Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 407 Coupe V6 3.0l Benziner, Motorprobleme

407 Coupe V6 3.0l Benziner, Motorprobleme

Peugeot 407 6
Themenstarteram 26. März 2011 um 3:32

Hallo Leute,

bin neu hier und wollte gleich mal mein Problem schildern.

Ich fahre einen 407 Coupe 3.0L Benziner Bj. 2006, 108.000 km runter.

Seit geraumer Zeit macht der Motor ein klakerndes, metallisches Geräusch beim Starten, wenn der Motor kalt ist.

Wenn ich den Motor starte hört man diese Geräusche für 2-3 Sekunden und dann ist es weg. Wenn ich den Motor wieder ausmache und nochmals starte, ist das Geräusch nicht mehr da.

Erst wenn ich den Wagen wieder in so ner Stunde starte, macht er wieder das Geräusch.

Beim Fahren ist alles ok. Kein Leistungsverlust oder sonstiges.

Mein Kumpel ist Kfz'ler und meinte, dass müssten die Hydro-Stößel sein. Wir haben daraufhin alle 24 Stück gewechselt, was nicht billig war (á 24,95 EUR), aber das Geräusch ist nicht verschwunden. Dann meinte er evtl die Ölpumpe. Aber die war es auch nicht. Dann haben wir mal die Spannrollen des Riemens überprüft, aber es passt alles. Und jetzt steht er auf dem Schlauch und weiss nicht was das sein kann. Das Problem kann man ja schlecht untersuchen, da man es nicht durchgehen hört, sondern nur für paar Sekunden und nur beim Starten. Und bis zum nächsten Start müssen wir ca ne Stunde warten, bis das Geräusch wieder kommt.

Bevor ich jetzt zu meinem Freundlichen gehe und viele Euros aus dem Fenster halte, wollte ich mal eure Meinung hören bzw ob ihr das Problmem schon kennt oder einer von euch bereits das Problem hatte oder was das eigentlich sein kann.

Vielen Dank schon im voraus.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ein Kollege hatte ein ähnliches Problem. Der hat es mit LM 1009 Hydro-Stössel-Additiv beseitigt und ist seitdem Fan von diesen Zauberdrinks.

Ich hab eigentlich auch nie viel davon gehalten, aber einige Sachen wirken tatsächlich. Und schaden tun sie auch nicht. Da sind sich sogar die Skeptiker einig.

Jetzt muss ich aufhören, sonst werde ich noch der Schleichwerbung bezichtigt! ;)

T.

Themenstarteram 27. März 2011 um 5:45

Servus,

habe mal deinen Rat befolgt und diesen Drink gekauft. Mein Kumpel (der KFZ'ler) ist kein Freund von solchen Wundermitteln, weil er immer meint, für Autoprobleme muss es immer einen Grund geben und kein Wundermittel kann dabei helfen.

Wir haben trotz seiner anderen Meinung das Mittel reingekippt und Motor gestartet.

Das Geräusch war nicht weg. Daraufhin meinte er, wir sollen das Auto heiß fahren, damit das Mittel im Motor verteilt wird. Wir fuhren dann auf die Autobahn und hatten ca 60 kkm zurückgelegt. Wir warteten dann knapp 3 Stunden und starteten es erneut. Das Geräusch war nicht weg. Was er aber gemerkt hatte, dass das Geräusch aber jetzt von dem unteren Bereich des Motors kommt, also fast unten bei der Ölwanne. Jetzt spekuliert er, dass evtl das Motorlager kaputt bzw defekt ist.

Da aber das Motorlager auszuwechseln eine Höllenarbeit ist (den ganzen Motor zerlegen bis zum Motorblock und wird in die Tausende von Euros gehen) wollte ich mal nachfragen, ob sowas überhaupt sein kann und ob es auf Dauer einen Motorschaden verursachen kann.

Grüße und Danke.

In einem anderen Thread habe ich einen Dieselzusatz von LM wegen Startproblemen und unruhigem Motorlauf empfohlen und wurde zunächst belächelt. Letztlich hat es aber doch das Problem behoben. Das war im Focus-Forum.

Schade, dass es bei dir nicht gewirkt hat, aber ich meine, es ist immer einen Versuch wert, bevor man in die Vollen geht.

Woher die Geräusche in diesem Bereich kommen? Da bin ich auch überfragt.

PS: das Geräusch ist nur nach dem Start hörbar? Wenn er ansonsten gut läuft, würde ich erstmal gar nichts machen.

Mein Mondeo hat manchmal nach dem Start auch so seltsam geklackert (1-2 Sekunden), lief aber damit noch viele zigtausende KM, bis ich ihn abgegeben habe.

T.

Themenstarteram 28. März 2011 um 23:27

Hallo zusammen,

hier mal einen Zwischenbericht.

Mein Kumpel hat heute die Olwanne ausgebaut um zur Kurbelwelle zu gelangen. Er wollte gucken, ob er irgendwas feststellen kann.

Aber von der Ölwanne ist nur eine kleine Öffnung zur Kurbelwelle und konnte über das kleine Loch fast nichts sehen.

Was ihm aber aufgefallen ist, in der Ölwanne lag so ein kleines Stück Metallzeug.

Er meinte zwar, das muss nichts heissen, aber jetzt bin ich volkommen verwirrt, zumal das dieses Geräusch etwas schlimmes andeutet. Ich habe sogar die Befürchtung, dass es zu einem Motorschaden kommen kann.

Was meint ihr.

Manchmal frage ich mich, wieso sich einige so ein Auto kaufen, wenn sie es nicht unterhalten können. Geh zu Peugot und lass es unverbindlich klären. Freunde bringen dich nicht weiter, das Forum bei solchen Schwierigkeiten auch nicht. Das ist kein Kinderspielzeug dein Auto, wenn du ihn nicht mit einem Motorschaden vor deiner Haustür bis Weihnachten anschauen möchtest, dann kläre es erstmal über Peugeot, ach bitte berichte uns auch, was es war, schließlich hast du hier ein Frage gestellt. Wir haben dann auch ein kleines Recht, zu erfahren, was es nun war. Also in diesem Sinne viel Glück.

Tankboy

Ich habe das gleiche Problem, klackern ohne Öldruck, dann weg, war auch beim Peugeot Händler, aber auch da...keine Ahnung. Was ist denn mit dem Autor seinem Problem?

Gruß

Andreas

Hi,

das klackern hab ich die ersten 4 Sek. auch. Dauert halt bis die Hydros das über Nacht verlorene Öl wieder aufnehmen. Ein ölwechsel auf 5w40 oder 10w40 bei älternen bringt hier schon 10 Sek weniger klackern nach dem starten. Oft sind die Spielerreien mit 10w60 und dem Formel 1 Rotz nur schlecht für diese Motoren. Bei einem neuen V6 mit 108 tkm kann es auch die Nockenwelle sein. Metallspäne im Öl deuten auf verbrechen beim Warmfahren hin. mach mal den 7er an, und den Öleinfüllstutzen auf, wenn er leicht die Drehzahl verändert ist schon mal gut, wenn garnichts passiert könnte man mal nach der Ventildeckel- Gehäuse Entlüftung schauen. Schau Dir dann mal die Nockenwelle an ob diese eingelaufen ist. Hab mal einen 6er gesehen der hatte nach 45tkm eine Eingelaufene Nockenwelle (allerdings hintere Bank, somit wurde erst viel getauscht bis man es fand) . Das hat sich auch die ersten 10 Sekunden wie Schaden und dann besser angehört wenn das Öl oben anlag.

2.te Lösung wäre den Keilriemen mal abzunehmen und ihn dann zu starten . Wenn das Geräusch dann weg ist ist es sicher die Lima oder der Klimakomp. Kenne ich noch von meinem A6 2.8ter V6.

Mach doch mal ein Video und poste den Link bei Youtube. und Dann hier. Vielleicht hört man ja was, bekanntes.

Die Peugeot Werkstätten hier in München sind KRASS für den Arsch !! Ich weiss nicht wie das bei Dir ist, aber versuchen kannst du es ja mal. Aber auf eine Lösung zu hoffen und 5000 € hinzulegen würde ich mir sparen. Bevor aber der Lehrhansel mit deinem 7ner nur Brötchen hohlen fährt anstatt das Auto anzuschauen, würde ich bei Peugeot erstmal anrufen und das Problem schildern. Bei einem ok? müssen wir uns mal ansehen, wür ich gleich wo anders hinfahren. Bei einem OK? könnte das oder das sein evtl versuchen, aber Kosten vorher klären.

Grüsse

rtv6

so einen 406 Coupe 3,0 v6 automatik hatte ich drei hintereinander, die hatten bis 150.000 km nix, gelaufen wie Uhrwerk, der 407 gleicher Maschinist, gleiches Auto hat nun 65 und hört sich so schäbig an, es tut schon weh....ich denk, das war der letzte Art. Werkstatt......hab gerade 250 taler in Magnetventil zur Nockenwellenverstellung hingelegt, der nächste Tip war, Stirnrad Einlassnocke, kostet 700 €, ich glaub, ich mach mal selber den V-deckel runter, das kostet mir alles zu viel und Entwicklungskosten zahl ich lieber für Afrika

Gruß

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von HBJ-Hayabusa

so einen 406 Coupe 3,0 v6 automatik hatte ich drei hintereinander, die hatten bis 150.000 km nix, gelaufen wie Uhrwerk, der 407 gleicher Maschinist, gleiches Auto hat nun 65 und hört sich so schäbig an, es tut schon weh....ich denk, das war der letzte Art. Werkstatt......hab gerade 250 taler in Magnetventil zur Nockenwellenverstellung hingelegt, der nächste Tip war, Stirnrad Einlassnocke, kostet 700 €, ich glaub, ich mach mal selber den V-deckel runter, das kostet mir alles zu viel und Entwicklungskosten zahl ich lieber für Afrika

Gruß

Andreas

Manch freie Werkstatt reisst sich um solch Kunden. Fehler finden und den Kunden beeindrucken und binden. Kenne ich gleich 3 aus dem Stehgreif ...... egal was für ein Auto!!!!.Peugeot Mechaniker bekommen 1200 Netto egal ob der Kunde Huren/*//* genannt wird, oder er ihn freundlich nach Hilfe fragt. !!! Ich hab so einen Hass auf die Vertragshändler !! Gerade das der seit 20 Jahren im Unternehmen beschäftigte Arbeitnehmer seine Fresse auf bekommt un einen Satz sagt. Und Peugeot ist hierbei noch eine Art der Steigerung (in Deutschland)was den Service angeht. Ich muss ja schon freundlich sein damit mir der Mongo am Klavierlackweissen Ersatzteileschalter ein verfi/*/* Teil gibt, und ich dann 100 Jahre warte weil der andere Asso im Verkauf den Drucker in Afrika stehen hat auf dem die Rechnung raus kommt. Die Bastardkinder meinen vor allem ich bin der Hilfebedürfdige Kunde mit Dachgepäckträger - Adapter Anfrage usw. NEIN !! ich will ein verf89$%& Ersatzteil für mein Auto... einen Peugeot!! Bin aus München, aber die Berliner und Rheinländer kann ich empfehlen!. Die haben wenigstens einen Führerschein. Bin gelangweilt und .................. aber zum Glück gibt es das w w w. :)Dort gibt es alles günstig, und wer noch keinen Puplic service account hat bekommt ihn verpasst.;)

 

hier sind die Peugeot Händler so unfähig das ich als Hobbyschrauber mit Zwangsneurose schon eine eigene Werstatt aufmachen wollte !

Es ist und bleibt ein Drama, ist nicht nur bei Peugeot der Fall, König Kunde in Deutschland....HIHIHI

die Chinesen sind auf dem Vormarsch, die kaufen alles auf, mal sehen wie lange es noch die ein oder andere Automarke geben wird, analog VW......die werden sich alle noch umsehen

lg

Andreas

Hallo,

ich weiß nicht ob du dein Problem schon behoben hast. Aber meine Erfahrung zu dem Thema ist:

V6 Bj. 2007. Im kalten Zustand metalisches klakerndes Geräusch.

Freie Werkstatt hat sofort bestimmen können. Es war der sogenannte VTC (Variable Nockenwelleverstellung) . Der dient zur optimierung der Motorleistung in verschiedenen Lastzuständen. Davon gibt es zwei bei dem Motor und sitzen direkt an den Nockenwellen. Man sollte einfach Morgens genauer hinhören am Motorblock von welcher Nockenwelle dies kommt. Bei mir war die Hintere. Leider muss der Zahnriemen + Keilriemen abgenommen werden um die Dinger zu tauschen.

Nach tausch wieder Ruhe!

Bei bedarf gerne mehr Infos.

Gruß

Alex

Hallo Alex,

ich denk bei mir ist es das gleiche, was hast Du gezahlt für die Reparatur?

Das Magnetventil ist schon getauscht, für die Verstellung wollen die 700 €

Gruß

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von HBJ-Hayabusa

Hallo Alex,

ich denk bei mir ist es das gleiche, was hast Du gezahlt für die Reparatur?

Das Magnetventil ist schon getauscht, für die Verstellung wollen die 700 €

Gruß

Andreas

So Gemeinde, beide Nockenwellenräder und die Magnetventile zur ansteuerung der Räder sind getauscht, Car Garantie hat die Kosten übernommen (bis auf einen kleinen Eigenanteil) und mein Auto hört sich wieder normal an.

Lg. Andreas

Hi,

ich kenne das Problem von meinem 406- V6.

hatte mir Anfangs Sorgen gemacht. Jetzt nach 14 Jahren höre ich das gar nicht mehr. Das Geräusch gehört einfach dazu wie das Türknacken am VW-Bus z.B. T2.

Beim Kaltstart ist das die Ölversorgung (Öl ist kalt und nicht so flüssig).

Im Stand nach längerer Fahrt tackert die Dosierpumpe des Kühlwassers. Ist aber völlig normal, das Geräusch geht nach ca. 3 Minuten weg. Hier reguliert sich der Druck von Fahrt auf Standbetrieb.

Oder bei längerem lauf im Stand erscheint das Geräusch nach ca. 4 Minuten- Temperatur steigt an - Dosierpumpe will ausregeln.

Habe die Geräusche jetzt schon 296.000 km und nichts ist kaputt gegangen. Der Motor läuft seidenweich.

 

Zitat:

@iofull schrieb am 26. März 2011 um 03:32:01 Uhr:

Hallo Leute,

bin neu hier und wollte gleich mal mein Problem schildern.

Ich fahre einen 407 Coupe 3.0L Benziner Bj. 2006, 108.000 km runter.

Seit geraumer Zeit macht der Motor ein klakerndes, metallisches Geräusch beim Starten, wenn der Motor kalt ist.

Wenn ich den Motor starte hört man diese Geräusche für 2-3 Sekunden und dann ist es weg. Wenn ich den Motor wieder ausmache und nochmals starte, ist das Geräusch nicht mehr da.

Erst wenn ich den Wagen wieder in so ner Stunde starte, macht er wieder das Geräusch.

Beim Fahren ist alles ok. Kein Leistungsverlust oder sonstiges.

Mein Kumpel ist Kfz'ler und meinte, dass müssten die Hydro-Stößel sein. Wir haben daraufhin alle 24 Stück gewechselt, was nicht billig war (á 24,95 EUR), aber das Geräusch ist nicht verschwunden. Dann meinte er evtl die Ölpumpe. Aber die war es auch nicht. Dann haben wir mal die Spannrollen des Riemens überprüft, aber es passt alles. Und jetzt steht er auf dem Schlauch und weiss nicht was das sein kann. Das Problem kann man ja schlecht untersuchen, da man es nicht durchgehen hört, sondern nur für paar Sekunden und nur beim Starten. Und bis zum nächsten Start müssen wir ca ne Stunde warten, bis das Geräusch wieder kommt.

Bevor ich jetzt zu meinem Freundlichen gehe und viele Euros aus dem Fenster halte, wollte ich mal eure Meinung hören bzw ob ihr das Problmem schon kennt oder einer von euch bereits das Problem hatte oder was das eigentlich sein kann.

Vielen Dank schon im voraus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 407 Coupe V6 3.0l Benziner, Motorprobleme