ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. A3 2.0 TDI 184 PS vs A3 2.0 TDI 184 PS QUATTRO

A3 2.0 TDI 184 PS vs A3 2.0 TDI 184 PS QUATTRO

Audi A3 8VA Sportback
Themenstarteram 11. April 2019 um 10:57

Hallo zusammen,

sofern es einen ähnlichen Diskussionsbeitrag schon gab und ich diesen übersehen haben sollte, wäre ich über eine Weiterleitung erfreut.

Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken, mit einen solchen A3 (BJ. ~ 2015) zu kaufen. Aktuell stellt sich mir die Frage, ob ich mir besser einen mit Quattro oder einen ohne Quattro zulegen soll.

Bisher bin ich einen A3 mit 140 PS gefahren und habe lediglich Schlupf beim Anfahren gehabt. Bei höheren Geschwindigkeiten spielt Quattro ja nahezu keine Rolle mehr...

Was meint Ihr? Wo liegen Vor- /Nachteile? Wieviel mehr Sprit kostet mich ein Quattro-Antrieb?

Gibt es pauschal eine PS-Grenze ab der Quattro zu empfehlen wäre? Zeitweise hatte ich auch einen A6 im Auge und dort scheint, bei ca. 300 PS jeder über Quattro zu verfügen.

Vielen Dank für eure Meinungen bzw. einer Weiterleitung.

Ähnliche Themen
38 Antworten

Zumindest für den deutschen Markt gab und gibt es diese Motorisierung nur mit Allradantrieb.

Ob Gebrauchte mit Frontantrieb angeboten werden, weiss ich nicht. Falls ja, kann es sich dabei nur um Reimporte handeln.

Soweit ich weiß, war der Handschalter damals immer ohne Quattro und der Automatik nur mit Quattro.

..so ist es ;-)

Handschalter: nur ohne Quattro

DSG/Automatik: nur mit Quattro

So ist es, atlan428 beschreibt das richtig. Ich fahre den 184 PS als Handschalter. Hatte mich eigentlich für den Automatik + Quattro entschieden, die Probefahrt hat mich damals allerdings überhaupt nicht überzeugt. Ich hatte das Gefühl, dass der Wagen im Stadtverkehr nicht wirklich wusste, wann er schalten sollte, hatte immer das Gefühl, dass er zu hochtourig fährt und dadurch zu laut. Jetzt habe ich, wie gesagt, den Handschalter, klar Quattro fehlt, gerade dann, wenn man mal ein wenig mehr Gas aus dem Stand geben will, dann drehen die Vorderräder natürlich durch. Ansonsten ein richtig geiles Auto, das jeden Tag wieder aufs Neue Spass macht.

Hi, nimm Quattro. Habe auch den 184ps tdi mit Quattro. Ein Arbeitskollege hat nen Golf mit gleicher Leistung ohne Allrad und ärgert sich jeden Tag. Zügiges Anfahren an der Ampel, beim abbiegen oder bei Nässe ist ne Katastrophe... Insbesondere bei Nässe fährt sich das Auto viel schöner / stabiler - z.b. bei Regen auf der Autobahn. Bei Matsch und Schnee sowieso. Mehrverbrauch in der Praxis vielleicht 0.5l wenn überhaupt. Mal einen Tag sparsam fahren bringt mehr. Bei mir mit 100 km am Tag und ca. 2/3 Stadt & 1/3 Autobahn (mit ca. 180km/h) ca. 6,5l Verbrauch. Man muss nur darauf achten bei jeder Durchsicht (alle 30.000km) die Haldexpumpe (Vorladepumpe) ausbauen und das Sieb reinigen zu lassen. Kostet extra und ist nicht zwingend vorgeschrieben - ist in der Praxis aber notwendig damit der Allrad nicht irgendwann ausfällt. Grüssle

Die "alte" 6-Gang S-Tronic ist nicht unbedingt das gelbe vom Ei und jedermanns Sache.

Ansonsten klar Quattro.

Naja die Quattros sind halt was teuerer und anfälliger ebenso ist der Wartungsaufwand höher...

...ich selbst fahre solch ein Fahrzeug als Handschalter ohne Quattro.

Für Quattro würde ich mich entscheiden, aber nur OHNE DSG, da ich das 6-Gang DSG nicht sonderlich gelungen empfinde. Schaltet viel zu früh hoch und dieser Diesel mit dem größeren Turbo braucht schon ein wenig Touren bis er los marschiert. Macht es dann sehr träge das ganze - bequemer ist es allerdings, vor allem im Stau in der Stadt....

Wir haben auch einen Golf GTD in der Familie mit DSG und gleicher Motorisierung - darum habe ich ganz gut den Vergleich!

Sehr interessant wieder :D

dem einen fährt er zu hochtourig, dem anderen schaltet er zu früh ;)

Ich kann zum DSG genrell sagen, dass man sich einfach darauf einstellen und sich dran gewöhnen muss und das DSG selbst sich ja auch etwas der Fahrweise anpasst.

Hatte auch immer schalter und habe jetzt im RS3 das DSG seit Oktober 18. Deswegen kann ich auch nur von diesem DSG sprechen, falls die unterscheide da so groß sind.

Am Anfang hat es mich auch oft etwas genervt, dass er nicht dann schaltet, wann ich das gerne hätte, bzw. wenn ich normal manuell geschaltet hätte. Oder er schaltet an einer Steigung sehr früh hoch.

Aber man gewöhnt sich daran, und kann mit dem Gaspedal stark das Schaltverhalten beeinflussen. Und in Situationen wo er doch nicht so schaltet wie man das will, kann man ja immernoch Manuell eingreifen. So schalte ich z.b. an meiner morgentlichen Steigung immer direkt in die M-Gasse und den 6. Gang und auf der Kuppe schalte ich wieder auf D und alles ist gut.

Wie gesagt, alles Gewohnheitssache.

Hätte ich die Möglichkeit gehabt einen Schalter zu kaufen, hätte ich wohl nach einer Probefahrt mit DSG den Schalter genommen. Mittlerweile bin ich froh, dass es diese Möglichkeit nicht gab und will mein DSG nicht mehr missen.

Gerade im Stadtverkehr oder Stau/Stop and Go will ich nicht mehr ohne.

Auch das DSG in unseren RS3s ist nicht so wirklich Uptodate und schaltet meiner Meinung nach recht gewöhnungsbedürftig und langsam. Ist aber immerhin etwas besser als die 6-Gang S-Tronic, die in den 2.0TDIs verbaut ist^^

Fahr mal einen aktuellen A4 mit 7-Gang S-Tronic. Das ist nochmal ein gewaltiger Unterschied zum RS3, was die Schaltvörgänge anbelangt - zu dem anderen Getriebe erst recht.

Ich wollte damit nicht sagen, dass das DSG im RS3 perfekt ist.

 

Wollte damit nur allgemein meine Erfahrung wiedergeben, dass man sich erstmal an ein DSG und sein schaltverhalten gewöhnen muss.

Ich hatte mir den A3 2.0 TDI mit 184 PS und S-tronic im Jahr 2014 gekauft. Nachdem mir das untertourige Fahren 2 Jahre auf die Nerven ging und er mir sehr viel träger als mein Vorgänger mit 140 PS vorkam, hatte ich ihn verkauft und mir den S3 gekauft. Hier schaltet die S-tronic um Welten besser. Allerdings hatte ich zwischendurch mal den A3 2.0 TDI mit 184 PS als Handschalter im Leihwagen vom Autohaus. Der ließ sich sehr viel besser fahren und hatte subjektiv sehr viel mehr Leistung.

Ich kann dir nur dazu raten, mal beide Versionen zu fahren und danach eine Entscheidung zu treffen.

Ja, das wollte ich dir auch nicht unterstellen :D Ist es nämlich ganz und gar nicht.

Die "noch ältere" Generation der S-Tronic ist da aber meiner Meinung nach noch extremer und da gewöhnt sich der Ein oder Andere vielleicht nie so wirklich dran.

Muss man eben bei einer ausgiebigen Probefahrt testen.

Wenn ich da richtig informiert bin, waren Schaltwippen bei den TDIs auch aufpreisplichtig und somit verfügen nicht alle Gebrauchten überselbige. Das man dann manuelle Schalteingriffe auch nochmals etwas umständlicher...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. A3 2.0 TDI 184 PS vs A3 2.0 TDI 184 PS QUATTRO