ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. 3.0 TDI vs. 4.2 TDI

3.0 TDI vs. 4.2 TDI

Audi A8 D4/4H
Themenstarteram 11. Oktober 2010 um 13:42

Hallo liebe User,

ich hatte letztes Wochenende das große Glück einen 4H 4.2 TDI probefahren zu dürfen.

Ich war vor allem von dem sehr moderaten Verbrauch von unter 10l auf 100km bei ca. 140-150km/h AB sehr angetan.

Nun wollte ich zusätzlich erfragen welche Erfahrungen Ihr mit dem 3.0 TDI zwecks Leistung und Verbrauch gemacht habt. Seid ihr leistungsmäßig zufrieden oder sind die 250PS auf das Fahrzeuggewicht dann doch zuwenig?

Welches haltet ihr für das bessere Fahrzeugkonzept?

P.S. habe auch schon durch die SUFU benutzt - dort fehlen mir allerdings wirkliche Erfahrungsberichte des 3.0 TDI's

Beste Antwort im Thema

Nach dem 4E mit 3,0 l TDI fahre ich nun seit ein paar Wochen den neuen ebenfalls mit 3,0 l TDI. Den 4,2 l bin ich noch nicht gefahren. Erste Eindrücke sind sehr positiv. So ist das gestiegene Drehmoment von 550 NM (gegenüber vorher 450 NM) deutlich zu spüren. Das 8-Gang-Getriebe passt hervorragend zu diesem Motor und stellt bei jeder Drehzahl ausreichend Schub bereit. Die im alten Motor leicht spürbare Anfahrschwäche ist nicht mehr vorhanden. Das Geräuschniveau ist deutlich reduziert (Motormodifikationen und/oder bessere Geräuschisolierung ?). Nicht unerheblich auch der Verbrauchsvorteil, der bereits jetzt bei noch nicht zu 100% eingefahrenem Motor 1,0 l im Vergleich zum Vorgänger beträgt und bei ca. 8,5 l / 100km liegt (habe auch schon 7,0 l auf belgischer Autobahn bei konstant 120 KM/h erreicht).

Alles in allem ein sehr guter Motor, mit dem sich der A8 sehr dynamisch und sportlich bewegen lässt. Sicher bietet der 4,2 l nochmals deutlich mehr Schub, aber der 3,0 l ist mehr als ausreichend für die heutigen Verkehrsverhältnisse.

Das Auto in Summe ist eine deutliche Steigerung zum Vorgänger. Vor allem spürbar bei Komfort (Federung, Dämpfung und Geräuschniveau), der jetzt voll und ganz den Erwartungen an diese Wagenkategorie entspricht. Geradezu sensationell funktioniert nun die Adapative Cruise Control - mittlerweile sehr harmonisch mit sofortiger Reakion und Anpassung (perfekt und entspannend vor allem bei Stop & Go). Vom fast automatischen Fahren ist man damit nicht mehr weit entfernt.

Mir persönlich gefällt das optische Understatement und man nicht bei jedem Ampelstop zum Mittelpunkt des Interesses wird.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten
am 11. Oktober 2010 um 19:00

Hallo,

leider gibt es noch keinen Test vom 3.0tdi und da der Motor ganz neu ist kann man auf keine Werte zurückgreifen. Die Tests müßen demnächst kommen da muß man halt noch ein wenig warten.

Der 4.2 tdi brauchte mal mehr wie der 740d und mal etwas weniger bei den Tests. Ich gehe mal davon aus das er ca. 1 Liter mehr brauchen wird wie der BMW und der 3.0tdi etwa gleich viel wie der 730d. Dann kann man sich ungefähr ausrechnen wo der Verbrauch liegen wird.

Das einzige was es mal gab war ein Fahrbericht und die waren von dem Motor sehr angetan. Wie gesagt muß man warten

Gruß

Wusler

Hallo,

ich habe seit einem Monat einen 4,2 TDI, die Fahrleistungen sind absolut ausreichend und der Verbrauch aus meiner Sicht sehr gering. Bin immer 1/3 AB, 1/3 Landstraße und 1/3 im Stadtverkehr unterwegs und der Verbrauch hat sich bei 9,3L/100km eingependelt. In dem einem Monat bin ich mehr als 3000 km gefahren, dabei war auch einmal ein Ausflug Richtung Höchstgeschwindigkeit :) Wenn man den A8 sehr brav bewegt, sind auch Werte unter 8 Liter möglich, aber wie gesagt, dann rollt man nur so mit (Tempomat).

Den 3.0 TDI kenne ich nur vom A6 und der hat ja noch die ältere Version verbaut.

Sicherlich wird der 3.0 TDI erheblich sparsamer sein, aber ich denke, der A8 kann aufgrund seines Gewichtes durchaus den 4,2 TDI vertragen.

Nach dem 4E mit 3,0 l TDI fahre ich nun seit ein paar Wochen den neuen ebenfalls mit 3,0 l TDI. Den 4,2 l bin ich noch nicht gefahren. Erste Eindrücke sind sehr positiv. So ist das gestiegene Drehmoment von 550 NM (gegenüber vorher 450 NM) deutlich zu spüren. Das 8-Gang-Getriebe passt hervorragend zu diesem Motor und stellt bei jeder Drehzahl ausreichend Schub bereit. Die im alten Motor leicht spürbare Anfahrschwäche ist nicht mehr vorhanden. Das Geräuschniveau ist deutlich reduziert (Motormodifikationen und/oder bessere Geräuschisolierung ?). Nicht unerheblich auch der Verbrauchsvorteil, der bereits jetzt bei noch nicht zu 100% eingefahrenem Motor 1,0 l im Vergleich zum Vorgänger beträgt und bei ca. 8,5 l / 100km liegt (habe auch schon 7,0 l auf belgischer Autobahn bei konstant 120 KM/h erreicht).

Alles in allem ein sehr guter Motor, mit dem sich der A8 sehr dynamisch und sportlich bewegen lässt. Sicher bietet der 4,2 l nochmals deutlich mehr Schub, aber der 3,0 l ist mehr als ausreichend für die heutigen Verkehrsverhältnisse.

Das Auto in Summe ist eine deutliche Steigerung zum Vorgänger. Vor allem spürbar bei Komfort (Federung, Dämpfung und Geräuschniveau), der jetzt voll und ganz den Erwartungen an diese Wagenkategorie entspricht. Geradezu sensationell funktioniert nun die Adapative Cruise Control - mittlerweile sehr harmonisch mit sofortiger Reakion und Anpassung (perfekt und entspannend vor allem bei Stop & Go). Vom fast automatischen Fahren ist man damit nicht mehr weit entfernt.

Mir persönlich gefällt das optische Understatement und man nicht bei jedem Ampelstop zum Mittelpunkt des Interesses wird.

Beim A8 würde ich zum 8 Zylinder greifen! 250NM Unterschied vom 3,0TDI zum 4,2TDI das sind schon Welten.

http://www.audi.de/.../fsi.html?...

Zitat:

Original geschrieben von hanskalk

Hallo liebe User,

ich hatte letztes Wochenende das große Glück einen 4H 4.2 TDI probefahren zu dürfen.

Ich war vor allem von dem sehr moderaten Verbrauch von unter 10l auf 100km bei ca. 140-150km/h AB sehr angetan.

Nun wollte ich zusätzlich erfragen welche Erfahrungen Ihr mit dem 3.0 TDI zwecks Leistung und Verbrauch gemacht habt. Seid ihr leistungsmäßig zufrieden oder sind die 250PS auf das Fahrzeuggewicht dann doch zuwenig?

Welches haltet ihr für das bessere Fahrzeugkonzept?

P.S. habe auch schon durch die SUFU benutzt - dort fehlen mir allerdings wirkliche Erfahrungsberichte des 3.0 TDI's

Es gibt nicht das "beste" Fahrzeigkonzept.

Wenn Du Diesel sparen willst, greife zum 3.0 TDI.

Untermotorisiert bist Du damit bestimmt nicht.

Wenn Du richtig Spass beim Fahren haben möchtest, nimm den 4.2 TDI.

Der schlägt den nochmals weniger als dieser.

Den 4.2 tdi bin ich probe gefahren ist ein tolles teil NUR die leistung kann man bei der heutigen verkehrsdichte NICHT mehr fahren ;) Der neu entwickelte 3.0 tdi (bin ich noch nicht gefahren) reicht voll&ganz aus ;)

Tip : Beide Probefahren

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Van SunShine

Den 4.2 tdi bin ich probe gefahren ist ein tolles teil NUR die leistung kann man bei der heutigen verkehrsdichte NICHT mehr fahren ;) Der neu entwickelte 3.0 tdi (bin ich noch nicht gefahren) reicht voll&ganz aus ;)

Tip : Beide Probefahren

 

mfg

Ich habe gestern was anderes gehört: Der 3.0 TDI soll zäh wirken.

Anscheinend hilft wirklich nur eine Probefahrt.

Und dass man den 4.2 TDI nicht richtig ausreiten kann bestreite ich hier mal ganz energisch:

Von diversen Zwischenspurts mal abgesehen gibt es immer noch freie Autobahnen, auf denen man es mal so richtig laufen lassen kann.

am 20. Dezember 2010 um 22:40

Hallo,

also im a7 ist er nicht zäh sondern dreht recht geschmeidig. An den 4.2tdi kommt er trotzdem nicht ran.

Gruß

Wusler

Zitat:

Original geschrieben von wusler

Hallo,

also im a7 ist er nicht zäh sondern dreht recht geschmeidig. An den 4.2tdi kommt er trotzdem nicht ran.

Gruß

Wusler

Im A8 hat er aber einiges mehr zu ziehen.

Das drückt dann schon ein wenig auf die Spritzigkeit.

am 20. Dezember 2010 um 22:53

Hallo,

viel mehr kann das nicht sein bei Testgewicht von über 1900kg. Wie geschrieben sind zwei paar Stiefel. Derjenige der es sich leisten kann wird dem 4,2tdi nicht wiederstehen können und für alle anderen gibts einen tollen sparsamen 6Zyl.

Gruß

Wusler

Deine Antwort
Ähnliche Themen