf ein sicheres Auto ankommt, dann mit einem tausend Euro Uralt Corsa durch die Gegend zu fahren und ggfs. bei einem Unfall sich selbst zu schaden. Man selbst ist dann im schlimmsten Falle Querschnittsgelähmt, aber hauptsache der schöne Wagen steht in der warmen Garage und hat nichts abbekommen ;) … Tja ja, der deutsche versichert sein Liebstes Kind (das Auto) mit Vollkasko, pflegt und hegt es … aber auf sich selbst wird wenig Rücksicht genommen (falsche Ernährung, Übergewicht, etc. pp.).

4.Wenn es sich um einen Oldtimer oder Youngtimer handeln würde, der wertmäßig langsam steigt, dann würde ich es verstehen … aber nicht bei einem Allerweltsauto was in 30 Jahren von der Elektronik her Kernschrott sein wird.

5. Wenn ich mir wegen so einen Mist meinen Schädel zermürbe, dann hat man keine größeren Sorgen im Leben. Was eigentlich eine gute Sache ist, wenn es das einzige im Leben ist, was einen so sehr beschäftigt.

 

Ich würde nie auf die Idee kommen, mein sicheres Auto nicht im Winter bewegen zu wollen. Es ist bestmöglich versichert und wenn was passiert, dann passiert es. Dafür bin ich gut geschützt im sicheren Auto und ggfs. komme ich durch Quattro & die anderen Sicherheitssysteme erst GAR NICHT in so eine Situation ;) daran sollte man auch denken!

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Ein Audi A 3 ist ein Fahrzeug wie jedes andere moderne Automobil auch, weshalb ich keinen Grund sehe, dieses Fahrzeug nicht auch im Winter einzusetzen.

Kann ich auch nicht so recht nachvollziehen.

Ist doch ein normales Auto und kein seltener Oldtimer oder ein Cabrio.

Aber letzten Endes musst du es selbst entscheiden.

Mein Nachbar fährt z.B. selbst sein A3 Cabrio im Winter.

Wenn es ein Problem gibt, ist es der Fahrer. Das Auto selbst ist mehr als Winter tauglich. Wird auch schneller war als ein extremes Spar Mobil

Zitat:

@Sabre_Wulf schrieb am 15. Januar 2017 um 21:10:59 Uhr:

Wie handhabt ihr das? Ist es euch egal?

Oder habt ihr die gleichen Gedanken, ihr parkt dann euren A3 / S3 / RS3 von November bis März irgendwo in ner Halle / Garage, und fahrt dann mit nem anderen Auto?

Ich fahr ihn auch im Winter. Wozu hab ich mir ein solches Auto gekauft wenn ich ca. ein halbes Jahr in einem 1000€ Auto verbringen muss. Allrad schadet im Winter auch nicht. Ab und an Waschen.

Mal davon abgesehen, hab ich auch keine Garage um noch einen Wagen abzustellen.

Zitat:

Oder ist der A3 / S3 / RS3 für euch nicht "so besonders" und ihr fahrt ihn auch im Winter?

Nein ist er für nicht. Es ist ein sportliches Alltagsauto, genau das was ich ja auch haben wollte.

Wenn man unsere einschlägige Presse und deren Schlagzeilen verfolgt könnte man schon auf die Idee kommen, eine Schneeraupe als Winterauto zu benötigen. Da wütet eine Schneewalze durch Deutschland, ein Polartief packt die Kältepeitsche aus oder eine Schneefront rollt über Deutschland hinweg.

Irgendwie hab ich mir die Klimeaerwärmung anders vorgestellt. ;)

Was sich manche immer einbilden auf ihren S3 ...

Der S3 fährt sich im Winter genial! Dank Quattro liegt er selbst bei Schneefall wie ein Bügeleisen auf der Straße.

Wenn Du erstmal 300 PS fährst, willst Du 400 PS ...auch im Winter :-D

Wenn Du sparen willst hole Dir einfach eigene Winterräder.

Es ist halt ein Gebrauchsgegenstand - wenn auch ein sehr teurer. Wenn man damit umgehen kann sind zumindest Schnee und Eis keine Gefahr. Dann halt mal lieber in der Mitte fahren wo geräumt ist, als mit 180 auf der linken, zugeschneiten Spur ;)

Wegen Streusalz und Co: ab und zu waschen, das hilft gut! Ansonsten kannst du den Wagen natürlich auch folieren (lassen) - das schützt zwar nicht den Unterboden, aber zumindest schon mal den Lack (auch gegen oberflächliche Kratzer).

Also ich gehe von November bis März gar nicht raus... Viel zu gefährlich und das Streusalz ist nicht gut für meine Haut :rolleyes:

 

Natürlich fahren hier eigentlich alle ihren A3/S3 und RS3 auch im Winter... Ist wie die Vorredner schon sagten ein allerwelts Auto. Wenn man so viel Panik hat und im Winter nur Gefahren sieht, lässt man das fahren lieber gleich ganz in den Wintermonaten.

Themenstarteram 16. Januar 2017 um 5:31

Es ist jetzt nicht so dass ich mein S3 im Winter stehen lasse und mich in ein 1000€ Auto setz.

Mag wohl bei euch so angekommen sein :)

 

Aber ich möchte genau das von euch Wissen, was ihr gepostet habt!

Einige erfüllen sich einen Traum und nehmen einen großen Kredit auf, andere bezahlen das mal kurz vom Konto.

Mag wohl auch daran liegen dass manche sich genau wegen sowas ein Winterauto anschaffen.

 

Manche aus meiner Firma fahren selbst für einen Golf 3 VR6 mit 270.000km auf der Uhr noch ein Winterauto.

Oder für einen 5er BMW 550i, mit 180.000km.

Obwohl die Wägen schon ziemlich für den Schrott geeignet sind, glauben Sie einfach es sei eine Goldgrube :).

Und viele Leute können es einfach nicht verstehen wieso ich so ein teures Auto im Winter riskiere.

Sie nennen genau die Gefahren welche ich genannt habe.

 

Irgendwann macht man sich dann schon mal Gedanken, und meint wenn etwas passiert ist das schon ein massiver Nachteil beim Wiederverkauf.

Eine Unfall S3 Limo ist niemals so viel Wert wie ein Unfallfreies.

Und das, nur weil jemand anderes euch ins Auto gerutscht ist.

Man muss ja nicht immer selbst schuld sein.

Jetzt kann man wieder sagen, dass sowas auch im Sommer passieren kann, aber hier sehe ich, wie viele andere, diese Gefahren nicht :)

Ein Fahrzeug ist wegen einem kleinen Schaden aber nicht gleich ein "Unfallwagen" ! Da spricht man erst von, wenn tragende Teile beeinträchtigt worden. Auch dann steht einem erst ein Ausgleich zur Wertminderung zu. Alles andere wäre ja auch Quatsch, da alles mit Neuteilen in den Originalzustand gebracht werden kann.

am 16. Januar 2017 um 8:04

Also ich fahre meinen RS3 nicht im Winter. Nicht weil ich Angst habe das was passieren könnte, nein einfach nur weil mir mein Auto zu schade ist.

Für den Winter tut es auch ein 400 euro auto :D

Aber das muss jeder für sich wissen. Ich mach das jetzt so seit Jahren und das auch mit meinen Vorgänger Fahrzeugen und war immer zufrieden so wie ich die Winterzeit gehandhabt habe.

Wenn man so denkt, dürfte man NICHTS mehr im Leben machen, essen, trinken, etc. pp.. Das sind schon krankhafte Psychosen die manche entwickeln.

1. Wenn man einen riesigen Kredit aufnehmen muss um sein Traumauto zu fahren und ein kleiner Unfall einen in den Ruin stürzt, dann ist man der passende Kandidat für „Mitten im Leben“ und andere hoch intellektuelle Sendungen von RTL 2 & Co. ;) … man kann sich Träume erfüllen, aber bitte so, dass wenn was passiert man nicht unter der Brücke schlafen oder nur um S3 zu fahren trocken Brot mit Wasser zu sich nehmen muss, weil man sich sonst nichts leisten kann.

2. S3, S4, S5, etc. pp, sind stink normale Alltagsautos die es in Massen gibt. Es ist nichts wertvolles an ihnen, dass man sie wie ein rohes Ei behandeln muss, damit sie im Wert steigen. Der Wert dieser Autos sinkt von Jahr zu Jahr. Ob wegen einem Unfall der Wagen dann nen Tausender weniger wert ist, sollten die Fahrer so teurer Autos wohl weniger jucken, aber (siehe Punkt 1) … dann hat man im Leben etwas gewaltig falsch gemacht!!!

3.Ich kaufe mir ein schönes Auto mit viel PS, Quattro (der bei schlechten Wetterverhältnissen mehr Sinn macht als auf trockenen Sommerstraßen), mit dutzenden Airbags und anderen Sicherheitssystemen um dann im Winter, wenn es wirklich auf ein sicheres Auto ankommt, dann mit einem tausend Euro Uralt Corsa durch die Gegend zu fahren und ggfs. bei einem Unfall sich selbst zu schaden. Man selbst ist dann im schlimmsten Falle Querschnittsgelähmt, aber hauptsache der schöne Wagen steht in der warmen Garage und hat nichts abbekommen ;) … Tja ja, der deutsche versichert sein Liebstes Kind (das Auto) mit Vollkasko, pflegt und hegt es … aber auf sich selbst wird wenig Rücksicht genommen (falsche Ernährung, Übergewicht, etc. pp.).

4.Wenn es sich um einen Oldtimer oder Youngtimer handeln würde, der wertmäßig langsam steigt, dann würde ich es verstehen … aber nicht bei einem Allerweltsauto was in 30 Jahren von der Elektronik her Kernschrott sein wird.

5. Wenn ich mir wegen so einen Mist meinen Schädel zermürbe, dann hat man keine größeren Sorgen im Leben. Was eigentlich eine gute Sache ist, wenn es das einzige im Leben ist, was einen so sehr beschäftigt.

 

Ich würde nie auf die Idee kommen, mein sicheres Auto nicht im Winter bewegen zu wollen. Es ist bestmöglich versichert und wenn was passiert, dann passiert es. Dafür bin ich gut geschützt im sicheren Auto und ggfs. komme ich durch Quattro & die anderen Sicherheitssysteme erst GAR NICHT in so eine Situation ;) daran sollte man auch denken!

Themenstarteram 16. Januar 2017 um 8:49

@NeoHazard

Hast dir sehr viel Mühe gegeben das alles zu schreiben, Danke :)

Sehr gute Einstellung, mit dem Schutz der Unfallinsassen.

Daran muss man wirklich auch mal denken, denn Blech ist halt ersetzbar.

Vllt. melden sich noch andere und teilen mit wie Sie das so handhaben, und aus welchen Gründen Sie das machen.

Und wir können darüber noch ein bisschen Quatschen :)

Es hat, wie mit vielen Dingen im Leben, etwas mit der Einstellung dazu zutun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. A3 / S3 / RS3 im Winter fahren / Winterauto ?