ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 3er Firmenwagen - bitte Hilfe

3er Firmenwagen - bitte Hilfe

BMW 3er

Hallo,

ich benötige Rat. Mein "Problem" ist das folgende:

- Ich fahre momentan einen 525d Automatik (Limousine) mit ganz netter Ausstattung als Firmenwagen (Sportautomatik, Sportsitze, Schiebedach, Navi Prof, Sitzheizung, Rollos, Lederausstattung, Easy Entry, Xenon, ...).

- Aufgrund eines Arbeitgeberwechsels bekomme ich einen neuen Firmenwagen.

- Als alter BMWler möchte ich auch bei BMW bleiben.

- Das Budget, das mir zur Verfügung steht ist 27.500 EUR, NETTO, d.h. ohne Mehrwertsteuer und inkl. aller Händlerrabatte (also sozusagen, was der Wagen den Arbeitgeber netto tatsächlich kostet. Der Wagen wird gekauft und nicht geleast). Zusätzlich darf ich privat bis zu 5.000 EUR zuzahlen.

- Ich habe meinen neuen Job noch nicht angetreten, will mir aber schon einmal ein paar Gedanken machen, wie der "Neue" aussehen soll. Jetzt kenne ich natürlich die Rabatte meines Arbeitgebers als Großkunden nicht und habe auch keinen spezifischen Konfigurator zur Verfügung.

- Vom 5er habe ich mich schon verabschiedet, der wird nicht mehr ins Budget passen. Also ein 3er. Aber welcher? Ich möchte lieber einen Benziner als einen Diesel. Also 320i. Oder ein 328i, wenn es ins Budget passt. Jeweils Limousine. Oder GT? Aber kein Touring.

Was meint ihr? Welche Rabatte gibt BMW für Großkunden?

Ein 320i wird schon passen, auch mit einigermaßen Ausstattung. Könnte es auch mit einem 328i klappen? Ich überlege z.B. auf die Automatik und/oder Schiebedach zugunsten des 328i zu verzichten. Leder brauche ich nicht. Sportsitze möchte ich, ich bin groß. Sitzheizung ist muss. Navi Prof, Xenon auch. Was glaubt ihr, welchen Brutto-Listenpreis ich anpeilen kann um schlussendlich bei den 27.500 + 5.000 private Zuzahlung zu landen?

DANKE!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo Stbn,

also ich glaube vom 328i kannst du dich schonmal ganz verabschieden - du hast 27.500 Netto zur Verfügung. Der 328i beginnt nach Liste bei 38.000 Brutto = 31.933 Netto. Selbst bei 20 % Rabatt liegst du bei 25546,40 und da hast du noch nichts an Ausstattung drin. Mit Sitzheizung, Navi Prof und Xenon solltest du locker schon wieder drüber liegen.

Ich war auch erschrocken, wohin man so einen 3er preislich so treiben kann treiben. Da würde ich dann doch lieber auf den 320i gehen und an der Ausstattungsschraube noch bissl drehen, weil das sind dann die Dinge, die dir das tägliche Leben versüßen. Klar macht das auch der stärkere Motor, aber mir wäre dann doch die Ausstattung wichtiger. Aber das kann niemand für dich entscheiden, sondern einzig und allein du.

Gruß, Beetle007

Dein neuer Arbeitgeber hat doch bestimmt Händlerrabatt. Ich würde da mal recherchieren, weil das mit dem Nachlass von vielen Faktoren abhängig ist. Wenn Dein neuer AG noch keine Bmw hat, würde ich mal fragen, wo gekauft werden würde und direkt zum Händler gehen. Aber bei dem Listenpreis würde ich ernsthaft mal an einen anderen Hersteller denken (skoda, VW, Opel, Citroen, ...). Die bauen auch gute Wagen und liegen eher in "Deinem" Preissegment.

Zitat:

Original geschrieben von stbn

Hallo,

ich benötige Rat. Mein "Problem" ist das folgende:

- Ich fahre momentan einen 525d Automatik (Limousine) mit ganz netter Ausstattung als Firmenwagen (Sportautomatik, Sportsitze, Schiebedach, Navi Prof, Sitzheizung, Rollos, Lederausstattung, Easy Entry, Xenon, ...).

- Aufgrund eines Arbeitgeberwechsels bekomme ich einen neuen Firmenwagen.

- Als alter BMWler möchte ich auch bei BMW bleiben.

- Das Budget, das mir zur Verfügung steht ist 27.500 EUR, NETTO, d.h. ohne Mehrwertsteuer und inkl. aller Händlerrabatte (also sozusagen, was der Wagen den Arbeitgeber netto tatsächlich kostet. Der Wagen wird gekauft und nicht geleast). Zusätzlich darf ich privat bis zu 5.000 EUR zuzahlen.

- Ich habe meinen neuen Job noch nicht angetreten, will mir aber schon einmal ein paar Gedanken machen, wie der "Neue" aussehen soll. Jetzt kenne ich natürlich die Rabatte meines Arbeitgebers als Großkunden nicht und habe auch keinen spezifischen Konfigurator zur Verfügung.

- Vom 5er habe ich mich schon verabschiedet, der wird nicht mehr ins Budget passen. Also ein 3er. Aber welcher? Ich möchte lieber einen Benziner als einen Diesel. Also 320i. Oder ein 328i, wenn es ins Budget passt. Jeweils Limousine. Oder GT? Aber kein Touring.

Was meint ihr? Welche Rabatte gibt BMW für Großkunden?

Ein 320i wird schon passen, auch mit einigermaßen Ausstattung. Könnte es auch mit einem 328i klappen? Ich überlege z.B. auf die Automatik und/oder Schiebedach zugunsten des 328i zu verzichten. Leder brauche ich nicht. Sportsitze möchte ich, ich bin groß. Sitzheizung ist muss. Navi Prof, Xenon auch. Was glaubt ihr, welchen Brutto-Listenpreis ich anpeilen kann um schlussendlich bei den 27.500 + 5.000 private Zuzahlung zu landen?

DANKE!

Ich glaube, dass du einen sehr gut ausgestatten 320i für dein Budget bekommen kannst. Der 320i mit 184 PS ist bestimmt ein echter BMW. Also 27.000 Netto+5.000 Euro private Anlage+15% Nachlass (auf ca. 37.000 Euro)= ca. 43.000 Euro (Mindestens).

Ich habe gerade mal konfiguriert. Ich habe den Großkunden-Konfigurator auf der BMW-Homepage gefunden.

Ein 320i mit sehr guter Ausstattung, ohne Automatik aber mit allem möglichen Schnick-Schnack bis hin zum Head-up kommt auf 48.820 brutto => 41.025 netto. Mit 20% Rabatt => 32.820. Das läge dann genau im Budget (27.500 + 5.000 = 32.500). 20% Rabatt erscheint mir realistisch. Oder? Ein mager ausgestatteter 328i käme in die gleiche Preisklasse. Aber ich denke, dann lieber mehr Ausstattung und 320i.

Hat zufällig jemand einen Fahrvergleich 525d vs. 320i? Ich werde auf jeden Fall eine Probefahrt machen, wenn ich einen Händler finde, der einen 320i Vorführer hat.

Ich würde einen F 31 318 d . Den bekommst Du zwar nicht üppig, aber vernünftig ausgestattet für das Geld.

Zitat:

Original geschrieben von steveBMW

Ich würde einen F 31 318 d . Den bekommst Du zwar nicht üppig, aber vernünftig ausgestattet für das Geld.

Er will lieber Benziner haben, da ist der 320i F30 ist ideal.

Du kannst den Navi. auch einsparen und dafür lieber die Achtstufenautomatik nehmen.

Habe 2 Jahre einen 320iA E90 gefahren, Probleme: 0.

Zitat:

Original geschrieben von Samoudi

Zitat:

Original geschrieben von steveBMW

Ich würde einen F 31 318 d . Den bekommst Du zwar nicht üppig, aber vernünftig ausgestattet für das Geld.

Er will lieber Benziner haben, da ist der 320i F30 ist ideal.

Du kannst den Navi. auch einsparen und dafür lieber die Achtstufenautomatik nehmen.

Habe 2 Jahre einen 320iA E90 gefahren, Probleme: 0.

Genau "er" will einen Benziner. Was der Arbeitgeber will wissen wir nicht.

Ich habe die freie Wahl. Also will "ich" einen Benziner.

Sehr gute Großkundenrabatte liegen im Bereich von knapp über 20% für den 3er. Zusätzlich hast du als Großkunde noch die Möglichkeit auf die Großkundenpakete zuzugreifen, was nochmals eine kleine Ersparnis einbringt

Danke!

Zitat:

Original geschrieben von F30Aut

Ich glaube, dass du einen sehr gut ausgestatten 320i für dein Budget bekommen kannst. Der 320i mit 184 PS ist bestimmt ein echter BMW. Also 27.000 Netto+5.000 Euro private Anlage+15% Nachlass (auf ca. 37.000 Euro)= ca. 43.000 Euro (Mindestens).

hmm "sehr gut ausgestattet" ist dann wohl ein sehr dehnbarer Begriff... Mein 320iA hat €51.000 gekostet und ich hab einige Extras, die ich gerne drin gehabt hätte, weggelassen (Abstands-Radar etc)....

In jedem Fall stimme ich dem TE zu: lieber einen gut ausgestatteten 320i als einen mager ausgestatteten 328i.

 

 

Jetzt mal blöd gefragt. Wenn die Firma das Ding kauft, wird doch eh der tatsächlich bezahlte Kaufpreis ins Anlagevermögen genommen. Theoretisch könntest du also auch über einen Jahreswagen nachdenken, und da siehts doch schon deutlich besser aus. Da wäre entweder ein sehr schön ausgestatter 3er oder vielleicht auch ein 5er drin. Insbesondere die Benziner sind ja in den ersten Jahren nicht so wertstabil (M Modelle mal ausgenommen).

Zitat:

Original geschrieben von Hrothgar

Jetzt mal blöd gefragt. Wenn die Firma das Ding kauft, wird doch eh der tatsächlich bezahlte Kaufpreis ins Anlagevermögen genommen. Theoretisch könntest du also auch über einen Jahreswagen nachdenken, und da siehts doch schon deutlich besser aus. Da wäre entweder ein sehr schön ausgestatter 3er oder vielleicht auch ein 5er drin. Insbesondere die Benziner sind ja in den ersten Jahren nicht so wertstabil (M Modelle mal ausgenommen).

Stimmt schon. Pferdefuß ist nur wenn der Jahreswagenverlust der Grosskundenrabatt ausgleicht.

Wenn der AG nicht ganz blöd ist macht er das niemals.

Es ist natürlich ne Aufgabe für den Einkauf hier die beste Lösung zu finden. Wenn man mal schaut was für Verluste nach 1 bis 2 Jahre gerade bei manchen Modellen anstehen kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es Großkundenrabatte gibt die das in ähnlichen Dimensionen nachvollziehen.

Aber wie gesagt, war ja nur so ne Idee.

Deine Antwort
Ähnliche Themen