Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. 626_2.0_DITD_tunen/was geht noch?

626_2.0_DITD_tunen/was geht noch?

Themenstarteram 7. November 2005 um 23:28

Hallo, ich hätt mal ne frage.

Hab nen 1998er 2liter DITD standard 90 ps.Höchstgeschwindigkeit lag bei 180kmh.

Nach erfolgreichem chiptuning sind es jetzt 120ps und die derzeitige höchstgeschwindigkeit liegt bei 220kmh.

Hab sonst nix gemacht an dem auto, jez würd mich intressieren ob da noch was geht? Denn zum bmw und mercedes schrecken auf der autobahn reicht das aber ab 5erbmws wirds dann mit den ps schon ein bisschen "zach"! möchte aber nicht dem motor tauschen da ich sehr zufrieden bin mit dem diesel.

Wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte!

thx

Cor3

Ähnliche Themen
38 Antworten

Die 220km/h erscheinen mit sehr unrealistisch, vielleicht als reiner Tachowert OK. Was man mit 120PS "schrecken" sollte verstehe ich nicht, denn damit ist der 626 nicht gerade übermotorisiert. Heutzutage haben Kompaktwagen erstaunlich leistungstarke Motoren, zum Beispiel VW Golf V 2.0 TDI mit 140PS. Um an deinem 626 vorbeizuziehen braucht es keinen 5er BMW... Es reicht schon ein 320d mit 163PS oder besser ein 330d? Also am besten nicht zu viel aus den 120PS im eigenen Auto machen, es gibt heutzutage durchaus Besseres... ;-)

Themenstarteram 8. November 2005 um 0:03

Das mit dem schrecken war auch ironisch gemeint, ne die 220 macht er, ist beweisbar durch radar, und kurzzeitigen führerscheinentzug. er macht ja mit den 90 ps auch "nur" 180 weil die elektronische begrenzung eingreift und das bei ca 3300 umdrehungen, also ohne begrenzung is er schon 195 gangen. ja aber ein bisserl mehr ps währen nicht schlecht. das mit den bmw is so>:es reicht nicht das ein auto 250kmh fährt mann muss es auch fahren können, es gibt genug autos die meinen mazda rein von den ps locker hinter sich lassen könnten, nur die meisten trauen sich nicht das pedal ganz durchzudrücken, haben woll alle angst das das auto was abbekommt.

Allein schon wenn man mal den unterschied erlebt von den alten DITD zu den neuen CD Dieseln...

die CD sind wesentlich durchzugstärker

schone deinen armen diesel lieber...

zu erschrecken moderner CD oder TDI Motoren brauchts schon bisschen mehr...

Hi,

ist klar das ein DITD nie zu einem CR-Diesel Mutieren wird,

aber ein bisschen besser wird er mit sicherheit.

Problem ist nur für welches Tuningmodul man sich entscheiden soll. Preisspanne fängt bei 199€ an und nach oben wie so oft, keine Grenze.

mfg Andihobby

nun soll er doch machen was er will...

aber von 90 auf 120PS sind immerhin schon +33% leistung...

den punkt wo Leistung die Haltbarkeit frisst sollte er nicht verpassen...

Moin,

eine Möglichkeit gibt es noch: einen größeren Ladeluftkühler einbauen, die Luftansaugwege optimieren, gegebenfalls durch Einbau des LLK im Stoßfänger und schönen Ausschnitt in diesem. Vielleicht noch einen anderen Luftfilter, der mehr Durchlaß bietet.

Ist zwar nicht das Günstigste, dafür aber eine Art Optimierung der Serienleistung...

@sasha hehn: Das bringt beim Diesel - wenn man sonst nichts macht - so gut wie gar nichts. Denn mehr Diesel wird dann auch nicht eingespritzt.

Sicher geht noch einiges. Aber willst du wirklich Turbo, Einspritzdüsen, Einspritzpumpe, Auspuff, Kupplung usw. tauschen, damit du dann ein Fahrzeug mit 150+PS hast, das eine schlechte Zuverlässigkeit hat und das höchste Drehmoment dann bei 3500 U/min?

Vorallem AB-Vollgasfahrten sind gefährlich, weil das Motoröl sehr heiß werden kann.

Re: 626_2.0_DITD_tunen/was geht noch?

 

Zitat:

Original geschrieben von 626_partymobile

Denn zum bmw und mercedes schrecken auf der autobahn reicht das aber ab 5erbmws wirds dann mit den ps schon ein bisschen "zach"!

Nimm`s mir bitte nicht übel, aber ...muhahaha.. ;-)

Wen willst Du denn bitte mit nem 2.0 Diesel ( Serie 90 PS in einem relativ schweren Wagen, wenn auch leistungsgesteigert ) erschrecken ?

90 Prozent aller BMW und MB fahren Dir doch sowas von davon. Die übrigen wollen wahrscheinlich gar nicht ihr Gas durchdrücken.

Und die alte Leier von wegen "Wahnsinn ersetzt fehlende PS" reißt doch auch kaum noch was. Wenn`s ncht reicht, dann reicht es nicht.

Wenn Du einen 626 mit "Druck" haben willst, dann hol` Dir einen 626 GE V6. Damit hast Du gute Chancen gegen viele BMW und MBs. Ich selber habe einen MX 6 V6, der reißt auch ganz gut was, aber ich kenne auch die Fahrwerte von den Mazda Diesel. Den 0-100 Km/h Wert kannste doch in die Tonne kloppen. Vmax 220 ? Nie im Leben ! Vielleicht mit kilometerlangem Anlauf. 8% Gefälle auf der Autobahn und Rückenwind *g* Und dann auch nur auf dem Tacho ;-)))

Sorry..., aber bei solchen Aussagen kann ich mich nicht zurückhalten...

Richtig, wäre ja nur ne Optimierung. Ein anderes Auto wäre warscheinlich das Günstigste

hallo

wollte nur mal sagen, dass der ditd von mazda damals einer der besten dieselmotoren überhaupt war (ist).

verglichen zb. mit dem TDI 90 PS PD von VW: 10 Nm mehr drehmoment und der Verbrauch ist auch um einiges geringer.

also ich weiß nicht, ob die modernen CD Diesel da unbedingt besser sind....

...Will mal ein Auto sehn, dass an den angegebenen Verbrauch von 5,2 l/100 km vom 626 ran kommt...

gruß joe

Also ich denke auch, dass mit 90PS reale 180km/h schon ein sehr guter Wert ist (das kann am Tacho dann eh gleich mal mit fast 10% Abweichung nach oben gut 195km/h sein)

Aja Formel: vmax(neu) = vmax(alt)*(Pmaxneu/Pmaxalt)^(1/3)

Wenn ich jetzt die 180 nehme und deine vmax für 120PS ausrechne komme ich genau auf echte 198km/h (das kann mit 10% Tachoabweichung dann schon mal knapp 220km/h ergeben)

Ich kenne keine Familienlimousine, die mit 90PS viel mehr als echte 180km/h macht. (Passat 3BG 90PS TDI --> 184km/h, Nissan Primera 2.0 TD mit 90PS --> 174km/h, Mazda 626 1.9i (Benziner mit 90PS --> 180km/h)

Also wenn er nun echte 200 läuft kannst du schon glücklich sein, ein 130PS Passat TDI versägt dich aber noch immer, geschweige von irgendwelchen stärkeren BMW, Mercedes, etc.

das einzige was du noch schaffen könntest ist ein BMW316i, ab dann wirds wohl schwer.

Themenstarteram 8. November 2005 um 15:17

also erstens @ andrako:

Wenn du vielleicht mal weiter gelesen hättest, dann hättest du vielleicht ja gesehen das das das mit dem erschrecken sarkastisch gemeint war, is mir schon klar das ich hier keinen ferrari motor drin hab, aber zum thema v6, soweit ich weis bringt der v6 der in meinen reinpassen würde auch "nur" rund 170 ps, und dafür brauch ich keinen v6, gut mit leistungssteigerung kann man da locker die 200 ps marke sprengen und mit turbo vielleicht noch die 250 -280ps marke, aber das sprengt dann natürlich auch jede marke von vernunft, wenn man den benzinverbrauch betrachtet, denn wenn ich einen 136 ps turbodiesel hernehme(glaub ich gibts nur ab dem m6) und da mit chiptuning was mache erreiche ich locker 170ps und dass bei einem wahnisinnigen drehmoment und akzeptablem Spritverbrauch.,

Ich mein wir wissen alle das der 626 keine rennmaschine is, aber meiner meinung nach is es ein tolles auto mit sehr viel potenzial, und die leistung die er bringt gepaart mit der zuverlässigkeit und dem niedrigen verbrauch, für mich eins der besten autos.

Un genau aus diesem grund würd ich ihn lassen wie er is!!! Schont dann vorher wie nachher Geldbeutel un Nerven!!!!:D

Zitat:

Original geschrieben von 626_partymobile

zum thema v6, soweit ich weis bringt der v6 der in meinen reinpassen würde auch "nur" rund 170 ps, und dafür brauch ich keinen v6.

Es geht doch längst nicht alleine um die Nennleistung beim 165 PS starken Mazda V6 KL-03 Motor.

Das ist der typische Denkfehler junger "PS-Junkies". ;-)

165 PS klingt auf dem Papier nicht besonders beeindruckend.

Entscheidend ist aber die Leistungs- und Kraftabgabe über das gesamte Drehzahlband und da gibt es kaum einen Sauger, der diesem Aggregat in dieser Hubraumklasse etwas vormachen kann.

Im BMW 325i z.B. arbeitet ein 2.5i 24V mit 192 PS. Ein GE V6 bzw. MX 6 V6 ist dem BMW trotzdem in allen Bereichen überlegen. Die gewaltige Stärke des Mazda 2.5i V6 liegt in seiner Elastizität und ist es eine wahre Freude, die Power des Drehmomentes selbst bei niedrigen DRehzahlen zu spüren.

Die Nennleistung von "nur" 165 PS gerät dabei praktisch zur Nebensache.

Wie die Nennleistung zu vernachlässigen ist, merkt man u.a. sehr gut beim 166 PS starken 2.3i Mazda6.

Zwischen diesem Motor und dem einen PS "schwächeren" V6 liegen Welten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. 626_2.0_DITD_tunen/was geht noch?