ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Komplettfolierung Tipps / Erfahrungen

A3 Komplettfolierung Tipps / Erfahrungen

Themenstarteram 2. Mai 2009 um 18:28

Hi Leute, schlage mich gerade mit dem Gedanken rum meinen schwarzen A3 komplett weiß zu folieren. Kennt jemand einen genauen Preis, namenhafte Firmen bzw günstige Alternativen? Habe schon Preis zwischen 350€ und 1800€ "gehört" aber google spuckt leider keinen Anbieter aus der mal mit einem konkreten Angebot aufwartet. Wäre für jede Anregung dankbar.

Beste Antwort im Thema

Mahlzeit,

jetzt will ich hier auch mal meinen Senf dazu geben. Wie ihr in meinem Profilbild erkennen könnt fahre ich einen 2000er Volvo V70 mit 190PS Sauger , den ich auf die Optik des V70R umgebaut habe. Für alle absolut Unwissenden, die nichts über Volvo wissen... das entspricht in etwa dem Umbau eines gewöhnlichen Audi A4 auf S4 oder RS4... :p

Ich habe mich dabei nur auf die Optik beschränkt und wollte natürlich auch ne schöne Farbe. Lackieren war mir zu aufwendig und teuer. Wäre vielleicht qualitativ auch besser gewesen was die Langhaltbarkeit betrifft. Aber preislich genau das richtige für mein 8,5 Jahre altes Auto.

Hier in Berlin gibts eine Firma, die folieren egal welches Auto für 650€ in allen Unilackfarben. Metallic kostet 950€ da die Folie teurer ist. Ich habe eine Folie von ORACAL drauf. Qualitativ ist die Folie top!!! Auch farblich. Sie lässt sich polieren und waschen wie normaler Lack. Da man nur lackierte Teile bekleben kann, habe ich mir nachträglich Folie gekauft und die Zierleisten und Schweller selber beklebt. Da bekommt man erstmal eine Ahnung, zu was die Folie fähig ist.

Zu der Frage, ob man Spiegel bekleben kann... JA! Das ist im Grunde garkein Problem. Problematisch wird es bei negativ Wölbungen, also Dellen wie z.b. Türgriffschalen. Sind diese zu groß, muss man die Folie stückeln. Positiv Wölbungen, also Beulen, kann man mit Erwärmen und vorsichtigem Rakeln in alle Richtungen aufbringen. Erwärmt man die Folie, zieht sie sich zusammen. D.h. sie schmiegt sich an Beulen an, wird quasi aufgeschrumpft.

Mit etwas Übung und handwerklichem Geschick, viel Geduld und Ruhe, ein paar mehr helfenden Händen und etwas Grips kann man dieses folieren auch selber machen. Es ist sogar recht spaßig weil man sieht, wie das Auto eine andere Farbe annimmt. Große Flächen wie Motorhaube und Dach habe ich noch nicht gemacht, aber kleine winklige Flächen wie Zierleisten und Schweller habe ich gemacht.

Ich habe mir fest vorgenommen, das nächste Auto selber zu folieren bzw. vielleicht find ich ja jemanden im Freundeskreis, der mal ne andere Farbe haben will.

Da an einigen Stellen meine Folie schon anfängt abzublättern, denke ich immer öfter darüber nach. Ich schiebe das Abblättern allerdings nicht auf die Folie oder das Folieren überhaupt, sondern eher auf die bescheidene Verarbeitung. Die haben bei mir die Folie echt nur aufgeklebt und überall da abgeschnitten, wo Gummileisten o.ä. sind. Es wurde nichts abgebaut etc. Ich bin der Meinung wenn man die Folie auf ein halbzerlegtes Fahrzeug aufträgt, wie es ein Lackierer ja auch machen würde, würde die Folie mindestens genauso gut halten. Man müsste schon die Stoßfänger und Schweller demontieren, sowie die Fensterdichtgummis. Wäre ja auch beim Lackieren so.

Die Folie ist so gemacht, dass man wenn sie perfekt angebracht ist und um alle Kanten umgeschlagen ist, nochmal etwas stärker erwärmt da sie dann plastisch wird. Z.B. bei eckigen Kanten schlägt man die Folie um, erwärmt sie und sie bildet quasi einen 'Haken', der sich um die Kante legt. Da blättert dann auch nichts mehr ab.

Zum Thema Kratzer kaschieren: Das beste ist, man foliert ein neues oder neuwertiges Auto. Wo der Lack astrein ist. Tiefere Kratzer, Beulen, Dellen etc. sieht man hinterher noch mehr. Haarrisse wiederum nicht, da die Folie dazu zu steif ist sich da rein zu schmiegen. Steinschläge auf der Autobahn kommen voll durch. Hier empfiehlt es sich nach der Folierung eine Steinschlagklarsichtfolie nochmal auftragen. Manche machen das aber auch bei Lack-Fahrzeugen. Muss aber jeder selber wissen. Die Steinschläge stören mich auch nicht wirklich... Das nehme ich so hin, da ich auch nicht zimperlich auf der AB unterwegs bin.

Ums kurz zu machen, das Folieren ist echt top. Ich kanns nur empfehlen. Es wäre vielleicht nicht unbedingt was für Show-Fahrzeuge aber für den Alltag ist es eine bezahlbare Möglicheit sein Fahrzeug in anderem Glanz erstrahlen zu lassen. Man muss zwar ein paar Abstriche machen gegenüber richtig ausgehärtetem Lack, aber es muß ja auch jeder wissen, was er will.

Ich hänge mal noch ein Foto mit ran von meinem V70...

PS. Es hat noch keiner gemerkt, der selbst vor meinem Auto stand, dass es Folie ist. Noch NIEMAND!!!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

ok,

wie dick ist deine Folie eigentlich ?

 

sieht man auf der Folie auch diese HAARKRATZER die es bei normalen lacken gibt beim waschen etc. ?

oder ist sie unempfindlicher dagegen.

 

 

Das kann ich Dir vielleicht für schwarze Folie,

beantworten ! Im Frontbereich, habe ich eine Folie von mactac, mactac garantiert eine 7 jährige Haltbarkeit im Außenbereich, für meinen Folientyp. Steinschläge durchschlagen die Folie, Haarlinienkratzer, habe ich keinen Einen ! ich befinde mich nun, im Jahr 5, nach Verklebung ! Das pic ist nach einem Regenguß entstanden, in der momentanen "gelben Pollenflugzeit".

Viele Grüße

g-j:)

Cimg8274

Zitat:

Original geschrieben von Scotty18

ok,

wie dick ist deine Folie eigentlich ?

sieht man auf der Folie auch diese HAARKRATZER die es bei normalen lacken gibt beim waschen etc. ?

oder ist sie unempfindlicher dagegen.

die Folie ist ~0.7mm dick.(Gibt auch andere stärken für schwierige Stellen) Die Folie ist auf jeden Fall unempfindlicher als Lack wenn es um die Haarkratzer geht. Man sieht dennoch auch ein paar "Schlieren" in der Sonne. Ist eben Kunststoff und dies ist auch wesentlich weicher als Lack.

 

@Gamie: Ohne Fön kann man es schier vergessen ! Als ich meine Leisten vorne gecleaned hatte,musste ich ja selbst die Folie von der Frontschürze abziehen. Selbst nach erst 2-3 Monaten bekam ich die Folie fast nicht weg. Hatte mir dann ein Heissluftfön besorgt und es lasste sich abziehen wie Butter :) Ohne Rückstande, Null...

 

Die Bläschen sind eigentlich weg,jedenfalls sah ich auf Anhieb nirgends mehr welche, wo mal welche waren^^

Bald werd ich alles mit Wachs versiegeln,dann sieht das ganze nochmal anders aus.

 

Grüße

Domi

Zitat:

Das mit dem Marktverlust meinte ich das dass Folieren besser ist als das Komplettlackieren da du deine alte farbe immer noch beibehaltest, und das für 800 € ist so günsitg weil ein guter freund gemacht hat und seine werkstatt ist, er macht auch für Herr Seidenberg Mercedes AMG DTM Autos die folierungen sonst hätte ich 1400 € beahlen müssen!!!!!

Zitat:

Original geschrieben von game-junkiez

Zitat:

Original geschrieben von Danieel_hh

 

Ich kann es dir emplfehlen da du kein wertverlust vom auto hast!!!!

Das bezweifel ich recht stark !

Bitteschön lieber TE -> KlickKlack

Viele Grüße

g-j:)

Wie gut lässt sich die Folie an stark gewölbte Flächen anpassen, ohne dass diese gestückelt werden muss?

Ich denke da zB an die Außenspiegel, lassen sich diese bis unter das Spiegelglas mit einem Stück folieren, oder ist an der Kante Schluss und vom Fahrersitz aus sieht man die Lackierung?

mfg

sLindi

Mahlzeit,

jetzt will ich hier auch mal meinen Senf dazu geben. Wie ihr in meinem Profilbild erkennen könnt fahre ich einen 2000er Volvo V70 mit 190PS Sauger , den ich auf die Optik des V70R umgebaut habe. Für alle absolut Unwissenden, die nichts über Volvo wissen... das entspricht in etwa dem Umbau eines gewöhnlichen Audi A4 auf S4 oder RS4... :p

Ich habe mich dabei nur auf die Optik beschränkt und wollte natürlich auch ne schöne Farbe. Lackieren war mir zu aufwendig und teuer. Wäre vielleicht qualitativ auch besser gewesen was die Langhaltbarkeit betrifft. Aber preislich genau das richtige für mein 8,5 Jahre altes Auto.

Hier in Berlin gibts eine Firma, die folieren egal welches Auto für 650€ in allen Unilackfarben. Metallic kostet 950€ da die Folie teurer ist. Ich habe eine Folie von ORACAL drauf. Qualitativ ist die Folie top!!! Auch farblich. Sie lässt sich polieren und waschen wie normaler Lack. Da man nur lackierte Teile bekleben kann, habe ich mir nachträglich Folie gekauft und die Zierleisten und Schweller selber beklebt. Da bekommt man erstmal eine Ahnung, zu was die Folie fähig ist.

Zu der Frage, ob man Spiegel bekleben kann... JA! Das ist im Grunde garkein Problem. Problematisch wird es bei negativ Wölbungen, also Dellen wie z.b. Türgriffschalen. Sind diese zu groß, muss man die Folie stückeln. Positiv Wölbungen, also Beulen, kann man mit Erwärmen und vorsichtigem Rakeln in alle Richtungen aufbringen. Erwärmt man die Folie, zieht sie sich zusammen. D.h. sie schmiegt sich an Beulen an, wird quasi aufgeschrumpft.

Mit etwas Übung und handwerklichem Geschick, viel Geduld und Ruhe, ein paar mehr helfenden Händen und etwas Grips kann man dieses folieren auch selber machen. Es ist sogar recht spaßig weil man sieht, wie das Auto eine andere Farbe annimmt. Große Flächen wie Motorhaube und Dach habe ich noch nicht gemacht, aber kleine winklige Flächen wie Zierleisten und Schweller habe ich gemacht.

Ich habe mir fest vorgenommen, das nächste Auto selber zu folieren bzw. vielleicht find ich ja jemanden im Freundeskreis, der mal ne andere Farbe haben will.

Da an einigen Stellen meine Folie schon anfängt abzublättern, denke ich immer öfter darüber nach. Ich schiebe das Abblättern allerdings nicht auf die Folie oder das Folieren überhaupt, sondern eher auf die bescheidene Verarbeitung. Die haben bei mir die Folie echt nur aufgeklebt und überall da abgeschnitten, wo Gummileisten o.ä. sind. Es wurde nichts abgebaut etc. Ich bin der Meinung wenn man die Folie auf ein halbzerlegtes Fahrzeug aufträgt, wie es ein Lackierer ja auch machen würde, würde die Folie mindestens genauso gut halten. Man müsste schon die Stoßfänger und Schweller demontieren, sowie die Fensterdichtgummis. Wäre ja auch beim Lackieren so.

Die Folie ist so gemacht, dass man wenn sie perfekt angebracht ist und um alle Kanten umgeschlagen ist, nochmal etwas stärker erwärmt da sie dann plastisch wird. Z.B. bei eckigen Kanten schlägt man die Folie um, erwärmt sie und sie bildet quasi einen 'Haken', der sich um die Kante legt. Da blättert dann auch nichts mehr ab.

Zum Thema Kratzer kaschieren: Das beste ist, man foliert ein neues oder neuwertiges Auto. Wo der Lack astrein ist. Tiefere Kratzer, Beulen, Dellen etc. sieht man hinterher noch mehr. Haarrisse wiederum nicht, da die Folie dazu zu steif ist sich da rein zu schmiegen. Steinschläge auf der Autobahn kommen voll durch. Hier empfiehlt es sich nach der Folierung eine Steinschlagklarsichtfolie nochmal auftragen. Manche machen das aber auch bei Lack-Fahrzeugen. Muss aber jeder selber wissen. Die Steinschläge stören mich auch nicht wirklich... Das nehme ich so hin, da ich auch nicht zimperlich auf der AB unterwegs bin.

Ums kurz zu machen, das Folieren ist echt top. Ich kanns nur empfehlen. Es wäre vielleicht nicht unbedingt was für Show-Fahrzeuge aber für den Alltag ist es eine bezahlbare Möglicheit sein Fahrzeug in anderem Glanz erstrahlen zu lassen. Man muss zwar ein paar Abstriche machen gegenüber richtig ausgehärtetem Lack, aber es muß ja auch jeder wissen, was er will.

Ich hänge mal noch ein Foto mit ran von meinem V70...

PS. Es hat noch keiner gemerkt, der selbst vor meinem Auto stand, dass es Folie ist. Noch NIEMAND!!!

Cimg4378
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Komplettfolierung Tipps / Erfahrungen