Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 406 Break nimmt kein Gas an und säuft ab

406 Break nimmt kein Gas an und säuft ab

Themenstarteram 7. April 2010 um 18:29

Hallo Leute,

nach einer relativ langen Ruhephase in der ich hier nur das Vergnügen hatte mitzulesen habe ich nun ein neues Problem was mir Angstperlen auf die Stirne treibt.

Karre immer noch folgende:

406 Break HPi, Baujahr 2002, mittlerweile 137tkm, 2.0l 140PS

Sympthome:

- beim anfahren nimmt der Wagen so gut wie kein Gas an. Die Drehzahl geht extrem langsam nach oben.

- auf Kopfstein säuft er manchmal komplett ab wahrscheinlich weil er eben nicht genug Gas bekommt.

- beim anfahren vom parkplatz aber auch zum Bsp beim an der Ampel stehen.

- das Ganze passiert im kalten sowie im laufwarmen Zustand (so richtig warm hab ich ihn noch nicht wieder gefahren <- Stadtkind)

- kann durch Zündung aus -> Zündung wieder an kurzzeitig behoben werden. Ist aber merklich immer schlimmer geworden bis Samstag. 3-4 Mal pro Fahrt. Seitdem habe ich es stehen lassen (Ein Glück Rollerzeit angebrochen)

Seit ich es weiß merke ich es auch schon bevor ich anfahren das quasie kein Gas ankommt. Reagiert extrem verzögert auch im Leerlauf.

Meine recherchen haben bisher eine wahre Flut von Möglichkeiten hervorgebracht.

Ich zähle mal auf was ich so hier und auch woanders gefunden habe:

- Leerlauffregler/steller

- Kaltstartregler

- AGR

- Tankentlüftung/Aktivkohlefilter (Link )

- Zündspule

- Drosselklappe reinigen

- Luftmassemesser

und man findet noch deutlich mehr Möglichkeiten. Eine Fehlermeldung gibt es übrigens nicht.

Tja ich würde ja gerne einiges selber gucken aber mir fehlt das KnowHow dazu. Einzig das mit der Tankentlüftung könnte ich vlt selbst machen. Könntet ihr mir da Hilfestelung geben?

Wenn ich eure Tipps gesammelt habe werde ich den Wagen wohl oder übel in die Werkstatt geben müßen. Ich möchte den Meistern da aber gerne eine Liste von Sachen die sie ausschließen sollen mitgeben. Nicht das ich, wie vor einem Jahr, 900€ bezahle durch 3 Werkstätten tingele und im Endeffekt wäre das Ganze eine 150€ Reparatur (Benzinpumpe) gewesen.

Ich bin über jede Art von Hilfe dankbar!

Besten Gruß,

k0nfuZiu5

Beste Antwort im Thema

Da ich immer noch drauf tippe das dein Löwe nicht mehr mit allen Pötten läuft würde ich alles was die Zündanlage betrifft einsprühen.

Wie oben schon mal erwähnt solltest du dir die Zündkerzen mal anschauen. Das würde ich machen bevor ich bei den nicht sonderlich sorgfältigen "spezialisten" von ATU vorbei schaue.

Jetzt noch ein Persönlicher Tip:

Ge nicht zu ATU oder einer anderen Kette, geh zu einer kleinen Werkstatt.

Hier mal zwei Erfahrungen:

Vor 4 Jahren wollte ich Tüv bei ATU machen lassen (Angebot zum alten Preis). Auto morgens abgegeben und 2h später klingelt telefon "Nach einer vorab Durchsicht ist uns aufgefallen das die Bremsschläuche porös sind und eine TÜV-Vorführung so keinen Sinn macht, Kostenpunkt ca 250 - 300€". Ich also hin, Auto geholt und in eine andere Werkstatt. Die habe ich dann gebeten sich die Bremsschläuche mal anzuschauen. 3KFZ-Mechaniker und zwei Meister haben sich die Dinger angeschaut und nichts gefunden. TÜV kein Problem. Letzten Monat dann zur DEKRA wegen TÜV. Wieder habe ich drum gebeten die Bremsschläuche ganz genau zu untersuchen. Wieder keine Beanstandung und wieder TÜV.

Letzte Woche bei zwei getrenten EUROMASTER-Werkstätten gewesen und nen Mastercheck machen lassen (KOSTENLOS). Die zweite Werkstatt sollte eigentlich, beim gleichen Check die gleichen Fehler finden, denkt man sich zumindest so. Schwachsinn.

Erste Werkstatt:

- Bremsen vorne, Bremsbeläge + scheiben

- Lenkmanschette kaputt

- Klimaanlage muss gewartet werden

- Ölwanne undicht

- Kosten gesamt : zw. 600 und 800€

Zweite Werkstatt:

- Auspuff kaputt,

- Wischerblätter müssen gewechselt werden

- Lenkmanschette nur nach Hinweis meinerseits im Anschluss an den Check entdeckt.

- kosten gesamt : zw. 600 und 800€

Also mein Fazit: "Finger weg von diesen Betrügern". Das sind alles Lockangebote um dich in die Werkstatt zu bekommen. Wenn du dann erstmal da bist ziehen die dich nach Strich und Faden über den Tisch. Es klappt ja leider auch bei den meisten da Sie zu wenig Ahnung vom Auto haben.

So Dampf abgelassen und wieder beruhigt.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Ich bin jetzt auch kein experte. Ich würde erstmal in die Werkstatt fahren und den Fehlerspeicher auslesen lassen. Nicht jeder Fehler bewirkt eine Anzeige, manche werden nur intern gespeichert.

Da er kein Gas annimmt, würde ich erstmal den Leerlaufregler aus deiner Liste streichen.

Mach die Karre mal an, Motorhaube auf und hör den Motor mal ganz genau an. Ich hatte das Problem so ein verhalten am Samstag. Wag es kaum sagen, aber ja ich habe eine Motorwäsche gemacht, musste leider sein, rate aber jedem davon ab. Danach wollte er kaum anspringen, gas wollte er auch nicht wirklich. Er lief halt nur noch auf 3 Pötten. Habe das mit dem allseits beliebten WD40 wieder hinbekommen. Sprüh einfach mal alle elektrischen Kontake rund um den Motor damit ein. brauchst noch nicht mal abziehen. Das zeug dient als Kontaktspray und verdrängt Feuchtigkeit. Lass es aber mal ne Stunde wirken bevor du es wieder probierst.

Wenn das nichts hilft, dann schau dir mal die Zündkabel an. Wenn da eins gebrochen ist, kann das bei Erschütterungen (Kopfsteinplaster) dazu führen das er keine Leistung mehr bringt.

So ich hoffe das du es mit wenig Kosten wieder hinbekommst.

Grüße, zillil

 

Themenstarteram 7. April 2010 um 22:33

Hi zilliz,

danke für die Antqwort. Aber meinst WD40 einfach überall hinsprühen bringts? Mit abziehen hätte ich sicher mehr Chancen. Aber daran hab ick zum Bsp nicht gedacht. Ist auf jeden Fall wenigstens etwas was ich auch selbst probieren kann. Das zeug müßte ich auch bei ATU oder Tip bekommen oder?

Kabelbruch glaub ich nciht dafür ist es zu regelmäßig und vor allem auch bei Stillstand. Das mit dem Kopfsteinpflaster meinte ich so das er eben zu wenig Kraft hat in dem Zustand so das er absäuft wenn ich auf Kopfsteinpflaster z.B. ganz vorsichtig ausparken will.

Gruß,

K0nfuZiu5

Habe ich das richtig verstanden, dass Du das Fahrzeug nur in der Stadt benutzt und er (auch bei den jetzigen Temperaturen) nicht richtig warm wird?

Vielleicht liegt es ja genau daran. Ich bin zwar auch nur ein Laie, aber wenn er immer nur lauwarm wird, hat sich vielleicht irgendwo was "zugesetzt", so, wie man es von den alten Mopeds kennt. Oder es hat sich irgendwo Kondenswasser abgesetzt. Lass ihn mal warm laufen und fahr dann mal eine längere Strecke (so ca. 20 - 50 km). Nicht gerade Autobahn, aber auch nicht unbedingt nur in der Stadt.

Fehlerspeicher in der Werkstatt auslesen ist auch keine schlechte Idee. A.T.U. z.B. macht das glaub ich kostenlos. Du kannst anhand des Ergebnisses ja danach immer noch entscheiden, ob Du in selbst reparierst oder es in der Werkstatt machen lässt.

Themenstarteram 9. April 2010 um 0:46

Hi Woelffchen406,

also er ist in der zeit in der es mir aufgefallen ist nicht richtig warm geworden (deshalb das noch nicht). Darum konnte ich es nicht einschätzen obs auch in warmen Zustand genauso ist. An sich wird der schon öfter mal warm. Bin erst vor 1 1/2 Monaten 2500km in den Winterurlaub gefahren da gabs das Prob noch nicht. Auch so fahr ich schoh öfter mal 40-60km. Das der viele Stadtverkehr schuld sein kann ziehe ich auch in Betracht und werds beim Werkstattbesuch auf jeden Fall erwähnen.

THX für die Antwort.

CU

K0nfuZiu5

Themenstarteram 9. April 2010 um 9:43

Sorry wegen Doppelpost.

Zitat:

Fehlerspeicher in der Werkstatt auslesen ist auch keine schlechte Idee. A.T.U. z.B. macht das glaub ich kostenlos.

Ehrlich nee oder? Dann würde ich natürlich sofort hinfahren. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

 

Heute früh wollte ich ihn übrigens mal wieder anschmeißen. Der Motor hat stark geruckelt. Ist ein ordentliches Virbrieren durch die Pedale zu mir gedrungen. Man konnte es richtig sehen wie er gewackelt hat. Drehzahl war leicht erhöht so 1200 U/min. Nochmal Zündung weg wieder an ergab weniger ruckeln Drehzahl so bei 950U/min. IMmer noch etwas zu viel aber ruhiger. Hab ihn dann stzehen gelassen und beim aussteigen einen relativ starken Benzingeruch vernommen. Die Benzinpumpe hab ich eigentlich ausgeschlossen die ist erst letztes jahr neu gekommen. Auf was könnte das wiederum hindeuten? Verbrennung? Zylinder?

habe jedenfalls nciht vor das Auto so zu bewegen ausser zur Werkstatt.

Themenstarteram 9. April 2010 um 15:17

Echt doof sa sich nicht editieren kann nach 2h.

Hab mir jetzt in der MiPa ne kleine Flasche Wd-40 geholt.

Gibts bestimmte Stellen die ich unbedingt einsprühen sollte oder welche ich eher meiden sollte? hab schon gelsen das zeug kann auch negative Wirkngen haben? Auf der Flasche steht auch gar nicht von Kontaktspray.

Noch eine Frage. Keine Ahnung ob das was hilft aber kann das im peugeot Forum beschrieben Pozedere meinem Wagen schaden? Den Schlauch hab ich nämlich entdeckt.

Zitat:

 

Fehlerspeicher in der Werkstatt auslesen ist auch keine schlechte Idee. A.T.U. z.B. macht das glaub ich kostenlos.

Ehrlich nee oder? Dann würde ich natürlich sofort hinfahren. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

Trotz dieser dämlichen Bemerkung....

Deine letzte Fehlerbeschreibung klingt, als würden nicht alle Töpfe mitlaufen. Hast Du schon mal die Zündkerzen überprüft (Abnutzung der Elektroden, feucht oder trocken, wie sieht es um die Kerzen herum aus)? Sind evtl. die Zündkabel vom Marder angeknabbert?

Themenstarteram 10. April 2010 um 0:52

Wieso dämlich? Ich meinte das ernst. Also hier haben die Werkstätten (bisher nur Peugeot und Citroen) bisher immer so 40-50 Euro nur fürs Auslesen genommen. War nichts gegen dich in irgendeiner Form. ATU ist auch tatsächlich gleich hier umme Ecke. Gibts ja hier x mal.

Leider weiß ich noch nicht mal wo ich genau giucken müßte um das zu checken. Versuche mal am WE einen etwas versierteren Kumpel zu befragen. Da der Wagen noch nicht in der Werkstatt ist check ich das auf jeden Fall noch.

Marder ist unwahrscheinlich weil Stadt aber guck ich natürlich auch wenn ichs finde. Interessant wäre noch die Frage:

Zitat:

Gibts bestimmte Stellen die ich unbedingt einsprühen sollte oder welche ich eher meiden sollte? hab schon gelsen das zeug kann auch negative Wirkngen haben?

edit: Hab jetzt gelesen die machen das für 19,50€ bei ATU. Auf jeden Fall keine schlechte Sache. Werd ich machen.

Da ich immer noch drauf tippe das dein Löwe nicht mehr mit allen Pötten läuft würde ich alles was die Zündanlage betrifft einsprühen.

Wie oben schon mal erwähnt solltest du dir die Zündkerzen mal anschauen. Das würde ich machen bevor ich bei den nicht sonderlich sorgfältigen "spezialisten" von ATU vorbei schaue.

Jetzt noch ein Persönlicher Tip:

Ge nicht zu ATU oder einer anderen Kette, geh zu einer kleinen Werkstatt.

Hier mal zwei Erfahrungen:

Vor 4 Jahren wollte ich Tüv bei ATU machen lassen (Angebot zum alten Preis). Auto morgens abgegeben und 2h später klingelt telefon "Nach einer vorab Durchsicht ist uns aufgefallen das die Bremsschläuche porös sind und eine TÜV-Vorführung so keinen Sinn macht, Kostenpunkt ca 250 - 300€". Ich also hin, Auto geholt und in eine andere Werkstatt. Die habe ich dann gebeten sich die Bremsschläuche mal anzuschauen. 3KFZ-Mechaniker und zwei Meister haben sich die Dinger angeschaut und nichts gefunden. TÜV kein Problem. Letzten Monat dann zur DEKRA wegen TÜV. Wieder habe ich drum gebeten die Bremsschläuche ganz genau zu untersuchen. Wieder keine Beanstandung und wieder TÜV.

Letzte Woche bei zwei getrenten EUROMASTER-Werkstätten gewesen und nen Mastercheck machen lassen (KOSTENLOS). Die zweite Werkstatt sollte eigentlich, beim gleichen Check die gleichen Fehler finden, denkt man sich zumindest so. Schwachsinn.

Erste Werkstatt:

- Bremsen vorne, Bremsbeläge + scheiben

- Lenkmanschette kaputt

- Klimaanlage muss gewartet werden

- Ölwanne undicht

- Kosten gesamt : zw. 600 und 800€

Zweite Werkstatt:

- Auspuff kaputt,

- Wischerblätter müssen gewechselt werden

- Lenkmanschette nur nach Hinweis meinerseits im Anschluss an den Check entdeckt.

- kosten gesamt : zw. 600 und 800€

Also mein Fazit: "Finger weg von diesen Betrügern". Das sind alles Lockangebote um dich in die Werkstatt zu bekommen. Wenn du dann erstmal da bist ziehen die dich nach Strich und Faden über den Tisch. Es klappt ja leider auch bei den meisten da Sie zu wenig Ahnung vom Auto haben.

So Dampf abgelassen und wieder beruhigt.

@ zilliz

Zitat:

Also mein Fazit: "Finger weg von diesen Betrügern".

Hast Du diesen "Check" denn auch mal bei einer "Fachwerkstatt" gemacht? Ich habe mir zwar noch nicht diese Mühe gemacht, und mein Auto mehreren Werkstätten vorgestellt, um zu testen, wer was rausfindet, aber ich bin mir sicher, dass diesen Test auch jede Vertragswerkstatt vergeigt. Schließlich spielt hier überall der Faktor Mensch mit.

Aber dennoch, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass A.T.U. zwar gegenüber den Fachwerkstätten top in den Materialpreisen ist, aber die suchen halt so lange, bis sie was finden. Und das muss dann auch ganz dringend repariert werden :rolleyes:.

@ k0nfuZiu5

Um an die Zündkerzen ran zukommen, musst Du die Plastikabdeckung entfernen. Ich weiß zwar nicht, was Du genau für einen Motor hast, aber das sollte überall ähnlich funktionieren. Wenn Du die Plastikabdeckung entfernt hast (Es müssen nur die Plastikschrauben eine viertel Umdrehung zurück gedreht werden, dann kannst Du die Abdeckung sachte abnehmen), hast Du in der Mitte längs auf dem Motorblock die Zündspule montiert. Die Schrauben entfernen und das Teil nach oben abziehen und schon bist Du an den Zündkerzen. Ist es hier ölig oder nass, dann liegt Dein Problem hier. Ich würde hier (und auch sonst) nicht mit WD40 rum sprühen, sondern maximal mit einem Lappen alles trocken wischen. Wasser verdunstet durch die Motorwärme sowieso schnell. WD40 könnte zu Kriechströmen führen.

Wenn du die Zündspule ab hast, dann schau mal nach den Kabeln, ob Du kleine Beschädigungen (ähnlich Nadelstichen) findest. Wenn ja, Kabel austauschen und hoffen, dass der Marder nicht noch mehr Hunger hatte.

Viel Spaß beim Basteln

Woelffchen406

Hallo,

Zitat:

Ich würde hier (und auch sonst) nicht mit WD40 rum sprühen, sondern maximal mit einem Lappen alles trocken wischen. Wasser verdunstet durch die Motorwärme sowieso schnell. WD40 könnte zu Kriechströmen führen.

Das ist definitiv eine falsche Aussage. WD40 verursacht keine Kriechströme. Ich habe früher auch in meinem Desktop-Rechner das Zeug für den Lüfter benutzt und einfach voll drauf gehalten, also hat das Board und andere Teile auch einiges abbekommen. Es gab nie probleme. Es wird als Kontaktspray verkauft.

Hier noch ein Link zu WD40: http://www.wd40.de/markenportfolio_wd40_de.php

 

Also die Bremsen habe ich dann beim Reifenwechsel ganz genau angeschat und die Bremsscheiben kann ich quasi als neu verkaufem. Die Beläge sind auch noch Top.

Ein Loch im Endtopf des Auspuffs um das ein ca. 10cm langer und 3cm breiter Roststreifen ist (genau unten) würde sogar meine Oma erkennen.

Zudem sind diese tollen 10Punkte Check-Protokolle ja auch für Dumme durchzuführen. Eine undichte Ölwanne sollte auch jeder Erkennen und die Lenkmanschett ist jetzt auch nicht unbedingt versteckt.

Natürlich kommt es auf den Mitarbeiter an der die Kontrolle durchführt, aber das sind alles Dinge die man mit einer kurzen Sichtprüfung als Mechaniker erkennt.

Vertragswerkstatt halte ich auch nicht viel von. Wie schon gesagt, am besten eine kleine aber feine Werkstatt, wo man noch mit dem Chef persönlich sprechen kann. Diese sind meistens auch immer daran interessiert das man auch ein zweites mal kommt und zeigen einem auch in der Regel die Mängel direkt am Fzg., was bei den Ketten fast unmöglich ist. Angeblich weil man den Kunden aus "Sicherheitsgründen" nicht in die Werkstatt lassen kann. Meiner Meinung nach gehts dabei um die Sicherung des Betrugs und nicht um die Gesundheit des Kunden.

Grüße, Martin

Themenstarteram 11. April 2010 um 17:07

Hi Leute,

habe gestern mal geguckt (ohne vie Werkzeug) und denke mal die Fehlerstelle ist auf jeden Fall gefunden.

 

@Woelffchen406

Ich hatte deinen Beitrag leider nocht nicht gelesen. Der Link zu dem Partcatalog scheint ja sehr hilfreich. Jedenfalls habe ich die Plastikabdeckung abgenommen und was man da sah sah nicht gut aus.

An einem der Pötte scheint es Öl rauszudrücken (hab leider Zündspule nicht abgebaut) und was ich ziemlich schlimm fand der Motorblock scheint einmal so heiß geweorden zu sein das eine der Plastiksteckverbindung geschmolzen ist. Habe auch festegestellt das das ÖL fast alle ist. Schon unter Minimum aber noch was drin. Hat leider keine Anzeige angesagt. Werd ich erstmal auffüllen.

Also als nächstes würde ich die Zündspule abbauen und mir dann die Kerzen etc mal angucken. Ich denke mal das ich dazu aber schon in ne freie Werkstatt gehen werde. Weil wahrscheinlich hörts schon beim Kabel tauschen auf bzw. Ich stoße an meine Grenzen.

Was sagt ihr sonst zu den 3 Punkten? Öl rings um den einen Pott, ÖL unter Minimum, Steckverbindung geschmolzen.

Zum Thema ATU. Ich wollte diw enn dann wirklich nur auslesen lassen. Aber das werd ich wohl auch bei der freien machen lassen. Hab auch nur schlechtes bisher gehört. Stoßdämpfer sollten mal ebend gewechselt werden und Opel Vertragswerkstatt sagt die sind noch voll i.O.. Nen Ölwechsel oder so kann man machen lassen mehr aber auch nicht.

CU

k0nfuZiu5

Was für ein Palstiksteckverbinder? Liegt der direkt am Motorblock an? Glaube nicht das der Motorblock so heiß geworden ist, sonst wäre der Motor warscheinlich hin. Hört sich für mich eher wie ein Elektrisches Problem an. Durch defekte Kontakte im Stecker kann es passieren das diese so heiß werden dass das Plastik zu schmelzen beginnt, bis hin zum verschweißen der Kontakte.

Vielleicht kannst du mal ein Foto hier hochladen dann kann man vielleicht mehr sagen. Die Ölkontrolllampe springt erst relativ spät an, das würde ich jetzt vorerst mal nicht als Problem ansehen.

Wo genau meinst du drückt das Öl raus? An der Zündkerze könnte das eine defekte Ventildeckeldichtung sein, würde auch erklären warum du keine Leistung hast, dann kann nämlich der Pott ausfallen.

Grüße, zilli

Das hört sich ja nicht gut an. :rolleyes:

Hast Du schon mal nach dem Kühlwasser gesehen? Wenn dort ein Ölfilm drauf ist, ist wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung hin :o:o:o. Das wäre dann das nächste, wenn der Motor wirklich sehr heiß geworden ist. Böse Falle!

 

Zitat:

Zitat von zilliz:

Was für ein Palstiksteckverbinder?

Er meint sicher die Plastiknasen, mit denen die Motorabdeckung befestigt ist.

Aber ein Bild würde wirklich mehr sagen, als tausend Worte.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 406 Break nimmt kein Gas an und säuft ab