ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. 350PS Diesel ?

350PS Diesel ?

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 12. Februar 2019 um 13:26

Habe von meinem Händler gehört daß auch einen Nachfolger zum 320PS BiTu kommen sollte, mit etwa 350PS, hat jemand anders da weiteres gehört ?

Auch der Allroad sollte in wenige Wochen konfigurierbar werden, Vielleicht ab den Genfer Autosalon 7-17/3

Beste Antwort im Thema

Scheinen viele mit ganz kleinen Egos unterwegs zu sein, zum Lachen gehen sie scheinbar auch noch in den Keller.

Fakt ist: Der 4K ist optisch ein top Fahrzeug und auch nach meinem Geschmack. Die aktuelle Motorenauswahl ist aber eine Katastrophe! Fakt ist aber auch: Die WLTP-Umstellung hat bei BMW lediglich die aktuelle Nicht-Verfügbarkeit des M550i verursacht.

Ich bin in beiden Foren unterwegs, weil für mich als Fahrzeug lediglich A6 oder 5er in Frage kommen. Derzeit ist es eben ein 5er. An anderen Modellen (bspw. MB) habe ich kein Interesse. Wieso ich mich mit einem 5er in der Garage allerdings nicht mehr im Audi-Forum belesen darf, erschließt sich mir überhaupt nicht. Ich warte genau so wie ihr sehnsüchtig auf einen vernünftigen Motor um mal eine 4K Probefahrt zu machen.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

...lustig!

Ich wollte gerade auch den Artikel aus der Süddeutschen hier anhängen.

Das beschreibt die Lage ziemlich gut.

Ich hoffe als langjähriger „Fan“ der Marke dass sie die Kurve kriegen und wieder so agieren wie man es von einem Premiumanbieter gewohnt ist.

Dann wird in 36 Monaten auch wieder ein Audi in der Garage stehen.

Zitat:

@reijada1 schrieb am 16. Februar 2019 um 09:42:16 Uhr:

...lustig!

Ich wollte gerade auch den Artikel aus der Süddeutschen hier anhängen.

Das beschreibt die Lage ziemlich gut.

Ich hoffe als langjähriger „Fan“ der Marke dass sie die Kurve kriegen und wieder so agieren wie man es von einem Premiumanbieter gewohnt ist.

Dann wird in 36 Monaten auch wieder ein Audi in der Garage stehen.

Dito.

Tut mir auch etwas weh wenn man sieht, wie die gerade auf dem absteigenden Ast sind ! :( Ich habe gerade meinen zweiten BMW, zuvor auch nur Audis ( 4 A6 ) und war nie abgeneigt, wieder mal einen Audi zu nehmen, wobei sich das leider gerade ändert. Optisch sind die Audi-Modelle ja nach wie vor sehr schön anzuschauen, aber das war es dann auch schon. Und was da intern gerade abläuft, da gehört gefühlt die halbe Mannschaft aus der Entwicklung entlassen ! Wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht wie im Artikel beschrieben, braucht sich keiner zu wundern, dass solch tolle Bremsanlagen wie im Q7, Anhängerkupplungen mit Drehring, einen AI-Knopf ( der plötzlich wieder ganz schnell verschwunden ist ), einen Laserscanner ( der auch wieder verschwunden ist ) bei rauskommen. Die meinen sie sind die schlausten und müssen immer das ( funktionierende ) Rad neu erfinden. Dabei kommt in letzter Zeit aber nur Scheixxe bei raus die nicht richtig funktioniert. Gleichzeitig brüsten sie sich dann noch damit, was sie wieder tolles erfunden haben, während ihnen der Rotz die Backen hoch läuft.

Das entspricht 1 zu 1 dem Verhalten, was der Ingolstädter Handwerker vor einigen Wochen schon berichtet hat !!! Klick

 

Ich möchte nochmal ausdrücklich erwähnen, dass es mit Sicherheit auch viele normale, bodenständige Ingenieure / Entwickler bei Audi gibt ! Aber ein nicht kleiner Teil scheint neben der Spur bzw. jenseits der Realität zu laufen ! Natürlich kommt es bei anderen Marken auch vor, dass Dinge mal nicht so funktionieren wie sie sollen. Aber Audi hat mit dem Q7, A8, A7 und A6 den Vogel regelrecht abgeschossen !

Und wenn man liest, dass die Vorstände in den nächsten 3 Jahren erneut 15 Milliarden einsparen wollen, frage ich mich, ob es die Marke Audi in 5 - 10 Jahren überhaupt noch gibt ! So böse wie es sich anhört, aber wie soll denn das funktionieren, wenn man sich die aktuelle Qualität schon anschaut ? Klick Die meinen mit ihrer tollen Elektrostrategie in den nächsten Jahren wird alles wieder gut. Wird es aber nicht, weil die Kunden schon jetzt im großen Stil dabei sind, der Marke Audi den Rücken zu kehren, mit ihren mängelbehafteten Modellen und nicht verfügbaren Motoren. Ich bin gespannt, wie das ausgeht !

Ich gehöre zu denen, die nach 5 A6 in Folge jetzt die Seiten gewechselt haben und bei BMW gelandet sind.

Das war mit dem besten Willen kein Wechsel aus Überzeugung, Audi hat es mir nur unmöglich gemacht bei der Marke zu bleiben. Als dann die Konditionen zur Verlängerung meines BiTurbos so lächerlich waren, dass auch ein Warten auf die neuen Motoren nicht mehr möglich war wurde es eben der BMW. Vielleicht hat Audi in drei Jahren wieder vernünftige Motoren und bietet wieder eine Bedienung, die ich nicht vollkommen absurd finde, dann ist die Rückkehr denkbar.

Kurz zusammengefasst, ist Audi immer noch viel zu arrogant und hat noch nicht verstanden, wer eigentlich das Geld liefert und das Fortbestehen sichert, nämlich der Kunde/Großkunde.

Dieser ist aber durch die andauernd neuen Vertrauensverluste (erst Euro5 Abgasskandal, dann Euro6 Abgasskandal, dann Sparmaßnahmen bei den Fahrzeugen, halbfertige Fahrzeuge/Assistenzsysteme, Preispolitik, die Liste kann man fast endlos erweitern) so sehr erschüttert, dass er auch mal nachdenkt und so langsam versteht, dass dies alles nichts mehr mit Einzeltaten oder einem Versehen zu tun hat, sondern er erkennt, dass dies systematisch ist. Es stellt sich auch die Frage, inwieweit die Summe derartiger Affären mit einem "code of conduct" großer Konzerne kollidiert -> Stichwort Fuhrparkmanagement!

Und jetzt kommt der Machtfaktor des Kunden/Großkunden ins Spiel, er gibt diesem Konzern einfach kein frisches Geld und ist der Kunde/Großkunde beharrlich genug, wird/muss sich in einigen Monaten etwas bewegen, denn am Ende des Tages geht es nur um unser Bestes, nämlich unser Geld...

Das Argument der Systemrelevanz (Arbeitsplätze, etc.) von Automobilkonzernen sollte jetzt bitte nicht wieder angebracht werden, denn dies kennen wir schon von:

1.) Atomausstieg

2.) Kohleausstieg

3.) (Faulen) Banken

4.) etc.

und alles war/ist beherrschbar, bzw. stellt uns als Gesellschaft am Ende des Tages meist besser als vorher...

Der Titel des Beitrags war "350PS Diesel ?"

 

Die letzten Beiträge drücken den sicher berechtigten Frust über Audi aus; er passt aber nicht optimal hier in diesen Beitrag, wenn man sich über den neuen oder modifzierten Motor informieren will.

 

Das passiert leider derzeitig in sehr vielen Beiträgen, sodass die Freude an dem Forum ausbaufähig ist.

 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende:-)

Die Leistungsdaten für den neuen Diesel stehen fest:

347 PS( 255 kw), 700 Nm, 3 Liter, mit elektrischem Verdichter.

zertifiziert nach Euro 6 d temp, also noch nicht nach 6d, die ab 1.1.2020 gilt.

Der aktuelle Mercedes Diesel 350 d und 400d ist schon nach 6b zertifiziert.

 

So ist dieser Motor offiziell von Audi per Media-Info am letzten Donnerstag für den SQ 5 vorgestellt worden;pre-sale ist eröffnet, steht im Sommer bei den Händlern.

 

Nachzulesen auch auf der Online -Seite von Auto-Motor-Sport.

 

Unklar zur Zeit noch, wann dieser Motor im A6/ A7 angeboten wird.

Dies soll nach meinen Informationen aus internen Kreisen im 2.Quartal 19 der Fall sein.

Zitat:

@chrismeyer 2 schrieb am 23. Feb. 2019 um 12:39:09 Uhr:

zertifiziert nach Euro 6 d temp, also noch nicht nach 6d, die ab 1.1.2020 gilt.

01.01.2021 für Neuzulassungen.

 

Das passt dann sicherlich mit dem Facelift des F2.

4K...du bist der einzige hier der ihn F2 nennt.

4F, 4G, 4K...

F2 steht nur in der Fin. Ist der Code der Baureihe.

Man könnte Ihn sogar C8 nennen.

Voll kompliziert bei Audi ;)

Nein.

 

Das stimmt leider nicht.

4F, 4G, F2 alles amtliche Typen.

 

Im Grunde ist 4K eine freie Erfindung...

 

Somit bin ich der einzige, der ihn korrekt nennt. ;)

Im übrigen wurde der Thread erstellt, als 4H.

Man wusste es einfach nicht, dann haben die Mods gemerkt, mmmhhhh den gibt es schon (A8).

Dann wurde in 4K umbenannt, was auch vollkommener Unfug ist.

 

4K ist keine freie Erfindung. Ersichtlich auch an den Teilenummern. 4K ist als Bezeichnung unvollständig, es ist die Baureihen TMA, also die Teilenummernbestimmung. Es gibt da den 4K0, 4K1, 4K2 und 4K4 wenn ich das richtig im Kopf habe.

Der Baureihencode F2 steht wirklich nur in der FIN und wird intern nicht/kaum verwendet.

Genausowenig wird aber auch die Bezeichnung 4K intern kaum verwendet wird.

Man spricht wenn dann vom C8 oder vom AU58x.

Beachten muss man aber das unter 4K auch andere Fahrzeuge laufen, z.B. der neue e-tron hat die 4KE. (der wiederrum noch die 4KR und 4KL mit benutzt)

Allgemein ist die Baureihennomenklatur bei Audi ein völliges Chaos. Die intern übliche Bezeichnung ist aber C8.

An Es-Freak:

Die Euro Norm 6 d gilt ab 1.1.2020 für neu zugelassene PKW, nicht ,wie Du meinst erst ab dem 1.1.2021.

Lies mal nach!

Laut aktueller Tabelle des ADAC erfüllen zur Zeit nur wenige PKW diese 6 d -Norm.

Wichtigster Unterschied:Im RDE -Test, also dem Straßentest, ist der zulässige Höchstwert für das emittierte NOx deutlich niedriger als noch bei 6d temp, welche im RDE -Test schon weit niedrigere Werte als bei 6 c oder gar nur 6 b vorschreibt.

Zitat:

@Destructor schrieb am 23. Februar 2019 um 17:28:15 Uhr:

 

Der Baureihencode F2 steht wirklich nur in der FIN und wird intern nicht/kaum verwendet.

Was unsinn ist.

Der amtliche Typ ist und bleibt F2. Genau so wurde das Fahrzeug homologisiert.

Es kann auch jeder in seine Zulassungsbescheinigung schauen, da steht unter Typ F2.

Wie das intern genannt wird ist doch egal.

Übrigens bauen alle Foren auf den amtlichen Typ auf, nur der hier nicht.

Typ

Zitat:

@chrismeyer 2 schrieb am 23. Februar 2019 um 17:34:42 Uhr:

An Es-Freak:

Die Euro Norm 6 d gilt ab 1.1.2020 für neu zugelassene PKW, nicht ,wie Du meinst erst ab dem 1.1.2021.

Lies mal nach!

Ach nö.

Immer wieder muss man hier alles beweisen, warum?

Lies du doch erst mal richtig, immer diese Mutmaßungen.

01.01.2020 gilt für Erstzulassung von neuen Fahrzeugtypen.

01.01.2021 gilt für alle Erstzulassungen.

Also beim F2 (alias 4K) gilt der 01.01.2021.

An Es-Freak:

Danke für Deine Korrektur!

Es irrt der Mensch ,solang er strebt!

Unten ist die gesetzliche Grundlage beigefügt, damit auch alle Mitleser auf "höchstem Niveau" diese Differenzierungen nachvollziehen können.

Es bleibt aber bemerkenswert, daß schon einige, wenn auch wenige Modelle von Mitbewerbern von Audi, bereits jetzt die Euro 6 d erfüllen, obwohl sie dies erst ab 1.1.2021 müßten.

Hierzu zählen u.a. auch der Mercedes 350 d und 400d und einige Alpina-Modelle

 

RDE – Real Driving Emissions

Um die Abgasemissionen im realen Fahrbetrieb besser abbilden zu können, wurden im Rahmen des europäischen Abgasgesetzgebungsverfahrens neben den Emissionsmessungen im vorgeschriebenen Typgenehmigungszyklus auf Abgasprüfständen direkte Messungen der Emissionen bei Fahrt auf der Straße (RDE, Real Driving Emissions) unter Einsatz portabler Messtechnik (PEMS, Portable Emissions Measurement Systems) aufgenommen. So soll sichergestellt werden, dass die Automobilindustrie Abgastechniken einsetzt, die wirksam Emissionen über alle Betriebszustände verringern.

Drei Gesetzespakete zu RDE wurden bereits verabschiedet:

Die Verordnung (EU) 2016/427 vom 10. März 2016 legt die Grundlagen für RDE-Messungen mit portabler Messtechnik (PEMS) fest.

Im 2. Paket, der Verordnung (EU) 2016/646 vom 20. April 2016, wurde ein sogenannter Übereinstimmungsfaktor (CF, Conformity Factor) für Stickoxidemissionen NOX (zulässige Abweichung der realen Emissionen zum Prüfstandgrenzwert) von 2,1 für neu typgenehmigte Pkw-Modelle ab 1. September 2017 (ab 1. September 2019 für neu zugelassene Fahrzeuge) festgelegt. Der – vom ADAC geforderte – Übereinstimmungsfaktor von 1,5 gilt erst ab 1. Januar 2020 für neu typgenehmigte Pkw-Modelle (ab 1. Januar 2021 für neu zugelassene Fahrzeuge).

Mit dem 3. Paket, der Verordnung (EU) 2017/1154 vom 7. Juni 2017 folgte die Festschreibung eines Übereinstimmungsfaktor (CF, Conformity Factor) für Partikelzahlemissionen PN von 1,5 für neu typge-nehmigte Pkw-Modelle ab 1. September 2017 (ab 1. September 2018 für neu zugelassene Fahrzeuge).

Zitat:

@chrismeyer 2 schrieb am 23. Februar 2019 um 19:34:25 Uhr:

An Es-Freak:

Es bleibt aber bemerkenswert, daß schon einige, wenn auch wenige Modelle von Mitbewerbern von Audi, bereits jetzt die Euro 6 d erfüllen, obwohl sie dies erst ab 1.1.2021 müßten.

Hierzu zählen u.a. auch der Mercedes 350 d und 400d und einige Alpina-Modelle

Aber jetzt stell Dir vor, der 50TDI erfüllt schon die EU 6d. Obwohl der danach nicht zertifiziert worden ist

Der Motor unterschreitet die Grenzwerte.

Übrigens sind keine Deiner genannten Modelle nach 6d zertifiziert und zugelassen.

Die Modelle haben alle die gleiche Schadstoffklasse wie der A6. (EU 6d Temp.)

Deine Antwort
Ähnliche Themen