Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 407 Bremsen hinten. Scheiben und Beläge gemeinsam wechseln?

407 Bremsen hinten. Scheiben und Beläge gemeinsam wechseln?

Peugeot 407 6
Themenstarteram 13. November 2008 um 1:36

Da ich die Wartung/Reparaturen beim 407 (2L HDI) nach der Übernehme selbst bezahlen muss, stelle ich mir jetzt die folgenden Fragen.

Wie war das mit Beläge sollte man mit Scheiben wechseln, oder kann man doch ohne Nachteile getrennt?

Denn die Scheiben sind an der Verscheißgrenze, wurde beim Reifenwechsel festgestellt.

Die Beläge sind noch ok, aber wohl auch nicht mehr so ganz frisch.

Sollte ich gemeinsam wechseln?

Was kostet das so insgesamt beim :) ?

Was kosten denn die Teile so wenn man die normal im Zubehörhandel kauft?

Danke

Beste Antwort im Thema

Ich möchte heute meine Erfahrungen zum Bremsenwechsel kurz darstellen!

Nachdem ich letztes Jahr die Bremsen beim Peugeot 206 gewechselt hatte und alles super klappte, habe ich mich diese Woche auch an die Hinterbremsen von meinem Peugeot 407 Bj. 2006 getraut, da sie ziemlich festgefressen waren und die Räder sich per Hand kaum noch drehen ließen und nebenbei auch noch quietschten und nach kurzer Strecke ziemlich heiß wurden.

Da die Staubfangbleche, Bremssattel und Halter sehr unansehnlich waren, habe ich mich entschlossen diese Teile gleich aufzuarbeiten und mit Bremssattellack neu zu pinseln.

Zeitaufwand mit Trocknungszeiten betrug ca. 1 ganzer Tag.

Benötigtes Werkzeug:

13er & 15 er Ringschlüssel, 1 Torx-Nuss T55 und passenden Schlüssel(gut wäre Dremomentschlüssel)

Wasserpumpenzange und Schraubklemme zum zurückdrehen der Bremskolben (alternativ Kolbenrücksteller) hier ist anzumerken, dass die hinteren Kolben nicht nur zurückgedrückt, sondern gleichzeitig im Uhrzeigersinn herein gedreht werden müssen, da hier die Einstellung der Handbremse mit dranhängt.

Einen Hammer für eventuell sehr festsitzende Schrauben

Drahtbürsten klein, Lappen sonstiges Reinigungsmaterial wie Bremsenreiniger und Kreppband zum abkleben der Gummimanschetten. Übrigens ist ein Bremssattelreiniger bei dem Farbenset dabei.

Los geht’s:

-Wagen aufbocken Rad ab, mit Unterstellbock sichern

-Bremssattelschrauben 13er lösen, den 15er benötigt man zum gegenhalten(Bei Einbau mit ca. 30 Nm wieder anziehen)

-Die 2 kleinen Bremsscheibenschrauben lösen(Kreuzschlitz/Torx T30) bei Einbau mit 10-12 Nm anziehen

- Handbremse jetzt lösen, die alten Beläge entfernen und den Bremssattel nach vorne abziehen und mit einem Draht vorsichtig zur Seite hängen, damit die Bremsleitung nicht beschädigt wird.

-jetzt mit viel Kraftaufwand die T55 Torx Schrauben lösen und den Bremssattelhalter abnehmen(ich habe sie nur mit Hilfe eines 2,5 Kg Hammers aufbekommen) Drehmoment bei Einbau ca. 90-120 Nm je nach Fahrzeug-Typ)

Beim Einbau habe ich alle Schrauben mit - Schraubenfestpaste mittelfest- bestrichen, damit sie sich bei Vibrationen nicht mehr lösen können.

-nun heißt es sauber machen und bürsten was das Zeug hält, denn es ist viel Dreck und Rost vorhanden.

-dieBremskolben zurückdrehen und die Bremssattel richtig gut mit den Mitteln und Schleifwolle reinigen.

-jetzt die 2 Komponenten Farbe in kleiner Menge nach Beschreibung anrühren(Ein Bremssattel komplett wird nur 15-20ml benötigt)

-Tip ! mit kleinerem Pinsel als der dabei liegende Pinsel arbeiten, dann kommt man überall sehr gut hin

-zügig arbeiten, da die Farbe angemischt sehr schnell trocknet. Nach 2 Std. Trockenzeit kann bereits alles wieder eingebaut werden. Nach 24 Std. ist das Fahrzeug wieder voll einsatzbereit.

Gesamtkosten beide Räder für Scheiben beschichtet mit Klötze von Becker 102.-€

(Bei dem Satz waren auch neue Schrauben für Scheiben und Bremssattel dabei)

Bremssattellack im Set 22,90€ in der Bucht bestellt

Werkstattpreis auf Anfrage: 450.- bis 550.-€

Hier ein paar Fotos vorher /nachher zur Veranschaulichung:

+2
28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

moin,

wenn neue Scheiben, dann auch immer neue Belaege, alles andere taugt nix IMHO.

Arbeitszeit schaetze ich so ne Stunde plus/minus.

Materialkosten: einfach mal bei nem Onlineversender schauen.

Gruss

Real

Es werden beim Scheibenwechsel grundsätzlich neue Klötze eingebaut. Fahr die Scheiben, wenn es Dir ums Geld ist, lieber noch 0,15 mm über die Verschleißgrenze drüber. Die Verschleißgrenze ist schließlich kein gesetzl. einzuhaltender Wert, sondern lediglich die Empfehlung des Herstellers.

Stell dir vor, dass bei meinem Wagen (kein Peugeot) die Verschleißgrenze der Klötze bei 6 (sechs!!) mm liegt.

Gruß

Ich möchte heute meine Erfahrungen zum Bremsenwechsel kurz darstellen!

Nachdem ich letztes Jahr die Bremsen beim Peugeot 206 gewechselt hatte und alles super klappte, habe ich mich diese Woche auch an die Hinterbremsen von meinem Peugeot 407 Bj. 2006 getraut, da sie ziemlich festgefressen waren und die Räder sich per Hand kaum noch drehen ließen und nebenbei auch noch quietschten und nach kurzer Strecke ziemlich heiß wurden.

Da die Staubfangbleche, Bremssattel und Halter sehr unansehnlich waren, habe ich mich entschlossen diese Teile gleich aufzuarbeiten und mit Bremssattellack neu zu pinseln.

Zeitaufwand mit Trocknungszeiten betrug ca. 1 ganzer Tag.

Benötigtes Werkzeug:

13er & 15 er Ringschlüssel, 1 Torx-Nuss T55 und passenden Schlüssel(gut wäre Dremomentschlüssel)

Wasserpumpenzange und Schraubklemme zum zurückdrehen der Bremskolben (alternativ Kolbenrücksteller) hier ist anzumerken, dass die hinteren Kolben nicht nur zurückgedrückt, sondern gleichzeitig im Uhrzeigersinn herein gedreht werden müssen, da hier die Einstellung der Handbremse mit dranhängt.

Einen Hammer für eventuell sehr festsitzende Schrauben

Drahtbürsten klein, Lappen sonstiges Reinigungsmaterial wie Bremsenreiniger und Kreppband zum abkleben der Gummimanschetten. Übrigens ist ein Bremssattelreiniger bei dem Farbenset dabei.

Los geht’s:

-Wagen aufbocken Rad ab, mit Unterstellbock sichern

-Bremssattelschrauben 13er lösen, den 15er benötigt man zum gegenhalten(Bei Einbau mit ca. 30 Nm wieder anziehen)

-Die 2 kleinen Bremsscheibenschrauben lösen(Kreuzschlitz/Torx T30) bei Einbau mit 10-12 Nm anziehen

- Handbremse jetzt lösen, die alten Beläge entfernen und den Bremssattel nach vorne abziehen und mit einem Draht vorsichtig zur Seite hängen, damit die Bremsleitung nicht beschädigt wird.

-jetzt mit viel Kraftaufwand die T55 Torx Schrauben lösen und den Bremssattelhalter abnehmen(ich habe sie nur mit Hilfe eines 2,5 Kg Hammers aufbekommen) Drehmoment bei Einbau ca. 90-120 Nm je nach Fahrzeug-Typ)

Beim Einbau habe ich alle Schrauben mit - Schraubenfestpaste mittelfest- bestrichen, damit sie sich bei Vibrationen nicht mehr lösen können.

-nun heißt es sauber machen und bürsten was das Zeug hält, denn es ist viel Dreck und Rost vorhanden.

-dieBremskolben zurückdrehen und die Bremssattel richtig gut mit den Mitteln und Schleifwolle reinigen.

-jetzt die 2 Komponenten Farbe in kleiner Menge nach Beschreibung anrühren(Ein Bremssattel komplett wird nur 15-20ml benötigt)

-Tip ! mit kleinerem Pinsel als der dabei liegende Pinsel arbeiten, dann kommt man überall sehr gut hin

-zügig arbeiten, da die Farbe angemischt sehr schnell trocknet. Nach 2 Std. Trockenzeit kann bereits alles wieder eingebaut werden. Nach 24 Std. ist das Fahrzeug wieder voll einsatzbereit.

Gesamtkosten beide Räder für Scheiben beschichtet mit Klötze von Becker 102.-€

(Bei dem Satz waren auch neue Schrauben für Scheiben und Bremssattel dabei)

Bremssattellack im Set 22,90€ in der Bucht bestellt

Werkstattpreis auf Anfrage: 450.- bis 550.-€

Hier ein paar Fotos vorher /nachher zur Veranschaulichung:

Vorher
Gereinigt
Gestrichen
+2

Hallo,

ich will meine Bremsbeläge am PEUGEOT 407 (6D_) 2.0, 136 PS, 100 kW wechseln. Vorne und hinten. Könnt ihr mir welche empfehlen? MAPCO, ABE, NK, TRW, LPR, KRAFT, METZGER, BOSCH, ATE, KAGER? Ein link wo man die kaufen kann wäre super nett?

Dankee

ich bestelle meist bei Autoteile24.de, dort die "Hausmarke" f.becker. Preis/Leistung OK. Kannst natürlich dort im Shop mehrer Marken auswählen, gibt auch Bosch, Zimmermann u.v.a.

Ate, TRW

. Die hausmarke ist auch Top !

Danke euch. Hab nun die von ATE bei Autoteile24.de gefunden. Siehe hier. Verstehe ich das richtig das ich für 57,99€ Komplettset für die Vorderachse bekomme? Also 4 Bremsklötze? Bei Peugeot verlangen sie nämlich 122€.

Zitat:

Original geschrieben von sniper1212

Danke euch. Hab nun die von ATE bei Autoteile24.de gefunden. Siehe hier. Verstehe ich das richtig das ich für 57,99€ Komplettset für die Vorderachse bekomme? Also 4 Bremsklötze? Bei Peugeot verlangen sie nämlich 122€.

Ohh link war irgendwie kaputt. Dieser müsste gehen. AutoTeile.24|Search=13.0460-2891.2 Sind die ersten von ATE für 57,99€.

Brauche nur eine Bestätigung ob ich damit dann ein Komplettset(links und rechts) zum Bremsscheibenwechsel für die Vorderache habe?

Ja, ist richtig, gibt z.Zt. 50% Rabatt. UVP ist auch ca. 120€ wie bei Peugeot.

@Stefano95

mir wird kalt, wenn ich lese, dass Du mit dem 2,5 Kg-Fäustel arbeitest. Wenn eine Schraube/Mutter mit Gewalt gelöst werden muß, dann mit dem Schlagschrauber oder mit Knebel und Verlängerung (Drehmoment zum Schutz der Silentlager abfangen).

Wagen wegen gelöster Handbremse nicht nur mit Unterstellbock "sichern", sondern auch auf die Böcke mit dem ganzen Fahrzeuggewicht aufsetzen und zusätzlich mit Unterlegkeilen sichern.

Gruß - Espargon

Ohh.. Scheit wohl das meine Beläge auf den Bremsklötzen noch ausreichen wurden. Was meint ihr? Ab wie viel Restbelag sollte man dir Klötze austauchen?

Bei 3 mm sollten die Klötze raus. Dabei beachten, ob die Bremsscheiben bereits die Verschleißgrenze erreicht haben bzw. kurz davor sind. Dann diese ebenfalls tauschen.

Sollten die Bremsklötze keilförmig abgelaufen sein: sofort tauschen und prüfen, warum keilförmig abgelaufen. Kann an vergammeltem Bremssattel liegen, aber auch an klemmendem Bremskolben.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Espargon

Bei 3 mm sollten die Klötze raus. Dabei beachten, ob die Bremsscheiben bereits die Verschleißgrenze erreicht haben bzw. kurz davor sind. Dann diese ebenfalls tauschen.

Ok. Meine haben ungefähr noch 3 mm. Also sollte man sie austauschen. Bremsscheiben sind noch fast wie neu. Kommisch dass die in der Werkstatt bei Tüv Voruntersuchung gesagt haben dass alles passt.. Woran könnte es liegen? Das sie noch paar € für die Nachuntersuchung verdienen?? oder einfach nicht beachtet?

Ich hole den Beitrag mal hoch.

Ich muß von meinen Junior seinen 407Sw die hinteren Bremsen neu machen. Gibt es da irgend eine Stolperfalle?

Ich repariere eigentlich alles selbst (C5 II Kombi) und lege großen Wert auf Sauberkeit und gute Qualität der Teile.

Die Becker-Line Bremsen kenne ich auch schon länger und finde die sehr gut was Preis/Leistung an geht. Bei meinen Vorherigen Xsara hatte ich kompl. Brembo drin-sehr günstig und super Qualität.

Also,ganz normale Wechselarbeit,oder das ein oder andere beachten ?

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 407 Bremsen hinten. Scheiben und Beläge gemeinsam wechseln?