ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 6er GTI 0W40?

6er GTI 0W40?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 1:07

Hallo,

ich stolpere ständig über Erklärungen, die mehrere Seiten lang sind und mir letztlich meine Frage nicht genau beantworten.

Bekannte sagen, für meinen GTI wäre 0W-40 Öl besser als das verwendete 5W-30

Kann mir das jemand erklären? Verwende bislang das Mobil 1 5W-30. Nun steht jedoch wieder eine Inspektion an, und da ich die bei einem Kumpel machen lasse kann ich mir dort mein eigenes Öl mitbringen. Nun würde ich aber "das beste" nehmen wollen, hat da jemand Tips? Bliebe es beim 0W-40?

Beste Antwort im Thema

Du wirst zwischen Dem Mobil1 0W40 und dem Addinol 5W40 sowieso keinen Unterschied spüren.

Beim 40er ist die Viskosität im heißen Zustand nur höher, bedeutet das das Öl nicht ganz so dünn wird wie ein 30er, wenn warm. Schmierfilabrisse lasse ich bei Serienmotoren mal aussen vor.

Grundsätzlich ist es völlig egal, welches der drei Ölen du fährst. Wichtig bei dir -durch deine Kurzstrecke- ist nur das jährliche Intervall, da sich viel Kondenswasser und ggf Sprit im Öl ansammelt, welches nicht verdunsten kann, wenn es nicht richtig heiss wird. Am Ende leidet dadurch die Schmierung.

ICH fahre seit eh und je ein 5W40, egal ob Turbo oder Sauger. In manchen Fällen ist der Ölverbrauch mit nem 40er etwas geringer als mit nem 30er Öl.

Ich bin grundsätzlich kein Freund von Longlife, denke aber, wenn jmd die 30k in einem Jahr durch viel Autobahn vollmacht ist das Ganze weniger kritisch zu betrachten.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Addinol 5W40 Super Light

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 2:09

hmm, das ist ja nun wieder ein ganz anderes. Bin total durcheinander :)

Kannst du deinen Post begründen/erklären?

Folgendes Zitat aus einem anderen Thread:

Um jedenfalls das bestmögliche rauszuholen mit der Ölauswahl, muss man eine "0" vor dem W stehen haben. Also ist hier das 0W40 besser als 5W30 und noch besser als 10W40. PUNKT!

Die zweite Zahl gibt an, wie stark der Film ist, der gebildet wird. Hier muss die Zahl möglichst hoch sein, damit der Film auch bei hohen Belastungen nicht irgendwo einreisst.

Also: 0W40 und 10W40 besser als 5W30. Vielleicht kommt ja mal ein 0W60 raus, was wieder besser wäre. Rennmotoren fahren, soweit ich weiss, 10W60 oder 10W65, weil der Film bei Volllast stärker ist und auch der Ölverbrauch sinkt.

Somit ist das 0W40 anhand von allgemeingültigen Fakten das beste Öl. War doch nicht schwer rauszufinden, oder?

Stimmt das so? Dann hätten meine Bekannten auch Recht bezüglich des 0W-40 Öls

Wichtig ist das der Ölwechsel jährlich gemacht wird und keine LL Plörre gefahren wird.

Hallo,

du kannst in deinem GTI auch z.B. Mobil 1 New Life 0W-40 oder auch Addinol Super Light 5W-40 (MV 0540) fahren.

Beide Öle haben auch die Freigabe von VW, du musst jedoch auf jährlichen Intervall oder 15 TKm umstellen lassen.

In GTI-Foren werden diese beiden Motoröle empfohlen und auch von vielen gefahren...so auch von mir.

Ich habe letztendlich auf Addinol umgestellt, da ein Bekannter in einem unabhängigen Labor eine Öluntersuchung hatte durchführen lassen, dort hatte das Addinol am besten abgeschlossen.

Am Ende ist es aber eine Glaubensfrage und es gibt auch gute LL-Öle (5W-30).

Am wichtigsten ist sicherlich die Umstellung auf jährlichen Intervall und max. 15 TKm.

Gruß von rubbel 2

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 12:41

Winkel, kannst du deine Meinung denn belegen? Was ist denn an LongLife so schlimm? VW verwendet dieses ÖL schließlich. Sie könnten theo. ja noch mehr Geld mit 0w40 machen wenn es nur darum ginge.

Ich fahre derzeit Kurzstrecke, 5Km ein Weg bis zur Arbeit. Bin mir noch unschlüssig ob Mobil 1 0W40 oder das Addinol. Ihr meint das mit der 15.000km Frist aber Allgemeint oder? Sprich weil es grundsätzlich besser fürs Fahrzeug ist und nicht, weil 0W40 Öl bspw. nur 15.000km hält?

Zitat:

@oscarzetaacosta schrieb am 28. Dezember 2015 um 12:41:42 Uhr:

Winkel, kannst du deine Meinung denn belegen? Was ist denn an LongLife so schlimm? VW verwendet dieses ÖL schließlich. [.....]

Auch wenn deine MFA dir erzählt, dass das Öl noch für ein weiteres Jahr "gut" ist, kann es in Wirklichkeit ganz anders im Motor aussehen!

Viel wichtiger als die Überlegung Addinol, Mobil 1, ist für mich die Tatsache, dass Öl jährlich zu wechseln, da ich auch viel Kurzstrecke fahre!

Bei einem Ölwechsel hatte ich mal eine Ölprobe gezogen und diese analysieren lassen, mit folgenden Ergebnis:

Zitat:

Diagnose der aktuellen Laborwerte

Eisen ist durch Verschleiß oder Korrosion stark angestiegen. Der Kraftstoff-Anteil ist stark erhöht. Dadurch ist die Viskosität erheblich gesunken und die Schmierfähigkeit des Öles hat sich verringert. Klären Sie die Ursache für den hohen Kraftstoffeintrag und beseitigen Sie den Fehler! Es ist eine erhöhte Ölalterung vorhanden, die wahrscheinlich auf lange Einsatzzeit und/oder auf erhöhte Betriebstemperaturen zurückzuführen ist. Der Nitrationswert (NOx) ist deutlich erhöht. Mögliche Ursache: Erhöhter Anteil an

Durchblasegasen, meist hervorgerufen durch schlechte Verbrennung, mangelnde Abdichtung zwischen Kolben und Zylinderwandung oder Ventilproblemen. Es können auch Kraftstoffeinflüsse oder eine nicht optimale Motoreinstellung eine Rolle spielen. Oft ist erhöhte Schlammbildung die Folge.

BN (alkalische Reserve, Basenzahl) deutlich niedriger als erwartet. Ihren Angaben zufolge wurde das Öl

bereits gewechselt. Ich rate Ihnen: Bitte senden Sie uns zur Trendbeobachtung die nächste Probe bereits nach der Hälfte des bisherigen Inspektionsintervalles.

Wie gesagt, laut MFA hätte ich diese Plörre noch ein weiteres Jahr oder fast 20.000km weiter nutzen können!

Vor zwei Motorschäden (Ringstegbrüche am Kolben) hat mich der jährliche Ölwechsel aber auch nicht bewahrt. :D

Im Januar wird wieder eine Probe aus dem "neuen" AT-Motor gezogen und zur Analyse geschickt.

Oelanalyse
Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 18:04

Danke für die bisherigen Antworten, aber ich bin mir noch immer unschlüssig bzw. die passende Antwort mit _ERKLÄRUNG_ war bislang noch nicht dabei...

Um folgende Tatsachen bin ich nun schlauer:

Bleibt es beim 5W-30, dann würde weiterhin wie gehabt ein LongLife Öl zum Einsatz kommen, wie bereits von VW bei jeder Inspektion eingefüllt -> Mobil 1 ESP Forumula 5W-30

Steig ich auf 0W-40 um bzw. auf das hochangepriesene Addinol 5W-40, wäre dies ohne LongLife und der Ölwechselintervall müsste auf jährlich/15.000Km umgestellt werden.

Doch welchen Vorteil/Nachteil haben diese beiden Verfahren denn? Der eine schwört auf jährlichen Intervall und der andere auf LongLife Öl. Warum denn?!

Ich habe folgende Freigaben laut Bordbuch: mit LongLife: VW 504 00 und ohne LongLife VW 502 00

Eventuell wichtig für die Entscheidung:

Ich fahre hauptsächlich Kurzstrecke. Weg zur Arbeit: 5Km.

Jahreslaufleistung so ~20.000km.

Inspektion wird privat durchgeführt, ÖL kaufe ich online - sprich ein jährlicher Intervall der evtl. teurer wäre, ist für mich kein Nachteil da ich Aufgrund der Gegebenheiten trotzdem spare und letztlich nur wissen will, was für mein Auto das beste ist.

Sorry, aber ganz offensichtlich hast du überhaupt nichts verstanden, von dem was ich etwas höher geschrieben habe.

Was für eine "ERKLÄRUNG" erwartest du? :confused:

 

Bin dann hier auch raus.....

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 18:45

Hallo,

der Kern deiner Aussage war nur, dass es wichtig ist das Öl jährlich zu wechseln. Grund war hier eine von dir gepostete Analyse von Xy.

Ich würde dem ja gerne uneingeschränkt glauben schenken, jedoch frage ich mich ernsthaft, wieso VW dann LongLife verwendet wenn deine Analyse auf alle anderen Fahrzeuge reproduzierbar ist. Wenn ein jährlicher Ölwechsel tatsächlich in allen Belangen besser ist, wäre es für VW und andere Hersteller wirtschaftlich doch viel rentabler LongLife-Öl zu streichen, denn dies würde ja ein garantiertes Plus an jährlichen Einnahmen garantieren. Tun sie aber nicht und da tut sich mein Fragezeichen auf. Ist 5W-30 LongLife also von der _Beschaffenheit_ damit meine ich Schmierleistung/Kaltstart/Temperatur etc. besser geeignet? Meinetwegen würde ich auch ein LongLife Öl dann JÄHRLICH wechseln.

Wenn du mir nicht glaubst vergleiche die Datenblätter!

Aber da die nicht in dein Weltbild passen, sind die mit Sicherheit getürkt. :rolleyes:

 

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 19:19

Nun sei doch nicht so ;) mir geht es hier nicht darum was mir ins Weltbild passt. Ich will lediglich verstehen und daraus resultierend das beste Ergebnis.

Ich glaube deiner Analyse sehr wohl, wieso sollte diese getürkt sein?

Nur kann ich mir eben schlecht vorstellen, das es bei ALLEN Motoren so aussieht, die LongLife verwenden bzw. das jeder mit LongLife dieselben Ergebnisse nach einer Analyse bekäme wie du. Oder hast du noch andere Quellen, die evtl. dasselbe Ergebnis/Problem mit LongLife Öl haben?

Mir soll das doch Recht sein, ich erwähnte doch das ich für meinen das Beste will. Das Addinol 5W-40 wäre darüberhinaus ja sogar die günstigste Alternative mit 22€ für 5 Liter.

Wieder sehr viel Ölesoterik hier. Irgendjemand hat mal angefangen zu erzählen, dass LL schlecht sei und alle plappern es einfach nach ohne einen einzigen wissenschaftlichen Nachweis zu haben. Und nein, Forenbeiträge sind keine Nachweise weil der Cousin eures Onkels sehr wahrscheinlich kein Ingenieur bei VW ist...Ich kanns nicht mehr lesen.

Fahr einfach das Öl, dass im Handbuch vorgeschrieben wird.

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 20:30

Zitat:

Fahr einfach das Öl, dass im Handbuch vorgeschrieben wird.

Im Handbuch wird kein Öl vorgeschrieben. Es gibt lediglich zwei Freigaben ohne weitere Erläuterung der beiden unterschiedlichen Arten. Darum handelt dieser Thread hier, was nun die bessere der beiden Arten ist.

Aber danke für diesen geistigen Erguss

Was das bessere ist? Genauso könntest du über Religion diskutieren. Tipp: Mit 5W30 kommst du von A nach B. Ansonsten hast du schon die richtigen ketzerischen Fragen gestellt

Zitat:

Winkel, kannst du deine Meinung denn belegen? Was ist denn an LongLife so schlimm? VW verwendet dieses ÖL schließlich. Sie könnten theo. ja noch mehr Geld mit 0w40 machen wenn es nur darum ginge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen