ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 4,2 V8 Quattro Probleme mit Tank

4,2 V8 Quattro Probleme mit Tank

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 8. Januar 2013 um 21:33

hallo Ich hab ein Problem mit meinem AUdi A6 4,2liter Quattro Benzin.

Wenn der Tank nurnoch halbvoll ist geht das Auto aus und lässt sich nicht mehr starten !

Aber das auto Zeigt auf dem display an das Ich noch 400km fahren kann mit dem restlichen Benzin.

Das Auto startet nur wenn ich wieder voll tanke. Die Benzinpumpe wurde mehrfach gewechselt und mehrere Werkstätten bei denen ich war konnte mir nicht welchen was soll ich machen ?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Tankentlüftung prüfen.

Zischt es beim Tankdeckel öffnen? Wenn die Entlüftung offen hängt entsteht Unterdruck und die pumpe schafft es nicht mehr...

Ich hänge mich mal an hier. Habe ein Problem mit meinem Tank. Nach ner fahrt mach ich das Auto aus. Geraüsche kommen dann vom Tank. Ich mache den Tankdeckel auf. Es zischt. Tankentlüftung klackt aber ich glaube zu wenig. Wie oft muss das klacken? Was kann ich mit vag com da noch auslesen? Oder kann es was anderes wie die Tankentlüftung sein? Danke.

Zum Testen kannst du auch das Ventil für Tankentlüftung vom Stecker trennen. Damit ist erstmal ruhe und dein Auto sollte anspringen.

Auto springt an und fährt normal. Habe grade ne stellendiagnose gemacht. Magnetvetil habe ich beim ersten mal nicht gehört meine ich. Das ventil der tankenlüftung hat plötzlich einen komische geraüsche gemacht. Nach 3 weiteren versuchen wahr alles normal.

am 24. Juli 2013 um 21:57

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Auto springt an und fährt normal. Habe grade ne stellendiagnose gemacht. Magnetvetil habe ich beim ersten mal nicht gehört meine ich. Das ventil der tankenlüftung hat plötzlich einen komische geraüsche gemacht. Nach 3 weiteren versuchen wahr alles normal.

Vorsicht!

Wenn das Ventil nicht mehr richtig arbeitet kann es sein das es dir den Tank zusammen zieht,und deine Benzinpumpe ist auch geschrottet.

 

Zitat:

Original geschrieben von zwoachter4b

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Auto springt an und fährt normal. Habe grade ne stellendiagnose gemacht. Magnetvetil habe ich beim ersten mal nicht gehört meine ich. Das ventil der tankenlüftung hat plötzlich einen komische geraüsche gemacht. Nach 3 weiteren versuchen wahr alles normal.

Vorsicht!

Wenn das Ventil nicht mehr richtig arbeitet kann es sein das es dir den Tank zusammen zieht,und deine Benzinpumpe ist auch geschrottet.

Ja die gefahr macht mir Angst. Ist das richtig dass das Ventil nach einer Minute wieder öffnen muß?

am 24. Juli 2013 um 22:31

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Zitat:

Original geschrieben von zwoachter4b

 

Vorsicht!

Wenn das Ventil nicht mehr richtig arbeitet kann es sein das es dir den Tank zusammen zieht,und deine Benzinpumpe ist auch geschrottet.

Ja die gefahr macht mir Angst. Ist das richtig dass das Ventil nach einer Minute wieder öffnen muß?

Beim 2,8 waren das glaube alle 7 Sek. aber festlegen will ich mich da nicht

Grundlegend wäre zu klären, ob Über- oder Unterdruck im Tank herrscht?

Bei Unterdruck ist ein defekt des Magnetventil(N80) für den Aktivkohlebhälter möglich. Dieses ist im strolosen Zustand geschlossen. Sollte es aber im geöffneten Zustanden hängen, so entsteht mit der Zeit einer Fahrt Unterdruck im Tank. Das es Tickert ist normal und kann auch per VCDS anhand einer Stellglieddiagnose auf Funktion geprüft werden. Um dann 100%ig sicher zu gehen, einfach den Schlauch vom Ventil zur Ansaugbrücke abmachen und im stromlosen Zustand dran sagen. Dabei sollte kein Durchlass feststellbar sein. Wenn es kurzzeitig Tickert, muss auch Durchlass erkennbar sein. Kannste zur Not auch abklemmen.

 

Bei Überdruck wird dein Tankentlüftungsventil(nicht elektrisch angesteuert, daher kein Fehler im Speicher) defekt sein. Das Ventil ist in senkrechter Stellung verbaut und leitet die Benzingase ab einen gewissen internen Druck Richtung Aktivkohlebehälter. Hängt das Ventil, ist also geschlossen, so baut sich Überdruck im Tank auf. Hier hilft nur der Austausch des Ventil, da diese mit der Zeit "verharzen" können.

Um auf Über- oder Unterdruck zu testen, einfach eine Strecke fahren oder auch das Auto in die Sonne stellen und beim Öffnen des Tankdeckels z.B. Zigarattenqualm an den Tankstutzen blasen. Je nach dem qie groß der Druck ist, so wird der Qualm angezogen oder weggeblasen.

Vielen Dank. Ihr habt mir sehr geholfen. Bevor ich lange teste werde ich mir einen neues Magnetventil bestellen bzw vom meinem A4 das mal umbauen. Wenn ich das so lese scheint es ja auf jeden fall ein Problem mit dem Mangnetventil zu sein. Da ich nicht glaube das die Ansteuerung fehlerhaft ist wird da was verstoft oder so sein. Ich glaube auch dass das Mangnetventil in diesem wetter zu wenig durchlass noch hat. Ganz kaputt ist es nicht denn der tank zicht nicht immer. Also ich meine bemerkt zu haben das da Luft raus kam und nicht eingesaugt wurde.

Ich habe mir das Ventil mal vorgenommen. Ich habe es ausgebaut und mit einem extra stecker und einem Schalter angesteuert. Das hatte ich noch da weil man damit auch die einspritzdüsen saübern kann. Mir viel auf das es hin und wieder nicht mehr zu ging als ich den strom ausgemacht habe. Könnte das zu meinem Problem führen wenn das mangnetventil manchmal einfach aufgeblieben ist? Habe es mit wd40 geflutet und nun scheint es zu gehen. Gleich mal ne Probefahrt machen. Der Schlauch zu Tank ist auch nicht verstopft. Zum kohlefilter ist mir nun auch nix seltsames aufgefallen. Kann der verstofen ? Bzw wie brauch der durchlass? Danke

Der Aktivkohlefilter selber, sitzt hinter dem Kotflügel Beifahrerseite - Richtung Tür zu, kann mit den Jahren mit Kondenswasser voll laufen und hat dann natürlich einen geringeren Durchsatz. Auch das Ventil kann durch Kurzstreckenbetrieb "verharzen" und dadurch klemmen.

Fahr mal ne Runde und check ggf. nach der Fahrt den Fehlerspeicher.

am 25. Juli 2013 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von TDI-PD-Element

Der Aktivkohlefilter selber, sitzt hinter dem Kotflügel Beifahrerseite - Richtung Tür zu, kann mit den Jahren mit Kondenswasser voll laufen und hat dann natürlich einen geringeren Durchsatz.

Kann in den Filter Kondenswasser kommen?

Aber wo geht der Schlauch hin der vom Magnetventil kommt? Der endet hinter dem motor direckt neben der Drosselklappe? Ist das eine art rückführung? Probefahrt wahr heute erstmal erfolgreich. Da es ja nicht immer aufgetreten ist wil lich das noch weiter mir ansehen. Ich habe den Schlauch richtung Aktivkohlefilter mit Luftdruck durchgeblasen und den Tank auf gemacht. Es kam hörbar genug Luft an.

Kurzstecke fahre ich leider. Das würde dann natürlich erklären dass das Mangnetvenil gehangen hat.

Zitat:

Original geschrieben von zwoachter4b

Zitat:

Original geschrieben von TDI-PD-Element

Der Aktivkohlefilter selber, sitzt hinter dem Kotflügel Beifahrerseite - Richtung Tür zu, kann mit den Jahren mit Kondenswasser voll laufen und hat dann natürlich einen geringeren Durchsatz.

Kann in den Filter Kondenswasser kommen?

Kondenswasser ist der falsche Ausdruck, eher Kondensat aus dem Kraftstoffsystem. Kannste ja mal googlen. Wäre kein unbekannter Fehler.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 4,2 V8 Quattro Probleme mit Tank