ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. 330e Tankvolumen

330e Tankvolumen

BMW 3er G20
Themenstarteram 20. Mai 2019 um 9:22

Hallo zusammen,

ich kann nirgendwo eine Info zum Tankvolumen des 330e finden.

Kann mir jemand sagen wie groß der Tank ist/sein wird (inkl./exkl. Reserve)?

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
56 Antworten

In dieser Preisliste steht 40ltr. (wie alle 3er in Basis), aber mit dem Hinweis "vorläufige Werte".... offizielle Daten sind noch nicht raus...

https://www.google.com/url?...

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 10:33

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 20. Mai 2019 um 09:41:04 Uhr:

In dieser Preisliste steht 40ltr. (wie alle 3er in Basis), aber mit dem Hinweis "vorläufige Werte".... offizielle Daten sind noch nicht raus...

https://www.google.com/url?...

Danke für die Info! Weißt du ob das inkl. oder exkl. Reserve ist? Also kann man da noch 5-7L Reserve draufrechnen oder ist die bei den 40L schon mit drin?

die ist immer mit eingerechnet!

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 16:09

Puh, d.h. aber wenn ich mit dem Auto in Urlaub fahre (viel Autobahn -> wenig Nutzen vom Hybrid), dass ich gut und gerne alle 350km tanken darf...

40 Liter sind viel zu wenig, 59 Liter sollten als Option angeboten werden. Auch wäre es interessant das EU Leergewicht zu wissen. Keine offiziellen Technischen Daten zu finden. Vielleicht wissen die Käufer ja mehr?

ein 225xe schafft bei verkehrsgerechter Fahrweise auf Langstrecke etwa 450km +/-; mit bisschen Verstand auch etwas mehr... bei 36ltr. Tank

der 330e sollte da ähnlich weit kommen... da empfohlen wird nach 2 Stunden eine Pause einzulegen passt das doch prima :-)

Hallo!

Auch der F30 330e hat nur 40 Liter im Tank. Bei normaler BAB Fahrweise, also ohne Heizen und Tempomat zwischen 140 und 160, kommt man 450 km damit weit. Das reicht und die Pause ist dann auch willkommen.

CU Oliver

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 18:30

Zitat:

@milk101 schrieb am 20. Mai 2019 um 18:13:32 Uhr:

Hallo!

Auch der F30 330e hat nur 40 Liter im Tank. Bei normaler BAB Fahrweise, also ohne Heizen und Tempomat zwischen 140 und 160, kommt man 450 km damit weit. Das reicht und die Pause ist dann auch willkommen.

CU Oliver

Hey, danke für den Erfahrungsbericht. Wieviel Batterieunterstützung ist da miteingerechnet?

Waren die 450km dann auf den letzten Tropfen, oder war noch Reserve übrig?

450km ist so die Grenze dessen, was für mich noch praktikabel wäre...!

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 20. Mai 2019 um 17:10:12 Uhr:

... da empfohlen wird nach 2 Stunden eine Pause einzulegen passt das doch prima :-)

Es wird auch empfohlen 5 Portionen Gemüse am Tag zu essen....

Zitat:

@Flipp87 schrieb am 20. Mai 2019 um 18:30:17 Uhr:

Zitat:

@milk101 schrieb am 20. Mai 2019 um 18:13:32 Uhr:

Hallo!

Auch der F30 330e hat nur 40 Liter im Tank. Bei normaler BAB Fahrweise, also ohne Heizen und Tempomat zwischen 140 und 160, kommt man 450 km damit weit. Das reicht und die Pause ist dann auch willkommen.

CU Oliver

Hey, danke für den Erfahrungsbericht. Wieviel Batterieunterstützung ist da miteingerechnet?

Waren die 450km dann auf den letzten Tropfen, oder war noch Reserve übrig?

450km ist so die Grenze dessen, was für mich noch praktikabel wäre...!

Da ist alles mit drin und eher gemächliche Fahrweise. Bei flotterer Fahrweise kommt man nicht auf 400km.

Dann kann man sich eigentlich fast ein richtiges Elektroauto kaufen. Die haben auch die Reichweite und laden inzwischen viel schneller wieder auf. Mit dem Elektroauto macht man alle 2-3 Stunden eine Pause von einer halben Stunde und bezahlt günstigen Strom, anstatt Benzinkosten.

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 21. Mai 2019 um 12:42:12 Uhr:

Dann kann man sich eigentlich fast ein richtiges Elektroauto kaufen. Die haben auch die Reichweite und laden inzwischen viel schneller wieder auf. Mit dem Elektroauto macht man alle 2-3 Stunden eine Pause von einer halben Stunde und bezahlt günstigen Strom, anstatt Benzinkosten.

Also irgendwie sehe ich immer „WirliebenAutos“ neben den Anti-Hybrid-Posts :D

Nein Spaß beiseite ;)

Ich denke das ist Geschmackssache und jeder tickt da anders. Mich zb stört es nicht ob ich jetzt alle 450 km oder alle 600km 5 Minuten wegen des Tankens verliere... Der Hybrid macht meines Erachtens da schon einen ganz guten Kompromiss zwischen Sprit sparen, Steuern sparen und trotzdem Flexibel bei den Ruhezeiten sein. Ich verstehe diese ganz oder garnicht Einstellung so vieler Autofahrer nicht :D

Ich zb bin jung und spare durch den Hybrid 150€ netto im Monat und fahre dabei einen super schicken Bmw. Nebenbei spare für die Firma Sprit und und mein Arbeitsgeber hat die gleiche Leasingrate zum vergleichbaren Benziner. Diesel wäre im Leasing teuerer gewesen verbraucht aber ca das gleiche.

Zudem habe ich einen Arbeitsweg von 9 km und kann elektrisch zur Arbeit fahren und zurück. Geladen wird im übrigen auch bei der Firma. Habe ich mal weite Strecken (350 km +) bleibe ich flexibel.

Vlt bin ich damit einer der wenigen aber ne bessere Lösung als einen Hybrid gibts für mich einfach nicht :D

Der Meinung bin ich ebenfalls und mein Weg ist in etwa auch so weit bzw. weiter, tzd würds reichen. Aber fürs Ausland wäre es besser, damit man nicht den schlechten und teuren Sprit tanken muss (z.B Italien). ;)

Da stehe ich zu und rechne es gerne vor, dass der Hybrid sich selten rechnet. Aber das Thema will ich gar nicht wieder aufmachen; gibt hier ja genug Beiträge, dass der Wagen nur wegen 0,5 Prozent Versteuerung gekauft wird. Für mich ist es eh nichts, da der Kofferraum zu klein ist und eine Anhängerkupplung fehlt.

Einfach mal tolerieren, dass die Hybridfraktion sich Ihr Auto genauso schön rechnet, wie viele andere auch: Es kommt einfach auf den Einsatzzweck an, ob ein Benziner, Diesel, Hybrid oder E-Auto der richtige Wagen ist und bei den Antriebsalternativen gibt es kein Schwarz/Weiß! Man sollte einfach ein offenes Auge haben für die Vor- und Nachteile eines jeden Konzeptes.

;)

Bei 9km Arbeitsweg würde sogar ich dem Hybrid zustimmen können. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen