ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. 60 Fahrzeuge sind in Hamburg in Flammen aufgegangen! Meins auch!

60 Fahrzeuge sind in Hamburg in Flammen aufgegangen! Meins auch!

Themenstarteram 22. September 2009 um 19:05

60 Fahrzeuge sind seit Jahresanfang in Hamburg in Flammen aufgegangen.

Mein Auto ist dieses Wochenende in Hamburg/Osdorf auch in Flammen aufgegangen.

Hatte auch keinen Vollkasko sondern nur Haftpflicht, da das Auto nicht neu war und ich ein vorausschauender Fahrer bin.

Das Auto ist weg und ich bekomme kein Cent?

Warum brauche ich überhaupt Vollkasko?

Um sich vor Vandalismus zu schützen?

Ist es nicht die Aufgabe der des Staates und der Polizei die Bürger zu beschützen?

Ich komme mir vor wie in Afghanistan.

MfG

PS: Habe eine Geschäftsidee für Hamburg "Parkuhren mit Vollkasko für die Parkdauer"

Beste Antwort im Thema
am 22. September 2009 um 19:15

Zitat:

Original geschrieben von Permalink

60 Fahrzeuge sind seit Jahresanfang in Hamburg in Flammen aufgegangen.

 

Mein Auto ist dieses Wochenende auch in Flammen aufgegangen.

 

Hatte auch keinen Vollkasko, da das Auto nicht neu war und ich ein vorausschauender Fahrer bin.

 

Das Auto ist weg und ich bekomme kein Cent?

 

Warum brauche ich überhaupt Vollkasko?

Um sich vor Vandalismus zu schützen?

Ist es nicht die Aufgabe der des Staates und der Polizei die Bürger zu beschützen?

 

 

MfG

Auch die Vollkaskoversicherung schütz dein Fahrzeug nicht vor Vandalismus - wohl aber vor deren wirtschaftlichen Folgen.

 

Brandschäden sind aber auch über die Teilkaskoversicherung abgedeckt.

 

Übrigens, demnächst sind Wahlen, geh hin, wobei mir jetzt nicht so genau bekannt ist, welche Partei mir zum Schutze meines Fahrzeuges einen Leibwächter stellt.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Weit weg war er nicht ... der Polizeipräsident ! Es war der "Berliner" ... und das gibt einem doch zu denken!

 

Das Zitat von ihm (ich glaube, es war der Polizeipräsident, ... auf jeden Fall aber ein Chef einer höheren Behörde in Berlin, ... das war mir sofort aufgefallen) stand hier bei uns in der letzten Woche in der Zeitung!

..."weit weg" ist natürlich auch im geistigen Sinne zu sehen.

 

Solche Personen haben kein Bezug oder Mitleid mit den Ereignissen...

 

Nur wenn es um ihre Belange gehen würde, würde was passieren. 

 

Gemeinsinn oder Verantwortung = null ! 

 

Ist aber leider ein weitverbreitetes Phänomen.

Themenstarteram 25. September 2009 um 17:44

As sind schon 121 Autos seit Jahresbeginn.

"Würde ich meiner Frau einen Brilliantring kaufen und sie würde ihn unter einer Laterne liegen lassen, würde ich mich auch wundern"

Peter-Michael Haeberer

Leiter LKA Berlin

Zitat:

Original geschrieben von Hojo-Hoernchen

 

Peter-Michael Haeberer

Leiter LKA Berlin

Sprich dieser Sesselfurzer ist von den tatsächlichen Ereignissen so weit weg wie der Verteidigungsminister von seinen Soldaten im Kriegseinsatz.

 

Erschwerend kommt hinzu das der Leiter der LKA in gewissem Sinne auch ein politischer Beamter ist,wenn er der Landesregierung nicht passt ist er weg vom Fenster und kann wieder den "Verkehr regeln".:D Letzteres ist natürlich nur bildlich zu sehen.Aber das er seines Amtes enthoben werden könnte wenn er zu deutlich seiner Regierung wiederspricht steht eben bei jeder seiner Aussagen im Raum.Wenn man seinen Posten behalten will hält man also leichter seine Klappe und sagt nur das was die Landesregierung hören will.

Und da die Berliner Regierung kein Problem erkennen will....

Seien wir mal ehrlich. Streng genommen hat der LKA Präses Recht, die einzige Möglichkeit ist sein Eigentum selber zu schützen und es aus der Gefahrenzone zu nehmen, das ist nicht immer möglich und eigentlich abgrundtief traurig. Die Polizei ist nämlich nicht in der Lage solche Leute von solchen Sachbeschädigungen komplett abzuhalten bzw. ich glaube keiner möchte solche Polizeiaufmärsche die versuchen würden sowas komplett zu unterbinden, da bräuchte man dann 1000e Polizisten, da ist in der Praxis gar nicht umzusetzen ohne die Grundrechte der "Demonstranten" einzuschränken.

Haeberer hat für diesen Spruch auch ordentlich "auf die Fresse" bekommen, im Prinzip ist es nur ein Ausdruck seiner Hilflosigkeit...

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

...ohne die Grundrechte der "Demonstranten" einzuschränken.

Es ist nicht das Grundrecht der Demonstranten eingeschränkt, wenn sie keine Autos in Brand stecken!

Oder anders: Grundrecht auf Demo ja, aber wer dabei etwas zerstört, sollte dieses Recht lebenslang verwirkt haben!

Oder noch anders: Vielleicht werden wir eines Tages mal eine Demo machen, die besonders viel Aufmerksamkeit erzeugt, weil NIX zerstört wird... :eek:

Hallo,

ich bitte darum, die eigentliche Frage weiter zu führen oder aber nicht.

Wir werden hier keine politischen Diskussionen anfangen.

Grüße

Schreddi

dann mach doch zu, wenn dir was nicht passt!

dir wäre ein stilles forum wohl am liebsten!

Zitat:

Original geschrieben von Schreddi

Hallo,

ich bitte darum, die eigentliche Frage weiter zu führen oder aber nicht.

Wir werden hier keine politischen Diskussionen anfangen.

Grüße

Schreddi

Die ist schon voll im Gange. Also back2topic, da hast Du Recht. In solchen Sachen gibt es keine richtige oder falsche Meinung, damit sollten sich alle abfinden...

Themenstarteram 27. September 2009 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von Schreddi

Hallo,

 

Wir werden hier keine politischen Diskussionen anfangen.

Grüße

Schreddi

Warum nicht?

Themenstarteram 27. September 2009 um 11:15

Komischerweise hat es Hamburg in unserer Gegend mit dem Abfallmanagement es besser als mit Kriminalitätsbekämpfung hin bekommen, damit die Leute den Müll sortieren, in dem sie hier ständig patrouillieren und sich auf die Lauer legen um zu schauen wer was weg wirft.

Ist auch klar das es besser ist sich um das Müllproblem an der Wurzel zu kümmern bevor es nachher unnötig Geld kostet.

Anscheinend ist Müll wichtiger als die Menschen, da die Müllentsorgung Hamburg Geld kostet und die verbrannten Autos der Anwohner nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Permalink

As sind schon 121 Autos seit Jahresbeginn.

Seltsamerweise hört oder ließt man in der Presse davon nichts .........

Themenstarteram 27. September 2009 um 12:56

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Permalink

As sind schon 121 Autos seit Jahresbeginn.

Seltsamerweise hört oder ließt man in der Presse davon nichts .........

.

Es soll ja nicht so ganz öffentlich werden

Wollen Panik vermeiden und die eigene Machtlosigkeit verdecken!

Heute wieder drei Autos.

Es ist hier schon lange ein zusätzlicher Bundeswehreinsatz fällig um das ganze in den Griff zu bekommen. Hier nützen 15 zusätzliche Streifenwagen uberhaupt nichts!!

Brandanschläge auf drei Autos verübt

Hamburg (dpa/lno) - Am Wochenende hat sich die Serie der Brandanschläge auf Autos in Hamburg fortgesetzt. An drei Orten gingen in der Nacht zum Sonntag Autos in Flammen auf. Bereits am späten Samstagabend zündeten Unbekannte im Stadtteil Winterhude ein Auto an. In Harburg ging ein Fahrzeug in Flammen auf und gegen 1.00 Uhr am Sonntagmorgen brannte in Rothenburgsort ein Wagen aus. An allen drei Wagen entstand Totalschaden. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

© Hamburger Abendblatt erschienen am 27.09.2009 um 11:37 Uhr

http://www.abendblatt.de/.../Vier-Autos-durch-Feuer-vernichtet.html

 

.

Zitat:

Original geschrieben von Permalink

Warum nicht?

Eben,ist ja im Kern ein politisches Problem da die Politik wegschaut und kein Problem sehen will.

Ob das auch so wäre wenn die Brandstifter,zumindest auf Berlin bezogen, nicht dem linken sondern dem rechten Spektrum zuzurechnen wäre?

Hätte man von Anfang an konsequent durchgegriffen gäbe es auch weniger Nachahmer.

 

Ganz langsam sieht man die Folgen sehr deutlich wenn man über Jahre zulässt das sich Subkulturen weitgehend ohne Kontrolle entwickeln können und Straftaten wenn sie mal vor Gericht kommen mit Kuschelurteilen abgeurteilt werden.

 

Vielleicht muß mal ein Auto eines Politikers brennen damit was passiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. 60 Fahrzeuge sind in Hamburg in Flammen aufgegangen! Meins auch!