Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. 626 GD 2.0i Motorschaden ->mit 2.2i Motor tauschen?

626 GD 2.0i Motorschaden ->mit 2.2i Motor tauschen?

Themenstarteram 15. Mai 2008 um 22:15

Der 626 GD 2.0i BJ88 meines Bruders hatte einen Motorschaden (Pleuel hat Motorraum verlassen....), bei 247.000km

Der 626 ist trotz seines alters in sehr guten Zustand kaum rost, der rote lack glänzt noch ausgezeichnet.

Dieser 626 war mein erstes Auto, hab ihn meinem Bruder dann bei 164000km überlassen.

Doch zum weggeben ist das Auto zu schade, radlager, stoßdämpfer, bremsen wurden kürzlich neu gemacht, und sonst wurde das Auto immer gepflegt.

und auch ich hänge sehr an dem alten 626, er war immer treu.

 

jetzt haben wir die möglichkeit (sehr) günstig an einen 626 GD 2.2i bj90 mit 122000km zu kommen,

dessen Karosserie jedoch schon deutlich rostet.

Die Idee den Motor des 2.2i bj90 in den 2.0i bj88 einbauen.

Das dies sich nicht rechnet ist klar,

aber ist der tausch dieser Motoren möglich?

Der 2.2 ist ein 12V SOHC, der 2.0 ein 8V SOHC doch Getriebe und Antriebswellen scheinen die gleichen zu sein..

es ist alles von 2.2 vorhanden da er ja komplett ist.

der 2.2i hatten hinten schon Scheibenbremsen.

Wodurch unterscheiden sich die Fahrzeuge bis auf Motor und Bremsanlage noch?

Wäre schön dem 626 nochmal zu leben zu erwecken...

MFG Racecobra

Ähnliche Themen
17 Antworten

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Versionen sind gering. Auch die Radaufhängungen sind identisch.

Ihr könnt also relativ problemlos tauschen. Steuergeräte müssen nmatürlich getauscht werden, ist ja klar.

Was die Scheibenbremse hinten betrifft: der 2.2i-12V, den ihr schlachten wollt, hat ABS, deswegen ist er mit Scheibenbremse hinten ausgerüstet. Das ABS umzubauen ist allerdings schon aufwendiger und war auch nicht Serie im 2.2i-12V.

Greetz

MadX

Na ja, kommt auch auf die Ausführung an. Der 2.2er meiner Mutter (4WD, 32.300 km) hat kein ABS, aber trotzdem Scheibenbremsen hinten.

Und ich kann verstehen, daß man so ein Auto nicht hergibt! Der Langhuber ist, bis auf den Spritverbrauch der 2.2er-Maschine, ein sehr gutes Auto.

Der ABS-Umbau müßte sich aber auch bewerkstelligen lassen, wenn ihr die komplette Bremsanlage übernehmt.

Die restliche Technik vom 90er ist ja vorhanden. Der Zeitaufwand wird aber gewaltig sein (Thema: Leitungen verlegen). Am besten gleich den kompletten Kabelbaum übernehmen, und natürlich auch den Tacho.

CU

Hallo

Schau dir das genau an ob das passt! Ich habe gerade nen Motor getauscht vom 89 GD Fließheck 2,0l 16V in ein 90ziger Coupe 2,0l 16V das passt fast nichts! Die Stecker für Themperaturfühler, Öldruckschalter, Verteiler, Kabelbaum Ansaugbrücke usw. passen alle nicht! Obwohl es der geleiche Motor ist!

Also schau alles nach! Ich kann konnt auch z.b. den einen Themperatursensor nicht umbauen da im Zylinderkopf die Bohrung viel kleiner ist.

Es ist mehr arbeit als gedacht habe den Motor komplett überholt bzw. überholen lassen laufen tut er totzdem noch nicht richtig. Ich vermute mal das da zuviel geplan wurde, nach kurzem ruckelndem laufen fängt der total an zu nageln wenn jamand ne idee hat warum bitte melden!

MFG

Christian Balk

@ mazdarx-7

Hallo Christian,

der Unterschied zum 16V-Motor ist schon etwas größer. Allerdings ist der Rumpf schon noch identisch. Dennoch hatte das GT-Modell mehr Unterschiede zum GLX. Also ist auch der Tausch des Motors nicht ganz so simpel.

Dein Motor fängt an zu "nageln"?

Was ist denn unter "komplett" überholt zu verstehen?

- Sind die Nockenwellenlagerböcke noch auf Maß?

- Ist ein neues Übermaß der kolben gebohrt worden?

- Sind neue Kolbenringe verbaut?

- Sind neue Hydros verbaut?

- Sind die Pleuellager erneuert worden?

- Sind die Kurbelwellenlager erneuert worden

- Ist die Ölpumpe erneuert worden?

- Stimmt die Zündfolge?

MadX

Hallo

das ging ja mal schnell

nicht GLX es sind beides 2,0l 16 V Motoren mit 140PS! Deshalb wunderten mich die zahlreichen unterschiede!

Also es wurde der Kopf geplannt und neue Ventile inkl. Ventilschaftdichtungen eingeschliffen. Die nockenwellen wurden vermessen und für gut befunden. Hydrostößel waren auch ok und klappern auch jetzt nicht. Am Block selber wurde nicht gemacht der hat auch erst 105.000 km gelaufen. Aber durch den defekt des bescheiden Kühlwasserschlauch vom Ölkühler am Filter zum Zylinderkopf, ist die Zylinderkopfdichtung durchgebrant. Deshalb wurde der auch geplant, der hat was von 4/10 gesagt ich weiß aber nicht wieviel man am FE runternehmen darf.

Zyündreihenfolge? Gute frage habe den Verteiler vom Coupe genommen da war der Motor total plat, Ventil abgerissen, und die haben versucht den wieder ans laufen zu bekeommen und ne neue verteilerkappe verbaut vieleicht haben die ja scheiße gebaut? Auf dei einfachsten dinge kommt mann nie. Werde ich gleich mal schauen fahren.

Danke schonmal, aber schreib mir bitte alles was dir noch dazu einfällt!

MFG

Christian

Ich empfehle eine Prüfung:

- der Zündfolge

- des Kompressionsdrucks

- der Steuerzeiten

Denn durch die defekte Zylinderkopfdichtung kann es im Ausnahmefall auch zu einem "Wasserschlag" gekommen sein.

MadX

Ok werde ich in dieser reihenfolge testen! Ich hoffe das mein Kompressionswerkzeug lang genug ist!

Wann wurde den beim 16V soviel geändert? gibt es da nen zeitpunkt? wenn ich mir jetz noch ein Auto kaufe damit alles sofort passt. oder ab Fahrgestellnr? ok das eine ist ein 14E das andere ein 76E aber das dürfte doch nichts machen oder?

Wasserschlag? Meinst du ein pleul wäre krum? viel kann es nicht sien hatte die Zylinderwände angesehen. Auserdem hatte ich alle auf gleicher höhe stehen und mit Öl befüllt um die Kolbenringe zu testen da standen alle gleich.

Melde mich wieder!

MFG

Christian

war gerade noch in meiner werkstatt, das hat mir keine ruhe gelassen. 1-2-4-3 mehr brauch ich doch nicht zu schreiben!

Die Verteilerkappe stammt aus dem Coupe, dieser motor hatte einen Motorschaden, Venil abgerissen, die helden haben den mit ner neuen verteilerkappe versucht ans laufen zu bekommen und dabei die kabel vertauscht auf sowas einfaches muss mal erst mal kommen! danke schonmal melde mich morgen wenn er wirklich läuft!

MFG

Christian

Er läuft! War zwar auch noch ein Unterdruckschlauch defekt aber jetzt brumt er. Und was noch viel besser ist die 4WS klappt auch! :-)

MFG

Christian

Es lag also an der falschen Zündfolge?

Ja

so ein scheiß teil! leider macht die lenkung doch jetzt mucken mal gehts sie mal nicht. muss mich damit mal beschäftigen schauen ob ich irgenwo ein Werkstatthandbuch bekomme!

MFG

Christian

Du meinst die Lenkung der Hinterräder? Hier machen die Steuergeräte ab und an gerne mal Schwierigkeiten. Ich weiß aber nicht, wie das zu testen ist. Versuch mal an ein WHB-Anhang für die 4-Rad-Lenkung zu kommen. Könnte im Netz was sein oder in den USA.

Neues oder ggebrauchtes würde ich nicht kaufen, gibt doch Firmen, die elektronische Steuerteile aufarbeiten. Gab vor ~ 3 Wochen dazu einen Bericht in der Autobild.

Good success

MadX

Geht nicht so einfach, Kabelbäume dürften nicht passen, und auch die Sensorik wird nicht so einfach zu adaptieren sein....

Bist du gerade aufgewacht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. 626 GD 2.0i Motorschaden ->mit 2.2i Motor tauschen?