Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. 535d N57 Lagerschaden

535d N57 Lagerschaden

BMW 5er F10
Themenstarteram 12. März 2021 um 2:18

Servas

Leider hat unser 535D N57 einen Lagerschaden erlitten

Ein bekannter (BMW mitarbeiter) schaut sich gerade an ob nicht wohl möglich auch mehr passiert ist.

Nun zu meiner Frage.

Hat jemand erfahrungen zu diesem Thema bzw. TIPPS wie ich am kostengünstigsten davon komme?

Fahrzeug hat Heckantrieb also 299 PS

Ähnliche Themen
108 Antworten

Welcher Lager!?...kein Info keine Hilfe!

Ich nehme mal an es geht um einen Pleuellagerschaden.

 

Erzählst du uns noch ein paar Details vom Fahrzeug ? Laufleistung, Baujahr, Fahrprofil (Kurzstrecke/Langstrecke), verwendetes Motoröl und Ölwechselintervall (nach SI-Anzeige oder verkürzt) ?

 

Auf jeden Fall ist nach Instandsetzung erstmal eine Motoröl-Spülung angesagt um die Späne vom beschädigten Lager aus dem Motorölkreislauf raus zu bekommen.

Herr Doktor, können Sie mir helfen, mir geht es nicht gut...

Genauso können es auch Lagerbockschalen sein oder Nockewellenschalen...

Aber ist auch nur das Auto zu Lange im Lager gestanden und somit Lagerschaden erlitten!

Pleullager- bzw. Hauptlagerschaden kommt ja schon ab und an mal vor, bei den ganz frühen x35d (N57D30B) bis 2011. So richtig selten ist das nicht. Warum auch immer. Bei den keineren (..30A) eher unbekannt wobei es gelegentlich welche gibt, wenn die zu lange mit einer unwuchtigen Riemenscheibe (Schwingungstilger) unterwegs sind.

Günstig ist so was wohl nie. Sieht für mich nach ATM aus. Grob 5 TEUR bis 8 TEUR, je nach Bezugsquelle. Bei BMW wohl noch mal Faktor x2.

Ich glaube es hat sich erledigt!...Keine Reaktion seitens Autor.

Hi Leute,

ist zwar kein Brandaktuelles Thema mehr (Themenstarter interessiert sich nicht für die weitere Unterhaltung/Lösung), aber dennoch nicht ganz uninteressant bzw. für den ein oder anderen Dieselfahrer N57 oder auch N47-Fahrer evtl. relevant.

Wenn Ihr euch mal einen Motor (N57 40D - Baugleich 35D) mit Lagerschaden anhören wollt (und auch den Schaden sehen wollt), ich habe das ein oder andere Video bei YT hochgeladen (es folgen noch Videos).

Für die Leute, die es interessiert: https://www.youtube.com/watch?v=wA3vU3ft7F0

Hallo Leute,

ich fahre einen 535d 299Ps von 2010 mit 214.000 Tkm. Aktuell alles super. Fahrzeug fährt perfekt. Nun habe ich natürlich von dem Problem der Lagerschalen gelesen und mich interessiert, wodurch es ausgelöst wird. Die eine Theorie ist der Schwingungstilger. An meinem sind auch Risse zu sehen und wird natürlich demnächst getauscht.

Desweiteren habe ich aber auch von einem Problem der Ölpumpe gehört, nur wenn das wirklich ein Problem sein sollte, sollte doch von BMW mittlerweile eine überarbeitete Pumpe auf dem Markt sein oder nicht?

Ich würde gern vorbeugend etwas gegen das Problem tun, möchte aber nicht ins Blaue stechen. Klar Schwingungstilger macht aufgrund der entstehenden Unwucht durchaus sinn.

Nun würde ich mich eventuell mal über den präventiven Lagerschalentausch informieren. Hinzu kommt natürlich die Frage nach der Ölpumpe?

Hat jemand Erfahrungen was alles im Zusammenhang stehen könnte und welche Maßnahmen förderlich sind?

Ich bin der 3. Besitzer der 1. War KFZ Meister, der 2. Arbeitet selbst bei VW und hat alle 10 TKM einen Ölwechsel gemacht, was auch ich bei allen meinen Fahrzeugen mache.

Danke im Vorraus.

Kommt meistens von Langen Öl wechsel Intervalen, bei dir ist das nicht der Fall.

Zitat:

:):(er auszutauschen.

Zitat:

@allesgeht schrieb am 16. Mai 2021 um 14:37:27 Uhr:

Zitat:

@xSebastianx schrieb am 15. Mai 2021 um 12:38:54 Uhr:

Hallo Leute,

Nun würde ich mich eventuell mal über den präventiven Lagerschalentausch informieren. Hinzu kommt natürlich die Frage nach der Ölpumpe?

Hat jemand Erfahrungen was alles im Zusammenhang stehen könnte und welche Maßnahmen förderlich sind?

Ich bin der 3. Besitzer der 1. War KFZ Meister, der 2. Arbeitet selbst bei VW und hat alle 10 TKM einen Ölwechsel gemacht, was auch ich bei allen meinen Fahrzeugen mache.

Danke im Vorraus.

Moin,

grundsätzlich ist es nicht wirtschaftlich, Dinge auf Verdacht zu wechseln. Wie mein Vorredner schon sagte, das A und O ist, einen engen Ölwechselintervall zu machen. Das ist günstig, und das beste was man den Motor samt Lager gutes antun kann.

Wenn der Motor doch hops geht, ist eine AT Maschine billiger, als alles mögliche vorher auszutauschen.

PS. Bei diversen M-Motoren(E46,90) hatte man rechtzeitig (100.000km) die Lagerschalen gewechselt.

Zitat:

Doppelpost

Ich bin normalerweise auch kein Fan Dinge zu "reparieren", die eigentlich nicht kaputt sind. Nur wäre es meiner Auffassung nach, die günstigste Lösen beispielsweise die Lagerschalen zu machen, bevor sie eine Runde mitdrehen. Einen AT Motor bekommt man relativ Preiswert teilweise sogar mit Anbauteilen, aber wie verlässlich die jeweiligen Quellen sind, erfährt man erst später.

Wichtig wäre eben zu wissen was das ursächliche Problem ist, sonst bringt alles nichts.

Mich wundert nur, dass ich letztens von jemandem gelesen habe. Aussage: er war 1. Besitzer mit moderater Langstreckenfahrweise und verkürzten Ölwechselintervallen. Dennoch hat es ihm bei ca. 180.000 die Lager zerlegt, da angeblich die Ölpumpe plötzlich den Geist aufgegeben hat.

Klar, im Netz melden sich meist die geschädigten, derweil fahren tausende umher die keine Probleme haben. Wollte der Sache nur auf den Grund gehen. Eventuell hätte man sinnvoll vorbeugend etwas tun können.

Zitat:

@xSebastianx schrieb am 17. Mai 2021 um 16:26:56 Uhr:

Ich bin normalerweise auch kein Fan Dinge zu "reparieren", die eigentlich nicht kaputt sind. Nur wäre es meiner Auffassung nach, die günstigste Lösen beispielsweise die Lagerschalen zu machen, bevor sie eine Runde mitdrehen. Einen AT Motor bekommt man relativ Preiswert teilweise sogar mit Anbauteilen, aber wie verlässlich die jeweiligen Quellen sind, erfährt man erst später.

Wichtig wäre eben zu wissen was das ursächliche Problem ist, sonst bringt alles nichts.

Mich wundert nur, dass ich letztens von jemandem gelesen habe. Aussage: er war 1. Besitzer mit moderater Langstreckenfahrweise und verkürzten Ölwechselintervallen. Dennoch hat es ihm bei ca. 180.000 die Lager zerlegt, da angeblich die Ölpumpe plötzlich den Geist aufgegeben hat.

Klar, im Netz melden sich meist die geschädigten, derweil fahren tausende umher die keine Probleme haben. Wollte der Sache nur auf den Grund gehen. Eventuell hätte man sinnvoll vorbeugend etwas tun können.

Hier guck dir das mal an.Hat sich bisher kaum jemand für interessiert.

https://www.motor-talk.de/.../...-kettenkastendeckel-t6609013.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen