ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. 3G WLAN Router einbauen

3G WLAN Router einbauen

Themenstarteram 2. September 2009 um 13:04

Ich überlege mir ein 3G WLAN Router einzubauen.

Damit kann ich dann folgendes :

- Internet, Mail, Chat, Youtube, Zugriff auf die Hausautimation, Pool Dosieranlage usw. im Auto (Netbook, iPhone, PSP usw. via WLAN)

- Kommunikation übers WLAN zb. zu einem Kollegen der hinterher fährt.

- Zugriff aufs Fahrzeug vom Rechner zu Hause (Wenn er in der Garage steht)

zb. Musik Filme usw. auf einer Popcorn Hour (Verbaut im Fahrzeug) aktualisieren

zb. Drängler live ins Netz stellen ...

zb. Wems spass macht : Webcam im Auto (Auch via DynDNS aus dem Internet möglich (Wenn das Fahrzeug steht)

zb. Fernzugriff auf Netbook mit Diagnosesoftware am Phaeton angeschlossen (Für Technikfreaks)

- im Auto Zugriff auf Musik und Filme auf der Popcorn Hour (zb. PSP via WLAN)

- Diebstahlsicherung .. Solange die nichts merken kann man via Webcam ev. eingebautem GPS auf das Fahrzeug zugreifen

(Bis zur Fernsteuerung lässt sich da wohl alles basteln hehe)

Probleme :

Wohin mit der 3G Antenne, damit die Strahlung nicht direkt im Fahrzeug ist .. (USB Maus)

WLAN ist ja sowieso viel schwächer (1.0 Watt gegen 0.1 Watt und kann noch deutlich reduziert werden wenn man nicht gleich einen ganzen Konvoi mit WLAN versorgen will)

 

Oder haltet Ihr das für völligen Schwachsinn

Gruss

 

Spass an der Technik muss man da natürlich schon haben

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von IalexI

Also, ich finde, dass das Internet im Auto längst überfällig ist; eher weniger zum Surfen (obwohl das für Beifahrer bestimmt toll wäre), als viel mehr den Verkehr besser miteinander zu vernetzen. Man könnte so Daten von Fahrzeugen, Ampeln und Verkehrsstrecken zusammenlaufen lassen.

 

Beispiel:

Fahrer gibt Ziel im Navi ein. Der Navigationscomputer kann nun die Auslastung aller Wegpunkte auf der Strecke abfragen und die ideale Route berechnen. Gleichzeitig gibt es die Information an die Wegpunkte zurück, wann man ungefähr mit dem Fahrzeug dort eintreffen wird, so dass eine Auslastung in Zukunft hochgerechnet werden kann.

 

Je nach Auslastung könnten Ampeln eine bestimmte Richtung des Verkehrs präferieren. Bevor nun jemand sagt, dass er keine Lust habe, dann teilweise noch länger an einer Ampel zu stehen, dem sei gleich gesagt, dass das Quatsch ist: der Verkehrsfluß wird im Durchschnitt optimiert, so dass daher im Durchschnitt auch jeder Verkehrsteilnehmer schneller ankommt.

 

Noch eine Technologiestufe höher:

Ampeln können den Fahrzeugen in Echtzeit mitteilen, wann eine Grün/Rot Phase ansteht, und die können dann die optimale Geschwindigkeit berechnen, so dass man NICHT langsamer und mit weniger Stopps, d.h. viel spritsparender Durch den Stadtverkehr kommt. Wenn so ein System sogar nur ein paar Autos hätten, würden viele Verkehrsteilnehmer, die hinter einem fahren, die Geschwindigkeit anpassen, so dass sich die Gesamttreibstoffeffizienz nochmals erhöht.

 

Und es geht noch besser:

Kreuzungen ohne Ampeln, an denen man aber dennoch nicht halten muss. Alle Autos kommunizieren untereinander, kennen Position und Relativgeschwindigkeit und passen ihre Geschwindigkeit automatisch an, um ohne Crash und ohne Stopp über eine Kreuzung fahren zu können.

Finde ich persönlich schon etwas übertrieben. Wenn erst mal so eine Technologiestufe erreicht ist, dann muss der Mensch sowieso nirgendwo mehr hinfahren, denn jede Konferenz, jedes Meeting oder der Arbeitsplatz findet dann an dem Ort statt wo man sich aktuell befindet. Wozu auf Urlaub fahren, man hat ja das Holodeck. Einkaufen? Die Lebensmittel werden doch schon längst per Chip mit neuronaler Vernetzung je nach Verfassung optimiert bestellt bzw. herangebeamt.

 

Da der Sinn des Lebens ja nicht wirklich darin besteht den Kopf abzuschalten, ist das übertriebene Streben nach mehr und mehr überflüssigen Komfort und immer weniger selbst Denken genau die falsche Richtung. Menschen werden zu Marionetten die keine eigenständigen Entscheidungen mehr treffen, sondern von einer Technologiematrix gesteuert werden. Dabei muss ich irgendwie an den Film "Demolition Man" denken. Da der Mensch mit den eigenen Aufgaben und dem eigenen Tun und natürlich auch durch Fehler wächst, wäre der Weltuntergang vorprogrammiert.

 

Ich persönlich muss sagen, ich sitze mit meinem Phaeton auch gerne im Stau, ich habe gerne Kontrolle über meinen Wagen und wenn ich mal unaufmerksam bin und mir den Aussenspiegel durch ein von mir selbst gesteuertes Überholmanöver abreisse, na und? Thats life.

 

Natürlich sind die Ausführungen schon etwas weit hergeholt, aber so fängt die Abwärtsspirale  an. Dass soll nicht heißen, dass ich gegen neue Technologien bin, jedoch muss der Mensch im Vordergrund stehen, sonst wirds einmal böse enden.

 

Daher: C'est la vie, ich hol mir "selbst" einen Whiskey und zünde mir "selbst" eine Zigarre an. Prost!

 

 

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

@Petewulf: Technologisch könnte man das jetzt schon alles umsetzen (bis auf die selbstfahrenden Autos). Die Technologien würden Treibstoff sparen und man würde in Metropolen viel schneller ans Ziel kommen. Also, ich sehe da nur Vorteile. Mit Holodecks und Beamen hat das ganze auch ziemlich wenig zu tun ;)

Und warum kaufst Du einen Phaeton, wenn Du überflüssigen Komfort nicht brauchst? :)

@BMW 540iA

Gut dann eben ein Glas trockenen Rotwein, dagegen habe ich überhaupt nichts einzuwenden. Prost ;)

 

@IalexI

Ja natürlich geht technologisch schon vieles, dagegen spricht ja nichts. Aber bevor man solche Technologien in Metropolen erst mal einsetzt, müsste man sich zuerst überhaupt mal grundlegende Gedanken zur Problematik machen. Wenn zuviele Autos, dann gehört eben eine andere Technologie her, somit vermeidet man Staus, Umweltverschmutzung und auch Unfälle. Wenn schon ein kollektiver Technologiegedanke dahintersteckt, dann müsste auch der einzelne Mensch kollektiv denken und sich selbst einbringen. Nur nehmen alleine geht nicht. Dass in Zukunft bei wachsender Bevölkerung und zunehmenden Verkehr nicht mehr viele Autos in Metropolen zugelassen werden scheint auf der Hand zu liegen. Ich würde ja auch selbst nie mit dem Gedanken spielen in Metropolen wie z.B. London oder Tokio mit dem Auto fahren zu wollen ;)

 

Das Szenario von meinem vorigen Posting ist natürlich etwas übertrieben, aber ich bin nun mal gegen Technologien, die sich in meine Handlungs- und Gedankenfreiheit einmischen und gleichzeitig aber nicht zwingend notwendig sind um das System am Laufen zu halten.

 

Aber wenn dann dein Auto eine IP-Adresse besitzt, werf ich mal einen Blick in Google und such mir deinen Access Point raus. Vielleicht bin ich ja mal in der Nähe und bringe einen Kaffee mit ;)

 

LG,

Pete

 

P.S. Den Phaeton habe ich mir gekauft, weil er einfach ein Weltklassewagen ist und mir gleichzeitig Komfort bietet, aber gerade durch die Vielfalt an Funktionen und Spielereien immer wieder Unterhaltung sowie Beschäftigung bietet. Da mach ich sogar gerne mal ein kurzes Nickerchen im Stau, oder kennst du etwa ein Bett mit 18Wege-Einstellung? ;)

@Themenstarter: Dein Wunsch ist erhört worden. Wirf mal einen Blick auf: www.golem.de/0909/69578.html . Mit ein bißchen Glück darfst Du sogar Beta-Tester werden (Update: Aber nicht bei Wohnort in Deutschland, wie es scheint).

Themenstarteram 6. September 2009 um 9:43

Schönen Sonntag alle

Die Technik ist vorhanden :

- Zyxel 3G WLAN Router für das Internet

- Popcorn Hour mit SSD Festplatte bestücken und an AV1 hängen (Bedienung via IR Fernbedienung)

Liefert Youtube, Filme, Fotos, MP3, Radio Streaming, Video Streaming (Wird wohl kaum brauchbar sein)

TV läuft ja jetzt auf Digital.

Jetzt warte ich erst mal auf die TV Freischaltung und Video In.

Dann werde ich das Popcorn Hour (PCH) erst mal in der Garage via Haus WLAN anbinden und die Funktionen testen.

Natürlich könnte man den WLAN Router auch durch ein gehacktes iPhone ersetzen, aber die entstehende Handystrahlung habe ich nicht gerne nonstop im Auto. Eigentlich ist so was für einen 2009er Phaeton Pflicht!

Hatte mir auch schon gedanken über einen DVB-T Mini Sender gemacht der das ganze via Tuner einspeist und das AVin-gefummel unnötig macht. Dann kann man auch gleich eine Xbox360 ,mit Funkbedienung reinbauen.

 

Naja mal sehen, was so geht.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von VolvoOnTour

 

...........

Natürlich könnte man den WLAN Router auch durch ein gehacktes iPhone ersetzen, aber die entstehende Handystrahlung habe ich nicht gerne nonstop im Auto.

Mach dir darüber mal nicht all zu sehr Kopfschmerzen, sonst bekommst du auch welche - aber nicht da von.

Zitat:

Der Ausdruck ElektroSMOG als schädlicher Umwelteinfluß kommt daher, dass es Leute gibt, die angeben, gesundheitlichen Probleme zu haben, da sie solchen Feldern ausgesetzt sind.

Themenstarteram 6. September 2009 um 21:22

Naja das mit dem Elektrosmog ist mit Vorsicht zu geniessen...

Ich komme aus der Technik und bin glücklicherweise nicht empfindlich darauf.

Es gab aber mal ein kleines Dorf das keinen Stromanschluss hatte, als das Elektrizitätswerk die Leitungen hinzog wurden Leute und Tiere schwer krank .. Die Leitung musste wieder abgestellt werden.

Wir haben auch Toyota Prius, die werden wohl ein Elektromagnetisches Tschernobyl sein .. aber alle die diese Benutzen sind zum Glück nicht empfindlich darauf. Aber vor allem Handystrahlung ist recht stark und nicht gerade gesundheitsförderlich ...

(Aber zum Glück verschwinden ungemütliche Studien ..)

Lustig ist, dass die Frauen die Strahlung nicht in ihrer Nähe haben wollen am meisten mit dem Handy telefonieren ...

AKWs will ja angeblich auch niemand ... aber saubere Elektrofahrzeuge schon ...

 

Gruss

Man muss nicht unbedingt chizophren sein um dies zu verstehen, aber es erleichtert einem schon das ganze unter einen Hut zu bekommen.

Das ganze Thema liegt für mich zwischen Pseudowissenschaft und Esoterik.

Zitat:

Original geschrieben von VolvoOnTour

Ich überlege mir ein 3G WLAN Router einzubauen.

Damit kann ich dann folgendes :

- Internet, Mail, Chat, Youtube, Zugriff auf die Hausautimation, Pool Dosieranlage usw. im Auto (Netbook, iPhone, PSP usw. via WLAN)

- Kommunikation übers WLAN zb. zu einem Kollegen der hinterher fährt.

- Zugriff aufs Fahrzeug vom Rechner zu Hause (Wenn er in der Garage steht)

zb. Musik Filme usw. auf einer Popcorn Hour (Verbaut im Fahrzeug) aktualisieren

zb. Drängler live ins Netz stellen ...

zb. Wems spass macht : Webcam im Auto (Auch via DynDNS aus dem Internet möglich (Wenn das Fahrzeug steht)

zb. Fernzugriff auf Netbook mit Diagnosesoftware am Phaeton angeschlossen (Für Technikfreaks)

- im Auto Zugriff auf Musik und Filme auf der Popcorn Hour (zb. PSP via WLAN)

- Diebstahlsicherung .. Solange die nichts merken kann man via Webcam ev. eingebautem GPS auf das Fahrzeug zugreifen

(Bis zur Fernsteuerung lässt sich da wohl alles basteln hehe)

Probleme :

Wohin mit der 3G Antenne, damit die Strahlung nicht direkt im Fahrzeug ist .. (USB Maus)

WLAN ist ja sowieso viel schwächer (1.0 Watt gegen 0.1 Watt und kann noch deutlich reduziert werden wenn man nicht gleich einen ganzen Konvoi mit WLAN versorgen will)

 

Oder haltet Ihr das für völligen Schwachsinn

Gruss

 

Spass an der Technik muss man da natürlich schon haben

Naja - immer wieder schön was einzubauen - ich halte es für völlig sinnfrei; nimm ein Netbook oder Notebook mit integriertem UMTS-Modul und Du erreichst 99% der gleichen Funktionalität; über ein AdHoc-Netz selbst den WLAN-Quatsch zum hinterher fahrenden. Dann hast Du vor allem immer Internet; nicht nur, wenn Du im Auto sitzt...

Ich muss sagen die Idee ist genial!

Themenstarteram 13. September 2009 um 13:03

Hallo alle

Hab nun das iPhone dran, und kann eigentlich schon alles was ich wollte.

- Internetzugang und eMail (Leider nicht am Phaeton Monitor ..)

- Youtube auf dem Phaeton Monitor

- Kino-Filme oder selbst gemachte Filme sowie Fotos auf dem Phaeton Monitor

- MP3 bis zum abwinken

Die Bild und Tonqualität ist der Hammer.

Gibt es eigentlich kein DAB Empfänger fürs iPhone ... dann hätte ich eigentlich alles mit einem Kabel und einem kleinen Äpfelchen.

iPod Nano tuts ja auch ... einfach ohne Internet.

 

So macht der Phaeton noch mehr Spass.

Nur das umschalten von TV auf AV1 ist etwas mühsam da im Einstellungsmenu.

Der absolute Hammer währe natürlich die Steuerung via Phaeton (Lenkrad usw)

 

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit das Bild des Phaeton Monitors auf einen zweiten hintern Bildschirm auszugeben?

Hi Forum,

Ich habe nun eine supereinfache Lösung gefunden, um einen WLAN Router ins Auto zu bekommen.

Ich habe gerade diese Software gefunden, mit der man ein Handy in einen vollwertigen Wireless Router verwandeln kann:

http://www.joiku.com/?...

Die kostenlose Version ist HTTP/HTTPS limitiert (aber ich glaube, es lässt alles durch, was auf Port 80/443 zugreift; Skype funktioniert z.B. auch).

Man muss dann nur noch das Handy an eine 12V Leitung anhängen und einem empfangsgünstigen Ort aufstellen (ich glaube, die Mittelkonsole ist nicht so gut, aber bisher funktioniert es bei mir in der Stadt).

Ansich ist es schon eine sehr geniale Sache..

Viele Grüße,

Alex

Meinst Du so etwas ?

http://www.mercedes-benz.de/.../incar_hotspot.html

 

An sich müsste das doch mit diesen GSM / WLan-Teil der TMD ganz einfach gehen.

peso

Notebook mit BLuetooth

Handy mit Bluetooth

Verbinden

Handy als Modem definnieren

Und los gehts mit dem Internet.

Alternative : http://www.cartft.com/

Schau Dir mal unter http://www.brabus.com/ die Seite S-Klasse/Multimedia an. Da gibt es ein Bild vom Internet im Fahrzeug. Die haben dort Keyboard und TFT im Innenraum. Der Sony Vaio it in einer Schublade im Kofferraum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen